x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Silberstern's Geschichte Teil 7

    1
    ((bold))14 Kapitel((ebold)) Seid den Vorfall mit den Fuchs waren schon ein paar Monde vergangen. Silberschwinge und Flammenmond hatten sich ein paar m
    14 Kapitel
    Seid den Vorfall mit den Fuchs waren schon ein paar Monde vergangen. Silberschwinge und Flammenmond hatten sich ein paar mal an der Grenze getroffen. 
    'Rein Freundschaftlich' dachte Silberschwinge, doch so dachte nicht Flammenmond. Er liebte sie. Das sah man ihn an.
    Und heute, in der Nacht, wollten sie sich wieder treffen.
    Silberschwinge stand auf. Um ihr herum schliefen ihre Clangefährten. Vorsichtig tappte Sue aus den Bau. Sie plusterte ihr Fell vor der Kälte auf.
    Am Eingang saß Frostfeder als Wache, den Rücken zu ihr gekehrt.
    Ich sollte den 2 Eingang nehmen..
    Silberschwinge lief vorsichtig zum Lager See. Als Junges hatte sie ihn mit ihren Geschwistern gefunden.
    Leise glitt sie ins kalte Wasser.
    Kalt..
    Sie tauchte unter. Langsam schwamm sie zu einen kleinen Tunnel. Zwängt sich durch und war draußen.
    Sie schüttelte sich.
    Ich hasse die Blattleere..! Dachte sie verärgert und lief weiter.

    Endlich kam sie an der Grenze zum Feuer Clan an. Ihr Pelz war immer noch Nass. Sie sah den Flammenfarbenden Pelz von Flammenmond im Gebüsch herumstreifen.
    "H-Hallo Flammen..mond!" sagte sie mit zittriger Stimme vor Kälte.
    Der Kater hob den Kopf.
    Erfreut zuckte er mit den Schweif und lief zu ihr.
    "Was ist passiert?" fragte er besorgt. "Ich musste schwimmen." gab sie zur Antwort.
    "O!.."
    Der Feuer Clan Krieger strich um ihr herum. Silberschwinge zuckte Überascht und Verwird.
    "Oh.." Flammenmond zuckte zurück. "Tut mir Leid."
    Silberschwinge schien belustigt über seine Reaktion. "Nicht schlimm."

    Silberschwinge verabschiedete sich Nase an Nase, lief dann zurück.
    Wieso war er so drauf?.. Ein rascheln im Unterholz ließ sie aufhorchen.
    "Wer ist da?"
    Ein Orange getigerter Kater kam hervor. "Hyänensonne? Was machst du hier?"
    "Das gleiche könnte ich dich fragen." sagte er und lief auf sie zu.
    Silberschwinge wurde warm unterm Pelz.
    Hyänensonne beschnüffelte sie.
    "Du riechst nach.."
    "Ich weiß! Rein Freundschaftlich." Sie schnitt ihn das Wort ab.
    Trauer überschattete sein Gesicht.
    "Aha.. Wieso hast du dich aus dem Lager geschlichen?" Seine Stimme war nun neugierig.
    "Ich wollte den Fragen von Frostfeder nicht eingehen.. Ich bin durch ein geheimen Tunnel gegangen.. Der dummer weiße unter Wasser ist."
    Er betrachtete ihr Nasses Fell.
    "Komm. Wir gegen zurück ins Lager."

    Als die jungen Krieger am Lager Eingang angekommen waren, sah Frostfeder verwirrt zu ihnen. "Was ist passiert?" "Silberschwinge wollte schwimmen gehen." Gab Hyänensonne verächtlich mit einen amüsierten Unterton als Antwort.
    Beide gingen ins Lager.
    "Musste das sein? Wollen, wollte ich nicht.." Silberschwinge rollte mit den Augen.
    Der Kater gab keine Antwort, sondern schubste sie in den Krieger Bau. "Du wirst noch Krank."


    15 Kapitel

    Am nächsten Morgen, wachte Silberschwinge erst später auf als Sonst. Wasserkralle ihr Bruder weckte sie. "Aufwachen!"
    "Ich bin doch schon wach!..." murmelte sie und nieste kurz.
    "Du bist gestern ganz schön spät erst gekommen. Hyänensonne ist dich suchen gegangen." In seiner Stimme lag Besorgnis.
    "Habe ich auch bemerkt.." sie blinzelte ihren Bruder an. "Du hättest Frostfeders Gesicht sehen müssen, als er mich sah.."
    "Wieso?" Wasserkralle sah sie an.
    "Ich bin durch unsern geheimen Tunnel von früher gegangen.. Ich war bis zu den Knochen Nass." Silberschwinge schnurrte kurz und stand auf.
    Sie streckte sich ausgiebig, lief dann aus den Bau. Ein Kälte Schauder erfasste sie.
    "Du wirst noch Krank!" Ihr Bruder lief hinter ihr her. "Oder bist es schon?" Er drückte sich gegen ihren zitternden Körper.
    "Ist schon gut.." Silberschwinge schnurrte. "Ich werde schon nicht Kr-" Ein husten unterbrach sie.
    "-ank.."
    "Schwester?.. Du solltest zu Lavendelpelz und Schneeflockenpfote."
    "Ich gehe ja schon.." Silberschwinge stubste ihren Bruder kurz an, lief dann zum Heilerbau.

    "Lavendelpelz? Schneeflockenpfote?" Silberschwinge ging in den Bau hinein. Lavendelpelz war gerade dabei Wachholderberwasser zu behandeln. "Ja?" Die Grau-Braune Kätzin hob den Kopf. "Was gibt es Silberschwinge?" Sie fixierte die silberne Kätzin kurz mit ihren Lavendelfarbenden Blick, wendete sich dann Wachholderwassers Wunde zu.
    "Wasserkralle hat gesagt du solltest mich Untersuchen." Meinte die silberne Kätzin zurück und sah zu ihr. "Wieso? Ich sehe keine Anzeichen daran das du Krank bist." Lavendelpelz beendete ihre Behandlung.
    In dem Moment hustete Silberschwinge. Lavendelpelz sah sofort zu ihr und spitzte besorgt die Ohren.
    "Wachholderwasser du solltest gehen." Meinte sie.

    Sie untersuchte die Kätzin. Danach drehte sie sich zu Schneeflockenpfote, die gerade in den Heilerbau kam.
    "Schneeflockenpfote, nehm ein Krieger mit und such Katzenminze.
    Silberschwinge hat weißen Husten."  
    Schneeflockenpfote spitzte Besorgt die Ohren. Sagte aber nichts. Sie rannte aus den Bau.
    Kurze Zeit später kam Saphirschwinge in den Heilerbau.
    "Schneeflockenpfote hat gesagt du hast weißen Husten! Stimmt das?" Besorgnis klang in ihrer Stimme. Lavendelpelz nickte. "Ja hat sie. Keine Sorge, es wird sich schon nicht zum Grünen Husten umwandeln.."
    "Hoffe ich! Darf ich bleiben?" Fragte  Saphirschwinge. Die Heilerin  schüttelte den Kopf. "Nicht das du dich auch noch ansteckst."

    Der Mond war gerade erst aufgegangen als Silberschwinge einschlief. Lavendelpelz sagte sie sollte im Heilerbau bleiben und dann bekam sie die Katzenminze. Saphirschwinge hatte immer wieder versucht die Heilerin zu überzeugen zu bleiben, hat es aber nicht geschafft.
    Jedoch schlief sie schlecht.
    2 Tannengrüne Augen starrten sie  aus einen Gebüsch an.
    "Schatten werden kommen und die Clans vernichten" Hörte sie immer wieder jemand sagen. "Böses und gutes wird es geben."

    Mit leicht gesträubten Fell wachte Silberschwinge auf. Über ihr stand Lavendelpelz. "Du hast etwas von 'Schatten' und 'Clans' im Schlaf gesprochen." Die Heilerin sah sie eindringlich an. "Was hat es damit auf sich?" "Ich.. Ich weiß es nicht.." Silberschwinge musste sich erst mal wieder finden. "2 Tannengrüne Augen habe mich.. angeschaut.. und dann hat die Katze etwas gesagt.."
    "Tannenstern.." Murmelte die Heilerkatze und sah dann Silberschwinge an. Mit klarer Stimme fuhr sie fort. "Was hat sie gesagt?" Silberschwinge schüttelte den Kopf, hustete dann.
    "Schatten werden kommen und die Clans vernichten. Böses und gutes wird es geben." Wiederholte Silberschwinge die Worte aus ihren Traum.
    Die Heilerin wendete sich ihr ab. Ihr Gesicht war Ernst.
    "Ich werde mit Eisstern reden." Die Heilerin wollte gerade rausgehen als die Kranke Kätzin, Silberschwinge etwas fragte. "Kann ich mit?.. Ich will es ihn selber sagen." "Nein." Dann verschwand die Heilerin.
    Silberschwinge wollte gerade noch was sagen, da wurde sie wieder vom Husten geplagt.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew