x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Diabolik Lovers Kapitel 9

Es geht weiter mit der taffen Cloud und einer der Sakamakis!
Neugierig? Dann schau doch einfach beim ersten Kapitel vorbei!

    1
                                Kapitel 9

     

     

    Was hat er, denn jetzt vor?

     

    Cloud:,, Shu, was machst du da?”.

     

     

    Warum antwortet er nicht! Er kommt mir langsam näher.

     

    Cloud:,, Wehe, du fässt mich an!”.

     

     

    Er läuft weiter auf mich zu. Ich gehe langsam rückwärts und mein Rücken stößt gegen dir Tür.

    Ich kneife die Augen zu und warte bis er nah genug ist damit ich ihn bewegungsunfähig machen kann.

     

    *Klick*

     

    Ich öffne ein Auge und sehe ihm ins Gesicht.

     

    Shu:,, Lässt du mich auch mal durch? Oder willst du mich so dringend für dich alleine haben?”

     

    Ich schaue verwirrt auf den Türschloss.

     

    Er hat den Schlüssel gehabt und die Tür aufgemacht. Und ich dachte er würde was versuchen! Sein Gesicht nähert sich meinem und flüstert..

     

    Shu:,, Dein Gesicht ist rot.”.

     

    Ich gehe einen Schritt zur Seite und er verlässt den Raum.

    Ich schaue auf die Uhr.

    Mist!

    Der Unterricht hat schon angefangen!

    Ich renne ihm hinterher.

     

    Lehrer:,, Ihr beide seid, aber früh da! Setzt euch nur hin und als Belohnung, Cloud, darfst du Shu beim säubern des Klassenraums behilflich sein. Er weiß ja schon, wo ihr das Putzzeug findet.”

     

    Wir setzen uns hin und ich versuche dem Unterricht zu folgen.

     

    Zu dem Zeitpunkt, wo wir eigentlich hätten in die Limousine steigen sollen, bleiben wir im Klassenzimmer und putzen den Raum.

    Naja, nicht wirklich. Shu und ich haben uns darauf geeinigt da einfach rum zu sitzen und zu warten bis wir gehen können. Ich habe schonmal versucht einfach zu gehen und wurde von einem Mann vor der Tür überrascht der mich wieder rein geschickt hat. Shu hätte mich ruhig warnen können.

     

     

    Cloud:,, Warum steht da ein Mann vor der Tür?“.

     

     

    Keine Antwort.

     

     

    Cloud:,, Und wenn er aufpassen soll, dass wir keinen Mist bauen, warum kommt er, dann nicht einfach rein?“.

     

    Shu:,, Du redest zu viel.“.

     

     

    Irgendwie möchte ich ihm in sein Gesicht treten.

     

    Ich nehme den Besen in die Hand und fange an den Boden zu fegen. Ich lasse dadurch meine Wut raus, sonst muss ich später noch sein Blut von dem Boden wischen.

     

     

    Cloud:,, Willst du nicht auch mal was machen?“.

     

     

    Er schaut mich kurz an und guckt, dann wieder aus dem Fenster raus.

     

    Also wirklich! Das ist doch kaum zu fassen! Wären wir nicht in der Schule, würde er jetzt so einiges zu Hören bekommen!

     

    Nach dem Fegen nehm ich den Lappen und wische die Tafel. Und, nein, ich rede nicht über Shu, sondern über einen richtigen Waschlappen .

     

     

    Nächstes Kapitel folgt...

     

     

     
    Surprise ich bin wieder da😂

     

    Hoffe es hat dir gefallen!

    Lass gerne ein Kommentar da!

    Bleib gesund und vergiss die Maske nicht😉👍🏻

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew