x
Springe zu den Kommentaren

Mein Leben in meinen Träumen

Ich erzähle euch heute wie mein Leben in meinen Träumen aussehe in einer schönen Geschichte verpackt.

Tipp:
Für alle die auch gerne Schauspielerin wären

    1
    Ich bin total Aufgeregt. Ich! Ein Mädchen mit langem braunen Haar und blauen Augen. Klingt doch ganz schön denkst du.Doch ich bin in der Schule nicht sehr beliebt. Ich habe gerade mal eine gute Freundin die wirklich eine richtige Freundin ist: Annabel
    Und ein Mädchen das ich als Freundin bezeichne mit dem ich aber öfters Streit habe: Amy. Wenigstens möchte sie auch Schauspielerin werden wie ich .Und ich möchte es wirklich von vollem Herzen aber bisher habe ich es noch nicht soweit gebracht. Jungs wollen sowieso nichts von mir wissen was ich sehr schade finde den ich interessiere mich wirklich sehr für Jungs und hätte gerne einen festen Freund.Gerade schlendere ich mit meinen Eltern zur Eingangstür. Mein Herz klopft mir bis zum Hals und ich versuche mich zu Beruhigen und gleichzeitig noch mal meinen Text durchzugehen.Den ich bin in der Theater AG(im echten Leben bin ich nicht mal das )und heute habe ich meinen ersten Auftritt als eine böse Fee die Kindern böse Träume einjagt nicht gerade meine Traumrolle denke ich (was anderes habe ich nicht bekommen) aber immerhin ist ein Anfang ein Anfang zu einem langen Weg.

    2
    Fünf Minuten später:
    Ich husche zu den anderen in den Musiksaal der direkt neber der Bühne ist.Ich höre und spüre regelrecht wie sich die Aula füllt .Aber das macht mir nichts aus schließlich bin ich Profi darin das Publikum auszublenden und mich ganz auf meine Rolle zukonzentrieren. Die anderen sind schon total vorbereitet und üben gerade noch mal ihren Text.Ein Junge ruft mir zu: So, so die die Schauspielerin werden will und sich heute total plamieren wird" Ich ignoriere ihn und kümmere mich lieber darum mich in meine Kleidung zuschmeisen .Ein schwarzes Kleid und eine Krone die aussieht als wäre sie aus Dornen.Bevor es los geht spicke ich noch kurz zum Publikum . Meine Eltern haben Platz genommen in der hintersten Reihe. Schnell spicke ich auf meinen Text womit auch die Unsicherheit kommt: Werde ich die Rolle der bösen Fee richtig rüberbringen können wo ich Kinder ja eigentlich mag. Doch ich habe keine Zeit mehr darüber nachzudenken denn ich muss auf die Bühne....

    3
    Plötzlich scheint das Publikum wie verschwunden und ich fülle mich in der Rolle der bösen Fee ganz wie mich selbst . Die Worte fallen mir einfach in den Mund Ich muss gar nicht über sie nachdenken. Nach der Ausführung fällt mir ein Mann in der dritten Reihe auf der seinen Blick genau auf mich gerichtet haben zu scheint.Als ich nach der Verbeugung von der Bühne gehe meint der Junge von vorhin zu mir: Hey du hast dich ja gar nicht blamiert. Ich warte darauf das er lacht aber er scheint es ernst zu meinen.Als ich mich mit meinen Eltern aus dem Staub machen will kommt der Mann der mir vorhin schon im Publikum aufgefallen ist auf mich zu.Er meint: Du hast Talent" Danke sage ich und möchte weiter gehen aber der Mann hält mich zurück."Ich glaube du wärst perfekt für meinen Film als die Freche Mikeala die sich zu einem Vampir entpuppt und alles versucht um einfach ein normales Leben mit ihrem Freund John führen zu können aber jede Nacht verwandelt sie sich in einen Vampir"Mir bleibt fast der atemstehen . "Ich, Ich, Ich darf das machen stottere ich."Ja dar gibt es nur ein Problem das ist die Hauptrolle und ich weiß nicht ob du mit deiner wenigen Erfahrung bereit wärst die Hauptrolle zu übernehmen "fragt er."Das schaffe ich schon"versichere ich den schließlich bekommt man so eine Chance nur einmal.

    4
    Eine Woche später sitze ich mit meiner Mutter im Zug nach Ludwigsburg wo der Fim getrett wird.Ich bin total Aufgeregt freue mich aber auch darauf. Meine Mutter meint: Du schaffst das schon" Nach einer Stunde kommen wir an an einer Schule wo die Anfangszene getrett werden soll mit der der Regisseur (der Mann der mir die Rolle angeboten hat) anfangen möchte .Natürlich musste ich mich auch einem Casting unterziehen aber er wusste sowieso schon das ich die Rolle bekommen würde also hatte ich es ziemlich leicht.An der Schule und somit dem Drehort angekommen begrüßt mich der Regisseur mit Hallo Ich bin Franke du kennst mich ja schon. Dann beginnen wir gleich mit den Dreharbeiten natürlich habe ich meinen Text gelernt und so müssen wir die Szene nur drei mal drehen.Der Typ der meinen Freund John spielt ist ein total netter Kerl er hat langes blondes Haar. Gleich nach den Dreharbeiten treffe ich mich mit ihm in meinen Wohnwagen.

    5
    So kommt es das ich meinen Wohnwagen genauso wie er das erste mal sehe. Er hat seinen natürlich schon genauestens inspiriert und kann mir alles über seine Einrichtung erzählen.Ich lasse mich von ihm inspirieren.Aber ich muss zugeben als ich meinen Wohnwagen gesehen habe hat es mich fast um gehauen. Er ist riesig und total Luxus warscheinlich weil ich die Hauptrolle im Film habe.Aber das zeige ich vor Louis (Wie John in echt heißt)natürlich nicht schließlich möchte ich cool wirken.Und während ich nun meinen Wohnwagen mit den von Zuhause mitgebrachten Sachen einrichte erzählt mir Louis der mit seinen 15 Jahren schon in vielen Filmen mitgespielt hat von einer Tusie wo er spielen musste das er total in sie verknallt war obwohl sie in Wirklichkeit voll die blöde eingebildete Zicke war die er gar nicht leiden konnte.Schmeichelt meint er am Ende seiner Erzählung:"Aber ich bin mir sicher das du nicht so eine bist du bist bestimmt ein ganz cooles Süßes Mädchen".😀Nach dem ich die wichtigsten Sachen an ihren Platz gestellt habe spielen wir gemütlich zusammen Karten bevor er wieder in seinen Wohnwagen geht und ich mich überglücklich darüber nun auch bei einem Film dabei zu sein und dort so gar schon einen coolen Freund gefunden zu haben ins Bett fallen lasse.

    6
    Am nächsten Tag erfahre ich ganz überaschend das meine Mutter im Film Megan Fox spielt.
    Meine Lieblingsschauspielerin und größtes Vorbild.Ich bin natürlich total aufgeregt und als ich ihr an den Wohnwägen über den Weg laufe überhäufe ich sie mit Fragen über Transformers und sage ihr das ich ihre Jungs total süß finde(natürlich auf Englisch)Ich sage also " Your Boys are so cut . They are the beautiful Boys the I have see in my life. Sie beantwortet mir geduldig meine Fragen und bedankt sich über mein Lob über ihre Jungen.(nach ein paar Mal nachfragen habe ich auch jedes englische Wort verstanden)Dan fahren wir zum nächsten Drehort einem Allten Haus abseits von Ludwigsburg wo ich mich zum ersten Mal in der Nacht in einen Blut trinkenden Vampir verwandle (laut Drehbuch ist es schon das dritte Mal)und mich an meiner Mutter die gerade Fernseh schaut (Megan Fox) aus dem Haus stelle um Blut trinken zu gehen.Am Abend treffe ich mich in Megan 's Wohnwagen mit ihr wo sie mir ein paar wirklich wertvolle Tipps zu Schauspielerei gibt und mir ein paar Bilder von ihren Jungen zeigt und ich merke das wir uns richtig gut verstehen und genieße es das Gefühl zu haben als wären wir eine Familie.

    7
    Nun bringe ich einige anstrengende aber auch sehr schöne Drehtage hinter mich .Eines Tages meint Louis ob wir nicht zusammen im Nahe gelegenen Restaurant was essen gehen wollen . Ich sage ja und so sitze ich schon bald mit Louis in einem Restaurant in dem es widerliches Essen gibt (nur der Salat ist genießbar)und ein kleines freches Mädchen mich dumm nennt und mir den Vogel zeigt bevor ihr Vater sie zu sich holt und sich für das Benehmen seiner Tochter entschuldigt worauf hin ich meine:"Ist schon Ok" Nach unserem Besuch ist uns klar das wir hier her nie wieder gehen .Und so gehen wir hungrig von einem Restaurantbesuch zurück zu unsren Wohnwagen.

    8
    Nach einem weiteren anstrengenden Drehtag an dem ich mehrere Szenen drehen muste in denen ich unschuldige Jungs und ein kleines Mädchen beiße und dessen Blut trinke sitze ich wieder in Megan's Wohnwagen. Erschöpft aber doch glücklich wieder hier zu sein.Denn Megan meint noch einige wertvolle Tipps für mich zu haben und erzählt mir sogar einiges über ihr Privatleben das sie sonst lieber für sich behält.Als ganz zufällig plötzlich die Wohnwagen Tür aufgeht und die drei Jungs von Megan die mit ihr mitgereist sind und in einem Hotel in der Nähe untergebracht waren herein kommen."Mom, Mom"rufen sie."How are you, Mom" I'm fine and you guys my little Boys "? antwortet sie .Ich bin entzückt von den süßen Jungen und beginne gleich ein Gespräch mit ihnen."You have a great mom"sage ich.Dan frage ich die Jungs"You like to play with me and your mum a Game "? Und so sitze ich schon bald mit Megan und ihren wunderbaren Jungen an einem Tisch und spiele Mensch ärgere dich nicht.Nach einer Weile rufe ich "Bodhi you win"und der kleine freut sich riesig darüber das er gewonnen hat "Mom I win"und zu seinen Brüdern"Noah and Journey you don't so good like me" Nach einem schönen Abend mit Megan's Jungen gehe ich zurück in meinen Wohnwagen.

    9
    Früh am nächsten Morgen noch bevor ich zu den Dreharbeiten gehe klingelt mein Handy.Es ist meine beste Freundin die natürlich weiß wo ich bin."Wie gefällt es dir am Set"frägt sie mich."Sehr gut schließlich ist mein größter Traum in Erfüllung gegangen und ich habe schon einen Freund gefunden und jetzt kommt das beste Megan ist auch am Set und ich habe schon ihre Jungen kennengelernt.""Wow echt du hast es gut wir schreiben morgen so ne blöde Mathematikarbeit" "Ich vielleicht auch schließlich habe ich am Set auch Schule"antworte ich etwas genervt über die neue Nachricht und lege auf schließlich muss ich zum Dreh.

    10
    Einige Tage später:
    An diesem Tag(zweitletzter Drehtag)wäre ich am liebsten gar nicht aufgestanden. Draußen regnet es das heißt für mich alle Szenen die im Regen spielen drehen und als wäre das nicht genug muss ich auch noch einen riesen Streit mit Louis anfangen wobei ich erfahre das dieser bereits eine Freundin hat. Eins ist ja wohl klar wir sind keine Freunde mehr. An diesem Abend bin ich nur noch froh nach einer Dusche in mein Bett zufallen.

    11
    Letzter Tag am Set:

    Letzte Szene drehen und sich die Ergebnisse ansehen die echt gut sind (Ich bin selber überrascht)wenn das mal geschnitten ist wird es bestimmt ein supper Film.Danch endlich froh sein Louis nicht mehr sehen zu müssen und sich schweren Herzen von Megan Fox verabschieden und hoffen das ich sie mal wieder treffe.Sich für die schöne Zeit bedanken und dann mit Mama nach Hause fahren.

    12
    Kaum ist der Film im Kino habe ich das Gefühl ohne den fertigen Film gesehen zu haben das er ein totaller Hit sein muss alle aus meiner Klasse scheinen ihn anscheinend gesehen zu haben und überhäufen mich mit Fragen wie" Bist du die Vampirin da,, Wie hast du es geschafft zum Film zu kommen" Der Fim ist total cool"
    Ich kann nicht mehr tun als zu sagen das ich es bin und das mich nach meiner Theaterauführung ein Mann gefragt hat ob ich in seinem Film mitspielen will und mich zu bedanken und habe das Gefühl das plötzlich alle Fan von mir sind und man nur wegen einem Fim obercool ist Als ich von der Schule nach Hause komme sagt mir Mama das sie jemand angerufen hat der mich interviewen möchte.



    Ein coole spannende Reise die noch weiter geht.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew