x
Springe zu den Kommentaren

Lureya - Eine Alea Aquarius MMFF

Lureya ist eine ganz normale Meermenschenstadt im Ärmelkanal. Doch dann werden die Bewohner plötzlich krank und sterben. Der Virus breitet sich immer schneller aus... Kann eine Katastrophe verhindert werden?

    1
    Die Regeln -Die FF spielt elf Jahre vor den Büchern. Daher dürfen natürlich einige Charaktere aus den Büchern in der FF auftauchen, dabei sollte a
    Die Regeln

    -Die FF spielt elf Jahre vor den Büchern. Daher dürfen natürlich einige Charaktere aus den Büchern in der FF auftauchen, dabei sollte aber auf Logik geachtet werden! (Sammy war zb noch nicht geboren!)

    -Es wird höchstens 4-5 Immune geben. Nur 1 oder 2 davon werden Hauptpersonen sein.

    -Das gleiche gilt für Elvarionen. Davon wird es nur 2-3 geben. Wenn schon, dann ist nur eine Hauptperson ein Elvarion! (Keine Elvarionen als Hauptcharaktere mehr!)

    -Kein Charakter ist Elvarion UND Immun!

    -Je früher man hier ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Charakter aufgenommen wird. Dabei zählt natürlich auch, wie gut der Steckbrief ist.

    -Nicht nur Walwanderer, Oblivionen und Adetari! Es gibt auch ganz andere Stämme, die cool sind.

    -Natürlich kann es auch halbe Meermenschen geben, solange sie Kiemen haben.

    -Es werden Charaktere sterben!

    -keine Hauptcharaktere mehr.

    -Wer die Regeln gelesen hat, schreibt unter seinen Stecki "Röbbchen"

    -Schaut, dass es Mädchen und Jungen gibt.

    2
    Die Steckbriefvorlage für die Hauptpersonen. Es wird 4-5 Hauptpersonen geben! Keine Hauptcharaktere mehr!

    Name: (Nur Vorname!)
    *Spitzname:
    Alter: (Bitte zwischen 12 und 18)
    Stamm:
    Aussehen: (Sollte zum Stamm passen, möglichst genau in ganzen Sätzen)
    Charakter: (Sollte auch zum Stamm passen. Wie beim Aussehen bitte in ganzen Sätzen.)
    Mag: (mindestens 3 Sachen)
    Mag nicht: (Hier auch 3 Punkte)
    Stärken: (mindestens 3)
    Schwächen: (mindestens 3)
    Familie: (Nicht alle sind Weisen, okay?)
    Vergangenheit: (Muss nichts besonderes sein. Darf natürlich auvh etwas traurig sein, sollte aber nicht exakt wie zb Aleas Vergangenheit sein...)
    *Haustier: (zb Robbe, Delfin...)
    *Sexualität:
    Immun?: (Denkt an die Regeln!)
    Elvarion?: (Denkt an die Regeln!)
    *Sonstiges:

    Steckbrief für Nebencharaktere (Meermenschen)

    Name:
    Alter: (0-100)
    Stamm:
    Aussehen:
    Charakter:
    Familie:
    Immun?:
    Elvarion?:
    Sonstiges:

    (Erklärungen sind die gleichen wie bei den Hauptcharakteren!)

    Steckbriefvorlage für Nebenharaktere (Magische) Bitte hier nur höchstens 10 Charas!

    Name:
    Art: (Zb Finde-Finja, Nixe...)
    Aussehen:
    Charakter:
    Sonstiges:

    3
    Steckbriefe der Hauptcharaktere: (6 von 6 besetzt)

    Name: Perla
    Alter:13
    Stamm: Roix
    Aussehen: Perla hat mandelförmige grüne Augen und schulterlanges welliges braunes Haar. Sie ist normal groß für ihr Alter und ihre Haut ist alles andere als blass. Sie trägt gerne Jacken oder Flexe.
    Charakter: Sie ist fürsorglich und ruhig, manchmal. Nicht immer. Nur Vertraute wie ihre Familie oder enge Freunde kennen auch ihre andere Seite. Dann ist sie mutig und sehr entschlossen.
    Mag: Helfen, lachen und Musik machen.
    Mag nicht: Lügen, Lästerei und Gretzer.
    Stärken: Helfen, Musik machen und Sport treiben.
    Schwächen: Provokant, misstrauisch, singen.
    Familie: Ist ein Einzelkind. Mutter und Vater leben noch.
    Vergangenheit: Eigentlich normal, sie hat nur mit 5 Jahren angefangen Musik zu spielen.
    Immun?: Ja

    ~~~

    Name: Neyla
    *Spitzname: Ney, Lay, Neya
    Alter: sie ist 14 Jahre alt
    Stamm: Oblivion
    Aussehen: Sie hellblonde Haare, brustlange Haare sie leicht gewellt sind. Ihre Augen sind Azurblau und nicht sehr groß, welche von raben - schwarzen, langen Wimpern ummantelt werden. Ihre Haut ist blass, aber nicht zu blass. Sie trägt oft Flexe mit Gürteln.
    Charakter: Sie ist eine misstraurische Persönlichkeit. Sie Vertraut nicht sehr schnell anderen Menschen. Aber denoch beschützt sie ihre Liebsten mit ihrem Leben. Sie kann oft genervt wirken, obwohl sie das gar nicht ist. Aber, wenn man sie näher kennenlernt, wechselt sie auf eine freundliche Persönlichkeit.
    Mag: Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Meertiere, magische, Meervölker
    Mag nicht: Gretzer, Unehrlichkeit, Ungerechtigkeit
    Stärken: Sie kann gut kämpfen, ist eine (außergewöhnlich) schnelle Schwimmerin, hat gute Reflexe und weiß sich in Plastik gefangen zu helfen
    Schwächen: Sie würde ihr leben gegen das, von anderen Tauschen, sie hat eine schlimmere Reaktion auf Benzin usw., sie hat eine leichte Seeschwäche(sie kann sich nur auf eine Sache in ihrem Blickfeld konzentrieren) und Rofus löst bei ihr eine allergische Reaktion aus
    Familie: Ihr Vater ist Oblivion und ihre Mutter auch. Sie hat keine Geschwister
    Vergangenheit: Sie hatte keine sehr besondere Vergangenheit.
    *Haustier: Sie hat einen Jugendlichen Delfin
    *Sexualität: Bisexuell
    Immun?: Ja, aber sie weiß nicht woran das liegen kann
    Elvarion?: Nein
    *Sonstiges: Sie weiß wie sie mit ihrer Seeschwäche umgehen kann und will nicht sehr oft im Mittelpunkt stehen

    ~~~

    Name: Emily
    Spitzname: Emmi
    Alter: 13
    Stamm: Oblivionen
    Aussehen: blaue Augen, dunkelblonde Haare, Sommersprossen, Narbe über dem linken Auge und unter der Lippe
    Charakter: ist sehr selbstsicher, manchmal ein bisschen zu vorlaut, aber eine sehr gute freundin für stille Menschen, sehr hibbelig (kann nicht still sitzen)
    Mag: Fechten, Meeresbiologie, Ferien, sich mit anderen prügeln
    Mag nicht: Schule, ruhig sitzen, wenn sie beleidigt wird
    Stärken: ist eine gute Kämpfer und Fechterin, ist eine sehr gute Schülerin (obwohl sie die Schule nicht mag), ist sehr gut darin, Leute vergessen zu lassen
    Schwächen: ist oft zu vorlaut, zu selbstsicher und handelt bevor sie nachdenkt
    Familie: eine kleine Schwester und einen großen Bruder (Halbgeschwister)
    Vergangenheit: wurde an eine andere Familie abgegeben, ihre Eltern sind nicht bekannt.
    Haustier: eine Schildkröte
    Sexualität: hetero
    Elavrion?: ja
    Sonstiges: Sie sucht immer den Kampf im Gegenteil zu ihrer besten Freundin, die versucht alles durchwegs reden zu klären

    ~~~

    Name: Max
    Alter: 15
    Stamm: Adetari
    Aussehen: Er hat große, blaugrüne Augen, hellbraune Haare, ist recht klein gebaut für sein Alter und sehr schlank. Seine Haut ist nicht extrem hell, aber auch nicht wirklich dunkel.
    Charakter: Schüchtern, kann aber auch sehr verantwortungsbewusst und stark sein.
    Mag: Reisen, Zeit mit Freunden verbringen, sich verstecken
    Mag nicht: im Mittelpunkt zu stehen, lange an einem Ort bleiben, wenn andere zu laut sind
    Stärken: kämpfen, gut mit Tieren umgehen, sich verstecken
    Schwächen: Schule, kann nicht so gut jemanden Sachen vergessen lassen, schreckhaft
    Familie: Mutter Walwanderin, Vater Oblivion. Er hat zwei jüngere Schwestern.
    Vergangenheit: Bevor seine zwei Schwestern zur Welt kamen, ist er mit seinen Eltern und den Walen ständig herumgereist und nie wirklich sesshaft geworden. Nach der Geburt der kleinen, beschlossen seine Eltern aber eine kleine Pause zu machen und in Lureya für ein paar Monate/Jahre sesshaft zu werden.
    *Haustier: Walbaby, dass er selbst aufgezogen und verpflegt hat, als es sich einmal verletzt hatte
    *Sexualität: Bisexuell
    Elavrion?: nein

    ~~~

    Name: Daxton (wird englisch ausgesprochen)
    Spitzname: Dax
    Alter: 17
    Stamm: Zalti
    Aussehen: Graue Augen mit orange-goldenen Sprenkeln. Er hat blonde Haare, muskulöse Arme und Beine. An der linken Hand fehlt ihm der kleine Finger, genaueres siehe Vergangenheit.
    Charakter: Eher ruhig, hilft gerne anderen (Meer)menschen, ist sehr schnell gelangweilt
    Mag: - seine Seepferdchen^^ (s. Haustiere), seine Mutter (und seine Schwester)
    - anderen Stämmen bei ihrer Arbeit zuzusehen
    - auf seiner Unterwasserflöte zu spielen (ich hab das Instrument jetzt erfunden)
    - Sonnenauf/untergänge
    Mag nicht: - er hasst seinen Stiefvater
    - das plötzlich nur noch Rofus angebaut wird
    - wenn zu viele Leute um ihn herum sind oder viele auf engen Raum sind, denn er hat Platzangst.
    Stärken: - Unterwasserflöte spielen, er hat sehr viel Talent dafür
    - kann sich gut zurückhalten wenn ihn etwas stört, und akzeptiert es dann einfach
    - kommt sehr gut mit Magischen klar
    Schwächen: - er hat trotz Helmsen Angst vor Gewitter
    - er kann nicht singen
    - EXTREM ungeduldig
    - wegen seinem fehlenden Finger ist er bei ein paar Sachen schwächer als andere, und das regt ihn richtig auf
    - er hat Platzangst, siehe Mag nicht
    Familie: Sein Vater (auch Zalti) ist als Daxton 6 war in eine Schiffsschraube geraten und gestorben. Seine Mutter (Name kannst du aussuchen) hat vor 2 Jahren noch ein weiteres Kind von einem anderen Meermann, der halb Landgänger ist, bekommen, Daxtons Halbschwester Marina.
    Er mag seine Schwester, aber nicht seinen Stiefvater (Die Schwester ist Marina aus meiner FF 😂😂 ich hab Bock die ganzen FFs zu verknüpfen wenn dich das nicht stört, sonst kannst du einfach z.B. ihren Namen ändern 😂)
    Vergangenheit: siehe bei Familie, +er hat an der linken Hand keinen kleinen Finger, denn den hat er beim Arbeiten (als Bauer) verloren. Deswegen hat ermanchmal kleine Probleme im Alltag und so.
    Haustier: Daxton hat zwei gelbe Seepferdchen
    Sexualität: kannst du aussuchen
    Elavrion?: nein.
    Sonstiges: nö glaub nicht, aber wenn du mehr über ihn wissen musst, frag. Er und seine Familie dürfen auch gerne Sterben ^^ .

    ~~~

    Name: Tibo
    *Spitzname: T
    Alter: 15
    Stamm: brim
    Aussehen: groß, stark, kann extreme Hitze aushalten, braune Haare und so etwas länger, grün braune Augen
    Charakter: ist meistens nett und offen ist aber auch manchmal bisschen nervig weil er bisschen so arrogant ist also halt einfach meistens bisschen überheblich ist und so und ist aber sehr kämpferisch und mutig und zu anderen immer freundlich und hilfsbereit
    Mag: Süßigkeiten, das Meer, Musik, Freunde, Tiere, Kampfkunst, Sport, erkunden und so und einfach frei sein
    Mag nicht: Umweltverschmutzung, kochen und halt Haushaltssachen
    Stärken: Sehrrrr stark, extreme Hitze ausshaltend, andere beschützen und eher musikalisch
    Schwächen: bisschen arrogant und so überheblich halt ist einfach in Streits mit anderen so spöttisch und so also so bisschen bitchig, kochen und im Haushalt mithelfen
    Familie: er hat Pflegeeltern man weiß nichts über die Eltern
    Vergangenheit: kann sich ein bisschen erinnern aber dachte immer er hat geträumt seine Eltern leben.
    *Haustier: (Wasser) Ratte xD (von mir erfundenes Meereshaustier ) musst du aber nicht
    *Sexualität: hetero
    Elavrion?: Nope
    *Sonstiges:

    4
    Steckbriefe der Nebencharaktere (Meermenschen) (3 von Unendlich besetzt)

    Name: Renoi
    Alter: 29
    Stamm: Utamaren
    Aussehen: Renoi hat hellblonde, gewellte Haare, die ihm an Land etwa bis zum Kinn reichen würden. Seine Augen sind dunkelblau und er ist mittelgross und eher dünn. Sein Gesicht ist schmal und kantig.
    Charakter: Er ist sehr gerecht und fair. Er versucht alle Meermenschen so gut wie möglich zu behandeln. Wenn ihm etwas auf den Keks geht wird er jedoch schnell wütend, was er aber meistens einigermassen gut unterdrücken kann. Er liest sehr gerne und erfreut sich auch an der Musik.
    Familie: Er ist bisher noch single, hat aber zwei Schwestern (Rolia und Remma). Sein Vater (Soron) wurde bei einem Schiffsunglück berletzt, seine Mutter (Enqua) lebt noch.
    Immun?: Nein.
    Elvarion?: Nein.
    Sonstiges: Er ist das politische Oberhaupt der Stadt Lureya und arbeitet viel mit allen Stämmen aber auch vor allem mit den Elvarionen zusammen.

    ~~~

    Name: Tyna
    Alter: 15
    Stamm: Lorka
    Aussehen: Tyna ist ein großes Mädchen und hat 6 Finger und Zehen. Ihre blauen Augen betonen ihre fast weißen Haaren die ihr bis zu den Schultern reichen. Außerdem hat sie sich die linke Seite der Haaren abrasiert und ihre Haare laufen ab der rechten Seite spitz nach unten zu. Gerne trägt sie Flexe mit einem Umhang.
    Charakter: Tyna ist angeberisch und manchmal gemein aber sie kann auch nett sein. Wenn es um etwas ernstes geht. Doch sonst ist sie ein bisschen hart.
    Familie: Sie hat 3 große Brüder und 2 Eltern.
    Immun?: Nein
    Elvarion?: Ja
    Sonstiges: Tyna will sich gar nicht eingestehen das sie eine Elvarion ist, viel lieber ist sie eine Immune und nervt deshalb die anderen. Gibt aber auch an das sie eine Elvarion ist

    ~~~

    Name: Merania
    Alter: 89
    Stamm: Lorka
    Aussehen: Sechs Finger und Zehen, hat viele Falten ihm gesicht und ist eher klein. Trotzdem ist sie noch ziemlich fitt. Sie hat schulterlange, graue haare und stahlgraue augen.
    Charakter: Sie ist ruhig, gerecht und abenteuerlustig. Sie weiss, dass sie irgendwann sterben wird, deshalb nimmt sie sich alle zeit der welt. Sie lacht gerne über die Witze der Topster und mag Abenteuer. Ausserdem liebt sie die Märkte.
    Familie: sie hat einen Enkelsohn, welcher bei ihr Wohnt. Ihre Tochter ist bereits tot, so wie ihr Partner.
    Immun?: nein
    Elvarion?: ja
    Sonstiges: sie ist die ältester Elvarion, die noch lebt.

    5
    Steckbriefe der Nebencharaktere (Magische) (1 von 10 besetzt)

    Name: Orela
    Art: Finde - Finja
    Aussehen: Sie sieht so aus wie jede andere Finde - Finja. D.h. sie ist ein Korralen - Kraken - Bäumchen mit den vielen Augen. Sie ist pastellblau.
    Charakter: Sie reagiert im Gegensatz zu anderen Finde - Finjas nicht genervt darauf, wenn man sie nicht "richtig" ruft. Sie ist etwas verplant, weshalb sie manchmal beim hin und her suchen manchmal verschwimmt
    Sonstiges://

    ~~~

    Name: Auqa Blume
    Art: Wasserkobold
    Aussehen: sie ist etwas kleiner als andere Wasserkobolde. Sie ist Pastellblau, mit rosa Punkten, die so aussehen wie Blütenblätter.
    Charakter: sie ist eine Schlagfertige Persönlichkeit. Sie hasst es, wenn andere magische sagen, dass sie nichts anderes als malen kann. Außerdem liebt sie alleine sein und ist ein Sozial Inkompetente Koboldin (xD)
    Sonstiges: ist oft alleine unterwegs

    6
    Plot twists

    Bei einigen Stellen dürft ihr abstimmen, was als nächstes passiert zb:

    Soll diese Person am Virus erkranken?
    Ja (0 Stimmen) Nein (0 Stimmen)

    Manchmal gebe ich euch für die Abstimmung eine Zeit vor, zb ihr dürft drei Tage lang abstimmen, Anzahl Leute die abstimmen dürfen sind egal

    Manchmal sage ich aber auch, sobald fünf Leute abgestimmt haben, ist die Abstimmung beendet. Rote Abstimmungen sind geschlossen. Hier könnt ihr nicht mehr abstimmen!

    Blaue Abstimmungen sind noch offen und man kann abstimmen

    Soll eine*r der Hauptcharaktere am Anfang der ff sterben? Muss btw nd am Virus sein

    Ja (0 Stimmen)
    Nein (0 Stimmen)
    Egal (0 Stimmen)

    Zeit: 3 Tage

    7
    ~Prolog~

    Lyanna schwamm auf das Haus zu, in dem sie mit ihrer Familie, bestehend aus ihren zwei Brüdern und ihren Eltern, allesamt Darkoner wie sie, wohnten, zu. Sie war einige Tage nicht Zuhause gewesen, da sie mit zwei befreundeten Oblivionen Gretzer aus dem Gebiet, welches sie bewachten, vertreiben musste. Sie dachte an die letzten, aufregenden acht Tage zurück. Es war einer ihrer ersten Aufträge gewesen und sie hatte ihn erfolgreich abgeschlossen. Ausserdem waren sie und Renu, einer der Oblivionen, sich näher gekommen... sofort wurde ihr Gesicht warm und sie wandte sich wieder dem Haus zu. Ihre Brüder waren sicher noch in der Schule, ihre Eltern vielleicht unterwegs. Sie schwamm auf den Eingang zu und glitt durch die Öffnung. Sie machte sich auf den Weg, in das Gemeinschaftszimmer, um zu sehen, ob Jemand Zuhause war. Auf einem der Sitze festgeschnallt, sah Lyanna den Haarschopf ihrer Mutter. "Mama, ich bin zurück". Ihre Mutter bewegte sich nicht. Einzig allein bewegte sich eine Strähne ihrer dunklen Haare in der leichten Strömung. Seufzend schwamm Lyanna auf die Meerfrau zu und legte ihr eine Hand auf die Schulter. Die Schulter war ungewöhnlich kalt... sie schwamm um ihre Mutter herum und starrte in ein leeres, eingefrorenes Gesicht mit offenen Augen. "Mom?" Keuchte das Meermädchen. Sie schüttelte ihre Mutter, doch die dunkelhäutige Frau bewegte sich nicht. Schluchzend krümmte sich Lyanna zusammen. Erst einige Minuten später nahm sie die pochenden Kopfschmerzen und die Eiseskälte war, die sie umgaben.

    8
    Emily schwamm neben ihrer besten Freundin Perla, einer jungen Roix, durch Lureya. Gerade waren sie an einer der vielen Anzeigesäulen vorbeigekommen, auf der in roter, grosser Schrift etwas stand. Perla drosselte ihr Tempo um sich den Beitrag anzusehen. Emily, welche hinter ihrer Freundin durchs Wasser glitt, bremste ab und lugte ebenfalls auf die Mitteilung.

    Auchtung! In der Nähe der Stadt Lureya gab es Gestern einige Tote. Die Todesursache ist eine bisher noch namenlose Krankheit, von der sich bisher alle Erkrankten noch nicht erholt haben. Vier Darkoner erlagen gestern starkem Fieber, welches als eines der Hauptsympthome gillt. Wenn sie Kopfschmerzen, hohes Fieber und Schüttelfrost haben suchen sie bitte das nächste Gesundungshaus auf. Die Roix suchen momentan nach einen Heilmittel gegen den Virus.

    Emily starrte ihre Freundin an. "Vier Darkoner sind gestorben?" Krächzte sie. Sie war eine Oblivionin, weshalb sie die Darkoner gut kannte... Perla drückte ihre Freundin. "Es sind sicher nicht deine Tante und ihre Familie! Keine Angst! Meine Familie wird sich um diesen Virus schon kümmern." Emily nickte, ihre Freundin hatte recht. Die Roix, die Heiler der Meerwelt, waren Meister im bekämpfen jeglicher Krankheiten, weshalb dieser Virus kaum eine Chance hatte. Auf dem grossen Platz, auf dem sich jeden Morgen Meerkinder mit ihren Marmullas trafen, verabschiedeten sich die beiden Meermädchen. Wieder etwas beruhigt schwamm Emily in Richtung ihres Hauses.

    9
    Daxton schwamm durch die Felder, auf denen er, seine Familie und der Rest der Zalti in Lureya, alle möglichen Pflanzen anbauten, die die Meermenschen zur Herstellung von Essen, Kleidung und anderen, nützlichen Sachen verwendeten. Als das Haus auftauchte, in dem er mit seiner Mutter, seinem Stiefvater und seine kleinen Schwester wohnte, schwamm ihm seine Schwester Marina schon entgegen. Die Kleine gluckste als sie ihn sah und Dax schloss sie in seine Arme. Er wirbelte sie mit seinen kräftigen Armen durch das Wasser, was sie noch mehr zum Lachen brachte. Daxton hörte jedoch schnell wieder auf, als er seinen Stiefvater, einen haben Meermenschen mit Kiemen, sah. Er starrte Dax zwar kurz grimmig an, wandte sich dann aber an seine Mutter, welche in der Tür stand und ihren beiden Kimdern zusah, und sagte: "Irgend so ein Virus ist hier ausgebrochen, pass gut auf die Kleine auf, nicht dass sie noch krank wird!" Dax Mutter nickte besorgt. "Natürlich, sie wird das Haus in den nächsten Tagen nicht verlassen." Sagte Daxtons Mutter. "Und ich bin ihm, im Gegenstatz zu seiner Tochter, total egal..." schoss es Dax traurig in Gedanken zu. Seufzend drehte er sich um. "Mom, ich bin noch schnell unterwegs, mach dir keine Sorgen!" Sagte Dax noch wärend er mit einem kräftigen Fusskick losschwamm.

    10
    Neyla war gerade mit Azure, ihrem Delfin, beschaftigt, als ihr Vater zu ihr kam. "Lay, du weisst ja, der Virus..." begann er. Er nannte Neyla immer Lay. "Ja, was ist?" Fragte die junge Oblivionin besorgt. "Es gibt da einen Roix, angeblich forscht er und hofft, ein Gegenmittel zu finden." Ney schwamm ein paar Meter in die Höhe. "Super! Wie genau denn?" "Das kann ich nicht sagen, es stand nur auf einer der Anzeigesäulen so. Aber ich glaube, dass das Verschwinden der Darkoner etwas damit zu tun hat. Du weisst ja, seit ein paar Wochen fehlt von einigen Darkonern die Spur, aber ich habe gehört..." "Wer ist der Roix denn genau?" "Er nennt sich Aquilius, er ist aber nur ein halber Meermensch" Neys Vater runzelte seine Stirn, als ob er sich fragte, ab dieser Roix alle Gaben des Heilerstammes besass. "Deshalb hat er auch noch einen anderen Namen, Orion" fuhr er fort. Neyla nickte. Erleichtert wandte sie sich wieder ihrem kleinen Delfin zu. Sie kannte die Kleine erst etwa ein halbes Jahr, hatte sie aber schon fest ins Herz geschlossen. Schnell wanderten ihre Gedanken von dem Virus weg. Es war ziemlich klar, dass die Roix ein Gegenmittel finden würden, da war sie sich sicher.

    11
    Max schwamm unsicher durch Lureya, was daran lag, dass er erst seit knapp zwei Monaten hier lebte und sich noch nicht gut auskannte. Er kam an der Mogwa vorbei und wäre gerne hier geblieben, doch er musste zum grossen Platz und sich mit Raimo, seinem Marmulla treffen. Schule. Er mochte es, neue Sachen zu entdecken, wäre aber dabei am liebsten alleine. Als er den Platz erreichte, lächelte er die ihm noch fremden Meerkinder an. "Heute gehen wir zu den Schai. Sie werden uns zeigen, wie sie immer so gute Ideen für ihre Lieder haben. Nala, ruf doch eine Finde-Finja, diese soll uns den Weg zu einem oder einer Schai zeigen." Nala, das Darkonermädchen, rief laut: "Finde-Finja, komm herbei, hilf uns mit Zauberei!" Raimo nickte zufrieden und die Klasse wartete auf eine Finja. "Ich bin gekommen!" Klingelte kurz darauf eine pastelblaue Finja. "Ähm, misch Lateyna! Ich bin Nala und du heisst.?" Fragte die Darkonerin etwas unsicher. "Ich bin Finni Orela, du kanst mich aber auch einfach Orela nennen." "Okay, Orela. Wir suchen einen Schai, der uns etwas übers Liederschreiben erzählen soll." Sofort fiel die Finja in die Übermittlungsstarre und zischte bald darauf los. "Folgt mir!" Kurz darauf kam die Klasse bei einem grossen, dreistöckigem Haus an. Auf der Dachterasse sassen zwei ältere Schai, welche beide gerade an einem Lied herumfeilten. Die eine trug eine Schneckenmuschelhausflöte an einer Schnur um den Hals, die andere besass ein kleine Trommel, die aus einem Stück Holz bestand. "Ich habe gefunden, was du gesucht hast! Ich bin eine Finde-Finja, ich finde!" Klingelte die pastelfarbene Finja. "Ich bin eine Darkonerin, ich habe gesucht, und du hast gefunden." Orela klingelte zufrieden und zischte ab. "Wir sind hier, um etwas über das Musikmachen zu erfahren." Begann Raimo.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew