x
Springe zu den Kommentaren

Als ich merkte, dass ich nicht perfekt war...(Blackheart)

Lola ist ein dickes, schüchternes Mädchen. Und das ist ihr Problem! Schwimmen kann sie auch nicht! Doch als sie ins tiefe Gewässer fällt, kann sie sich nicht retten...

    1
    Heyyy!

    Dies ist die Fortsetzung von den zwei Geschichten,, Wenn die Welt zerbricht...(Blackheart)´´ und,, Wenn du dir selber etwas vormachst...(Blackheart´´

    Mal wieder gibt es kein Happy End. Zuerst magg ich etwas sagen! Bestimmt fragt ihr euch:
    Warum schreibst du keine Geschichten mit Happy End?
    Warum schreibst du nur traurige Geschichten?
    Kannst du auch fröhliche Geschichten schreiben?

    Die Antwort ist ganz einfach das ich den Leuten zeigen will das Mobbing nicht in Ordnung ist!

    Aber jetzt geht es los!

    2
    ((big))Ein Einblick in mein Leben((ebig)) Das bin ich! Lola Müllermann. Ich weiß mein Name ist bescheuert! Ich bin dick und schüchtern und das ist
    Ein Einblick in mein Leben

    Das bin ich!
    Lola Müllermann. Ich weiß mein Name ist bescheuert! Ich bin dick und schüchtern und das ist mein Problem! Ich werde in der Schule sehr viel gemobbt!
    Meine Mama ist bei meiner Geburt gestorben und mein Papa hat mich nie geliebt und mich deshalb im Alter von 4 Jahren ausgesetzt. Zum Glück nicht im Wald so wie das die meisten mit Hunden machen. Nein! Vor dem Waisenhaus! Aber bevor ich ins Waisenhaus kam hat meine Tante mich noch mit zu ihr genommen. Und da lebe ich auch. Ich habe keine Freude und Geschwister. Deshalb fühle ich mich schrecklich einsam. Meine einzige Freundin ist vor 3 Wochen an Krebs gestorben.
    Ich war traurig und entsetzt. Aber es hat sich gelegt. Meine Tante hat auch Krebs. Aber für sie sieht es gut aus.
    Aber jetzt wieder zum Mobbing in der Schule! Da ist dieser Max mit seiner Bande. Er mobbt die verschiedensten Kinder. Und ich gehören dazu.
    Es ist schrecklich was ich mir Tag für Tag anhören muss. Aber zum Glück habe ich noch Schnuffo meinen Stoffelefant. Wenn ich traurig bin drücke ich ihn ganz fest an mich. So geht die Traurigkeit ein wenig weg.

    So das war ein Einblick in Lola´s Leben ich hoffe die Geschichte gefällt euch...

    *Ich finde den Namen Schnuffo voll süß!

    3
    ,, Du dicke Kuh!´´
    Ich lief von der Schule nach Hause. Und zwar so schnell wie möglich. Der Tag heute war schrecklich gewesen.
    Wie jeder Tag in der Schule! Jeden Tag hatte Max neue Ausdrücfke für mich parat. Heute war es du dicke Kuh.
    Ich bin weinend auf das Mädchen Klo gerannt!
    In der Pause hat er mich weiter beschimpft.
    Ich lief in Gedanken versunken heim.,, Als ob das laufen was bringt Specki du wirst doch eh nicht dünner!´´, hörte ich die Stimme von Max.
    Ich wirbelte umher. Hinter mir stand Max. Er lachte sich tot. Sein Kommentar verletzte mich. Ich lief jeden Tag um endlich abzunehmen. Seine Bemerkung machte alles zu nichte.

    4
    ((big))Am See((ebig)) Ich wollte von ihnen wegrennen doch Max hielt mich an den Haaren fest. Er trat mir in den Bauch und ich ging zu Boden.,, Sollte
    Am See
    Ich wollte von ihnen wegrennen doch Max hielt mich an den Haaren fest.
    Er trat mir in den Bauch und ich ging zu Boden.,, Sollte dein Bauch eigentlich nicht vor lauter Speck gepolstert sein?´´, fragte Max mit einem spöttischem lächeln.
    Seine Kumpels johlten vor Lachen. Ich wollte ausstehen doch er zog mir fest an den Haaren ich ließ einen Schmerzensschrei aus. Max lächelte fies.,, Du bleibst schön hier Dickerchen!´´
    Was wollte er tun?
    Er war kurz abgelenkt. Ich ergriff die Chance und rannte weg. Ich pustete und keuchte. Schließlich kam ich an einem See an. Ich ließ mich an dem Ufer nieder. Ich wollte mich nach hinten lehnen bis ich bemerkte das hinter mir gar keine Lehne war sondern ein See und ich platschte rückwärts hinein.

    5
    ((big))Geh unter!((ebig)) Ich erschrak. Meine ganze Lunge füllte sich mir Waser. Verzweifelt zappelte ich mit meinen Händen und Beinen im Waser heru
    Geh unter!
    Ich erschrak. Meine ganze Lunge füllte sich mir Waser. Verzweifelt zappelte ich mit meinen Händen und Beinen im Waser herum. Ich konnte ja nicht schwimmen!
    Ich kam nicht an die Wasseroberfläche. Ich merkte wie mir die Luft aus ging.
    Vielleicht war es ja besser so?
    Vielleicht war meine Tante dann froh dass sie kein dickes Mädchen mit sich rumschleppen musste?
    Ich hörte auf zu strampeln.
    Alles wurde vor meine Augen schwarz.
    Tante sag Schnuffo das er durchhalten soll und dass er nicht traurig sein soll...

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew