x
Springe zu den Kommentaren

Nebelwanderung

Ein Gedicht über... das Leben, glaube ich?

    1
    Ganz allein in dunkler Nacht
    Wenn der kalte Mond fern lacht
    Und die Sterne sich verstecken,
    Nebelfinger nach dir strecken
    Und die Winde wispern sacht

    Nichts durchbricht das Nebelfeld
    Nichts, was diesen Wald erhellt
    Und kein Laut durchdringt die Stille,
    Hier, in dieser dichten Hülle,
    Die der Nebel aufrechthält.

    Und doch führt ein kleines Licht
    Mich voran und schenkt mir Sicht
    Dass ich nur nach vorne blicke,
    Finde wohl zu meinem Glücke
    Denn zurücksehn darf ich nicht.

    Und so wandert jedermann
    Schleicht im Dunkeln sich voran
    Bis er findet, was ihn rühret,
    Ihn zurück ins Leben führet
    Weil alleine er’s nicht kann.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew