x
Springe zu den Kommentaren

Adlerpfote //WaCa FF//

Sie kann sich einfach nicht entscheiden. Kriegerin oder Heilerin? Gut oder Böse? Hin und hergerissen ist die Schülerin. Für was wird sie sich entscheiden? Wird es das richtige sein?

1
Prolog Eine nachtschwarze Kätzin steht vor einer kleineren braunen Kätzin und korrigiert diese. Die Braune wurde zunehmend verzweifelt. Seit zwei Mo
Prolog


Eine nachtschwarze Kätzin steht vor einer kleineren braunen Kätzin und korrigiert diese. Die Braune wurde zunehmend verzweifelt. Seit zwei Monden war sie schon Schülerin und das Jagdkauern konnte sie immer noch nicht. Sie war verzweifelt. Aber auch die Ältere wurde verzweifelt. Sie hatte sich immer eine eifrige Schülerin gewünscht, aus der sie eine starke Kriegerin machen könnte. Aber dann bekam sie die Braune. Dieser schossen mittlerweile Tränen in die Augen, vor Wut und Verzweiflung. „Ich kann das nicht! Ich kann das einfach nicht!“ schreit die Braune der schwarzen ins Gesicht. Die Jüngere hat sich aufgerappelt und steht jetzt dicht vor der Schwarzen. Ihre Beine zittern leicht und ihre Ohren hat sie vor Wut angelegt. „Lieber werde ich eine Älteste als mich hier verrückt zu machen! Am Anfang dachte ich noch, es sein Anfängerpech, aber mittlerweile weiss ich das ich einfach nicht dafür geschaffen bin“ ruft die Braune und dreht sich dann um, ehe sie davon stürmt. Die Schwarze senkt niedergeschlagen den Kopf. Sie hatte schon von Anfang an gewusst, das aus der Braunen nie eine Kriegerin werden würde. Langsam trottete sie der Schülerin nach. Im Lagen angekommen hat sich die Braune in die hinterste Ecke unter einen Dornenbusch gesetzt. Tränen der Verzweiflung rannten über ihr Gesicht, während sie sich dicht an den Boden presste. In ihrer Wut bemerkte sie nicht, wie sich eine gelbe Kätzin mit gestreiften Schweif neben sie setzte. Erst als sie mit ruhiger Stimme anfing zu sprechen, schaute sie auf. „Weisst du Adlerpfote, als Schülerin war ich wie du. Ich konnte mir alles merken, jeder Kampfzug, jede Jagdtechnik, aber ausführen konnte ich sie nicht. Ich habe mich selbst verrückt gemacht, bis eines Tages Lichtrose zu mir kam und mir ein Angebot machte. Dieses lautete, das ich für einen Mond Heilerschülerin bin und am Ende des Mondes eine Entscheidung treffen soll. Ich habe eingewilligt und so wurde ich für einen Mond Heilerin. Am Ende des Mondes traf ich eine Entscheidung, ich wollte endgültig die Schülerin der Heilerin sein.“ erzählte sie. Als sie Adlerpfote‘s verwirrten Blick sah fuhr sie fort: „Ich habe dir dies erzählt, da ich dir ein ähnliches Angebot mache. Und zwar das du dir überlegst ob du nicht meine Schülerin werden möchtest. Natürlich gebe ich dir Zeit, aber überlege es dir. Als du als Junges krank warst, hast du die ganze Zeit gestrahlt wenn ich dir ein Kraut erklärt habe“ Als sie fertig war stand die schon ältere Heilerin auf und trottete zurück in den Heilerbau der unter den Wurzeln eines Ahornbaum‘s ist. Adlerpfote schüttelte den Kopf, jetzt würde sie keine gute Entscheidung treffen, Da sie noch immer voller Wut und Verzweiflung war. Nach einigen Herzschlägen rüttelte es im Ginsterbusch, der den Eingang bildet. Hinaus kam die Nachschwarze Mentorin von Adlerpfote. Diese steuert direkt auf sie zu. „Ringelschweif sucht eine Schülerin schon seit längerem, möchtest du nicht ihre sein? Schliesslich weiss ich über dein Wissen Bescheid, das du erlangt hast als du krank warst. Als Heilerin würdest du dich sicher mehr eignen als, als Kriegerin.“ sagte sie und setzte sich neben sie. „Sie hat mir das Angebot gemacht, aber diese Entscheidung werde ich nicht heute treffen“ sagte Adlerpfote und richtet sich etwas auf. Nachtpelz nickte nur und erhob sich wieder, als sie ihren Gefährten Marderkralle sah. Zum dritten Mal in Folge kam eine Kätzin auf die Schülerin zu. Sie war der Braunen wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide hatten dichtes dunkelbraunes Fell das sehr dicht ist, beide haben silbrige Augen. Die Schwester von Adlerpfote hatte eine Maus im Mund und legte sie vor ihr ab. „Iss was“ sagte sie knapp und setzte sich neben ihre Schwester. Adlerpfote nickt nur und nahm artig ein Biss. „Ich habe vom Angebot gehört. Nimm es an. Ich weiss, viele haben dich gedrängt und auf dich eingeredet, aber dennoch sage ich dir jetzt meine Sicht der Dinge. Erstens, jeder weiss das du als Heilerin ein glückliches Leben führen könntest, was du als Kriegerin nie könntest. Zweitens, du besitzt alle Eigenschaften einer Heilerin“ Adlerpfote schaute ihre Schwester zweifelnd an. „Habichtpfote ich kann jetzt keine Entscheidung treffen“ Habichtpfote nickt und erhebt sich dann wieder. „Ich geh schlafen, gute Nacht Adlerpfote“ waren ihre knappen Worte, ehe sie los läuft. Adlerpfote blieb noch eine ganze Weile so zusammen gekauert, bis auch sie aufstand und zum Schülerbau lief. Dieser liegt in einem morschen Baum, der mit Dornenranken erweitert wurde. In ihrem Nest wälzte sie sich die ganze Zeit von einer Seite auf die andere. Hunderte von Gründen vielen ihr ein, weshalb sie Kriegerin bleiben sollte. Aber doppelt so viele fielen ihr ein weshalb sie Heilerin werden sollte. Die halbe Nacht konnte sie einfach nicht schlafen, immer wenn sie dachte sie könnte sich entscheiden, kamen ihr neue Gründe für die andere Seite in den Sinn. Ich muss mit jemandem Reden, am besten jemand den ich kenne, dachte sie sich und stand dann entschlossen auf. Orchideenschweif kennt mich und sie hat selbst in ihrem Leben schon viele Entscheidungen treffen müssen, sie kann mir helfen. Auch wenn es mitten in der Nach war, tapste sie zum Ältestenbau, der in einer Senke liegt über dem man eine schöne Kuppel aus Holunderzweigen geflochten hatte. Als sie direkt vor dem Bau stand, zögerte sie. Was ist wenn sie mir nicht helfen möchte?, fragte sich Adlerpfote. Nachdem sie einmal tief eingeatmet hat, schlüpft sie in den Bau und tappte zum hintersten Nest. Dort angekommen stupste sie die kleine weisse Älteste an. Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnete sie die Augen und blickt Adlerpfote müde an. „Was gibts?“ flüsterte sie leise. „Kannst du mit rauskommen? Ich möchte dich gerne was Fragen“ antwortete Adlerpfote und geht rückwärts aus dem Bau. Vorne angekommen setzte sie sich hin und legte elegant den Schweif um ihre Pfoten. Mit etwas schwerfälligen Schritten, tapste Orchideenschweif ebenfalls raus. „Also Erzähl mal, warum du mich mitten in der Nacht aus dem Nest holst“ sagte sie, während sie sich neben die mittlerweile grössere Adlerpfote setzte. „Ich weiss einfach nicht ob ich Kriegerschülerin bleiben soll oder ob ich nicht Heilerschülerin werden möchte“ erzählte sie von ihrem Anliegen. „Ich kann dir zwar nicht die Entscheidung abnehmen, aber ich versuche dir zu helfen“ Dankbar blinzelte Adlerpfote die Ältere an. „Erzähl mir was die Gründe sind weshalb du das eine oder das andere sein willst“ Adlerpfote holte noch einmal tief Luft, ehe sie anfängt los zu sprechen: „Ich möchte Kriegerschülerin bleiben, weil es mir Spass machte die Kampfzüge zulerne, auch wenn ich sie meistens nicht konnte. Dasselbe beim Jagen.“ sie legte eine kurze Pause ein, ehe sie fort fuhr. „Und Heilerschülerin möchte ich werden, weil ich es als Junges geliebt habe die Kräuter zu lernen und weil ich mich dort wohl fühlte“ Orchideenschweif überlegte nie Weile, währenddessen rutschte Adlerpfote nervös umher. „Ich denke du solltest das werden, das dir das Gefühl gab komplett zu sein. Unbesiegbar zu sein. Das Gefühl der Freude, jeden Tag zu geniessen.“ sagte sie, danach ging sie zurück in den Ältestenbau. Adlerpfote überlegte einen Moment, ehe sie mit neuem Elan aufstand und zurück in den Schülerbau ging. Sie hatte sich entschieden…

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew