x
Springe zu den Kommentaren

Naruto 2

Eine weitere Geschichte zu Naruto!

    1

    Wie ihr euch kennen lernt:
    „Deine Mission lautet: Bring ein bisschen was über Orochimaru in Erfahrung, aber passe auf, Yumi. Es könnte eine schwere Mission werden, wenn du auf einen seiner Leute triffst“, erzählt dir Tsunade. „Verstanden, ich mache mich sofort auf den Weg“ und du verlässt ihr Büro. Du gehst nach Hause und packst ein paar Sachen in deinen Rucksack. Du lässt Konoha hinter dir und machst dich auf in Richtung Otogakure. Auf dem Weg dort hin musst du dich vielen Kämpfen stellen, weswegen du schon viele Verletzungen hast. Es wird Abend und du entschließt dich, dein Lager auf zuschlagen. Du bist ganz in der Nähe eines Flusses, wo du deine Wunden reinigst. Du hast ziemliche Schmerzen, aber du versuchst trotzdem zu schlafen. Du wärst fast schon eingeschlafen, als du plötzlich Schritte hörst. Blitzschnell stehst du auf, hörst woher das Geräusch kommt und machst dich kampfbereit. Du siehst einen Jungen, der dir ziemlich bekannt vorkommt. Es fällt ein bisschen Licht des Mondes auf sein Gesicht und du bist ein wenig entsetzt. Es ist Sasuke Uchiha, der schon seit zwei Jahren bei Orochimaru ist. Er greift dich nicht an, obwohl du immer noch kampfbereit dastehst. Du fragst ihn was er von dir will, aber er antwortet dir nicht. Du bist noch sehr geschwächt, und du bemerkst, dass du jetzt auf keinen Fall einen Kampf überstehen könntest. Jetzt kommt er dir immer näher, aber du kannst nicht zurückweichen, weil du sonst in den Fluss fallen würdest. „Verdammt, was soll ich denn machen“, denkst du dir. Er hat dich fast erreicht. Was aber danach passiert, kriegst du nicht mehr mit, da du bewusstlos wirst.
    Du wirst langsam wieder wach, aber erinnerst dich nicht mehr, was damals im Wald passiert ist. Da fällt dir auf, dass du eigentlich weich liegst, also im Wald bist du nicht mehr, aber wo dann? Du öffnest deine Augen und siehst eine braune Fels decke über dir. Der Raum ist nur durch eine Kerze erleuchtet, deswegen siehst du nicht viel. Du versuchst dich aufzusetzen, aber dir wird schwindelig und du fällst wieder zurück in die Kissen. Plötzlich bemerkst du eine kleine Bewegung in der Ecke. „ Mm, endlich bist du wach.“ Und dann tritt er an dein Bett und du siehst ihm ein wenig ängstlich in seine Augen und fragst, wo du bist und was passiert ist. Du versuchst noch einmal dich aufzusetzen, aber Sasuke drückt dich sanft zurück ins Bett. „Du musst dich noch schonen, also bleib liegen.“ Er setzt sich auf einen Stuhl und erzählt dir, was in dieser Nacht passiert ist. Du wurdest ohnmächtig, er hat dich aufgefangen und hierher gebracht. Da bemerkst du, dass du gar nicht mehr deine Klamotten an hast, sondern ein weißes weites Oberteil, dass dir viel zu groß ist. Du siehst ihn nur geschockt an und er erklärt, dass er sich um deine Wunden gekümmert hat, weil du schwer verletzt warst. Du bringst nur ein kurzes Danke raus. <Wieso macht er nur so was. Ich dachte, er wäre so kalt und würde sich für niemanden interessieren.> „ Wieso hast du mir geholfen?“ Er guckt dich fragend an und zuckt nur mit den Schultern. Wow, er sieht wirklich gut aus. Oh, was hab ich da gerade gedacht. Er hat unser Dorf verraten und ich finde ihn süß. Hilfe, bin ich nicht mehr ganz bei Sinnen.
    Du bist immer noch in Orochimarus Versteck, aber dir geht es schon wieder besser. Du hast natürlich noch deine Mission zu erledigen. Sasuke betritt dein Zimmer und versorgt wie jeden Tag wieder deine Wunden. Dann fängt er an, dir zu erzählen: „Ich muss jetzt dann auf eine Mission aufbrechen.“ Du überlegst, dass das wohl der beste Zeitpunkt wäre um zu gehen. Doch diesen Gedanken verwirfst du gleich wieder, als er weiter redet: „… und ich möchte, dass du mich begleitest. Wenn du noch auf diese Mission mitkommst, werde ich dir die Informationen geben, die du brauchst.“ <Woher weiß er davon. Na klar, mein Rucksack. Er muss den Umschlag mit dem Auftrag gefunden haben.> „Also, was hältst du davon, wirst du mit mir kommen?“ Du nickst nur, denn es bleibt dir fast nichts anderes übrig, wenn du die Informationen willst. „Aber ich brauche noch meine Sachen, weil nur mit dem Hemd kann ich wohl eher nicht herumlaufen, oder?“ Er verschwindet kurz und bringt dir dann Klamotten, zwar nicht deine eigenen, aber sie passen und dann brecht ihr auf seine Mission auf. Ihr lauft nebeneinander her und keiner sagt etwas. Abends schlagt ihr euer Lager auf, esst was. „ Wann willst du mir eigentlich die Informationen geben?“ „Nicht so ungeduldig, du bekommst sie schon noch.“ und er grinst dich an. Es ist schon spät und du legst dich schlafen, aber du kannst nicht, da du so frierst. Sasuke schläft schon, und nun fängst du an zu zittern. Du legst dich näher zum Feuer und schließt deine Augen. Im Halbschlaf bemerkst du noch, dass jemand einen Arm um dich legt, aber dann bist du auch schon eingeschlafen. Am nächsten Morgen, die Sonne scheint dir ins Gesicht und du wachst auf. Aber, was… Du liegst neben Sasuke, der dich immer noch im Arm hält und schläft, deinen Kopf an seine Brust gelehnt. Du bist so erschrocken, dass du dir deine Decke nimmst und dich an einen Baum setzt. <Aber was ist gestern passiert, wieso lag er neben mir. Er musste aufgewacht sein und gemerkt haben, dass ich friere.> Auch er ist mittlerweile wach und guckt dich beschämt an. Ihr beiden brecht wieder auf, aber ihr redet kein Wort über den letzten Abend. Ihr seid den ganzen Tag unterwegs ohne auch nur eine Pause zu machen. Kurz bevor die Sonne untergeht, macht ihr eine Pause. Du setzt dich auf eine Klippe und siehst dir den tollen Sonnenuntergang an. Doch du hast nicht bemerkt, dass sich Sasuke neben dich setzt. „Es ist wunderschön.“ Du erschreckst ein wenig, aber fängst dich gleich wieder „Ja, da hast du recht.“ Und da, wieder, dieses unglaublich süße Lächeln umspielt seine Lippen. Es wird zunehmender kälter, deswegen legt er einen Arm um deine Schulter und zieht dich näher an ihn heran. Du hast nichts dagegen, und jetzt sind eure Gesichter sehr nah beieinander. Du legst deinen Kopf auf seine Schulter, er umarmt dich noch immer und mit der anderen Hand streichelt er dir sanft durch die Haare. Du musst dir wohl eingestehen, dass du ihn wirklich sehr gern hast. Nach langer Zeit hebst du deinen Kopf an und blickst du ihm mit einen Lächeln ins Gesicht. Er drückt dich noch fester an sich, so dass sich eure Lippen fast berühren. Er beginnt deinen Hals mit Küssen zu überhäufen und er wandert immer weiter nach oben, bis eure Lippen endlich aufeinander treffen. Zunächst ist er noch vorsichtig, doch dann wird der Kuss immer leidenschaftlicher. Du unterbrichst den Kuss, aber nur für einen kurzen Augenblick um ihm ein „Ich liebe dich“ ins Ohr zu flüstern. Doch er lässt lieber Taten sprechen und küsst dich wieder. Doch dann wird seine Umarmung gelockert und er sieht dir mit einem traurigen Blick ins Gesicht. „Was ist denn los?“ „Ich glaub, es wäre besser, wenn du wieder nach Konoha aufbrichst. Hier sind die Informationen, die du brauchst.“ Du siehst ihn entsetzt an. „Aber ich weiß, dass wir uns bald wieder sehen werden.“ „Sasuke, ich will dich nicht verlassen. Aber du sollst deine Rache bekommen. Versprich mir eins, du wirst so schnell wie möglich wieder nach Konoha kommen, ich werde auf dich warten, denn ich liebe dich.“ Er umarmt dich und haucht dir ein „Versprochen“ ins Ohr. Dann gibt er dir noch einen Kuss auf die Stirn, löst die Umarmung und geht weiter. Du blickst ihm mit Tränen in den Augen hinterher, bis du ihn nicht mehr siehst. Aber du weißt eins, er liebt dich und er wird zurückkommen, zu dir…

    Pein: …ein aufgewecktes junges Mädchen… (ich: ich weiß.. zu jung für dich xD)



    Konan: Ich gehe mit ihr und Hane immer shoppen^^



    Zetsu: Sie hat mich gegossen, weil sie der Meinung war, ich sähe ausgetrocknet aus. -.-’

    Aber sie mag alles und jeden und lecker sieht sie aus. (ich und Hane: *mit den Knöchel knacken*; Zetsu: …-.-’)



    Tobi: Tobi is ja good boy (ich: und sie?) wer? Ach Sari-chan! Ja, Tobi mag sie sehr gerne! Sie spielt immer mit mir.: D



    Hidan: Fuck ey! Dieses verzogene Ding… würde Hane nicht so auf sie bauen… ich hätte sie längst geopfert! (ich: buh O.O; Hidan: Verpiss dich!; ich: Ariba! xD)



    Deidara: Süß die Kleine, aber nicht mein Typ. xD



    Itachi: … (ich: hallo! Jemand da?; Itachi:… *pennen gehen*; ich: och Menno -.-’)



    Kisame: Ein echtes Sonnenscheinkind, aber sie wird auch schnell down. Ich hab sie mal bei einer Mission Huckepack genommen und sie hat für uns Äpfel vom Baum gepflückt. (ich: hammi *.*; Kisame: ja sie sieht hammi aus…; ich: ich meinte eigentlich die Äpfel O.o; Kisame:…oh. Wirklich? Nun ja… *wegschwimmen*)



    Kakuzu: Da sie sich meistens mit Hidan streitet, hab ich meine Ruhe beim Geldzählen. Das gibt von mir schon einen Pluspunkt. (ich: na wenigstens etwas. -.-’; Kakuzu: Verschwinde und nerv nicht!)



    Sasori: Ich liebe sie seid ich sie das erste Mal gesehen habe. Ich hatte halt nur keine Ahnung, wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll… und die Puppe, die ich gemacht habe, ist auch weg… Dabei wollte ich sie für immer bei mir haben… (ich flüsternd: die Puppe…^^ hihi xD; Sasori: was? Wo ist sie?; ich: *auf dich zeigen*; Sasori: haha… sehr witzig, aber das ist sie nicht, sondern… besser *rot werden*; ich: *mit den Augen rollen*)

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew