x
Springe zu den Kommentaren

The Maze runner-(Love-)story

Du in the maze runner? Wie wäre dein Leben in the maze runner?

    1
    Ich befand mich in einem kleinen dunklen Raum. Es war kalt und langsam spürte ich, wie sich der Raum zu bewegen begann. Es war eine Art Fahrstuhl. Er wurde immer schneller und ich begann Panik zu bekommen, denn ich erkannte eine Decke über mir. Der Fahrstuhlschien sich nicht zu verlangsamen, also verkrach ich mich in einer der Ecken. Als plötzlich ein lautes Geräusch ertönte. Ich öffnete meine Augen. Der Fahrstuhl war stehen geblieben. Ich atmete schwer. Die Decke über mir wurde geöffnet und ein Junge kam zu mir hineingesprungen.,, Was dauert da unten denn so lange, Newt?" fragte ein anderer Junge.,, Es ist ein Mädchen" antwortete er und half mir auf.,, An deinen Namen wirst du dich bald erinnern können. Es ging uns allen genauso wie dir, als wir hier neu waren. Unser Name ist das einzige, woran wir uns erinnern dürfen" erklärte er mir und die anderen ließen ein Seil herunter, an dem wir hochklettern konnten .Ohne Probleme folgte ich diesem Newt und bemerkte jetzt erst, dass ich von Jungs umzingelt war. Kein einziges Mädchen war zu sehen. Ein anderer Junge kam auf mich zu.,, Ich bin Alby, Newt wie dir gleich die Lichtung zeigen und dir die Regeln erklären."

    Ich kam gut mit Alby und Newt zurecht. Sie waren sehr nett zu mir und aufmerksam. Sie zeigten und erklärten mir alles.


    Ich freundete mich sehr gut mir den beiden, Winston und Minho an.

    Nachts war ich auf dem Weg in die Hütte, die Newt und ich uns teilen sollten, weil die Schöpfer keine weitere Hängematte mit in die Box schickten. Alby sagte, Newt sei vernünftig und er würde ihm am meisten vertrauen.
    Mir mit Newt eine Hütte zu teilen stellte kein Problem für mich da. Ich mochte ihn sehr und er schien mich zu mögen. Auf welcher Art würden ich später herausfinden.
    Ich kam aus dem Wald, als mich plötzlich jemand von hinten packte und auf den Rücken warf. Im Mondlicht konnte ich das Gesicht erkennen.,, Gally?" fragte ich. Er nahm seine Machete und stürzte sich auf mich. Ehe ich mich versah, durchfuhr mich ein schrecklicher Schmerz. Er hatte mich an meinem Arm geschnitten. Ich versuchte ihn von mir wegzudrücken und schrie zugleich vor Schmerz. Er holte schon aus und wollte mich er**chen. Als ich ihn von mir runter warf und ihn mit meiner Faust ins Gesicht schlug und in den Magen trat. Ich rannte und rannte und hielt meinen Arm, der nicht zu bluten und schmerzen aufhörte, als ich in Newt hineinlief, der schon losgerannt war, als ich schrie er nahm mich in den Arm, fragte ob alles in Ordnung sei, rief die Sanitäter und rannte dann auf Gally zu., mit ihr ist was falsch. Wann hatten wir jemals ein Mädchen hier? Sie haben nicht mal eine Hängematte mit hoch gebracht."
    Newt warf ihn auf den Boden und begann ihn zu schlagen. Die anderen zerrten ihn von ihm herunter und brachten Gally in den Bau. Dann brachten mich die Sanitäter, Alby und Newt in das Krankenzimmer. Wo sie mich untersuchten und feststellten, dass Gally mich nicht nur am Arm, sondern auch am Bauch getroffen hatte. Ich war bald voller Blut und wurde langsam schwächer.
    Newt hielt meine Hand während sie die anderen um meine Wunden kümmerten und mir das Leben retteten.,, Mein Name is Sara" flüsterte ich keuchend während ich Newt machtlos in die Augen sah. Seine Augen funkelten so sehr und sein unsicheres Lächeln, welches er gerade aufsetzte waren so wunderschön, dass ich meine Augen nicht schließen wollte, doch ich musste .Er strich mir eine braune Strähne aus dem Gesicht und ließ meine Hand nicht los.

    Am nächsten Morgen wachte ich auf und das erste, was ich erblickte war Newt, der an dem Bett, auf dem ich lag, saß und schlief. Er sah so süß aus wenn er schlief und hielt noch immer meine Hand. Langsam wachte er auf und lächelte.,, Hey, Sara"
    begrüßte er mich. Ich konnte nur zurück lächern und leise,, Hey Newt" krächzen. Ich versuchte mich auf zu rappeln und Newt half mir dabei. Du hast uns allen gestern einen ziemlichen Schrecken eingejagt".,, Danke, dass du mir geholfen hast." Er lächelte nur. Ich hob mein T-Shirt langsam hoch. Ich sah eine große Stelle. Newt sah mich vorsichtig an. Im nächsten Augenblick küsste er mich. Der Kuss war leicht und vorsichtig, aber zugleich leidenschaftlich...

    2
    Wir waren überglücklich und einige Zeit später kamen die Sanitäter um mich zu verarzten. Ich bedankte mich noch einmal und Newt half mir mit allem. Aufstehen, brachte mir Essen... und war immer bei mir. Er schlief die nächsten 4 Nächte bei mir im Krankenzimmer.

    Inzwischen durfte ich die Krankenstation verlassen und mir ging es besser. Ich konnte mit Newts Hilfe laufen.

    einige Tage später:
    ,, Habt ihr hier was wie ne Dusche? "fragte ich denn ich fühlte mich noch nie so dreckig.
    Newt führte mich in den Wald in eine Hütte und wartete draußen. Warscheinlich befürchtete er, Gally würde kommen.
    Ich duschte und zog gerade meinen BH an, als ich einen sekundenlangen Tagtraum hatte und umkippte. Ich sah einen Jungen. Er umarmte mich und sagte:,, Ich bin dein Bruder. Ich pass auf dich auf. Er war einen halben Kopf großer als ich .Wie Newt. Wir gingen in einen Raum, wo ich mich auf ein Intensivbett legte neben einen blonden Jungen. Es war Newt.
    Er streckte seine Hand aus und lächelte mir zu. Dann kamen einige Ärzte und spritzten und irgendetwas blaues. Ich schrie auf. Das war also mein Tagtraum .Ich lag da. Auf dem Boden neben der Dusche. Meine Augen waren offen und ich war nicht beim Bewusstsein. Newt wunderte sich, wieso ich nicht antwortete.
    ,, Sar, Sara, geht es dir gut, Sar?" er hämmerte an die Tür und kam dann reingeplatzt .Er sah mich auf dem Boden liegen und kniete sich neben mir auf den Boden und schrie nach den Sanitätern. Dann trug er mich in das Krankenzimmer und setzte sich neben mich. Die Sanitäter untersuchten mich, und stellten fest, dass ich einen Schock bekommen hatte. Sie verarzteten mich und 2 Tage später wachte ich auf und sah Newt und einen Sani.
    Ich rappelte mich auf und sah, dass ich Newts Hemd trug. Doch er hatte darunter noch ein T-shirt getragen. Ich bedankte mich bei den beiden und versuchte mich aufzurappeln, als der Sani meinte, ich dürfe noch nicht aufstehen. Nach einigen Tagen hatte ich mich erholt und musste immer an den Traum denken. Doch ich beschloss, niemandem davon zu erzählen.
    Tage vergingen und ich erholte mich gut. Die Krankenstation ochte mich wohl sehr. Erst das mit Gally und dann der Schock.
    Ich wurde Köchin mit Bratpfanne und arbeitete auf der Krankenstation. Manchmal wollte ich Newt auf dem Feld helfen, doch er machte sich zu viele Sorgen und untersagt mir, mich zu überanstrengen. Das war ziemlich süß von ihm.

    Gally wurde nach einer Woche Bau entlassen und wir waren alle glücklich. Ich hatte mich von dem Ereignis erholt und ging Gally aus dem Weg, der ständig überwacht wurde und Dank Newts dauerhafter Anwesenheit eh nicht an mir herankam.
    Newt und ich waren glücklich .Wir saßen gemeinsam auf der Wiese und sonnten uns und kuschelten, als die Box hochkam. Newt half mir auf und wir rannten zur Box.
    Als Alby sie öffnete, sprang Gally in die Box und holte den Frischling aus der Box. Er rannte sofort panisch los und rannte, wie ich noch nie jemanden habe rennen sehen.(Seit dem Labyrinth, denn an alles davor kann ich mich ja nicht erinnern)
    Er lebte sich gut ein. Wir und Newt unterhielten uns und zeigten ihm die Lichtung. Erst jetzt bemerkte ich, dass es der Junge aus meinem Traum war. Ob er wirklich mein Bruder war? Doch ich hatte keine Zeit mir darüber Gedanken zu machen.

    3
    Rache. Am Abend kämpften die Jungs, als Thomas in den Ring geschubst wurde und mit Gally kämpfte. Naja.. eigentlich hat Gally ihn verprügelt, das kann man nicht als kämpfen bezeichnen.
    Nachdem sie der kleine Strunk an seinen Namen erinnerte, fragte Gally, ob noch jemand kämpfen will.,, Du, Püppchen?" fragte er mich.,, Sie ist verletzt und das hast du ihr angetan!" zischte Newt und hielt dabei meine Hand.
    ,, Schon gut, jemand sollte ihm mal zeigen, wo es lang geht."
    Ich schritt in den Ring und Newt versuchte mich noch festzuhalten
    doch ich war zu schnell. Kaum war ich im Ring, schleuderte ich Gally auf den Boden .Er rappelte sich auf. Ich schlug ihn zu Boden und setzte mich auf ihn, wie er es zuvor bei mir tat. Ich schlug ihn mehrfach ins Gesicht und ließ meine Wut raus.
    ,, Und dass er mich nicht so nennen soll" sagte ich genervt und sah ihm dabei in sein halb-blutverschmiertes Gesicht.
    ,, Ich glaube er hat genug" entgegnete Alby, während Gally sich versuchte zu wehren. Ich nahm meine Machete und stieß sie voller Wucht neben das verängstigte Gesicht von Gally in den schweren Sand.
    Ich stand auf und wischte mit meinen Blutverschmierten Händen den Schweiß aus meinem Gesicht.
    ,, Geht es dir gut?" fragte Newt besorgt.
    Verwundert sah ich ihn an.,, Wieso, denkst du ich wäre verrückt?"
    zischte ich.,, Nein, was du getan hast, hat er mehr als verdient .Ich meine deine Verletzung am Bauch."
    ,, Danke, mir geht es gut" antwortete ich liebevoll.

    4
    Gally ging mir die nächsten 2 Tage aus dem Weg.
    Ben infizierte sich und wurde verbannt.
    Teresa kam auf die Lichtung .Ich wusste sofort, dass etwas faul war.
    Sie benahm sich so komisch. Und dieser ganze aufwand wegen ihr.
    Teresa hier, Teresa da. Ich fand es schon komisch genug, dass sie ihren Namen schon so früh wusste.
    An dem Tag, als uns die Griver angriffen und Thomas sich das Heilmittel spritzte, unterhielten wir uns. Thomas sagte mir, er müsste mir etwas wichtiges Mitteilen.,, Sara, du bist meine..." begann er.,,...Schwester, ich weiß" unterbrach ich ihn.,, Ich hatte einen Tagtraum, indem du und Newt vorkamen .Ich bin deine Schwester und wir kannten Newt vor dem Labirinth.,, Newt war mit dir zusammen" ergänzte Thomas .,, Ich weiß. Aber jetzt sind wir auch zusammen." Thomas lächelte nur.,, Das freut mich für dich."
    Und du warst mit Teresa zusammen" fügte ich vorsichtig hinzu. Er nickte nur stumm und wir gingen.
    Am Abend ging ich in Newts und meine Hütte. Ich war erschöpft und legte mich in mein Bett und schlief ein. Eine Stunde später kam Newt und legte sich zu mir ins Bett und legte seinen um um mich und Wir kuschelten.
    Ich lag wieder auf dem Intensivbett und hielt Newts Hand
    .Ich erkannte die Frau, die mir das Syrum spritzte. Sie war Teresa. Ich wachte auf. Ich schreckte hoch und keuchte. Newt, den ich aufgeweckt hatte, nahm mich sofort in dem Arm und beruhigte mich. Dann kuschelten wir weiter und verbrachten den ganzen Tag miteinander.

    Einen Tag später verließen wir die Lichtung. Als Thomas, Newt und co. sich vor das Labirinth stellten und fragten, wer mitkommen wollte, war ich mir erst nicht sicher. Doch als Newt seine Hand ausstreckte, kam ich zu ihm hingelaufen.

    In W.I.K.D.´ s Gebäude kam Gally, der infiziert war und schoss auf Chuck. Ich war Sanitäterin. Ich wusste sich konnte ihn retten. Dann traf Minho Gally und ich sank sofort zu Boden. Ich holte die Kugel aus Chuck, befahl einem anderen Sanitäter Herzmasage zu machen und die Wunde zuzuhalten, um ihn zu retten.
    Dann lief ich hinüber zu Gally. Ich zog den Speer aus seiner Brust und machte eine Herzmasage. Beide überlebten und Gally war nicht mehr infiziert.

    5
    Die Leute brachten uns zu W.I.K.D, wo wir uns einlebten. Doch ich wusste, dass etwas faul war. Und mit dieser Teresa auch.
    Wir flohen und rannten in das mit Sand übersehte Kaufhaus.
    Wir suchten nach etwas nützlichem. Teresa zog sich gerade um. Bratpfanne sah zu ihr rüber und Newt schob sein Gesicht zur Seite. Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen.
    Später trafen wir auf die Cranks. Einer wollte Newt angreifen, doch ich trat ihn weg und er stürzte auf den Boden .,, Danke Sar" bedankte er und versuchte zu lächeln. Sar? War das jetzt sein neuer Spitzname für mich?
    Keine Zeit zum Nachdenken. Wir rannten zum Ausgang, als Winston von den Chranks festgehalten wurde. Wir halfen ihm und spritzten ihm eine der Spritzen, die Teresa hatte.
    In diesem Moment fühlte ich mich schwach, als Teresa die anderen rief. Die Wunde an meinem Bauch war aufgegangen.
    Mich durchfuhr ein schrecklicher Schmerz. Die anderen trugen mich, später versuchte ich alleine zu laufen und wir retteten uns inaus.
    Beim rechten Arm wurden Branda und ich verarztet.
    Ich erholte mich schnell.

    6
    Zeitsprung:
    Ich hatte Newt gerettet mit einer Mischung aus dem Syrum und meinem Blut.
    Wir waren glücklich am sicheren Hafen und bekamen einen Sohn, den wir Ben nannten.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew