x
Springe zu den Kommentaren

HELP… DEPPEN AN BORD!

Diese Story enthält (versteckt) meine Klasse…
Ich bin Schülerin der Realschule.

Leanie ist 12 Jahre alt. Sie geht in eine Realschule in Bayern. Ihr großer Traum ist ein Abenteuer zu erleben… und DER wird wahr!
Ihre Klassenleitung, Frau Dreieck, hat eine einwöchige Schifffahrt gewonnen! Lea und ihre Freundinnen (Mia, Lele, Selina) freuen sich schon, denn die ganze Klasse fährt mit!
Aber in der ersten Nacht kommt ein Sturm…
Alle Systeme schalten sich ab…
Kein Internet, kein Moter…
Ab dem Abend geht ALLES schief…
Es verschwinden Leute…
Erst 2 von 14 Jungen und dann Frau Dreieck!
Dann taucht ein Mann auf…
Wer ist er? Was will er? Wo sind alle die verschwunden sind? Und warum drehen die Jungs durch?
Eine spannende Geschichte!
Werden alle wieder nachhause können?

    1


    „Lea? Alles gut? Mia… rede mal mit deiner BFF! SIE REAGIERT NICHT!“, sagt Lele zu Mia ungeduldig. Selina lernt den letzten Deutschhefteintrag. Wir schreiben gleich eine Schulaufgabe…
    DING DONG DONNGGGGGG
    Alle rennen rein. Auch meine Freunde.
    Aber ich stehe weiter am Schulhof. Lele zieht mich zum Klassenzimmer hoch.
    Meine Gedanken sind aber nicht da. Sie springen in meiner Fantasie-Welt. Ich reite auf Einhörnern und kämpfe gegen Nasenlose Zaubere! Ich habe immer Abenteuer und Abwechslung! Nie Schule oder so… Aber nur in dieser Welt…
    Ich setze mich auf den Stuhl und lese in einem kleinen Buch. Frau Dreieck kommt rein. Es ist ruhig. Max, der Klassendepp wird ruhig. Aber Unsere Lehrerin hat keine Blätter dabei… und auch keine Tasche. „Liebe Klasse 6a! Die Schulaufgabe wird verschoben! Wir dürfen alle eine Woche auf eine Schifffahrt! Also… Morgen habt ihr alle einen großen Koffer mit den WICHTIGSTEN Sachen mit. ALLE!“, sagt sie. Meine Lehrerin schaut Hans und Sonja an. Die beiden vergessen immer was! Die ganze Klasse dreht durch! Papierkugeln fliegen durchs Klassenzimmer. So wie Papierflieger! Manche Jungs spielen laute Musik. Und die Mädchen werfen Make Up. Es gibt nur 5 Personen die nicht durch drehen… Frau Dreieck, Mia, Lele, Selina und ich. Ich und meine Freund Griechen unter unsere Tische. Es fliegen nun auch Hefte, stifte, Bücher, Schuhe, Feder Taschen und warte… was? Eine SCHULTASCHE? „KLASSE! BERUHIGT EUCH! WEN GEHÖRT DIESE SCHULTASCHE? JE-„, fängt Unsere Lehrerin an aber:
    DING DONG DONNGGGGGG
    Alle sammeln ihre Sachen und rennen raus. Meine Freunde müssen auch schnell los. Das Klassenzimmer ist voller mit müll wie eine Mülltonne die 2 Jahre nicht gelehrt wurde… Frau Dreieck muss auch los. Somit muss ich alleine den Dreck von 26 Kindern weg machen. Die Putzfrau will nie mehr unser Klassenzimmert putzen. Als ich um 14 Uhr fertig bin gehe ich nach Hause. Zuhause wartet mein kleiner Bruder auf mich. „Leni… warum holst du den Koffer raus?“, fragt er mich. Mama kommt zu mir und ich erkläre ALLES! Wir packen meinen Koffer und der Tag endet…

    2
    Nächster Tag…
    „VIEL SPAß! BIS IN EINER WOCHE!“, rufen Mama und mein Bruder mir nach. Ich winke den Beiden zu und steige in den Bus ein. Nach ein paar Minuten fährt er los. „Leana? Lea? LEA! LE!“, sagt wer in mein Ohr. Selina… Ich schaue sie an. „Dein Ernst?“, sage ich zu Seli. Sie schaut mich komisch an. „Du hast die ganze Fahrt Geschlafen! Wir sind DAA!“, sagt sie zu mir. Ich schaue aus dem Fenster und sie hat recht! Wir sind an einem Harfen. Wir nehmen all unsere Sachen und gehen raus. Ich schaue mich um. Ich sehe ein großes Schiff. Wir gehen alle zum Schiff. Wir werden in kleine Gruppen eingeteilt. „Also… Sonja, Maja und Leanie. Lele, Mia und Selina. …“, sagt Frau Dreieck. Meine Freunde schauen mich besorgt an. Ich habe einen Streit mit Sonja und Maja. Es wird wohl der Horror. Sonja und Maja haben, merklich, auch keine Lust auf mich. Wir sollen in Zimmer 6. Dieses Zimmer ist etwas klein. Ich gehe als erste rein. Ich habe meinen kleinen Koffer dabei. Ich wurde schon gefragt ob ich alles dabei habe, aber wenn nicht kann mir bestimmt Maja was geben… sie hat 2 große Koffer dabei! Sonja hat einen großen Koffer. Ich stelle alles weg und gehe ins Nachtbarzimmer. Da wohnen nämlich Mia, Selina und Lele. Ich kopfe an der Tür zu Zimmer 7 und Selina öffnet die Tür: „Lenni! Komm rein! Und was machen diese Zicken?“ Ich gehe rein und antworte: „Die nerven schon mit ihrer Anwesenheit! Kann ich nicht bei euch auf dem Boden schlafen?“ Alle schütteln die Köpfe. „Okay… wie wäre es wenn wir ein kleines bisschen Aktion hier her bringen? Wieder die Jungs schminken? Oder mal Sonjas entfernen?“, sage ich. Mia und Selina, die verwand sind, Lachen sich schlapp. Lele meint: „Okay… aber wo bekommen wir die Abschminktücher her? Das wären 100!“ Jetzt lachen alle. Wir beschließen das wir alle um 3 Uhr nachts an deck gehen.
    Um 3 Uhr nachts…
    „MIAAAA! WACH AUF! JETZT KOMM! LEA! SELINA! BLEIBT WACH!“, schreit Lele. Als 20 Minuten später Mia aufgestanden ist gehen wir los. Wir gehen alle Barfuß hoch. Es regnet. Unsere Schlafanzüge sind bald komplett nass. Ein Blitz schlägt 9 Meter von uns entfernt ein. Mia, Selina und Lele schrecken zurück. Aber ich bleibe da stehen, wo ich stehe. Mia will mich zurückziehen, aber ich schüttele sie ab. Da wo der Blitz eingeschlagen ist, steht ein Mann. In schwarzen Klamotten. Er schreit uns zu: „RENNT ODER ICH KOMME ZU EUCH!“ Meine Freunde rennen sofort in Zimmer 7. Aber ich bleibe stehen. Ich weiß nicht ob aus Dummheit oder Mut. Meinen Körper reagiert nicht auf meine Panik. Ich spüre eine Hand die mich zurück zu meinem Zimmer. Ich will mich losreisen aber eine Jungenstimme sagt: „Die Klassensprecherin ist doch nicht so doof wie du! Oh, warte…“ Er dreht mich um und ich sehe den Klassenclown, Max! Er schiebt mich in Zimmer 6 und verschwindet wieder. Ich gehe ins Bett und schlafe ein.

    3
    Nächster Morgen, 6 Uhr…
    Ich wache auf. Mein Kopf tut weh… Mein Arm zeigt einen großen blauen Fleck. Mir fällt alles wieder ein…
    Der Sturm, der Mann, der Blitz und Max…
    Aber trotzdem… Wo kommt der blaue Fleck her? Hat Max mich so fest festgehalten? Nein, eigentlich nicht. Ich schaue zu meinem Mitbewohner. Denen geht es gut. Maja und Sonja schlafen noch. Ich stehe auf und ziehe mich um. Ein schönes, ärmelloses, orangenes Oberteil und eine ganz kurze Jeanshose. Aber ohne Schuhe. Also gehe ich barfuß an Deck. Ich sehe Frau Dreieck und den Kapitän. Sie sind beide besorgt. Ich gehe zu den Erwachsenen und sage: „Hallo.“ „Ah, Lea! Schön dich zu sehen… weißt du wo Hans ist? Oder Benni? Die beiden sind verschwunden:“, sagt Frau Dreieck zu mir, „Alle elektronischen Geräte sind defekt. Wir haben kein Signal und der Motor wurde zerstört. Wir sitzen hier fest! Wenn etwas passieren sollte und ich nicht da bin hast DU, Leanie Wina, die „Verantwortung“ für die Klasse. Ich sage es ihnen später.“ Ich nicke. Das ist die Aufgabe einer Klassensprecherin? Ach egal… die Klasse wird eh nie auf mich hören.. Im Klassenzimmer machen die ABSICHTLICH die Lampen kaputt. Ich springe über das ganze Schiff. Alle schlafen noch… Also ist hier nur das Wasser und ich. Es spritzt in mein Gesicht. Ich lache. Das Wasser ist kühl und nass. Ich setze mich auf die Holzplanken. Mein Körper bewegt sich nun wieder in mein Zimmer. Sonja und Maja sind eben wohl aufgestanden. Sie schauen beide noch müde aus. Ich setze mich auf mein Bett. Mama und mein Brudi… sie sitzen wahrscheinlich am Sofa und warten auf einen Anruf von mir… Aber dies wird vorerst nicht passieren… „Lea, warum läufst du barfuß rum?“, fragt mich Sonja. „Naja… fühlt sich halt gut an! Solltest du auch versuchen“, sage ich scherzhaft. Da ich Zickenkrieg hasse nehme ich mir vor meine Freunde zu wecken. Ich renne in Zimmer 7 rein und rufe laut: „MÄDCHEN! STEHT AUF! ICH HABE LANGEWEILE! STEHT AUUUFFF!“
    Lele wacht auf und nuschelt: „Lea… dein Ernst? Wir haben heute freiiiiiiii!“ Sie wirkt etwas sauer. Selina und Mia schlafen einfach weiter. Lele steht auf und zieht mich ins Zimmer rein. Sie macht den Schrank auf und will mich reinschubsen aber ich wiederstehe und lache. Nach einem kurzen Kampf lacht auch Lele. Wir setzen uns auf den Boden. Nach zwei stunden des Redens wacht Selina auf. Sie sieht uns und nuschelt: „Sevus…“ Selina und Lele nicken einander zu und gehen beide zu Mia, die immer noch schläft. Und beide rufen sehr laut: „MIAAAA!“ Mia schreckt hoch.
    Es gibt einen kleinen Krieg aber danach ziehen sich meine freunde um und wir gehen alle zum Frühstück… Alle anderen Mit Schuhen…
    AußEr IcH!

    4
    Nach Der Erklärung von Frau Dreieck…
    „Also, wenn sie verschwinden sollten, ist Lee die Klassenleitung?“, fragt Tom.
    Alle schauen mich an.
    5 Stunden später…
    Ich tanze barfuß übers Deck. Alle glotzen mich an und irgendwo sagt wer: „Dieses Mädchen… wie kann sie barfuß tanzen?“ oder „Diese Leanie…“
    1 Stunde später…
    „ERDE AN LEE! WIR REDEN MIT DIR!“, schreit mich Lele an. „Sorry… Was ist?“, sage ich leise. Mia meint: „WIR versuchen dir eine Horrorgeschichte zu erzählen! Aber DU machst was anderes…“
    Um 23 Uhr nachts…
    Ich wache auf. Draußen kracht es. Ich springe aus dem Bett und gehe aufs Deck. Es ist dunkel und windig. Ich schaue gegen den Wind. Meine Augen erblicken einen Mann. DEN Mann von gestern! Er hält etwas in der Hand. Etwas silbernes. Es ist nicht zu erkennen…
    Der Mann schaut mich an. Er lacht, oder täusche ich mich? Es fängt das Regnen an und ich werde komplett nass. Es kommt wer zu mir, Sonja…
    „WAS MACHST DU HIER?“, schreit sie gegen den Wind zu mir.
    Nächster Tag 9 Uhr…
    Ich weiß nicht mehr, wie ich da weggekommen bin. Der Mann kam näher auf uns zu und mehr weiß ich nicht mehr…

    5
    Am Mittag…
    Ich werde überrannt. Um mich herum stehen meine Mitschüler.
    „LEE HILFE!“
    „Leanie! Wo ist-.“
    „Leeaa!“
    „LEANA!“
    Rufen alle zu mir…
    Lele stellt sich auf einen Stuhl und ruft laut: „LEUTE! LEANIE KANN EUCH NICHT VERSTEHEN!“. Sie geht von dem Stuhl und nicht Selina zu. Diese sagt: „Frau Dreieck ist verschwunden!“
    Ich schaue in die Menge. ICH muss nun die Leitung übernehmen! Ich kann doch keinen Getränkemarkt führen!
    Alle, Jungs und Mädchen, schauen mich an und warten. Diese Ruhe ist unnormal. Es ist gruselig. „Okay… alle gehen in die Zimmer und ich suche den Kapitän!“, sage ich bestimmt zu den Jungen und Mädchen. Alle gehen bis auf Lele, Mia und Selina. „Ihr bitte auch! Ich muss was allein machen!“, sage ich zu meinen Freunden. Sie gehen in ihr Zimmer und ich gehe aufs Deck. Auf genau die Stelle, wo ich nun immer nachts stehe. Ich schaue in die Richtung, wo immer dieser Mann stand. Es schimmert etwas auf den Boden. Ich gehe dahin und hebe einen Kugelschreiber auf. Er ist silberfarbig. Ich schaue ihn etwas genauer an und sehe etwas… Einen Namen! Aber in Zeichen! Warum ich es weiß? Weil ich Krimis und co LIEBE! Da steht:
    Wasser (💧)
    Eis (🍦)
    Sonne (🌞)

    Wes? Oder Weis? Was soll das?
    Ich schüttele den Kopf, stecke den Kuli in meine Hosentasche und suche den Kapitän. Aber er/sie ist nicht zu finden!
    Nun ist es bestätigt!
    Die Klasse 6a ist ohne Lehrer oder so auf einem Schiff! Eine Chaosklasse… Und dieser Mann! Wo wohnt der eigentlich? Das muss in der Nähe sein!
    30 Minuten später…
    Ich kann endlich die Lautsprecher bedienen…
    „Leute… Wir haben ein Problem!“, sage ich.
    Ich erkläre das wir allein auf diesem Schiff sind und keiner nach 22 Uhr auf den Gängen sein darf. Wegen dem Mann, aber das sage ich nicht!
    Am Abend, 20 Uhr…
    Es herrscht das CHAOS! Die Jungs rennen über das ganze Schiff und die Mädchen Schminken sich gegenseitig. Nur meine Freunde reden normal miteinander. Ich bin müde, da ich alles versucht habe, um jemanden zu erreichen. Leider ohne Erfolg…
    Alles was ich gemacht habe hat nix gebracht. Alle um mich herum lachen, aber ich bin traurig. Sehr traurig…
    Dieser Moment, wenn man für eine ganze klasse sorgen muss es aber nicht kann! Der Moment ist schmerzend… Wie ein Stich ins Herz! Mir tut mein Kopf weh…
    Meine Freunde winken mir zu und ich gehe zu ihnen.
    „Hey Le! Alles gut?“, fragt mich Mia.
    „Ne… Ich kann nix machen! Alle Systeme sind defekt! Man kann nur auf Rettung hoffen! Aber wo ist Sie hin?“, sage ich.
    21:45 Uhr…
    Ich rufe durch die Lautsprecher: „Bitte geht in eure Zimmer! Es ist damit ich mal etwas machen kann! Danke!“
    Ich weiß das nach 22 Uhr immer noch wer rumlaufen wird… Aber ich sorge dafür das es nur der Mann sein wird!
    23 Uhr…
    Ich habe nun eine Stunde geschaut was ich noch machen könnte, habe aber nix gefunden. Ich schaue nun gedankenverloren aufs Wasser. Kann man nicht auf ne Insel oder so schwimmen? Nein man sieht keine in der Nähe… Mir rollen kleine Tränen übers Gesicht. Dann höre ich etwas hinter mir. Ich Dreh mich um und sehe den Mann. Er sieht auch mich. Ich gehe auf ihn zu. „Hallo… Ich bin Leanie. Können sie uns helfen? Wi- „, fange ich an, aber ich werde von dem Mann unterbrochen. Es sagt mit einer Verstellten Stimme: „Mädchen! GEH BEVOR MEINE KUMPEL KOMMEN!“ Nun lacht er Böse. Ich renne voller Panik los. Ich stehe nun im Zimmer. DIESE MÄNNER SIND GEFÄHRLICH! DA BIN ICH MIR SICHER! Die Klasse…

    6
    Nächster Tag!
    „Leanie? Alles gut? Du bist so blass!“, sagt Selina. „Ach… Kekse!“, sage ich.
    Lele, Mia und Selina lachen. Mia meint: „Lee… du solltest dich mal entspannen! Wenn wir nicht wieder auftauchen, wird doch zu 99, 99% nach uns gesucht!“
    Ich nicke. Sie hat recht! Mein Handy klingelt…
    Mama ruft an! Ich gehe ran. „H-e-y L-e-a… s-c-h-ö-n d-a-s- e-s e-u-c-h s-o da“, tönt es aus dem gerät. Dann bricht alles ab. Ich schmeiße das Handy wütend auf den Boden. Es zerbricht in 1000 stücke. Ich renne los.
    Ich renne in den kleinen Raum mit dem Motor und co
    Nach dem ich die Tür zugesperrt habe gehe ich zu dem Großen Fenster. Das Meer…
    Ich könnte ins Wasser springen!
    Und wegschwimmen!
    Und Hilfe holen!
    Es klopft. „Leanie? Es gibt Probleme!“, höre ich Lele rufen. Ich gehe zur Tür und sage: „Welches?“
    Selina erklärt das Max verschwunden ist.
    „Danke für die Info! Ich braue Zeit für mich!“, schreie ich durch den Raum. Meine Freunde gehen…
    2 Tage später…
    Ich sitze nun seit zwei Tagen in diesem Raum…
    Die beiden Tage sind meine Freunde regelmäßig an die Tür und erzählen mir alles! 4 Mitschüler sind: Lio, Jan, Maja und Sonja…
    Ich bin traurig und verzweifelt…
    Aber ich muss stark bleiben!
    Ich gehe aus diesem Raum.
    Ich höre nix, meine ganze Klasse ist ruhig…
    Ich renne zu den restlichen Klassenkameraden…
    „Leute! Habt ihr einen Mann gesehen?“, schreie ich laut.
    Aber alle sagen Nein…
    Ich bekomme grundlos Panik. Hier geht alles schief!
    Nachts…
    Mein Herz schlägt wild und will mir sagen das ich verschwinden soll. Aber ich bleibe hier stehen.
    Der Mann taucht wieder auf, aber diesmal mit einem Mädchen an der Hand. Sie ist ungefähr in meinem Alter. Sie trägt ein schwarzes Kleid und ist insgesamt schwarz gekleidet. Aber ich kann ihr Gesicht nicht sehen.
    „Warum kommst du jeden Tag hier her? Wo sind meine Mitschüler?“, sage ich mutig, aber auch nervös.
    „W-willst d-du z-zu i-ihnen?“, fragt das Mädchen stotternd.
    Ich nicke. Das Mädchen ist nervös. Aber warum? Und ihre Stimme… kenne ich sie? Lacht oder weint sie?
    Ich sehe das es mal wieder gewittert.
    Ich drehe mich um und gehe in mein Zimmer.
    Ich schaue mich mal genauer um…
    Das Zimmer ist komplett leer…
    Nur meine Sachen liegen hier!
    Aber… Meine Mitbewohner sind doch urplötzlich verschwunden! OHNE ETWAS ZU HINTERLASSEN!
    Aber… Wenn die beiden das Zeug mitnehmen konnten, hätten die doch eine Nachricht hinterlassen!
    Ich stelle das Zimmer auf den Kopf aber finde nix!
    Das ist komisch!
    2 Uhr nachts im Zimmer 7…
    „Lea… Jetzt geh doch schlafen! WIR SIND MÜDE!“, sagt Lele. „Aber euch ist schon aufgefallen das Selina nicht da ist, oder? UND IHRE SACHEN?“, sage ich zu Mia und Lele. Beide schauen mich erstarrt an. Habe ich was Falsches gesagt?
    Nein… Ich habe eine Tatsache aufgezählt!
    Lele und Mia schieben mich in mein Zimmer und in mein Bett.
    Aber ich kann nicht schlafen…
    Es verschwinden Mitschüler…
    Aber der Mann taucht täglich auf!
    Er und meine „Freunde“ hängen zusammen…

    (So! Kurze Zwischenfragen!
    1.Welche Ideen habt ihr?
    2.Wer könnte diesen Mann sein?
    3.Wo sind die ganzen Schüler hin?
    4.Was wird wohl nun passieren?)

    7
    Nächster morgen…
    „WT? LE! Mia, Lele und Selina sind verschwunden!“, rufen mir meine Klassenkameraden zu.
    Einige Tage später…
    Naja, … Ich hasse mich mal wieder!
    Alle Mädchen aus meiner Klasse sind nun verschwunden…
    Nun sind nur noch die Jungs mit mir hier!
    (Ben, Steffan, Noa, Felix, Paul, Finn, Henry, Tom & Ich)
    Und alle fangen das Spinnen an! UND DAS AUF IHRE EIGENE ART!
    Ben geht mir IMMER aus dem Weg…
    Steffan lacht den ganzen Tag…
    Noa ist noch ruhiger als sonst…
    Felix schaut mich immer dumm an…
    Paul, Finn und Henry reden immer behindert über mich…
    Und Tom existiert kaum noch…
    Nun… Ich gehe den ganzen Tag durch das Schiff…
    Es ist nun alles verloren!
    Es wird nicht mehr lange dauern, bis ich durchdrehe und meine übrigen Mitschüler ermorde!
    Ich gehe schritt und schritt weiter über das Deck…
    Diese Jungs! ICH HASSE DIE!
    Warum ich mit ihnen?
    Wo sind die anderen?
    Wer ist der Mann?
    Warum bin ich mit den Deppen hier?
    Ich falle über meine Füße…
    ICH bin echt dumm… Über die eigenen Füße fallen…
    Wieder nachts…
    Ich stehe wie immer am Deck und warte auf diesen Mann… Aber heute kommt er nicht…
    Es kracht hinter mir und ich drehe mich um…
    Alle Jungs stehen da in einer Reihe, aber warum?
    Ich schaue in die Richtung, wo Der Mann immer stand…
    Und nun! Er steht da!
    Der Mann geht vor und zieht 4 Jungs an den Armen!
    Ich bin geschockt… alle stehen stumm da!
    Keiner Schreit oder ruft! Keiner macht etwas…
    Nächster Morgen…
    „L-Leute…“, rufe ich zu den 4 Jungen!
    Alle essen in Ruheweiter…
    Ich schreie alle an: „EUER F***** ERNST? EURE FREUNDE… DAS HÄTTET IHR SEIN KÖNNEN! WAS IST LOS MIT EUCH?“
    Alles bleibt ruhig…
    „REDE ICH MIT EINER WAND?“, rufe ich wieder in den Raum.
    Keiner der 4 Jungen reagiert…
    Ich steige auf den Tisch so das allen das Müsli umfällt…
    „Leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee! WARUM?“, rufen die Jungs zu…

    #Endspurt

    8
    Vorletztes Kapitel:
    4 Tage später…
    Nun, 4 Tage nachdem Vorfall stehe ich nun allein auf dem Schiff… Niemand ist mehr da… Nur ich und das Meer… Man fühlt sich allein und denkt man ist die nächste… Der Mann wird wiederkommen und ich bin dann dran! Er wird etwas mit mir machen… Aber warum erst jetzt? Ich stehe seit dem Ersten Tag jeden Abend auf dem Deck… Er hatte schon 26 Möglichkeiten! Das meine ich ernst! Wir sind 26 Schüler und jeden Tag ist ungefähr ein Mitschüler verschwunden…
    Ich hole den Kugelschreiber heraus…
    3 Buchstaben…
    Aber… DAS SIND KEINE BUCHSTABEN!
    Wasser, Eis, Sonne… Wasser, Eis, Sonne…
    Ich liebe das Wasser!
    Mein kleiner Bruder isst den ganzen Tag Eis…
    Kann es sein das ich ihn kenne?
    Aber das war doch nicht Pap! Er würde nicht das machen! Wenn er was will, sagt er Bescheid!
    Und was soll diese Sonne?

    9
    Nachts…
    Heute sitze ich aufgeregt am Deck und schaue stumm aufs Meer… Es stellt sich wer hinter mich… Diese Person ist DER Mann… Er legt mir etwas auf den Mund, aber er zögert sehr… Ich werde bewusstlos…
    Etwas später…
    „Mia! Nicht da hin! Muss man hier alles selbst machen?“, ruft eine männliche Stimme durch die Halle.
    Ich sitze auf einem Stuhl mit geschlossenen Augen… Habe ich ein Tuch über den Augen?
    „Selina! Hilf mal Sonja!“, ruft wieder die Stimme durch den Raum. „Nein! JUNGS! DAS IST DEKO UND KEIN ECHTER Fußball! Mädchen! Lasst die Schminke stehen! Die brauchen wir später noch! Lele! Holl mal bitte die Getränke! Frau Dreieck… können sie bitte die Snacks holen? Schläft Leanie noch?“
    Es kommt eine Person zu mir und nimmt mir ein Tuch von den Augen… Ich sehe eine Halle, unsere Turnhalle? Überall stehen lange Tische…
    Der Mann kommt zu mir und entfesselt mich…
    „W-was…“, frage ich verwirrt. Alle fangen das Lachen an! Was ist so lustig?
    Der Mann sagt zu mir: „Leanie! Kennst du mich nicht? Ich bin dein großer Halbbruder! Steffan!“ Er schaut mich an… ER soll mein Halbbruder sein? Der Mann der meine ganze Klasse vom Schiff geholt hat…
    Mia umarmt mich und sagt: „Du sagst immer das du ein Abenteuer haben willst! Wir haben das geplant! Und dein Bruder wollte dir es besonders erklären! Die GANZE Klasse wollte unserer Klassensprecherin glücklich machen! UND wir hatten Langeweile UND Frau Dreieck wollte keine Proben korrigieren!“
    „Aber… WAS sollte dann der Kugelschreiber?“, frage ich, immer noch verwirrt. Steffan schaut mich schräg an und mein: „Welcher Kugelschreiber?“
    Ich hole den Kuli aus meiner Hosentasche und zeige ihn Steffan. „Der! Den hast du verloren!“, sage ich. Mein Bruder nimmt ihn in die Hand und schaut ihn genauer an. „Le… Das ist nicht meiner!“, sagt er…
    Wir haben einen Großartigen TAG!
    ENDE!
    Oder?
    In Finnland:
    „Chef… ich habe die Klasse gefunden! Aber sie sind stark! ZU stark…“, sagt ein junger Mann mit blonden Haaren…
    „Dann sorg dafür das wir nur die Mädchen bekommen!“, meint ein alter Mann in einem Großen schwarzen Stuhl…

    (Vorsetzung?
    Wenn ja mache ich eine neue Story auf!)
    MISSION RUN! (Teil 2)

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew