x
Springe zu den Kommentaren

Seelenwandler- Warrior Cats Fanfiktion

Eine alte Geschichte die durch Generationen weiter gegeben wurde ist war geworden.
Blutspuren im Wald, Kratzspuren an Bäumen, Löcher in denen Beute verscharrt wurde, all dies deutet auf etwas oder jemand neues im Wald hin, doch die Katzen des Kiefer-Clans finden keine Geruchsspur, nicht einmal Pfotenspuren oder Fellfetzen.

    1
    Der Kiefern-Clan

    Anführer:
    Aschenstern- großer, schlanker Kater, graues Fell mit helleren Tupfen auf dem Rücken, blaue Augen

    Zweiter Anführer:
    Flockenwind- schlanke, kleine Kätzin, schildpattfarbene Kätzin, blaue Augen

    Heiler:
    Raufuß- alter, kleiner Kater, hellbraunes, cremefarbenes Fell, dünne und verfilzte Haare, bernsteinfarbene Augen

    Heilerschüler:
    Veilchenpfote- blassgraue Kätzin, mit lila-blauen Augen

    Krieger:
    Muschelkralle- dunkelbrauner Kater mit muschelförmigem weißen Fleck auf dem Rücken, grüne Augen

    Nadelfeuer- langbeinige feuerrote Kätzin mit dunkelbraunen Augen

    Wisperwind- großer, massig muskulöser Kater, weißer Pelz, grün-braune Augen

    Rosenblick- cremefarbene Kätzin, grüne Augen, großer Brustfleck

    Lerchenschweif- hellbrauner Kater mit schwarzen Streifen, hellblauen, blassen Augen






    Seelenwandlerin

    Sie ist eine alte Legende, ihr Fell ist nahezu durchsichtig, sie hat viele Narben und gün-blaue Augen.


    2
    Prolog
    Dichter Nebel verhüllte der Kätzin die Sicht, doch sie kannte den Weg als wäre sie ihn unzählige Male gegangen. Ihr Blick war
    eisern und hart, nicht zu durchbohren, ihre Ohren angelegt und ihr Schwanz peitsche wütend gegen den Wind. An ihren Pfoten klebte
    der Schlamm vom langen Weg und ihr Fell war struppig.,, Wenn ich da bin" murmelte sie.,, Putze ich mir zuerst das Fell!" Die Bäume zogen am Wegrand vorbei, sie hielt Schritt und in der Morgendämmerung erreichte sie den Wald.
    Es war ein kleiner in der Sonne schimmernder Wald, die Vögel sangen und ein lauer Wind strich durch die Blattfrischeluft.
    Müde ließ sich die Kätzin auf der grasigen Anhöhe nieder und blickte auf den Wald. Ein schauriges Grinsen umspielte ihre Lippen.


    1. Kapitel
    ,, Aschenstern!" eine besorgte Stimme hallte über die Lichtung. Ein großer Kater stand auf. Er trabte einige Schritte zu einem Kater.,, Was ist los Whisperwind?" fragt er einen noch größeren weißen Kater. In dessen Blick spiegelte sich ein wenig Angst.,, Wir haben Reste von Beute gefunden, ein Nest und Kratzspuren an Bäumen. " antwortete der Kater.,, Ja und?" fragte Schensterngelassen.,, Ja und?" wiederholte der Whisperwind fassungslos.,, Es könnte eine Fremde Katze sein!",, Eine? Die könnten wir im Nuh vernichten. Mach dir keine Sorgen! Eine Katze ist keine Bedrohung." erklärte Aschenstern.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew