x
Springe zu den Kommentaren

Fred Weasley, mein Freund.

Willkommen in meiner Harry Potter Welt!
Ich schreibe One-shots und hier ist mein erster.

    1
    Hallooooo Leute! Ich schreibe One-shots mit Harry Potter Charaktere [vielleicht ja auch mal für jemanden bestimmtes:)] Ich hoffe das ihr viel Spaß h
    Hallooooo Leute!
    Ich schreibe One-shots mit Harry Potter Charaktere [vielleicht ja auch mal für jemanden bestimmtes:)]
    Ich hoffe das ihr viel Spaß habt beim lesen und ich würde mich immer gerne über Rückmeldung freuen.


    ------------------------------------------------ -----------------------


    *Freds Sicht *


    Ich warte schon seit fünf Minuten auf meine Freundin. Draußen ist es windig und kühl. Ich schaue hoch zum Himmel und sehe aber trotzdem noch etwas von Hogwarts. Aufgeregt blicke ich übers Schulgelände und stecke meine Hände in die Jackentasche. Ich sehe ihr braunen Haarschopf und das wunderschöne Lächeln auf der anderen Seite durch die Tür gehen und kann mir ein Grinsen nicht verkneifen.


    *Milas Sicht *


    Als ich ihn erkenne renne ich ihm einfach entgegen. Der Wind lässt meine Haare durcheinander fliegen und die Kälte steigt von den Zehenspitzen hinauf bis in die Ohren. Er breitet seine Arme aus und ich lasse mich an ihn kuscheln. Er duftet ein bisschen nach Zimt, Wolle und etwas wie Rauch. Eine wohlfühlende Wärme breitet sich in mir aus und ich lache in seinen Pullover. Nach einer Weile lösen wir uns von einander und schauen uns direkt in die Augen. „Hallo Engel. Ich habe dich ungemein vermisst.“ Fred sieht von oben auf mich herab und lächelt mit einem süße Grinsen. „Ich habe dich auch sehr vermisst.“


    *Freds Sicht *


    Diese Worte sind so wunderschön von ihr zu hören. Wir sehen uns nicht so oft, da ich in Gryffindor bin und sie in Slytherin. Sie ist die Ausnahme, sonst hasse ich alle Schlangen. „Du bist so wunderschön.“ „Danke. Du aber auch.“ „Ach was.“ „Wollen wir ein bisschen spazieren gehen um den See?“ Ich antworte nicht, packe einfach ihre Hand und gemeinsam laufen wir bis zum schwarzen See.


    *Milas Sicht *


    Der See ist dunkler als sonst und der Wind lässt Wellen schlagen. Hand in Hand gehen wir auf dem Weg um den See und sind in unseren eigenen Gedankenversunken. Irgendwann fängt Fred an mit einem Thema. „Und wie war heute so der Unterricht?“ „Eigentlich gut, außer die Mcgonagall hat uns einen total langen Aufsatz aufgebrummt.“ „Du schaffst das schon.“ Ich lache. „Ich muss wohl.“ Wieder gibt es Schweigen. Plötzlich bleibt er stehen. „Ist etwas?“ „Ich will dich weder umarmen, weil mir wieder kalt geworden ist.“ Och, wie süß und verkrieche mein Gesicht in seine Brust. „Du bist so süß. Ich will dich niemals verlieren. Wir gehören für immer zusammen. Das verspreche ich dir, Kleine. Du bedeutest mir mir so viel, dass man es nicht 'ne Million Galleonen wert ist. Ich bleibe immer an der Seite.“ Kam das gerade wirklich aus seinem Mund? Oder träume ich? Ich schaue zu ihm hoch und blicke in seine blauen Augen und plötzlich spüre seine weiche Lippen auf meinen.



    ------------------------------------------------ -------------------------

    Wie fandet ihr es?
    Wollt ihr noch mehr?
    Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Namen sagen und mit wem ihr zusammen sein wollt und ich werde euch dann ein One-shot schreiben.
    Zum Beispiel:
    Anna und Neville

    Hoffe irgend jemand macht mit.
    Hab euch alle lieb.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew