x
Springe zu den Kommentaren

Wenn du dir selber etwas vormachst...(Blackheart)

Aset ist ein Mädchen mit einer anderen Hautfarbe. Sie wird deshalb in der Schule gemobbt.
Doch eines Tages schmeißst sich Aset auf eine befahren Autobahnstrecke...

KEIN HAPPY END!

    1
    Hey diese Geschichte ist die Fortsetzung von,, Wenn du Welt zerbricht...(Blackheart)´´!
    Weil viele sich eine Fortsetzug gewünscht haben.

    Wenn du diesen Teil noch nicht gelesen hast dann lese ihn bitte vorher ok?

    Aber ich wollte ich euch noch viel Spaß wünschen ach und diese Geschichte ist mal wieder traurig.
    Also erwartet bitte keine Geschichte mit Happy End!

    2
    ((big))Ein Einblick in mein Leben((ebig)) Hey das bin ich! Aset Balewa. Ich bin in Afrika geboren. Deswegen habe ich auch eine andere Hautfarbe als di
    Ein Einblick in mein Leben

    Hey das bin ich!
    Aset Balewa. Ich bin in Afrika geboren. Deswegen habe ich auch eine andere Hautfarbe als die Anderen. Ich bin alleine.
    Einzelgängerin. Aber nicht weil ich ich es will sondern weil niemand mit mir befreundet sein will. In der Schule werde ich wegen meiner Hautfarbe gemobbt. Ich weine oft. Sehr oft. Die Welt ist ungerecht!
    Das sagt zumindest immer meine Mutter.
    Jeden Morgen muss ich mir die selben Sprüche anhören wie,, Hast du dich mal wieder in Kacke gewälzt?´´ oder,, Hässliche Kuh mit brauner Soße!´´. Ich versuche meistens nicht schon in den Fluren der Schule in Tränen auszubrechen.
    Am meisten habe ich Angst vor den Pausen. Da wird es so schlimm das ich mich die ganze Pause auf der Toilette verstecke.
    Aber jetzt zu meiner Familie. Ich habe zum Glück meine zwei Elternteile noch.
    Doch wir sind arm. Sehr arm. Meine Mutter kann kein Deutsch und bekommt deshalb in Deutschland keine richtige Arbeit. Mein Papa hat einen billigen Job als Fabrik Mitarbeiter. Ansonsten habe ich drei kleine Geschwister.
    Ich wünschte nur man würde mich akzeptieren wie ich bin aber das wird wohl nie passieren...

    Das war ein kleiner Einblick in Aset´s Leben jetzt geht es zu der Geschichte!

    3
    ((big))Mobbing Montag((ebig)) Ich lief zitternd zur Schule. Was würde mich heute erwarten? Schon von weitem hörte ich die Schüler rufen:,, Da kommt
    Mobbing Montag

    Ich lief zitternd zur Schule. Was würde mich heute erwarten?
    Schon von weitem hörte ich die Schüler rufen:,, Da kommt ja die Kackwurst!´´
    Die Gruppe von Schülern die mich immer hänselten kamen auf mich zu und rissen mir die Schultasche vom Rücken. Sie schupsten mich auf den Asphalt. Ein dumpfer Schmerz durchfuhr mein Knie. Ich hörte die anderen Schüler lachen.
    Sie leerten meine Schultasche komplett aus. Mein Pausenbrot schmissen sie in den Müll.
    Ich zitterte. Da kam eine Schülerin keuchend auf den Pausenhof gerannt:,, Wisst ihr was passiert ist?´´
    Die Schüler nickten. Sie atmete erstmal tief durch dann erzählte sie:,, Anika ist bei einem Autounfall gestorben und Mia ist spurlos verschwunden!´´
    Ich durchfuhr ein Schreck. waren das nicht die zwei Kinder aus der Parallelklasse?
    Die Schüler sagten nichts.
    Es gongte und ich sammelte schnell meine Schulsachen die quer verstreut herumlagen ein. Ich kam deswegen 10 Minuten zu spät. Die Lehrerin sah mich wütend an:,, Wo warst du Aset?´´
    Ich wusste nicht was ich antworten sollte. Also sagte ich der Leherin die Wahrheit.

    4
    ((big))Schreckliche Pause((ebig)) Ich fürchtete mich so sehr vor der Pause das ich am ganzen Körper zitterte. Als es zur Pause gongte stiegen mir Tr
    Schreckliche Pause
    Ich fürchtete mich so sehr vor der Pause das ich am ganzen Körper zitterte. Als es zur Pause gongte stiegen mir Tränen in die Augen ich ging nach draußen und verkroch mich in der hindersten Ecke des Pausenhofes.
    Von hier konnte mich die Schüler nicht sehen. Ich wollte erleichtert aufatmen als ich von hinten einen Tritt bekam. Voller Angst drehte ich mich um. Da standen Max und seine Freunde.,, Lass mich bitte in Ruhe!´´, bettelte ich.

    5
    ((big))Ein schrecklicher Gedanke((ebig)) Die Pause war schrecklich gewesen! Ich hätte eine Platzwunde am Arm und mein Bein war blau. Und ich konnte m
    Ein schrecklicher Gedanke
    Die Pause war schrecklich gewesen!
    Ich hätte eine Platzwunde am Arm und mein Bein war blau. Und ich konnte mich nicht aufrichten. Nun humplete ich nach Hause. Ich kam im Schneckentempo vorran. Es musste bald Schulaus sein aber ich war noch nicht mal die Hälfte meines nach Hause Wegs gegangen.
    Auf einmal hatte ich einen Gedanken. Ich blieb an der Straße stehen. Was war wenn ich mich einfach vor ein Auto warf? Was war wenn ich von all dem Erlößt war?

    Meine Eltern mussten kein Geld mehr für mich ausgeben!
    Ich würde nicht mehr gemobbt werden!
    Und ich wäre dann in einer heilen Welt da oben im Himmel!

    6
    ((big))Schmeiß dich hin((ebig)) Ich überlegte und überlegte. Es musste schon nach Schulaus sein. Aufeinmal hörte ich die Stimme von Max und seinen
    Schmeiß dich hin
    Ich überlegte und überlegte. Es musste schon nach Schulaus sein. Aufeinmal hörte ich die Stimme von Max und seinen Freunden.
    Sie bogen um die Ecke.
    ,, Wo humpelt den die Kackwurst hin?´´, fragte Max lachend. Er schupste mich und ich fiel hin.,, Wer dein Leben leichter ohne mich?´´, fragte ich mit Tränen in den Augen. Er lächelte fies.,, Ja!´´

    ,, Wie du meinst!´´, sagte ich tonlos.,, Ihr habt es geschafft ihr habt mir meinen Lebenswillen genommen.´´
    Niemand konnte mich hier auf dieser Welt leiden!
    Warum konnte man mich nicht einfach akseptieren?
    Warum warten Menschen so grausam?
    Ich überlegte nicht weiter!
    Ich schmieß mich auf die Straße!
    Ich hörte Reifen quietschen. Schreie und Rufe! Aber ich bin schon weg. Gott beschütze mich und verspreche mir das diese Welt eine andere wird....

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew