x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Phönix - einzigartig unberechenbar 2

Nachdem sie das schreckliche Massaker ihre Familie mit ansehen musste, versinkt Alexandra tief in Trauer. Wird sie den Weg zurück finden?

1
Dumbledors Sicht Meiner Nichte und ihre Tochter waren tot. Mein Patenkind hatte die Wahrheit erfahren, da hockte sie auf den Stufen des Hauses, um sie
Dumbledors Sicht


Meiner Nichte und ihre Tochter waren tot. Mein Patenkind hatte die Wahrheit erfahren, da hockte sie auf den Stufen des Hauses, um sie herum liefen Auroren ins Haus und raus. Moody kam auf mich zu und sagte: „ Albus, die kleine hat die Todesser ganz allein besiegt, unter ihnen war Bellatrix Lestrange. Das Mädchen... Sie ist so komisch, total ruhig, weint gar nicht und zeigt sonst auch keine Gefühlsregung.“ ich klopfte Moody auf die Schulter und zwinkerte ihm zu. Ich ging zu Phönix, den Spitznamen hatte ich ihr gegeben, und hockte mich nieder. Sie schaute auf und begann ruhig und bestimmt zusprechen:“Hallo Onkel, nur um dir zuvor zukommen: 1. Mir geht es gut 2. Ich bin auf meine Tante, die für mich immer meine Mutter sein wird, nicht wütend sie hat mich geliebt und mir es wenn sie gedacht hätte ich wäre bereit mir bestimmt alles gesagt 3. Wo soll ich nun ihn? Ich habe nur noch dich und bei dir...“ Ich hatte einen Entschluss gefasst, es war der beste und einzige Weg.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew