x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Black Clover

1
Black Clover
Im Clover Königreich, in einem kleinen Dorf direkt neben Hage, dort wurde ich als Baby hingebracht um zu leben. Ich war noch so jung ich kann mich kaum noch daran erinnern, ich lebte in einem Haus mit erst nur einem verheiratetem Paar, die mich damals aufnahmen. Später bekamen sie noch fünf Kinder, ich blieb dort bis kurz vor meinem 18. Geburtstag, dann begann meine Geschichte…
„4.990, 4.991, 4.992, 4.993, 4.994“ich machte gerade Kraftsport und zwar mit Liegestütz in Spitzengeschwindigkeit „4.995, 4.996, 4.997, 4.998, 4.999“ Es war ein sonniger Tag doch bald ging eben diese Sonne unter und bis dahin wollte ich noch 2.500 Sit Ups schaffen. „5.000!“ direkt ohne Pause machte ich mich an die Sit Ups, ich stählte meinen Körper für den Fall das ich keine magische Kraft besitze, ich kann zwar schon ein Gewitter ohne Grimoire heraufbeschwören aber wer weiß vielleicht habe ich auch nur wenig magische Kraft, ich würde jedenfalls an meinem 18. Geburtstag zur Prüfung der Magischen Ritterorden gehen und mich dem Orden anschließen mit der besten Kampfkraft, und das müsste ich während der Prüfung herausfinden, denn selbst wenn ich dem untersten Orden beitreten würde, läge es nur daran das ich die beste Kampfkraft in ihm spüre.
Nach 2.100 Sit Ups brach der Sonnenuntergang an. Auf einmal hörte ich Schritte, die sich von mir entfernten, aber ich spürte keine magische Kraft, war das wieder nur ein Streich Lück, einem der Kinder des Paares wo ich lebte, oder war da wirklich jemand? Ich beschloss der Sache auf den Grund zu gehen, und aktivierte meine Blitzmagie um schneller am Ausgang zu sein, im Vorbeisprinten sah ich einen Jungen ungefähr 15-16 Jahre alt, Ich stoppte bei ihm „Boah wie hast du das gemacht hast du etwa schon ein Grimoire!“ er schrie förmlich „Alles gut Schreihals, das war nur meine magische Kraft die ich eingesetzt habe, wieso strahlst du keine magische Kraft aus? Ich spüre überhaupt kein Mana bei dir aber eine sehr hohe körperliche Kraft, wie ist dein Name?“ „Ich bin Asta! Wie heißt du?“ „Ich bin Takahiko, bekommst du morgen auch dein Grimoire?“ sagte ich zu Asta der einen ganzen Kopf mit Hals kleiner als ich war auch hatte ich mehr Muskeln als er aufgebaut, aber ich bin auch älter. „Ja! Das wird so was von cool, wenn ich mein Grimoire habe dann kann ich endlich König der Magier werden!“ Ich konnte mir ein kleines Lächeln nicht verkneifen jemand ohne magische Kraft kann doch nicht König der Magier werden, selbst die vom Hochadel mit der angeblich besten magischen Kraft schaffen das nicht. Andererseits soll er es doch versuchen, er wird enttäuscht werden. Ich verabschiedete mich von Asta und ging zurück nach Hause um mich auf Morgen vorzubereiten schließlich sagt das Grimoire ziemlich viel über den Magier aus, aber ich möchte einfach nur mein Grimoire haben um einen magischen Ritterorden beizutreten und mich von dort aus mindestens zu einem Magier hohen Ranges hochzustufen, das ist mein Ziel. Dann würde ich genug verdienen um dieses gesamte Dorf täglich mit vollen Mahlzeiten zu versorgen. Mit diesen Gedanken schlief ich ein.
Endlich stehe ich inmitten von anderen zukünftigen Magiern und warte darauf, das die Grimoires verteilt werden, als der Zauberer verkündet: „Bisher hat niemand von hier es zum König der Magier oder überhaupt in einen magischen Ritterorden geschafft, ich hoffe das ändert sich dieses Jahr…ähm… Grimoires fliegt los!“ Die magischen Bücher flogen aus der riesigen Bibliothek zu ihren Besitzern, und ich kann es gar nicht fassen denn was ich in die Hand gedrückt bekomme leuchtet auf und ist ein: Vierblättriges Kleeblatt Grimoire! Ein anderer Junge neben Asta sagt: „Ich Yuno, werde König der Magier werden!“ Asta hingegen hat kein Grimoire bekommen, alle lachen ihn aus aber ich verstehe keinen Spaß wenn ein Mann einen Traum hat dann muss er dem Nachgehen, und wie will Asta das ohne Grimoire?
Auf einmal spüre ich eine Magie die sich wie Ketten anfühlt die sich gerade um einen legen. Ich folge der Magie und sehe wie ein mir unbekannter Magier Yuno gefesselt hat und auf Asta herumtritt, doch Asta steht in dem Moment wieder auf und zerschneidet mit einem Schwert aus einem GRIMOIRE! Die Ketten? Sein Schwert besitzt Anti-Magie, das muss ich mir merken, er schlägt den Magier fast tot damit, und befreit Yuno. Ich kann nur staunen was das gerade war, trotz nicht vorhandener magischer Kraft hat Asta ein Grimoire bekommen was perfekt an ihn angepasst ist. Er gibt Yuno die Faust und erklärt Yuno zu seinem Rivalen, ich mache mich lieber aus dem Staub denn ich muss trainieren mit meinen magischen Kräften umzugehen um vielleicht später auch mal: der König der Magier zu werden! Auf einmal öffnet sich mein Grimoire auf normaler Buch-größe und es wird eine neue Seite geöffnet, die sich von selbst schreibt dort steht nun ein Zauberspruch: Blitzerschaffungsmagie: Donnerfaust, denn musste ich natürlich sofort ausprobieren weshalb ich einen kleinen Abstecher bei Monster Wildschweinen machte und den Zauberspruch ausprobierte, ein Wildschwein rannte auf mich zu „Blitzerschaffungsmagie: Donnerfaust!“ Ich knallte dem Schwein meine Donnerfaust ins Gesicht und es wurde so weit zurückgeschleudert das es sich auf einer kleinen Kirche bei Hage beim Kreuz aufhängte, Ups! Lieber schnell weg mit meiner Beschleunigung. Ab nach Hause.
„WAS! DU HAST EIN VIERBLÄTTRIGES KLEEBLATT AUF DEINEM GRIMOIRE!“ schreit meine Halbmutter. „Wenn du in der Prüfung keine Dummheiten anstellst dann kannst du es sogar in die Roten Löwen schaffen!“ „Ich habe dir doch schon gesagt, ich werde mich dem Ritterorden anschließen wo ich denke sie haben die größte Kampfkraft. Und wenn es der Schwarze Stier sein sollte.“ „Solange du in einen kommst ist alles gut. Aber jetzt zeig mal dein Grimoire.“ Ich zeige es ihr und sie fällt vor Freude fast um.
Nach einigen Gesprächen gehe ich raus und wieder trainieren, diesmal meine magischen Kräfte und danach noch meinen Körper, denn wenn ich es richtig festgestellt habe dann basiert meine Donnerfaust auch auf der Stärke des Benutzers, zum Glück hat mein Grimoire verdammt viele Seiten. Na hoffentlich werde ich in einem halben Jahr stark genug für die Prüfung sein.
Fast sechs Monate später
In einer Woche ist es soweit, dann beginnt die Prüfung und für die Prüfung muss ich in die Hauptstadt, also mache ich mich auf den weg zur Hauptstadt, der weg dauert drei Tage und diese drei tage versuche ich möglichst viel zu sprinten was auch noch einmal ein Training ist und meine Muskeln fordert. Auf dem Weg treffe ich auf keine einzige Person bis auf als ich in die Hauptstadt gelangte.
Ich gehe in die Hauptstadt gerade rein als ich sehe das ich vielleicht mehr Geld hätte mitnehmen sollen. Hier ist alles Schweine teuer und ein bisschen zu teuer für einen einfachen Bauern, der gerade einmal 1.000 Yen dabei hat. Na ja vielleicht lässt sich ja etwas mit einem vierblättrigen Kleeblatt tun wie eine Sonderbehandlung oder so etwas. Ich war noch nie ein Fan von Adel, eher von Duffeln und Wildschwein. Aber, mein Magen fängt auf einmal an zu knurren, jetzt wäre ein hochadeliges da sein gar nicht mal so schlecht. Ich benutze mein hohes Tempo um mich schnell um zuschauen ob irgendetwas gutes da ist, und Tatsache es gibt einen Stand mit den frischesten Äpfeln die ich je gesehen habe und Lebensmittel die ich noch nie gesehen habe. Zum Beispiel gab es Fleisch was die Leute hier Truthahn nannten. Sie verkaufen hier auch Gegenstände wie Zauberstäbe, Hexen- und Zauberer Hüte und viele andere Dinge, es gab hier auch viele Restaurants und die Magie die in manchen Leuten hier schlummerte war auch ziemlich gut. Ich fantasierte auch langsam herum wie es wohl dem König der Magier und dem König selbst hier ging, die lebten ja hier auch. Auf einmal spüre ich eine besonders heilende Magie, wem auch immer sie gehörte sie war in der lage ziemlich starke Heilsprüche auszuüben und irgendwo in der nicht allzu weiten Entfernung spürte ich eine so starke Magie das es mir vorkam als würde die Person direkt neben mir stehen. Ich konnte nicht anders ich folgte der starken Magie und verließ dafür die Hauptstadt als auf einmal ein ziemlich starker Wasserball mir fast das Gesicht weggepustet hätte. Ich konnte mich im letzten Moment noch unter dem Schuss her ducken. Als die Magie noch stärker wurde und fast so groß war wie meine musste ich einem weiteren Schuss ausweichen, ich denke ich stehe unter Beschuss, doch als ich um die Ecke ging sah ich ein Mädchen ungefähr wahrscheinlich 16 die mit normaler Magie versuchte einen Baum zu treffen doch als ein weiterer Schuss mich fast getroffen hätte wird mir klar, das ich nicht ewig hier bleiben kann, aber ich musste einfach herausfinden wer das war und wieso sie ihre Magie nicht unter Kontrolle hat, als ich gerade noch überlege wie ich das machen will trifft mich auf einmal ein heimtückischer Wasserball mit voller Kraft, doch ich kriege nur einen leichten Rückstoß und bleibe auf den Beinen aber ein bisschen Schmerz ist auch dabei. Anscheinend hat das Mädchen schon gehört das sie wen getroffen hat und will in der Drehung auf mich schießen, aber gerade als ich mich bereit mache einer ganzen Salve der Bälle auszuweichen dreht ihr Ball ab gegen die Stadtmauer doch mein Grimoire bekommt in dieser Situation einen neue Seite, einen Spruch den ich direkt anwende „Blitzerschaffungsmagie: Full Speed!“ die Welt verlangsamt sich und hört fast auf sich zu bewegen die Mauer Teile die auf mich stürzen fallen auf einmal in Zeitlupe ich weiche allem aus und der Spruch hört auf zu wirken. „Bist du eigentlich bescheuert du hättest mir fast den Gar aus gemacht!“ „Das war Absicht, ich hatte mich nur erschrocken. Wie lange bist du schon hier?“ fragt sie verlegen „Nicht lange, ich habe in der Hauptstadt eine starke Magie gespürt und bin ihr gefolgt.“ Ich spüre das die krasse Magie von ihr ausgeht, hat die etwa Leuten die Magie abgezogen oder ist sie von Hochadel? „Du hast aber eine sehr starke Magie, ich habe dich aber noch nie beim Hochadel gesehen, wie heißt du?“ „Ich bin Takahiko Kurosaki.“ „Deinen Namen habe ich schonmal irgendwo gehört, wenn ich mich recht erinnere sollst du ein Vierblättriges Kleeblatt auf deinem Grimoire haben, ist das richtig?“ „Ja, hier ich zeig’s dir, und wie heißt du eigentlich.“ Ich zeige ihr mein Grimoire und ihre Kinnlade fällt runter. „Das geht dich nichts an wie ich heiße.“ Ich lasse mir nichts anmerken aber ich brodele innerlich, man verschweigt doch niemandem der einem seinen Namen gesagt hat seinen Namen! Sie fügt aber hinzu „Du warst gerade ziemlich schnell wie hast du das gemacht?“ „Mein Grimoire ermöglicht es mir meine Zaubersprüche so auszuführen das sie durch meinen Körper verstärkt werden, heißt desto stärker ich bin desto stärker ist auch mein Grimoire.“ Sie ließ sich zwar auch nichts anmerken aber ich spürte schon wie sie meinen Körper musterte, mein Magen fängt wieder an zu knurren, „Tja, ich muss dann mal wieder los ach und, weißt du wo man in dieser Stadt mit 1.000 Yen irgendwie überleben kann?“ „nur 1.000 Yen, das ist ja Kleingeld davon kannst du dir kaum eine vernünftige Mahlzeit kaufen.“ Mir steht der Mund offen, für meine Verhältnisse ist das ein fetter Batzen Geld, damit steht klar sie stammt vom Hochadel. „Verdammter Hochadel.“ Während ich zurück gehe überlege ich was ich machen konnte um irgendwie wieder an Geld zu kommen. Bis mir dann der einzige Weg einfiel, ich muss wortwörtlich pokern. Ich bin 18 daher ist es auch schon legal.
„Hehe, damit bist du am Ende.“ Er hatte ein Full House, wir spielten hier um mein gesamtes Geld, „Ha, Straight Flush du hast verloren.“ Ich spiele gegen einen Typen der sich selbst Hooha! Nennt. Mittlerweile hatte ich ihm ziemlich viel abgezogen, ich verfügte nun über 45.310 Yen. Er verließ den Tisch genau so wie ich. „Gutes Spiel, Hooha.“ „ICH HEIßE SEEKE HOOHA!“ Nun gehe ich erstmal was Essen, nach 1 Stunde Poker spielen bin ich nur noch hungriger geworden, schließlich gehe ich in einem Restaurant essen wo ich nur etwas zu Essen bestellen kann zu absurden Preisen, mir fallen fast die Augen aus dem Kopf 1.500 Yen für ein verdammtes Mittagessen, in meinen Verhältnissen kostest das Mittagessen nicht einmal 100 Yen, sind die eigentlich absolut beknackt. Na ja, ich muss wohl oder übel das Geld abdrücken, ich will ja nicht verhungern.
Nach dem Essen gehe ich wieder aus der Hauptstadt raus um 5.000 Sit Ups zu machen, und wenn ich die nicht schaffe mache ich 5.000 Liegestütz. In Spitzengeschwindigkeit mal wieder mache ich die locker, die 5.000 Liegestütz mache ich trotzdem noch. Danach übe ich weiter meine Magie und zerfetze fast einen Baum und den Stein dahinter allein durch meinen Geschwindigkeitszauber, nun versuche ich meinen eigenen Körper mit elektronischer Ladung zu füllen aber ich schaffe es nicht und verbrenne meine Klamotten fast dabei, aber nur fast aber alles in einem ist mein Oberteil nur noch zu Dreiviertel da und gibt einen schönen Blick auf die linke Seite meines Sixpacks frei. Daher brauche ich anscheinend auch ein neues T-Shirt. Heißt direkt in die Hauptstadt und in den nächsten Klamottenladen, allerdings sind die T-Shirts da, nur für Preise jenseits von Gut und Böse erhältlich weshalb ich mir gerade mal ein Tanktop leisten kann und dann ab wieder in das Spielhaus.
Ich spielte diesmal gegen zwei Leute und beide haben eine schwarze Robe an „Hier, zwei Paare“ sagt der eine und diesmal habe ich ein echt mieses Gefühl bei meinem Blatt, ich mein es ist zwar gut aber möchte ich sie wirklich so abziehen, der andere sagt „Flush!“ ich kontere mit einem „Straight Flush! Schon wieder gewonnen.“ Ich habe ihnen mittlerweile fast ihr gesamtes Geld entzogen „Meint ihr beiden nicht es würde langsam reichen, das einzige was ihr noch habt ist eure Kleidung. Und die könnt ihr schön behalten.“ „Gib uns noch eine Runde, wenn wir gewinnen kriegen wir alles zurück wenn wir verlieren kriegst du das hier.“ Er öffnete seine Tasche und zieht ein Grimoire heraus welches ungeheure magische Kraft hat. „Nein, das kann ich nicht machen. Ich gehe lieber jetzt und behalte die Kohle. War nett mit euch zu zocken Jungs.“ Der größere Kerl haut auf einmal eine starke Aura raus und es lässt mich sogar fast zittern. „Du spielst jetzt noch ne Runde, sonst mach ich dich zu Hackfleisch.“ Ich holte mein Grimoire heraus und zeigte ihm die Vier Blätter am Kleeblatt „Sag das mal nicht alter, ich denke ich bin dir überlegen, du magst zwar starke magische Kraft haben aber ich bin schneller als du Ki lesen könntest. Apropos Blitzerschaffungsmagie: Full Speed!“ ich renne aus dem Gebäude raus und beschließe das es keine gute Idee ist sich mit den falschen Leuten anzulegen, ich habe eine gigantische Kampfkraft bei ihm gespürt die größte die ich je gespürt hatte.
Nach einem weiteren Tag des Hauptstadt Lebens beginnt endlich die Prüfung, überall auf dem Kampfplatz sind Anti-Vögel, sie setzen sich in die Nähe von Leuten mit wenig magischer Kraft, wie das wohl bei Asta aussehen würde, als ich mein Grimoire für die Prüfung registriere macht der beim Empfang große Augen. „Ein Vierblättriges, noch einmal? Du bist die Nummer 176.“ Als ich mich selber in die Arena begebe verschwinden auf einmal alle Anti-Vögel aus der gesamten Arena, auch die von Asta verschwinden der irgendwie auch in die Prüfung gekommen ist. Auf einmal drehen sich alle zu mir um, ich verstehe nicht so ganz wieso aber ich vermute mal das es mit den Anti Vögeln zu tun hat. Nach einer halben Stunde warten, kommen auch endlich die Ordensführer in die Halle und das ich nicht lache, da ist tatsächlich einer der Typen die ich im Spielhaus abgezogen habe, und er ist der Ordensführer des Schwarzen Stiers, dem niedersten aller Orden. Na ja auf jeden Fall entsteht auf einmal ein riesiger Baum der uns Prüflingen Besen in die hand drückt, darauf sollen wir fliegen, bei mir klappt das einwandfrei, aber Asta kann überhaupt nicht fliegen weil er keine magische Kraft hat, der Junge tut mir echt leid, tauschen möchte ich zwar nicht aber dennoch ist es wahrscheinlich echt hart wenn alle ausser dir eine tolle Gabe besitzen, aber er hat doch den Konter dagegen. Nach ein paar weiteren Prüfungen mit Magie kommt die 1v1 Prüfung ein Sieg soll sich sehr positiv auf die Bewertung ausrichten aber eine Niederlage lässt dich sehr schlecht abschneiden, der erste Kampf ist Asta gegen Hooha! Hooha startet den kampf mit seiner Bronzemagie die er „Bronzemagie: Sekke Magnum CannonBall Hooha!“ nennt und sich in einen bläulich schimmernden Bronzeball einschließt, Asta haut einmal mit voller Wucht drauf und hat ihn besiegt, wow, als nächstes kamen irgendwelche Adelige dran die aber weitaus schwächer waren als ich. Als auf einmal Yuno auf mich zu kommt und fragt „Wir haben beide Vierblättrige Grimoires, lass uns gegeneinander kämpfen.“ „Ich sag nicht nein.“ Also kämpften wir als nächstes, direkt als der Kampf startet sagen wir beide unsere Zaubersprüche er sagt „Winderschaffungsmagie: Wirbelnder Tornado!“ Und erzeugt damit einen Tornado der mich mitgerissen hätte wenn ich nicht gesagt hätte: „Blitzerschaffungsmagie: Donnerfaust!“ Ich stürme auf ihn los und springe durch seinen Tornado, verpasse ihm zwar einen kritischen Treffer aber sein Tornado zieht mich noch einmal mit bevor ich ihm den Rest geben kann, er schleudert mich herum, was mich die Wände entlangstreift, wäre ich nicht körperlich so stark wäre das mein aus in der Prüfung aber ich befreie mich mit einem heraufbeschworenen Blitz auf Yuno der ihn ordentlich schockt. Dann verwende ich meine „Blitzerschaffungsmagie: Full Speed!“ Und wieder verlangsamt sich die Welt mein Stoffwechsel verändert sich und ich stürme auf Yuno zu und verpasse ihm eine normale Faust die aber durch meine Stärke ordentlichen Schaden anrichtet. Yuno geht noch nicht zu Boden taumelt aber, Ich springe noch einmal auf ihn zu und haue ihm noch eine rein. Ich spüre Blicke von den anderen, in einer Welt wo alles mit Magie geregelt wird kämpft einer mit der guten alten Faust, Yuno wird aus der Kampf Fläche geworfen und ich habe mal wieder ein Teil meiner Oberkörper Bekleidung verloren, diesmal aber an der rechten Seite. Ich stelle mich wieder in die Ecke und warte bis die Prüfung vorbei ist.

Schließlich am Prüfungsende, werden die Nummern aufgerufen und die Ordensführer müssen die Hand heben wenn sie einen in ihrem Orden haben wollen. Doch die gehen echt hart an die Sache ran, einige Adelige die sich eigentlich gut geschlagen haben fliegen raus, dann kam auf einmal „Nummer 166 Yuno“ alle Ordensführer heben die Hand, bis auf: Der Silberne Adler und die Blauen Rosen, in den Silbernen Adler dürfen genau wie in die Goldene Morgendämmerung eigentlich nur Adelige, und in die Blauen Rosen dürfen nur Frauen, doch die Goldene Morgendämmerung nimmt Yuno auf, er entscheidet sich dafür, aber ich verstehe gerade nicht wie es sein kann das die Kampfkraft die ich spüre beim Ordensführer des Schwarzen Stiers größer ist als die der anderen. Nummer 167 ist Asta, niemand hebt die Hand und manche werden schon unruhig weil Asta gerade seinen Schock verkraften muss, doch plötzlich springt der Ordensführer des Schwarzen Stiers Yami Sukehiro runter und sagt „Willst du gerade vor mir stehend und kein Mana besitzend sagen das du mich übertreffen wirst? Habe ich das richtig verstanden?“ „Und selbst wenn ich es nicht schaffe einem Orden beizutreten werde ich trotzdem König der Magier werden!“ Asta schreit ihn an, Yami fängt plötzlich an zu lachen „Du bist ein lustiges Bürschchen, du kommst in meinen Orden den niedersten aller Orden, dem Schwarzen Stier.“ Dann kamen noch ein paar andere dran bis dann endlich die Nummer „Nummer 176 vortreten.“ Ich ging nach vorne und direkt schossen wirklich alle Hände nach oben, selbst die des Silbernen Adlers und die der Blauen Rosen, jedoch fiel meine Wahl mir leicht: „Ich entscheide mich für den Schwarzen Stier.“ Der Anführer der Goldenen Morgendämmerung guckte noch verdutzter als Yami und der rest zusammen. Wurde auch mal irgendwie Zeit das jemand dem verdammten Hochadel einen Dämpfer verpasst. Ich gesellte mich zu der Menge die angenommen wurde und wartete weiter darauf das die Mitglieder von ihrem Ordensanführer angenommen werden.
„So dann können wir gehen, ab ins Hauptquartier.“ Sagte der typ der sich mir als Finral vorstellte und ein Portal mit Raummagie öffnete, ich und Asta laufen hindurch und stehen vor einem großen Haus, was so aussieht als bestände es aus mehreren stattlichen Häusern die aufeinander platziert worden und mit Klebeband zusammen gehalten werden. Als wir reingehen ins Gebäude frage ich mich ob es doch die falsche Entscheidung war einfach in irgendeinen Orden zu gehen, denn ein Typ mit Feuermagie und ein bisschen zu viel Liebe zu Schlägern schlägt Feuerbälle auf einen kleineren Typen auch mit Blitzmagie. Irgendein Koloss der raucht sitzt in der Ecke ein kleiner mensch sitzt herum und frisst sich mit irgendwas voll, eine Hexe in Unterwäsche schaut zur Tür als sie auf der Couch sich auf beugt und anscheinend gerade ein paar Flaschen Wein hinter sich hatte. Ich spüre ausserdem irgendwo anders in diesem verdrehtem Haus die gleiche starke Magie wie vor drei Tagen in der Hauptstadt, heißt das sie ist auch in diesem Orden, unmöglich sie war bei der Prüfung nicht mal dabei. Und einer mit einem Foto und Nasenbluten sitzt auf einer anderen Couch und guckt sich das Foto an und murmelt „Marie.“ Der eindeutig niedrigste Orden. Finral stellt sie alle vor „Das da, ist Magna ein wenig zu feurig und ein Yankee aber er ist ein netter, und das da neben ihm ist Luck ein Kampfsüchtiger, aber ist ein netter. Dahinten sind Gauche, Grey und Vanessa sie haben zwar alle ihre eigenen Komplexe aber sie sind nette. Und das kleine schwarze Loch für Essen ist Charmy sie ist zwar verfressen aber eine nette.“ Magna dreht sich direkt zu uns und sagt „Halt, ihr seid noch nicht vollständige Mitglieder. Ihr müsst erst das Aufnahme Ritual bestehen.“ Er schiebt uns nach draußen und sagt: „5.000 Liegestütz!“ machen wir beide. „5.000 Sit Ups!“ machen wir beide noch schneller „Und nun müsst ihr meiner Magie ausweichen.“ Er schlägt seine Feuerbälle so schnell er kann aber ich bewege mich sogar ohne Grimoire so schnell das die Ordensmitglieder nicht mal sehen können das ich den Punkt wo ich stehe kurzzeitig verlasse um den Bällen auszuweichen. „Magna, war das schon alles meine Beine schlafen ja fast ein vom rumstehen.“ Spotte ich, dann ging Magnas Hauptfeuer nur noch auf mich aber ich wurde immer schneller weil mein Puls ein bisschen in Wallung geraten ist. Auf einmal wurden Magnas Bälle schneller bis man sie Fast Balls nennen könnet aber ich hatte nicht die geringste Absicht ihn nicht weiter bloß zu stellen desto schneller er wurde desto spaßiger würde es schließlich werden. Doch nach 30 Sekunden konnte er nicht mehr und sammelte deswegen einen großen Ball zusammen der sich dann in mehrere kleine Bälle aufteilte, aber Asta schlägt die einfach zurück, das hat Magna offensichtlich nicht kommen sehen, ich dachte er hat nur Anti Magie drauf aber das er sie auch zurückschlagen kann. Das eröffnet ganz neue Welten für ihn. Und weniger Chancen ihn zu übertrumpfen für mich. „Jetzt seid ihr vollwertige Mitglieder des Schwarzen Stiers.“ Sagt Magna und ich dachte ich spüre eine Präsenz irgendwo auf einer Terrasse des Gebäudes aber ich habe mich anscheinend geirrt. Denn da ist keine Person aber eine starke magische Kraft, aber die Hochadelige arrogante und reiche… ach mir fällt nichts ein, ist nicht hier, sie war ja nicht mal bei der Prüfung. Magna zieht uns wieder ins Haus und zeigt uns unsere eigenen Zimmer! Das hatte ich noch nie, ich habe ab und zu auf dem Boden geschlafen um meinen Halb Geschwistern eine zusätzliche Decke zu geben, zwar ist das Zimmer nicht unbedingt besser als der Rest des Gebäudes aber ich bin absolut fasziniert, wie reich müssen die sein um einem Magier wie mir ein eigenes Zimmer zu bieten. Jetzt fehlen nur noch goldene Gerichte und ich würde das hier den <<Reichen Stier>> nennen, wobei, das ist doch der niederste aller Orden wie viel Geld hat denn bitte die <<Goldene Morgendämmerung>>? Die müssen doch Gebäude aus purem Gold besitzen um nicht zu sagen: Wir gehen in Rente, ich mein wir sind so reich wir brauchen uns keiner Gefahr mehr aussetzen. Doch jetzt muss ich das erstmal von Spinnennetzen und Staub befreien, das mache ich mit einem Staubwischer, ich wusste nicht mal das es sowas gibt, bisher war das einzige was mich im Leben interessiert hat: Meine Familie, Mein Training und unterschiedliche Magie arten zu kennen und kennenzulernen. In unserem Dorf gab es maximal Magie die sowas wie eine Hacke bilden kann um ein Feld anzulegen. Anders gesagt, in unserem Dorf war es für jemanden wie mich schon immer ein bisschen langweilig aber trotzdem habe ich immer überall mitgeholfen. Na ja, fertig abgestaubt erstmal pennen.
„Ihr dürft sogar die Raubtierfütterung machen, da verliert man vielleicht das ein oder andere mal den Kopf aber eigentlich ist es eine Ehre die euch gebührt.“ Sagt Magna der verlangt da wir ihn Meister Magna nennen. „Mit anderen Worten, ihr habt Angst vor dem Ding es war von Anfang an schon hier und wir müssen das Risiko eingehen das unser Kopf von dem Ding gefressen wird. Schon verstanden Magna.“ „MEISTER MAGNA!“ schreit er „Ich nenne doch keinen Yankee Meister, du verdammter Idiot!“ „Was soll das heißen Yankee?“ „DAS SOLL HEISSEN DAS DU EIN VERDAMMTER JUNKEE BIST DU VOLLDEPP!“ auf einmal unterbricht Asta unser Geschrei mit seinem eigenen, denn er steckt im Maul des zu groß geratenen Hundes. „AHHH! LASS MICH LOS DU DING!“ ich schalte instinktiv und will es köpfen aber Magna hält mich ab „WAS IST DENN JETZT SCHON WIEDER ICH WILL DAS DING KÖPFEN! ES FRISST GERADE EINEN UNSER KAMERADEN!“ „Wenn du es köpft ist Meister Yami extrem sauer.“ Asta hat sich selbst befreit mittlerweile „IHR HÄTTET MIR JA RUHIG MAL HELFEN KÖNNEN!“ „Wollte ich aber der Yankee hier hat das verhindert.“ „ICH BIN KEIN YANKEE!“ „VERDAMMT DU BIST EINER!“ Ich schlage ihm ins Gesicht und er fliegt durch die Wand, ein Zahn bleibt in meiner Hand stecken. Auf einmal höre ich von oben „Macht mein Hauptquartier nicht kaputt!“ Mit einer einstürzenden Wand begleitet. „Wieso sagt er das immer wenn er es selbst kaputt macht?“ Finral teleportiert sich zu uns „Okay das war genug, wie wärs wenn ihr euch mal beruhigt und nach oben kommt.“ Ich bin einverstanden. Als wir oben angekommen sind ist echt das unglaubliche los, anscheinend ist das Mädchen aus der Hauptstadt auch beim Schwarzen Stier gelandet. „DU!“ platzt es aus mir heraus. „Oh nein der Blitz Typ.“ Murmelt sie „Du hast mich in der Hauptstadt mit einem Angriff getroffen und mich unter der Mauer fast begraben, jetzt bist du hier ohne überhaupt die Prüfung gemacht zu haben?“ „Der Schwarze Stier hat darum gebeten das ich beitrete, du Wurm.“ „Wurm? Wurm? Du kannst mich mal ich mach dich mit einem Faustschlag fertig.“ „Okay, Okay beruhigt euch mal.“ Sagt wenn ich mich richtig erinnere Vanessa, die anscheinend keine richtigen Klamotten hat. „Ich hab keinen Anteil daran, frag den Wurm da.“ Ich beschleunige mich wieder und stehe mit einer Donnerfaust nun direkt hinter ihr. „Nenn mich noch einmal Wurm, und dein Kopf lernt das Fliegen ohne Körper.“ Luck der Kampfsuchti unterbricht das kleine Duell mit „Woah, du warst so schnell das ich das nicht mal sehen konnte, Kämpf mal gegen mich. Auf Leben und tot!“ „Luck du würdest gegen mich sterben, oder wenn du alles setzt könntest du mir vielleicht eine kleine Schramme verpassen.“ Ich nehme die Donnerfaust runter und gehe nach draußen um zu trainieren. Das Mädchen geht auch nach draußen, wahrscheinlich um es mir gleich zu tun. 6.500 Liegestütz mit Full Speed stehen an. Bei 3.500 Liegestütz steigt auf einmal ein riesiger Wasserball mit kleinen Wasserhosen in die Luft. Eine davon erwischt mich weil ich nicht aufgepasst habe. Ich werde hochgezogen mein neues T-Shirt wird davon zerfetzt (echt jetzt schon wieder) Und auf einmal schwebe ich in der Wasserkugel um das Mädchen herum. Ich kann auch schlecht Blitz Magie benutzen weil ich hier sonst alles rösten würde. Schließlich komme ich nah genug ran um sie runter zu treten. Dann sprinte ich mit Full Speed nach unten fange sie auf setze sie direkt wieder ab, entferne mich ein bisschen und dann hört Full Speed auch schon auf weil mein Körper es nicht mehr aushält. Ich atme schwer und ringe quasi nach Luft. Schließlich habe ich meinen Körper gerade 15 Sekunden Full Speed ausgesetzt. Ein normaler untrainierter Körper hätte das keine 3 Sekunden ausgehalten. Ich versuche ihr die Hand zu geben um ihr aufstehen zu helfen doch ich verliere das Bewusstsein bevor ich überhaupt dazu komme. 15 Sekunden Full Speed, bin ich eigentlich Geistes Krank.
Ich wache noch am Boden wieder auf, allerdings völlig kraftlos und ich kann mich kaum bewegen, mein Körper fühlt sich an wie Blei und jegliche andere Metalle zusammen. Ich versuche aufzustehen, doch ich schaffe das nur ganz wackelig. „Bist wohl ausser Kontrolle geraten.“ Sage ich zu dem Mädchen was nun über mir steht nicht mehr ganz so missbilligend, sich den Rücken hält obwohl ich nur sachte zu getreten habe. „Pah du musstest überhaupt nichts machen. Ach ja und zu deiner Frage aus der Hauptstadt ich bin Noelle Silva.“ Sie macht wenigstens nicht den Fehler und nennt mich nicht Wurm auch wenn ich gerade Kraftlos bin, kann ich trotzdem noch Attacken wirken. Ich schaffe es gerade mal mich selbst zu meinem Schrank zu schleppen um mir ein neues T-Shirt zu holen, und anzuziehen da lassen meine Beine auch schon nach. Ich brauche eine Stunde um mich wieder ein bisschen zu regenerieren und neue Kraft zu fassen, nach wie vor tut alles weh aber das ist kein Problem, das wird mit der Zeit schon, hoffe ich, ich gehe wieder nach draußen um weiter zu trainieren, und ich sehe doch Asta wie er seine Liegestütz macht, „4.311, 4.312, 4.313.“ Ich geselle mich zu ihm „Takahiko, was hast du eigentlich gemacht als du Noelle gerettet hast, ihr wart in der Luft und auf einmal wart ihr wieder auf dem Boden.“ „Ich habe sie runtergekickt, und dann meine Blitz Magie Full Speed verwendet. Es war für dich und die anderen nur eine Sekunde aber in meiner Zeit waren das 15 Sekunden, und wenn ich die Zeit für 15 Sekunden verändere wirkt sich das auf meinen Körper aus, heißt mein Körper ist 15 Sekunden lang dem Druck der Zeit ausgeliefert.“ „Was? Ich verstehe nur Bahnhof.“ Da musste ich schon lachen „Du bist mir ja echt einer, Asta. Komm wir trainieren zusammen.“ Ich schleudere auf ihn leichte Blitzbälle die er dann abwehren muss, als er einen auf mich zurück schlägt bewege ich mich nicht mal von der Stelle, zumindest von seiner Sicht ich habe mich in Wahrheit natürlich schon darauf vorbereitet und einfach zurück geschlagen, mit der Donnerfaust. Allerdings ist Asta ja gerade mal 16 ich kann ihn nicht einfach abmurksen, wie das Wildschwein vor ein paar Tagen. „So Asta, ich möchte mal deine Kraft testen, schlag mir mit deiner Faust einmal voll ins Gesicht.“ „Eh bist du sicher? Ich bin ziemlich stark weißt du.“ „Mach einfach du wirst mich nicht zerstören.“ Er nimmt Anlauf und schlägt mich mit voller Kraft, irgendwo rührt sich da was in meinem Körper etwas was ich in letzter Zeit immer häufiger spüre, Schmerz, aber kein wirklich großer. Ich bekomme nicht mal einen richtigen Rückstoß, es hat mich einige Zentimeter zurückgeschlagen, aber nicht wirklich stark. Trotzdem bin ich erstaunt, der Junge hat viel Potenzial, er hat zwar überhaupt kein Mana aber er ist trotzdem so stark, das er mir sogar was anhaben kann, wenn das so weiter geht dann muss ich mich ranhalten, und wirklich jede wache Minute in mein Training stecken. „Ziemlich gut, hat sogar leicht geschmerzt. Du brauchst aber noch ziemlich viel mehr Training, um mir ernsthaften Schaden zufügen zu können.“ „Woah, wie stark bist du denn! Schlag mich mal.“ „Dürfte es dir nicht Stärke Beweis genug sein das Magna immer noch nicht da ist?“ „Oh, hast recht na bis dann, ich geh weiter trainieren.“ Ich tue es ihm gleich, aber gerade als ich angefangen habe lässt Yami: Noelle, Asta, Magna (Der wieder da ist), und mich ins Quartier rufen. „Der alte, hat uns im Kartenspiel richtig abgezogen. Dabei ist ein halbes Jahresgehalt draufgegangen, und das bringt euch auf eure erste richtige Mission. Ihr müsst das Dorf Saussy um ein paar Kilo Wildschwein Fleisch bereichern. Da gibt’s keine Diskussion.“
„AAAAH! HELFT MIR DOCH MAL!“ Asta rennt ernsthaft vor einem Wildschwein weg. Die Viecher sind zwar größer als daheim aber keineswegs bedrohlicher. Ich helfe Asta indem ich dem Wildschwein meine Faust reinhaue, das Wildschwein reist es von den Beinen und in einen Felsen richtig tief rein, na klasse, das darf ich wieder rausholen. Wo sind denn jetzt überhaupt Magna und Noelle? Also Wasser oder Feuer Bälle sehe ich hier nirgendwo, die können ja wohl schlecht von denen aufgespießt worden sein, zumindest Magna nicht. Und dann, sehe ich sie auf einem Felsen ziemlich weit oben herumsitzen. „HEY, WOLLT IHR NICHT SELBST MAL NEN FINGER KRUMM MACHEN ICH SCHLAG EUCH GENAUSO WEG WIE DAS WILDSCHWEIN GERADE!“ Halten kann ich mich nicht mehr, Asta wäre beinahe von einem Wildschwein überrannt worden.


„Warum, muss ich eigentlich 5 Wildschweine tragen.“ Beschwert sich Asta, „Wieso beschwerst du dich ich trage 10!“ erinnere ich Asta an meine Last. Auf Dauer entwickelt sich das denke ich zu einem guten Training, als wir zu dem Dorf Saussy gehen, sehen wir eine Riesen Nebel Wand ums ganze Dorf. „Asta zerschneide mal die Nebel Wand, ich spüre im Dorf 5 stärkere Magie Quellen, sie unterscheiden sich von den anderen, ich schlussfolgere daraus das Saussy attackiert wird und die Täter eine Geiselnahme gemacht haben, ich werde versuchen mich rein zu schleichen, den rest machen wir spontan.“ So lautet mein Plan aber die anderen gehen einfach so rein. Ich folge ihnen und ein alter Mann liegt am Boden, er ist bereits tot. Die Dorfbewohner zittern vor Angst und sitzen auf dem Boden ich gucke nach oben und sehe so viele Eissplitter das ich denke ich könnte sie mit Full Speed nicht alle aufhalten. Ein Mann mit weißen Haaren sitzt mit einer Uhr auf einem Baumstamm und sagt „In 10 Sekunden sind sie alle tod.“ „Für wen hältst du dich eigentlich das zu tun!“ schreit Asta ihn an. Als die 10 Sekunden vorbei sind fliegen die Eissplitter runter. Ich aktiviere Full Speed und mein Metabolismus erhöht sich wieder. Doch ich kann ganz genau sehen wie Noelle eine neue Seite in ihrem Grimoire bekommt, sie feuert den Spruch auch gleich los. Ich höre wieder mit Full Speed auf und höre ihren Spruch „Wassererschaffungsmagie: Nest des Wasserdrachens!“ Auf einmal bildet sich ein Schutzwall aus Wasser um alle Dorfbewohner, eine riesige Kugel schließt sie ein. „Wow, Noelle krass! Beschütz du sie weiter ich mach währenddessen mit Asta und Magna, die Deppen da fertig!“ ich stürze mich in den Kampf mit einer Donnerfaust und töte fast einen Handlanger von dem Kerl. „Ihr könnt doch nicht einfach so irgendwelche Dorfbewohner umbringen!“ „Warum denn nicht? Sie sind Abschaum mit wenig magischer Kraft, sie haben es nicht verdient am leben zu bleiben.“ Sagt er matt, das macht mich so zornig das ich gleich eine neue Seite in meinem Grimoire kriege: „Blitzerschaffungsmagie: der weiße Blitz des Donnergottes!“ ich beschwöre einen Blitz in meiner hand herauf und werfe ihn auf den Typen. Ein Handlanger stellt sich davor und wirkt einen Abwehrzauber doch den Blitz interessiert das nicht er zerstört ihn einfach und der Handlanger wird durchbohrt und voll unter Strom gesetzt, er fällt um. Aber da es ein Blitz war funktioniert sein Herz durch die Spannung noch. Der Blitz hätte auch den anderen getroffen wenn er nicht irgendetwas gesagt hätte von Eis Magie. Denn kurz darauf wird er von einer so dicken Eisschicht eingehüllt das der Blitz kurz bevor er sein Zeil erreicht aufhört. „Du mieser Abschaum, wegen dir hab ich beinahe meine ganze magische Kraft verbraucht. Aber ich muss ihm von Nutzen sein ich darf ihn nicht enttäuschen.“ Ich weiß nicht was er da sagt aber die Falle muss zugeschnappt haben denn Magna wirft seine Fast Balls und die die sein Ziel verfehlt haben schlägt Asta zurück. Ich halte ihn fest damit er nicht abhauen kann. „Verdammt!“ schreit er noch bevor Magnas Fast Balls ihn treffen. Einige treffen mich auch noch aber außer ein Fetzen Kleidung der jetzt an meiner Schulter fehlt ist nichts kaputt. Magna fesselt ihn mit seiner Flammenmagie und dann müssen wir noch warten bis die Deppen wach geworden sind. Wir nehmen uns natürlich auch ihre Grimoires. „MAGNA! EINER FLÜCHTET!“ schreit Asta der das bemerkt hat. Ich versuche ihn noch mit einer Donnerfaust zu treffen aber als ich meine Beschleunigung ohne Grimoire aktiviere ist er schon halb mit dem Boden verschmolzen. Ich kann nur noch einen ganz kleinen Teil seines Gesichts treffen, wenigstens wird er leichte Gebrauchsspuren haben wenn er wieder da ist. „Die Mission ist doch echt gut verlaufen. Noelle und ich haben eine neue Seite im Grimoire, wir haben unser Teamwork verbessert und wir haben Gefangene die wir der Stadt geben können vielleicht geben die uns sogar einen Stern dafür.“ Stellte ich fest, auf einmal fängt der Typ an zu lachen „Ihr habt keine Gefangenen Eiserschaffungsmagie: Frostiges Begräbnis.“ Die drei Gefangenen frieren sich ein und ihr Eis Kokon zerbricht mit ihnen. „Feiglinge! Wie kann man nur so feige sein und sich selbst umbringen! ICH VERSTEHE DAS NICHT!“ schreit Asta. Wieso man sich selbst in so einer Lage umbringt müsste doch auf der hand liegen. Aber es ist auch verständlich das Asta sie als Feiglinge bezeichnet, sie hätten es wenigstens noch mit irgendwelchen Angriffen probieren können, aber Selbstmord ist keine Option, diese verdammten Narren! Je länger ich darüber nachdenke desto wütender werde ich. Ich verschwende keine Gedanken mehr und mache, zur Überraschung aller, noch ein paar Liegestütze auf den Fingerkuppen „was? Ich muss jede freie Minute trainieren, in der Zeit wo du schläfst werden deine Gegner stärker, daher mein Motto: Stärker als gestern.“ Erkläre ich ihnen. Asta ist sofort begeistert und versucht es auch aber es ist schwer das Gleichgewicht zu halten, wenn man es auf nur einen Punkt fixieren muss. Als ein Junge zu uns hinrennt der sich als der Enkel des alten Mannes vorstellt, höre ich ihm auch zu. Mitten in seiner Geschichte über seinen Großvater kommt ein Anti-Vogel angeflogen der einen Stein bringt, doch ich bemerke sofort das der Anti Vogel anders ist, in der Arena sind als ich reingegangen bin sofort alle Vögel verschwunden, selbst die von Asta. Aber der hier kann direkt neben mir sein ohne wegzufliegen. Ich teile meine These aber nicht mit, denn ich will mich irgendwann selber überzeugen ob das so ist oder nicht. Wir nehmen den Stein, lassen die Wildschweine hier und machen uns auf den Rückweg, Leider haben wir nur 2 Besen Magnas und meinen, denn Asta hat keine magische Kraft womit er fliegen könnte und Noelle kann ihre nicht kontrollieren sodass der Besen bei ihr immer nur hin und her flitzen würde. Daher kommt Asta auf meinen Besen und Noelle auf Magnas.
„Hört zu ihr Lappen, irgendwie hat der König der Magier von euren Taten erfahren und hat uns dafür einen Stern gegeben, damit haben wir jetzt -30 Sterne und sind 99 Sterne auf die Goldene Morgendämmerung entfernt.“ „WAS! Minus 30? Wie zum Henker habt ihr es denn geschafft ins Minus zu rutschen?“ muss ich einfach fragen. „Nicht wichtig, Hey Finral! Teleportier mich ins Büro.“ Ein Portal und weg war er. Ich renne nach draußen und benutze erst mal meine Donnerfaust um einen Baum umzustoßen, zwar fliegt der gute 30 Meter weg aber ich schaff das schon, der dient schließlich als Gewicht. Damit beginne ich mit einem Baum zu trainieren, muss jedoch enttäuscht feststellen das der noch viel zu schwer für mich ist. Daher muss wohl erstmal ein Mensch auf dem Rücken reichen. Magna möchte auch gerade mit Yami Karten Spielen und hat nichts dagegen auf meinem Rücken zu sitzen während ich Liegestütz mache (Wahrscheinlich erhofft er sich durch den Hochschwung in Yami‘s Karten gucken zu können). Na ja ich mache so jeden falls eine Stunde lang Liegestütz bis Asta auch kommt mit dem komischen (nicht) Anti-Vogel auf dem Kopf. „Ich denke er braucht einen Namen.“ Es kamen viele Vorschläge, mein eigener war Saito, aber letztendlich hieß er Nero. Noelle beschwert sich in der Ecke wieder bei Vanessa das sie ihre magische Kraft nicht kontrollieren kann, kurz darauf kriegen wir unseren Monatsgehalt. DER VERDAMMT VIEL IST! Das sind 30, 40 50, 60, 70.000 Yen! So viel habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen, ich werde 50.000 Yen zurück nach Hause schicken mit einem Brief und den Rest werde, ich sparen oder vielleicht in der Stadt was kaufen. „Hey, Finral! Kannst du mich zur Stadt teleportieren?“ frage ich ihn „Klar, will noch jemand mit?“ Vanessa geht mit Asta und Noelle auch mit. Damit gehen wir in die Stadt. Ich gehe erst mal Vanessa, Asta und Noelle nach um zu gucken wo sie hingehen. „Wir gehen zum örtlichen Schwarzmarkt, Noelle da können wir etwas kaufen womit du deine magische Kraft kontrollieren kannst.“ Ich folge ihnen bis zum Schwarzmarkt und gehe dann meinen eigenen Weg, ich gehe an zwielichtigen Shops vorbei bis ich sehe wie Hooha all sein Geld gegen eine alte Dame verzockt, der arme. Ich stehe schließlich vor einem Shop mit angeblich Magie verstärkenden Gegenständen, wie zum Beispiel irgendein Saft der vollkommen überteuert ist, und etwas was meine Aufmerksamkeit erregt, angeblich ist es ein Cape vom Donnergott höchstpersönlich und verleiht selbst Leuten die nicht mit Blitzmagie kämpfen hervorragende Vorteile, ich entscheide mich schließlich dagegen und suche den Markt weiter ab, als die alte Dame vor mir ruft ein Dieb ein Taschendieb! Bevor der überhaupt irgendwohin rennen kann wollte ich ihn nur leicht umtreten doch zerstöre mit meinem halbherzigen Tritt gegen den Dieb mit ihm fast die Wand. „Oh junger Mann, bitte helfen sie mir doch zu meinem Huas ich bin doch so alt und gebrechlich ich kann nicht mal mehr richtig gehen.“ Sagte die alte Frau die aber fröhlich schon fast von einem auf das andere Bein hüpft, „Kann es sein das sie gar nicht eine alte Da-“ sie zieht mich schon mit und verwandelt sich auf einmal in Julius Novachrono, dem König der Magier. „K-K-König Der Magier, ich wusste nicht das sie die, ich dachte das wäre ein schlechter Streich von jemandem aus meinem Ritterorden.“ „Du bist vom Schwarzen Stier was?“ auf einmal funkelten seine Augen wie Sterne vor Begeisterung „Du bist doch der Junge bei dem die Anti Vögel der ganzen Arena verschwunden sind, kannst du mir bitte deine Magie zeigen, ich will sie nur mal sehen.“ Der König der Magier ist der beste Magier des gesamten Clover Königreichs, es ist eine sehr große Ehre wenn du ihn überhaupt zu sehen bekommst, meine (Halb-) Eltern haben mir immer eingetrichtert das wenn ich den König der Magier treffe auf so ziemlich all seine bitten eingehen soll. „Ja gerne ich zeig‘s ihnen, aber ich bin extrem schnell Blitzerschaffungsmagie: Full Speed.“ Wieder verlangsamt sich die gesamte Zeit. Ich wollte nur hinter den König der Magier rennen, aber er ist irgendwie schneller und hat sich schon umgedreht als ich ankomme, wie macht er das. Das müsste bedeuten das seine Magie entweder die Zeit krümmt oder selbst die Zeit anhält, er modifiziert die Zeit also, er beherrscht Zeit Magie! „ Warten sie mal, sie beherrschen Zeit Magie?“ „Wie hast du das denn so schnell festgestellt junger Mann?“ „Wenn ich Full Speed aktiviere verlangsamt sich die Zeit für mich nur, sie haben sich aber so schnell umgedreht das ich es nicht mal sehen konnte heißt sie müssen irgendwie die Zeit gestoppt haben, bleibt doch nur Zeit Magie übrig.“ Er nickte wurde von seinem Berater durch ein Portal angemeckert er solle zurückkommen die Arbeit ruft, und als seinen eigenen Humor ist er auf einmal wieder weg. Ich gehe zurück und wollte schon von meiner Begegnung erzählen, bis mir die Absurdität eines solchen Kommentares klar wird, wenn ich sage <<hey Leute ich hab gerade den König der Magier getroffen der als alte Dame verkleidet war>> würde doch jeder eher denken, Bist du eigentlich komplett blöd? Ich gehe jedenfalls zurück wo Finral und die anderen auf mich warten, jedoch hat Noelle jetzt einen Zauberstab und Asta so ein komisches froschähnliches Ding mit einer Schnur zum Ziehen, bitte nicht.
„*Keuch* bist du etwa schon erschöpft Takahiko?“ fragt Asta, wir machen gerade ein kleines Spiel daraus wer mehr Sit Ups schafft, wir sind mittlerweile bei 9.000 angekommen aber keuchen ganz schön vor uns hin. „*hust* nee, du vielleicht siehst nämlich so aus du kannst ruhig aufgeben, es ist keine Schande.“ „Noch nicht!“ der Junge kann echt nicht aufgeben. „Dann machen wir weiter. 9.050.“ Bei so etwas ist wichtig mitzuzählen aber das wir nach einiger zeit ziemlich schwer weil man sich zu sehr auf die körperliche Erschöpfung konzentriert. Am Ende gewinne ich zwar mit 500 mehr als Asta aber ich muss unbedingt mehr trainieren, denn Asta ist 16 wäre er wie ich 18 dann hätte er mich wahrscheinlich in diesem Duell locker geschlagen ich muss unbedingt mehr Zeit in mein Training stecken. Den Rets des Tages trainiere ich fast ununterbrochen und merke schon meinen besten Freund im Leben die Erschöpfung und der Drang pause zu machen und mich zu erholen, selbst mein Körper ist schon so schwer wie ein Baum. Plötzlich kommt Yami mit einer Nachricht an, einen Großeinsatz und eine schöne fette Mission. „Hey ihr Lappen, gestern ist ein neuer Dungeon erschienen auf der Grenze zwischen Diamond und Clover, wir sollen den Räumen und die Schatzkammer nehmen wir auch mit. Die drei Neulinge und Luck gehen hin, Finral teleportiere sie.“

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew