x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Meine Harry Potter Geschichte Teil 4

Die Fortsetzung...

1
Kapitel 7

Isabelles Sicht
Der Wind blies mir ins Gesicht und ich liebte es. Serina und ich flogen nach Hogwarts. Wir saßen schon seit zwei Stunden auf unseren Besen. Ich glaube Serina bereute, dass wir nicht appiert sind. Nun hatten wir England erreicht, als plötzlich mehrere maskierte Zauberer auftauchten. "Pass auf!", schrie Serina. Ich änderte meine Richtung. Der Fluch verfehlte mich knapp. Ich sah wie ein Strahl auf Serina zuflog. Ich schrie:"Portego!", und der Fluch prallte ab. "Impedimenta!", rief eine männliche Stimme. Ich kenne diese Stimme, aber woher? Ich wehrte den Zauber ab und schrie:"Expelliarmus!". Plötzlich hörte ich einen schrillen Schrei. Serina fiel. Ich flog auf sie zu und schrie:"Descendo!" Sie schwebte nun auf den Boden zu. Zum Glück hat sie keine schwerwiegende Verletzungen. Wir appierten nach Hogsmeade. In diesem Moment war ich froh, dass unsere persönlichen Sachen schon in der Schule waren. Zum Glück hatte Serinas Besen nur ein paar Kratzer abbekommen. Wir stiegen auf die Besen und flogen auf das Schloss zu. Da erwartete uns die nächste Überraschung. Dementoren. Was machen Dementoren hier, in Hogwarts? Ich werde wohl meinen Großvater nie verstehen. Ich schüttelte den Kopf und versuchte uns einen Weg durch die Masse zu bahnen. Meine stattliche Löwin ging vor uns her. Leider waren es zu viele und nach dem vorherigen Angriff waren wir erschöpft. Ich öffnete die Tür und wurde von einer unbekannten Macht durch den Saal geschleudert. Dabei verlor ich meinen Zauberstab, der beim Aufprall zerbrach. Mir schossen Tränen in die Augen. Ich könnte jetzt anfangen zu heulen, aber dazu gab es keine Zeit. Serina, die ein paar Meter von mir entfernt lag war in großer Gefahr. Ein Dementor raubte gerade ihr, ihr Glück. Mein Großvater und ich schrien:"Expecto Patronum!" Da tauchte ein wunderschöner Phönix und meine Löwin auf. Ich sah erleichtert zu wie der Dementor in Luft auflöste. Doch immer mehr kamen durch das Tor in den Raum. Unter Schmerzen stand ich auf und eilte auf Serina zu. "Wag es ja nicht ihr etwas zu tun, ansonsten leistet ihr euren Freund Gesellschaft. Verschwindet! Wir sind nicht eure Feinde.", fauchte ich. Ich war erstaunt als sie sich umdrehten und verschwanden. Ich zauberte eine Trage her und ließ Serina darauf schweben. Madam Pomfrey brachte sie in den Krankenflügel. Sie war empört als ich nicht mit wollte um mich behandeln zu lassen. Ich drehte mich zu meinem Großvater um und sagte:"Du schuldest mir einen neuen Zauberstab und zwei neue Besen." "Was ist passiert?", fragte er mich anstelle einer Antwort zu geben. "Ach, nichts besonderes. Auf dem Weg hierher wurden wir von maskierten Zauberern angegriffen und dann überraschten uns die Dementoren." Meine Stimme triefte nur so von Sarkasmus. "Wir gehen sofort zu Madam Pomfrey." "Nein, lass mich zuerst den Hut aufsetzten." Er willigte nur widerwillig ein und ich ging auf den Hut zu. Man setzte ihn mir auf und plötzlich hörte ich eine Stimme. "Wie schön. Schon so lange habe ich auf dich gewartet kleine Isabelle." "Hey, ich bin immer noch größer als du." Der Hut lachte leise auf. "Du scheinst genauso wie deine Mutter zu sein. Wo schicke ich dich den nur hin? So schlau und zielstrebig wie Rowena Ravenclaw, so nett und freundlich wie Helga Hufflepuff, so mutig und loyal wie Grodric Griffindor, aber auch so hinterhältig wie Salzar Slytherin. Ah und auch noch ein Parselmund. Du passt in jedes Haus hinein. Wo willst du den hin?" "Ich weiß nicht. Entscheide du. Du bist der Hut, nicht ich." "Du hast recht, du hast recht.... Ich glaube ich schicke dich nach SLYTH...GRYFFINDOR!" Zufrieden stand ich auf. Das war wohl eine schlechte Idee gewesen. Alles drehte sich um mich herum und ich fiel in ein tiefes schwarzes Loch.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew