x
Springe zu den Kommentaren

Legolas Lovestory

Ich schreibe eine Lovestory zu Herr der Ringe, um genau zu sein über Legolas.

    1
    Achtung
    •USK 12 (wegen den weiteren Kapiteln
    •Es geht um Herr der Ringe, also könnte es für diejenigen, die das nicht kennen, ist es nicht so logisch.
    •stellt mir ruhig Fragen, wenn ihr was nicht versteht. (Die Story ist ziemlich random)
    •Kein hate!


    Ok, jetzt die Story:


    Legolas lief alleine im Wald umher. Heute war sein Geburtstag, er wurde 2933 Jahre alt. Sicher erwartete ihn Thranduil, sein Vater, schon längst im Foyer des Schlosses. Traurig setzte er sich an einen Baum, und dachte nach. Er war eigentlich schon darüber hinweg, das Tauriel ihn vor einigen Jahren abwies, aber an diesem Tag, da musste er die ganze Zeit daran denken. Egal wie sehr er sich bemühte, er konnte sich nicht ablenken, aber vielleicht wollte er auch nicht aufhören, an Tauriel zu denken. Eine dreiviertel Stunde verging, als Gimli munter durch den Wald spazierte.,, Legolas! Da bist du ja! Ich hab dich schon gesucht!,, Rief er.,, Entschuldigung, ich war nur -,,,, Du sollst dich nicht entschuldigen, heute ist dein Geburtstag!,, Legolas wusste, das Gimli nicht mit der Geburtstags Nummer aufhören würde, bis der neue Tag heranbricht. Schließlich ging er drauf ein.,, Okay, dann lass uns zum Foyer gehen!,, Sagte er, und tat so, als ob er glücklich wäre. War er auch einigermaßen, aber innerlich dachte er noch an den schmerzhaften Anblick, als Tauriel Kili küsste.,, Legolas mein Sohn! Da bist du ja!,, Begrüßte ihn Thranduil. Alle waren dort, sogar Merry und Pippin, die nach 20 Minuten schon völlig besoffen waren.,, Tja, Elben-Schnaps hat es halt in sich,, sagte Elrond. Legolas ging rüber zum Garten. Und da sah er sie, Tauriel. Sie unterhielt sich an einen Baum gelehnt mit einer anderen Frau. Tauriel hatte ein Smaragd grünes Kleid, das ihr bis zu den Knöcheln reichte. Die Andere trug einen dunkeltürkisen Rock und ein violettes top. Sie hatte lange schwarz-dunkelbraune Haare.,, Oh, hallo Legolas!,, Rief Tauriel, als sie ihn bemerkte. Nun drehte sie die andere Frau um. Er erkannte ein paar dunkelviolette Strähnen. Außerdem hatte sie eine ungewöhnliche Augenfarbe: ein leicht dunkles Violett, das unnatürlich glänzte.,, Das ist Harley,, sagte Tauriel.,, Ihr seid dann wohl dann wohl Elbenprinz Legolas. Tauriel hat viel von ihnen erzählt,, sagte Harley.,, Nur Gutes, lässt sich verstehen!,, Ergänzte sie. Tauriel hielt sich lachend die Hand vor den Mund. >>Wie schön Tauriel doch ist, wenn sie lacht...<< Aber dann realisierte Legolas, das jetzt keine Zeit zum Träumen war. Er wusste, das sie nicht zusammen gehörten, aber er sollte diese jahrelange Freundschaft behalten, immerhin hatten sie noch freundschaftliche Gefühle füreinander. Kurz vor acht Uhr abends teilte irgendein Elb Wein aus. Dann um Punkt acht stießen sie alle an.,, AUF LEGOLAS,,,, DeN eLbEn DeR uNs MiT pFeIL uNd BoGeN vOr DeN gRoẞeN bÖsEn OrKs GeReTtEt HaT!,, Schriehen Merry und Pippin, sie waren immer noch betrunken.,, Ich glaube, das war eindeutig zu viel Alkohol für die beiden,, sagte Frodo. Um 23 Uhr gingen die ersten Gäste. Ein paar suchten sich ein ruhiges Plätzchen, und schliefen ein. Schließlich gingen Legolas, Tauriel und Harley wieder in den Garten, und setzten sich zu ein paar silbernen Bäumen. Nach einiger Zeit, schliefen auch die Drei ein.

    2
    Als sie am nächsten Morgen aufwachten, gingen sie gleich ins Foyer. Merry und Pippin lagen auf einem Tisch, noch mit einem leeren Bierkrug in der Hand. Sie liefen durch das Gebäude. Dort trafen sie auf Thranduil.,, Wieso bist du schon wach?,, Fragte Legolas.,, Wieso seid IHR schon wach?,, Erwiderte Thranduil.,, Wir wollten hier etwas herumlaufen, Sir.,, sagte Harley.,, Okay. Braucht ihr was zum essen?,, Fragte er,, Ehrlich gesagt ja,, sagte Tauriel.,, Dann geht Mal in die Küche, Legolas, du weißt ja wo sie ist,, -,, Ja Vater,, Sie holten sich etwas Elbenbrot und gingen wieder in den Garten.,, Wollen bogenschießen? Der Wald ist perfekt dafür,, sagte Harley.,, Ich wäre auch dafür, aber wir sollten uns noch umziehen.,, Sagte Tauriel. 10 Minuten später kamen sie mit Pfeil und Bogen an. Harley traf immer das Ziel, aber dann kam Legolas.,, Du hältst den Bogen nicht richtig,, sagte er.,, Wirklich?,, fragte Harley.,, Ja, du musst ihn so halten...,, Er nahm ihre Hand und half ihr. Sie konnte seinen Atem im Nacken spüren. Dann half er ihr, den Pfeil anzuspannen und war immer noch dich hinter ihr.,, Jetzt los lassen,, sagte er ruhig. Sie spürte seine körperliche Wärme, während der Pfeil auf die Scheibe zuflog.,, Gut gemacht!,, Sagte er, und ging ein paar Schritte nach hinten. Nach einiger Zeit gingen sie zurück.,, Du hast Vortschritte gemacht,, sagte Legolas.,, Ohne deine Hilfe hätte ich das nicht geschafft,, sagte Harley.,, Ich habe dir nur den richtigen Griff gezeigt, der Kern kommt von dir,, sagte er.,, Und du hast es ziemlich schnell hinbekommen mit dem neuen Griff klarzukommen.,, Sagte nun auch Tauriel.,, Wir könnten nach dem Essen ausreiten! Wir haben sehr gute Pferde,, schlug Legolas vor.,, Klar,, sagte Tauriel. Harley fand die Idee auch gut. Sie packten einige Äpfel und Wasser ein, als sie zum Stall gingen.,, Ich nehme diese Stute,, sagte Tauriel, und deutete auf ein ein braunes Pferd, mit weißen Beinen und Flecken auf dem Rücken.,, Wow, die Pferde sind wirklich groß... Eigentlich kann ich nur auf Ponys reiten...,, Sagte Harley.,, Du kannst mit mir zusammen reiten, ich komme gut mit größeren Pferden zurecht.,, Erwiederte Legolas.,, Danke,, sagte Harley. Er half ihr auf einen großen schwarzen Hengst zu steigen, und setzte sich dann hinter sie.,, Dann lernst du auch gleich, auf ihm zu reiten,, erklärte Legolas. Sie konnte wieder seine Wärme und Atem spüren. Es dämmerte schon, als sie am Bruchtal ankamen. Legolas half Harley runterzukommen. Sie machten die Pferde fest, und setzten sich auf eine Bank.,, Ich muss morgen Mittag nach Hobbingen um etwas zu kaufen. Braucht ihr etwas?,, Fragte Tauriel.,, Nein Danke,, sagten Harley und Legolas. 3 Stunden später:,, Wir sollten hier bleiben, es lohnt sich nicht, jetzt noch zurück zu reiten.,, Sagte Harley. Die Anderen waren einverstanden. Tauriel war schon eingeschlafen, als Harley auf den leuchtenden Mond starrte. Sie begann etwas zu zittern. Legolas bemerkte dies, und ging zu ihr rüber. Er legte seinen Umhang um sie.,, Danke,, sagte sie . Er spürte, das irgendwas in ihm kribbelte, ob vielleicht sie diejenige sein würde, die ihn Tauriel vergessen ließ?

    3
    Am nächsten Morgen wachte Legolas als erstes auf, und bemerkte, das Harley irgendwo 2 meter von ihnen entfernt aus dem Boden lag.,, Harley, was machst du da?,, Fragte er, um sie aufzuwecken.,, W-was? Oh, ich bewege mich sehr viel im Schlaf...,, sagte sie verschlafen. Tauriel wachte nun auch auf. Nach kurzer Zeit waren alle schon hellwach .,, Wenn wir rechtzeitig dort sein wollen müssen wir jetzt aufbrechen,, sagte Harley entschlossen.,, Du hast Recht,, sagte Tauriel. Legolas half Harley wieder auf das Pferd zu kommen.,, Soll ich diesmal vorne sitzen? Du siehst etwas müde aus,, sagte Legolas.,, Gerne,, sagte Harley.,, Okay, dann mal los!,, Rief Tauriel. Harley hielt sich fest an Legolas fest. Sie hatte irgendwie das Gefühl nicht mehr loslassen zu wollen, ob er sie vielleicht auch noch glücklich macht? Im Düsterwald:,, Da seid ihr! Ich hab euch gesucht!,, Rief Gimli.,, Wir waren ausreiten, zum Bruchtal, möchtest du das nächste mal mitkommen?,, Fragte Legolas.,, Kommt drauf an, wo es hingeht, ich werde ganz sicher nicht zu dieser blöden Geisterhöhle gehen!,, Sagte Gimli.,, Die Geister sind doch jetzt weg,, sagte Legolas.,, Aber die Totenköpfe nicht!,, Rief Gimli.,, Okay, sorry das ich euch beim Gespräch störe, aber wir sollten jetzt essen,, unterbrach Tauriel.,, Stimmt,, sagte Harley.,, Komm doch mit,, sagte Legolas zu Gimli.,, Klar,, erwiderte Gimli. Sie gingen in den Saal. Dort war ein großer, langer Tisch. Sie saßen sich gegenüber. Auf der einen Seite Tauriel und Harley und auf der anderen Gimli und Legolas. Nach dem Essen:,, Ich muss in 2 Stunden nach Hobbingen aufbrechen, wir könnten bis dahin noch einmal bogenschießen,, sagte Tauriel.,, Oder Axtwerfen!,, Rief Gimli. Sie gingen wieder zum Wald. Harley traf ziemlich oft ins Schwarze.,, Du machst das wirklich gut,, sagte Legolas, als er an ihr vorbei lief. Sie spürte das sie rot wurde, aber wieso?

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew