x
Springe zu den Kommentaren

Einer Zog in die Welt

Ein Bauersjunge lebte mit seinem Vater in einem Häuschen. DA der Vater nie richtig glücklich geworden ist, sprach er zu seinem Sohn:
Wenn du hinaus in die Welt ziehst und dein Glück findest, so erzähl mir doch bitte davon.....

    1
    … Er zog aus dem Dorf hinaus. Er kam an das Schloss, so hoch wie Ein Riesiger Baum. Er versuchte hinein zu gelangen doch vor dem Tor wartete eine Wache. Sie sagte ihm dass das Schloss gesichert wäre. Die Böse Königin hatte ihre Truppen auf das Königreich angesetzt. Wenn ein tapferer Mann die Böse Königin egal wie Stoppen würde, würde dieser Mann die Prinzessin Heiraten dürfen. Das war es, sein Glück. Er war schon immer sehr begabt gewesen in einer Sache die jetzt seine Geheimwaffe werden würde. Also nahm er dankbar die Waffen und machte sich auf dem ihn beschriebenen Weg zu machen. Er kam am Schicksals Pfad an, ab hier sollte er immer geradeaus laufen. Er kam an ein Kleines Häuschen. Doch von der Karte wusste er das es dass Schloss der bösen Königin war. Er lief auf den Baum gegenüber zu und zog am niedrigsten Ast. Am Häuschen glitt die Tür auf und er wurde in ein Grünes Portal hineingezogen. Als er rauskam stand vor ihm eine Truppe gruseliger Skelette die ihn ins von außen komplett Schwarze Schloss mitnahmen. Innen Erwartete ihn aber nicht so wie er gedacht hatte, Schwarze Dornen und noch mehr Truppen, sondern eine ganz mit Moos beschichtete Halle. Er wurde von der schönsten Frau begrüßt die er je gesehen hatte. Sie sagte ihm sie sei die Königin hier. Die Böse Königin war sie also. Sie sah nicht so aus. Die Königin verriet ihm ihr Geheimnis. So würd er seine Magie wohl doch nicht gegen sie sondern gegen jemand anderen einsetzen müssen. Da kam er schon. Sofort verblühte alles Moos was im Raum war. Es war der König. Er erzählte ihm die Ganze Geschichte: Vor langer Zeit gab es einen großen Krieg der von seinem Vater regiert wurde. Als der Krieg vorbei war gab es sehr sehr lange keinen mehr. Im Ganzen Reich war es still. Also erfand mein Vater das Märchen von einer Bösen Königin die das Reich erobern wollte damit alle in Panik gerieten. Er ließ diese Hütte bauen und dieses Portal erschaffen. Aber es führt einen nicht in das Schloss der angeblichen Bösen Königin sondern in unsers nur das es durch einen Zauber von außen anders aussieht. Deswegen Isolierte mein Vater uns damit es niemanden auffallen konnte. Er war doch verrückt. Der Bauersjunge wusste das niemand normales so etwas tun konnte und holte sein Talent heraus. Einen n weißen Totenkopf. Er murmelte ein paar Worte und ein schwarzer sog zog sich in ihn ein. Der sog kam aus allen hier. Nur nicht aus der Prinzessin. Plötzlich als es wieder ruhig war brach der König zusammen und der Totenkopf zerfiel in tausend Stücke.

    So kam es das der König noch seine letzten paar Jahre in Frieden lebte, der Bauersjunge die Prinzessin heiratete und der Junge seinem Vater vom Glück erzählen konnte. Und wenn sie nicht gestorben sind dann sind sie noch heute glücklich <3

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew