x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Andere Welten Teil 3

Von Alpträumen ihrer Kindheit geplagt, erwacht Kanae. Wie wird sie sich mit den Jungs verstehen?

    1
    Kanaes-Sicht Dunkelheit. Einsame, kalte Dunkelheit war alles was hier war. Nein nicht ganz. Ich war auch hier. Und meine Erinnerungen. Meine schreckli
    Kanaes-Sicht

    Dunkelheit. Einsame, kalte Dunkelheit war alles was hier war. Nein nicht ganz. Ich war auch hier. Und meine Erinnerungen. Meine schrecklichen Erinnerungen, die ich nur aus meinem Kopf bekommen möchte. Wieso verschwinden sie nicht einfach?

    Flashback

    ,, Bitte, bitte, hört doch auf!" schrie ich verzweifelt.,, Halt dich raus!" brüllte mich meine Mutter jedoch nur an. Tränen quollen in meine Augen und liefen über mein Gesicht. Sie sollten endlich aufhören.,, Bitte hört auf!" versuchte ich es erneut und versuchte meine Eltern auseinander zu bringen.,, DU HAST DICH RAUSZUHALTEHN; DU KLEINE!" brüllte mich nun mein Vater, genauer gesagt mein Stiefvater an und schlug nun statt auf meine Mutter auf mich ein.,, DU GEHST EINEM SO AUF DIE NERVEN!" brüllte er erneut und stieß mir mit diesen Worten das Messer, welches er sich zuvor aus der Küche geholt hatte, auf mich ein.

    Flashback Ende

    Wieso? Wieso? Wieso? Wieso verschwinden sie einfach nicht?,, VERSCHWINDET ENDLICH!"
    Schweißgebadet wachte ich auf. Panisch sah ich mich und und sah in das vertraute Gesicht von Ai.,, Kanae-Chan! Ich hab mir solche Sorgen gemacht!" rief sie unter Tränen und umarmte mich stürmisch. Ich hingegen war immer noch verwirrt. Was war passiert? Das letzte was ich noch wusste, war ... Der Sportplatz! Stimmt da waren komische Leute und diese seltsamen Wesen. Erst jetzt bemerkte ich, dass ich nicht nur in meinem Bett lag, sondern auch noch drei weitere Leute im Raum waren.,, Ihr seid doch ..." fing ich an, nachdem ich die fremden Gesichter erkannt hatte, wurde jedoch von Ai unterbrochen.,, Ja weißt du ... sie haben dich hergebracht und sogar verarztet." meinte sie. Nun wurde ich aber hellhörig und betrachtete auch die Fremden näher. Auf meinem Schreibtischstuhl saß ein braun- blondhaariger Junge, der wohl schlief. Neben dem Bett, neben meiner inzwischen aufgestandenen Kameradin, stand ein rothaariger Junge mit einem, offensichtlich aufgesetzten, Lächeln im Gesicht. Der letzte, grünhaarige, lehnte im Türrahmen, hatte die Augen geschlossen und zeigte absolut keine Gefühlsregungen.,, Schön, dass es dir wieder gut geht. Hast du noch Schmerzen?" meinte der rothaarige besorgt.,, Wer bist du?" lautete meine Monotone Gegenfrage.,, Ich? Ach ich bin Dennis. Und das sind Silvio und Shay." mit diesen Worten deutete er zuerst auf den schlafenden und dann auf den, der im Türrahmen lehnte.,, Also?" fragte er nun vorsichtig. Es dauerte kurz bis ich bemerkte was er wollte. Er wartete ja immer noch auf eine Antwort.,, Nein, ich glaube mir tut nichts weh." antwortete ich schnell, woraufhin er wieder entspannter wurde.,, Gut dann können wir ja gehen oder?" meldete sich nun der junge im violetten Mantel zu Wort.,, Oh ja stimmt, also wir müssen dann los. Los wach schon auf! Wir sehen uns dann die Tage Kanae-Chan." stimmte auch Dennis zu, schleifte den, noch im Halbschlaf versunkenen Silvio mit und verabschiedete sich. Wie "die Tage"? Und woher kennt der überhaupt meinen Namen? Kaum war die Haustür zugeschlagen musste ich eine Frage loswerden.,, Ai? Was hast du denen erzählt?",,Ähm ... naja also weißt du ..." Oh nein ich kannte diese Stimmlage.,, Ai!" brüllte ich nun aufgebracht durch den Raum.,, Nun brüll doch nicht gleich. Ich habe ihnen nur deinen Namen gesagt, dass wir auf die selbe Schule gehen und ... naja das mit deinen Eltern so halbwegs." erklärte sie mir.,, Ok .... und was hieß dieses bis die Tage?" lautete meine nächste Frage, nachdem ich mich wieder beruhigt hatte.,, Sie wollten noch einmal sehen wie es dir geht und wollten dafür vorbeikommen." antwortete sie Schulter zuckend. Das war mir erstmal zu viel.,, Ok ich brauch erstmal eine Pause." murmelte ich.

    3 Tage später

    ,, Wie cool, jetzt hier hin!" rief Ai durch die Menschenmassen hindurch. Nachdem die drei "netten" Herrschaften uns besucht hatten, wollten sie wieder gut machen, dass ich mich verletzt hatte, wobei es nur eine kleine Wunde am Arm war, indem sie uns einen Tag in der Stadt spendierten. Ai gefiel das natürlich und sagte sofort für uns beide zu. Also war ich hier nun mit einer hyperaktiven Ai, einem wohl sehr von sich überzeugten Silvio, der wohl versuchte Ai jeden Wunsch zu erfüllen, einem sehr amüsierten Dennis und einem offensichtlich gelangweilten Shay.,, Kanae-Chan wo willst du hin?" riss mich die lilahaarige aus meinen Gedanken.,, Da hin." meinte ich und deutete auf einen etwas abgelegenen Laden.,, Oh ja! Da müssen wir hin!" schrie die kleinste im Kreise fast los. Also begaben wir uns zum etwas abgelegenen Manga Laden und betraten eben diesen. Schnell fand jeder etwas, womit man sich beschäftigen konnte. Ai suchte den neuesten Romanz Manga, Silvio unterstützte sie dabei, Dennis schien sich mit dem Verkäufer prächtig zu verstehen und Shay zog wohl sämtliche Aufmerksamkeit der Mädchen im Laden auf sich. Ich hingegen suchte mir schnell den neuesten Band von One Piece und begann darin zu blättern.,, Was ließt du da?" riss mich eine Stimme aus dem Geschehen um Ruffy, sodass ich kurz zusammenzuckte. Als ich mich umdrehte sah ich geradewegs in das Gesicht von Shay.,,Ähm ich glaube nicht, dass du was von Animes verstehst oder?" meinte ich etwas verwirrt.,, Erklärs mir trotzdem." beharrte er darauf.,, O-Ok .. also in One Piece geht es um Piraten, die gegen die ungerechte Regierung kämpfen und nach dem größten Schatz der Welt, das One Piece suchen." erklärte ich einen meiner Lieblings Animes vereinfacht.,, Aha." war die simple Reaktion von meinem grünhaarigen Gegenüber, der sich auch schon daran machte den ersten Band aus dem Regal zu suchen und anfing zu lesen. Doch lange hatte ich keine Zeit, überrascht zu sein, denn da kam auch schon Ai angelaufen.,, Schnell wir müssen uns beeilen!" quengelte sie.,, Wofür das denn?" Es musste schon sehr wichtig sein, wenn die quirlige freiwillig einen Manga Landen verlassen wollte.,, Na, für das du weißt schon was!" sagte sie und tippte mir gegen die Stirn. Stimmt. Heute war ja ein besonderer Tag. Abends fand eine besondere Veranstaltung statt. Es sollte ein Feuerwerk und ein Wasserspiel geben. Und da es nur noch 20 Minuten dauerte, bis es begann sollten wir uns lieber auf den Weg machen. Das sah auch Ai so und brüllte kurzerhand durch den kleinen Laden:,, HEY, JUNGS! WIR GEHEN!" Also bezahlten wir unsere neue Errungenschaften und machten uns auf den Weg, zum großen Platz, auf dem das Fest statt fand.,, Hey, da hinten gibt es Essen!" rief die mir wohlbekannte Stimme der violetthaarigen uns zu und verschwand, mit Silvio im Schlepptau, in Richtung der vielen Essensstände. Und dann begann das Feuerwerk.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew