x
Springe zu den Kommentaren

Täter, Tortilla und ganz viel Barcelona

Die drei!

Kim wird mit ihren Freundinnen auf eine Literatur-Preisverleihung nach Barcelona eingeladen. Doch auf der Gala wird der Hauptpreis gestohlen! Wie gut, das die drei! zur Stelle sind. Sie verfolgen die engen Gassen der Rambla. Werden sie die Verbrecher fassen?

    1
    Fantasiepreis

    Ein Mann im Anzug trat auf die Bühne und bog das Mikrofon zu sich nach oben. Applaus brandete "Und nun habe ich die große Freude, den ersten Preis einer jungen Autorin zu verleihen, die eine Drachengeschichte der besonderen Art geschrieben hat. Lustig, mit sehr originellen Ideen und klarer und wunderschöner Sprache." Der Mann hielt inne und ließ seinen Blick über die Zuschauerreihen schweifen. Alle starrten ihn gebannt an, auch Jim, Marie und Franzi, die in der zweiten Reihe saßen. Kim schnappte sich Maries und Franzis Hand und schloss die Augen. Der Mann fuhr fort: "Der erste Preis der St.-Georgs-Stiftung zur Förderung von Literatur geht dieses Jahr an..." Umständlich faltete er ein Blatt Papier auseinander und rückte seine Brille zurecht. "...Kim Jülich, die uns mit ihrer Geschichte über das Glücksdrachenmädchen Lykka begeistert hat. Herzlichen Glückwunsch! Kim darf zusammen mit ihrer Familie am 23. April zum Drachentöterfest Sant Jordi nach nach Barcelona reisen!" Die drei! sprangen und jubelten. Um sie herum klatschten alle Zuschauer und Kim bahnte sich einen Weg zur Bühne. Dann wurde das Bild plötzlich schwarz. "He", beschwerte sich Kim "Warum machst du den Clip aus? Gleich kommt meine Danksagung und die kleine Leistung." Franzi sah ihre Freund genervt an. "Vielleicht, weil du dir das Video der Preisverleihung zum sechsten Mal ansiehst?" Zur Ablenkung im Flugzeug habe ich es ja verstanden, aber jetzt sind wir in der Pension und sogar Marie hat ihre Klamotten schon alle im Schrank verstaut." Franzi setzte sich neben Kim auf das Bett und nahm ihr das Tablet aus der Hand. Kim sah sich um. Franzi hatte recht. Nur ihr Koffer stand noch unangetastet im Pensionszimmer herum. "Es ist die Aufregung", erklärte sie. "Erst der Flug in dieser engen Höllenmaschine und später noch die Ehrung. Das Videoschauen beruhigt mich. Ich weiß genau, was als Nächstes passiert."

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew