x
Springe zu den Kommentaren

Liebe ist ein zweiseitiges Schwert

Nach Schattenherz's Tod ist Frostfell am Boden zerstört! Er wird sie nie vergessen können! Doch Wasserblüte hat andere Pläne! Schaffen es Schattenherz und Frostfell Schattenherz zusammen zu kommen? Oder wird Wasserblüte frostfell für sich gewinnen?

-Eine FF für Silbersturms Schreibwettberb!

    1
    ((navy)) Liebe ist ein zweiseitiges Schwert ((enavy)) ((bold)) Hierarchie des OrchideenClan ((ebold)) ((bold)) Anführer: ((ebold)) Dämmerstern- hell
    Liebe ist ein zweiseitiges Schwert
    Hierarchie des OrchideenClan

    Anführer:
    Dämmerstern- hellbrauner Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    Zweiter Anführer:
    Glanzmond- weiße Kätzin mit dunkelblauen Augen
    Heiler:
    Lichtherz- Kätzin mit goldenem Fell und grünen Augen
    Heilerschüler:

    Sternenpfote- Junge Kätzin schwarz-gold gepunktetem Fell und dunkelgrünen Augen

    Krieger:
    Ampfernherz- Kater mit hellrotem Fell und bernsteinfarbenen Augen
    Efeublitz- Junge Kater mit schwarz-weißem Fell und dunkelgrünen Augen
    Wasserblüte- Kätzin mit braunem Fell und wasserblauen Augen
    Schattenherz- Schwarzgrau getigerte Kätzin mit dunkelblauen Augen
    Frostfell- Junger Kater mit hellgrünen Augen und weißem Fell
    Seesturm- dunkelgrau getigerte Kater mit blauen Augen

    Kriegerschüler:
    Vollmondpfote- Hellgrauer Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    Kristallpfote- Weiße Kätzin mit unnatürlich hellblauen Augen
    Silberpfote- Silberne Kätzin mit dunkelgrünen Augen
    Nusspfote- schlanker, Nussbrauner Kater mit weißen Tupfen

    Königinnen mit ihren Jungen:
    Nachtwind- Kätzin mit schwarzem Fell und weißem Fleck auf der Brust und leicht grünen Augen
    Amseljunges- kleine weiße Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen
    Blaubeerjunges- kleiner Kater mit dunkelblauen Augen und schwarzweiß getupftem Fell

    Ältesten:
    Mondschnee- weiße, blinde ältere Kätzin

    2
    Sie war weg. Für immer. Frostfell konnte es nicht fassen. Schattenherz hatte ihre Eltern getötet. Oder nein, ihre Adoptiveltern. Frostfell schüttelt den Kopf, wie konnte sie so etwas Grausames tun? Nur weil ihre Eltern die bisher größten Schurken sind? Er seufzte wieder. „Oh SternenClan,“ murmelt ihr. Wasserblüte tappte zu ihm: „Was ist los Frostfell?“ Frostfell miaute: „Es ist wegen,“ er muss schlucken, „Schattenherz…“ Wasserblüte schüttelte den Kopf: „Du muss sie vergessen!“ Sie wurde rot und blickte verlegen auf ihre Pfoten: „Es gibt noch so viele Kätzinen!“ Forstfell schüttelte sich: „Ich geh schlafen!“ Wasserblüte seufzte hinter ihm und ging in die entgegensetze Richtung. Frostfell legte sich in sein Moosbett und starrte zum braunen Eichenholz hoch. Warum musste Schattenherz gehen? Er konnte es nicht verstehen! Vielleicht beobachtet sie ihn ja? Leise wisperte er: „Falls du hier bist Schattenherz… ich liebe dich! Es ist mir egal was du getan hast!“ Dann rollte er sich zusammen und begann zu schlafen. Leider war Schattenherz nicht da…

    3
    Es war dunkel und kalt. Die schwarzen Bäume wiegten sich leicht und der Wind zerzauste ihr schwarz-graues Fell. Sie blickte hoch zum sternenlosen schwarzen Himmel und eine Träne rannte über ihre Wange. Sie war fast nicht zu erkennen in der schwarzen Umgebung. Sie schluchzt. „Warum? Warum? Warum ich!“ Sie stemmte sich hoch und tappte in den Wald hinein: „Oh Frostfell…“ Sie setzt sich auf einen hohen grauen Felsen und lies ihren Blick durch den Wald schweifen. Sie hörte die anderen Katzen schreien. Es war wieder Trainingszeit. Ihre Eltern liesen sie zum Glück noch in Ruhe. Sie hatte keine Lust noch mehr Katzen umzubringen oder zu verletzen. Schattenherz bereute es Blatttümpel und Wolkensturm getötet zu haben. Sie konnte doch nichts für ihre Herkunft! Aber jetzt war es zu spät… Zu spät für Reue! Der Wind rauschte und plötzlich hörte sie Frostfells Worte, leise und sanft. „Was?“ Sie sprang auf und blickte sich um: „Frostfell!“ Doch er war nicht hier… „Ich bilde mir das doch nur ein!“ Sie schüttelte sich und legte sich wieder hin: „Ach Frostfell, was ist mit mir passiert?“

    4
    Wasserblüte kochte vor Wut. Wie konnte Frostfell immer noch an die Verräterin namens Schattenherz denken! Wieso liebte er sie! Wasserblüte unterdrückte ihre Frust oft, aber jetzt ging es nicht mehr! Sie begann das Moos, welches sie gerade auf einen Haufen zusammengetragen hatte in winzige Stücke zu zerfetzen. Jemanden räusperte sich hinter ihr, sie fuhr erschrocken herum: „Ach du bist es nur!“ Hinter ihr stand Ampfernherz. Er blickte verwirrt auf die Moosfetzen und schnurrte belustigt: „Willst du mich jetzt auch zerfetzen?“ Wasserblüte schüttelt hastig den Kopf, sie spürte wie sie rot anlief: „Nein! I-ich war nur ein wenig wütend!“ Ampfernherz schüttelt den Kopf und lacht: „Das arme Moos!“ Wasserblüte sah beleidigt zur Seite und legte sich hin. „Was ist denn los,“ fragte Ampfernherz besorgt, „es sieht dir nicht ähnlich so lustlos zu sein!“ Wasserblüte seufzte: „I-ich,“ sie brach ab. Konnte sie Ampfernherz von ihrem Kummer erzählen? Nein, es war allein ihre Angelegenheit! Also holte sie tief Luft: „Ich komme nicht ganz über den Tod von Blatttümpel und Wolkensturm hinweg!“ Ampfernherz nickt zustimmend: „Sie waren so lieb!“ Wasserblüte stand stumm auf und lief geradewegs zum Lager. Ampfernherz rief ihr noch hinterher, doch sie ignorierte ihn. Was war mit ihr los? Warum war sie heute so impulsiv? Wasserblüte schüttelte sich und hoffte so ihre Sorgen los zu werden, da hörte sie Schreie die vom See kamen! Sie rannt los um ein grausameres Szenario vorzufinden!

    5
    Der Wald war so dunkel wie immer. Er würde wohl auch erstmals nicht heller werden. Schattenherz rannte weiter, irgendwo musste es doch die Grenze zum SternenClan geben! Die graue Kätzin spürte auf einmal wie ihr unwohl wurde. Was war das für ein Gefühl? In ihrem Kopf halten Schreie wieder, Frostfells Schreie! Vor ihrem inneren Augen sah sie ihn, tot und blutend auf am Strand liegend. Warum! Was war passiert? Schattenherz spannt ihre Muskeln an und rannt weiter, irgendwo musste es einen Weg geben, Frostfells zu sehen! Vor ihr baute sich ein dunkler Schatten auf! Es war Lerchenlied, eine etwas kleiner hellbraune Kätzin auf. Schattenherz hatte sie schon oft gesehen, aber noch nie mit ihr gesprochen: „Was ist Lerchenlied?“ „Da sollte ich eher dich fragen,“ brummte die hellbraune Kätzin. Schattenherz erwiderte: „Gar nichts! Mir geht es super!“ Lerchenlieds Miene wurde weich: „Du vermisst deinen Gefährten oder? Es geht mir genauso!“ Schattenherz blieb stumm, sie wollte nicht protestieren. „Komm mit,“ die Kätzin winkte mit ihrem Schwanz und tappt zu einem See: „Hier! Schau rein, du wirst Frostfells sehen können!“ Schattenherz war misstrauisch, aber senkte ihren Blick und was sie da sah war unglaublich erschreckend!

    6
    Blau. Nass. Kalt. Er hätte nie gedacht, dass sterben sich so befreienden anfühlen könnte! Der weiße Kater schloss seine Augen und wartet, dass ihm die Luft ausging. Warum konnte er wieder atmen? War er im SternenClan? Oder nein halt! Frostfell öffnete seine Augen und bemerkt, dass er an der Oberfläche gehalten wurde! er blickte sich will um, Ampfernherz hielt ihn über Wasser. Frostfells fauchte: „Was soll das!“ Ampfernherz prustet Wasser aus als er antwortet: „Mäusehirn! Du ertrinkst noch! Was tust du im Wasser!“ Frostfell knurrt und schlug wild um sich: „Lass mich los! Ich will ertrinken!“ Ampfernherz ließ ihn nicht los, aber Frostfell schlug immer heftiger. Dann traf er Ampfernherz so feste, dass der hellrote Kater los ließ… und unterging. Frostfell war es egal, diese Mäusehirn hatte doch versucht ihn zu retten! Seine Kräfte ließen nach und er sankt wieder. Das letzte was er sah, war Wasserblüte, die fassungslos am Ufer stand. Er schloss die Augen und öffnet sie wieder, als er Schattennherz Gesicht sah. Er schnurrt und warf sie auf den Boden: „Endlich bin ich bei dir!“ Schattenherz sah ihn überrascht aber liebe voll an und reib ihren Kopf an seine Schulter. Die hellbraune Kätzin die hinter seiner Gefährtin stand schnurrt: „Ich lass euch mal alleine!“ Sie drehte sich um und tappte davon.

    7
    Epilog:
    Wasserblüte stand nun alleine am Wasser. Die Tränen liefen über ihre Wange und sie konnte nicht aufhören zu schluchzen. Dann hörte sie die sanfte Stimme von Glanzmond: „Was ist passiert! Ich habe Schreie gehört!“ Wasserblüte presst verzweifelt hervor: „Ampfernherz und Frostfell sind ertrunken.“ Glanzmond schnappte nach Luft: „Geht es dir gut! Bist du verletzt!“ Wasserblüte starte aufs Wasser und fragte leise: „Kann man an gebrochen Herzen sterben?“

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew