x
Springe zu den Kommentaren

(Levi lovestory ) 2 Für Immer und ewig...

So langsam merkst du das du Gefühle für Levi bekommst... Er ist doch nicht so ein Unmensch wie du immer Gedacht hast...

    1
    Ich rannte in Lichtgeschwindigkeit auf mein Zimmer. Weinend setzte ich mich mit Klamotten unter die Dusche. Das warme Wasser Prasselte auf meine Wunden. Ich biss die Zähne zusammen. Das Wasser vermischte sich mit dem Getrockneten Blut und Dreck und Färbte sich eklig braun. Mein Körper Brannte wie Verrückt. Aber ich verdrängte den Schmerz und Starte an die Wand. Tränen rannen meine Wangen herab. Aber das war auch alles. Mein Gesicht hatte den gleichen Leeren Ausdruck wie fast immer. Ich musste sehr lange so unter der Dusche gesessen haben den auf einmal öffnete sich die Badezimmer Tür und Levi kam herein. „Was zur sche*ß Hölle machst du da!“brüllte er mich wütend an. Ich antwortete ihm nicht sondern starrte nur weiter an die Wand. Mit einem verachtenden Blick ging er zu mir und hockte sich vor mir hin. Er schaute mir Tief in die Augen. Das Wasser prasselte auf uns und ich wich seinem Blick nicht aus. Im gegen teil. Ich versank in seinem Blick. „Komm Yuki.“ sagte er mit ernster aber zugleich Fürsorglicher Stimme. Levi stand auf und zog mich hoch. Ich hatte den drang ihn zu umarmen. Aber natürlich traute ich mich nicht. Er ergriff meine Hand und zog mich aus der Dusche. Ungläubig starte ich ihn an. Er holte ein Handtuch und wickelte mich samt uniform ein. Wie ein Kleinkind lies ich alles geschehen und folgte ihm mit großen Augen. Schließlich setzte er sich auf mein Bett und sagte: „Ruh dich aus, Yuki. Morgen wird ein Anstrengender Tag.“ Ich war zu schwach um zu protestieren, also legte ich mich hin und schloss die Augen. Das letzte was ich noch mitbekam war das Levi mich zudeckte und mit finsterem Gesicht das Zimmer Verlies. Danach schlief ich überwältigt von der Müdigkeit ein. Als ich die Augen wieder öffnete war es schon dunkel geworden. Nur ein kleines Licht brannte im Zimmer. „Endlich bist du Wach.“ hörte ich plötzlich Hauptgefreiten Ackerman sagen. Ich erschrak. „Sir.. Warum sind sie noch hier...es ist schon späht.“ stotterte ich und schaute verwirrt. „Ich habe mit Erwin gesprochen. Nachdem was vorhin passiert ist kann ich dich unmöglich noch einmal Alleine lassen. Du bist wirklich anstrengend aber ich habe das Gefühl das du sonst keine Personen in deinem Umfeld hast die dir Helfen aus deiner Depression heraus zu kommen.“ erzählt er mir kalt.
    „Ich verstehe nicht ganz Sir… sagte ich. wie meinen Sie das?“ „Ich meine Damit das wir uns ab heute dieses Zimmer Teilen werden!“ sagte Levi genervt. Ich schwieg. „A-aber was ist dann mit Jasi?“ fragte ich besorgt. Jasi war meine Alte Zimmer Partnerin. Ich mochte sie eigentlich schon, sie war nur hin und wieder etwas nervig. „Die wurde in ein anderes Zimmer Verlegt, glaub mir ich finde es auch nicht so toll mit dir ein Zimmer zu teilen.“ sagte Levi ruhig, Als ob er meine Gedanken lesen könnte. Ich stand auf. „Wie geht es Tomsen?“fragte ich um das Thema zu wechseln. „Du hast ihn ganz schön ran genommen, Paker. Er wird wohl die nächsten Tage nicht zum Training kommen.“ Sagte Levi kühl und schaute mich an. Ich musste lächeln. Er hatte es nicht anders verdient. „Warum bist du überhaupt so ausgerastet?“ Fragte er mich interessiert. „Hmm ich denke das ist nicht so wichtig.“ versuchte ich mich heraus zu reden.
    Levi schaute mich spöttisch an. „Es muss etwas wichtiges gewesen sein. Ansonsten hättest du dich wohl kaum so aufgeregt. Also erzähl es mir.“ bestand er darauf. Ich seufzte. „Also er hat über meine Eltern gelästert und sie beschimpft. Sie sind für mich gestorben. Seit dem leide ich unter Panikattacken und Zusammenbrüchen“… Levi hörte mir aufmerksam zu, auch wenn ich wusste das er in wirklich sehr gelangweilt war. Er nickte. „Ich verstehe deine Reaktion, Yuki. Dennoch solltest du versuchen dich mehr unter Kontrolle zu bringen“. Ich schenkte ihm ein kurzes Lächeln bevor ich mich wieder hinsetzte. „Ich werde noch ein Paar stunden Schlafen, bevor wir wieder Trainieren müssen.“ sagte ich und Knipste das Licht aus. Kurz darauf schlief ich ein.


    Am nächsten Tag wurde ich unsanft aus meinen Träumen gerissen. „Endlich bist du wach du Schlafmütze“ sagte Levi genervt. „Ich versuche dich schon seit 10 Minuten aufzuwecken! Du hast echt einen Tiefen schlaf, Paker. Maulte er weiter. Verschlafen zog ich die Decke über meinen Kopf. „Noch 15 Minuten“ nuschelte ich in meinen Poster. „Du hast ja vielleicht Nerven. Nur weil wir Zimmerpartner sind heißt es nicht das du mit mir reden darfst wie du willst du Frack!“ schnauzte Levi mich an. In der Früh hasse ich es wen man mit mir redet. Seit ich denken kann ist das so. Ich kann erst richtig ab 8 Uhr gescheit denken. „Na wird`s ballt!“ sagte Levi mit einem Wütenden Unterton in der stimme. Ich schaute ihn mit einem Leeren Todesblick an und Schmiss ihm meinen Polster in sein Gesicht. „Lass mich verdammt noch einmal weiter Pennen!“ zischte ich ihn gefährlich an und zog die Decke wieder über meinen Kopf. Es wurde auf einmal ruhig und ich dachte das er mich doch noch ein bisschen schlafen lassen würde. Ich schloss meine Augen und versuchte einzuschlafen. Doch plötzlich schmiss jemand einen Kübel eisiges Wasser über mich. Ich riss erschrocken die Augen auf und sprang aus meinem Bett. „Sag mal spinnst du!“ schrie ich den an der Wand lehnenden Levi an. „Das sollte dir eine gute Lektion gewesen sein“ sagte Levi monoton und schaute mich durchdringend an. Ich schaute an meinem Klatsch nassen Pyjama herab und bemerkte das mein Weißer BH leicht durch mein Nachthemd durchschaute. Schnell hielt ich mir die Hände vor meinen Oberkörper. Levi musterte mich als ob er wüsste weshalb ich meine Arme um meinen Körper geschlungen hatte. „Glaubst ernsthaft das ich Interesse daran hätte dich anzugaffen? Ich würde dich nie im Leben freiwillig angreifen.“ sagte er kühl und drehte sich dennoch Weg. Ich wurde Rot wie eine Tomate. „D-Das h-habe ich doch n-nicht so gemeint!“ stotterte ich verlegen. „Geh ins Badezimmer und zieh dir Frische Klamotten an! meinte er gelangweilt. Schnell schnappte ich mir frische Kleidung aus meinem Schrank und flitzte ins Badezimmer. Ich machte mich Fertig und ging zurück zu Levi. „Na endlich!“ zischte er und warf mir einen Ungeduldigen Blick zu. „Wir gehen jetzt zum Training. Frühstück fällt für dich aus weil du so Dickköpfig warst und nicht aufstehen wolltest.“ sagte er und ging zur Tür. Schweigend folgte ich ihm und betrachtete ihn heimlich. Er war der heißeste Typ den ich je gesehen hatte, gestand ich mir ein. Ich schüttelte mich und dachte daran was er mir vorhin gesagt hatte. Er würde mich nicht Freiwillig Angreifen, hatte er mir ins Gesicht gesagt. Komischer weise wurde ich sehr Traurig über diese Aussage. Ich betrachtete sein wunderschönes Gesicht weiterhin. „Wie lange willst du mich noch anstarren, Trottel?“ sagte Er auf einmal ohne mich auch nur einmal Anzuschauen. „Wie haben sie… Aber… Ich habe sie nicht Angestarrt!“ versuchte ich mich aus der Situation herauszureden. Er warf mir einen Gefühlslosen blick aus dem Augenwinkel zu und sagte: „ renn vor und stell dich auf deinen Posten. Wenn ich komme will ich das du Still dort stehst und deine Scheiß fresse halltest.“ „Ich werde sie nicht enttäuschen, Sir!“ versprach ich und rannte vor ihm Auf den Trainings Platz.

    2
    Hey Yuki!“ rief Eren mir zu. „Hi Eren, was ist los?“ fragte ich ihn, den normaler weise beachtete er mich nicht sehr. „Ich muss dir sagen das ich nicht gedacht hätte das du gegen Tomsen Ankommst! Alle hatten Gedacht das Er dich zertrümmern würde! Du bist soooo Stark!“ gestand er mir bewundernd. Ich lächelte ihn Verlegen an. „D-danke Eren… ich denke Es war nur Glück das ich ihn Besiegt habe“...sagte ich ihm und schaute auf den Boden. „Bist du Ihre! Du hast Haus hoch gegen Ihn Gewonnen, Er hatte keine Changs gegen dich!“ erzählte Eren mir. „Setzte dich doch heute zum Mittag essen zu uns!“ schlug er vor. Ich überlegte. „Hmm ja okay werde ich machen“… sagte ich anschließend. „Super!“ strahlte Eren. „dann bis später!“ rief er und rannte weg. In dem Moment kam Levi auf uns zu. Alle stellten sich auf. „Wir werden heute noch einmal den Nahkampf üben!“ verkündete er. Levi blickte zu mir. „Und Yuki! Halt dich heute etwas mehr zurück!“ sagte er und warf mir einen durchdringenden Blick zu. Alle fingen an zu lachen oder Warfen mir Ängstliche Blicke zu, bis auf Eren, Armin, Mikasa und Levi. „Hört auf zu lachen und fangt an!“ brüllte Levi die Anderen an. Das lachen verstummte und alle schauten ihn schüchtern an. Plötzlich Kam Jemand auf mich zu und Packte mich am Kragen. „Komm schon Paker! Schlag mich genauso wie Tomsen! Ich will sehen ob du wirklich so stark bist wie Alle sagen, oder ob Tomsen einfach nur Schwach ist!“zischte er mir ins Gesicht.

    „Ich werde Niemanden So schlagen wie ich Tomsen gestern geschlagen habe, er hat es verdient!“ sagte ich mit einer Beunruhigenden Ruhe in meiner Stimme. „Tja Paker dann werde ich es mir Auch verdienen! Du wolltest es ja auf die Harte tur“… lachte er höhnisch und Schmiss mich auf den Boden. Ich Atmete tief ein. Nein diesmal werde ich mich beherrschen. Wie Levi es gesagt hatte. Ich stand auf und weichte geschickt seinen Fäusten aus. „Verstehst du nicht! Du sollst mich Schlagen! Ich will wissen ob es stimmt!“ „Lass mich In Ruhe du Dreckssack!“ sagte ich und wollte von ihm Weg gehen. Doch da spürte ich einen Tritt in meinen Rücken. Ich schaute zu ihm zurück, Und er Schlug mich Mit einem Schlag ins Gesicht zu Boden. Ich fühlte Wut in mir hoch steigen. Keuchend wollte ich mich aufrappeln Doch da Trat er mir wieder In den Rücken und Ich fiel Wieder hin. „Lass das ich hab dir nichts getan!“ Brüllte ich ihn an. „Tja nicht mir aber ich räche meinen Freund“... lachte er. Bevor ich etwas sagen konnte riss er mich an meinen Haaren nach oben und schlug mir anschließend wieder ins Gesicht. Ich schmecke Blut in meinem Mund und zögerte nicht Lange Um ihm mein Blut ins Gesicht zu spucken. „Bah! du kleine Schl***e!“ rief er aufgebracht und funkelte mich wütend an. Ich lächelte ihn nur an und die rote-Soße rann von meinem Mundwinkel bis zu meinem Hals nach unten. Angewidert schaute er mir in die Augen. „Jetzt hab ich nur noch mehr den drang dich zu schlagen“... sagte er mit Tiefer Stimme und ging auf mich los. ich kroch auf allen vieren von ihm weg und sah den ganzen Hass in seinen Augen. Er grinste und hob seine Hand. Ich kniff die Augen zusammen und betete ein leises Stoßgebet. Er holte aus und seine Faust schoss auf mich zu. Bevor sie mir ins Gesicht prallen konnte hielt jemand sie genau vor mir auf. Ich schaute auf. Levi hatte sich schützend vor mich gestelt und die Faust von dem Jungen mit seiner Hand abgefangen. Er zog den Jungen an der Hand nah zu sich hin und flüsterte ihm ins Ohr: „Oi oi oi Wir wollen doch nicht Schmutzig werden...Oder?“ Der Junge schaute Levi Angst erfüllt in die Augen. Ich sah wie Levi seine Hand Fester Hielt so das man die Anspannung an seinem Arm erkennen konnte. „I-Ich wollte ihr n-nicht“.. fing der Junge seinen Satz an. Levi legte ihm seinen Zeigefinger auf die Lippen. Er verweilte kurz so und sah im kühl in die Augen. Auf einmal zog Levi ihn an den Haaren auf den Boden und stieß ihm seinen Fuß in den Mund. Er schlug ihm mit seinem Knie auf sein Kinn so das der Junge nach oben zu ihm schaute, Um ihm Anschließend wieder eine mit der Faust in sein Gesicht zu hauen. Levi riss ihn wieder an den Haaren zu sich auf Augenhöhe und krallte seine Hand in das Gesicht des Unterschock stehendem Jungen. „B-bitte hören sie a-auf!“ flehte der Junge ihn an. „Ich habe dir gesagt du sollst still sein!“ fauchte Levi kühl und sah ihm ohne Mitgefühl in die Augen. Er stieß im wieder seinen Fuß ins Gesicht und Warf ihn zu Boden. Blut rann nun auch ihm aus seinem Mund und er schaute Bettelnd auf. Ich stand auf und ging vor den Jungen. „Es genügt, Sir!“ Sagte ich mit ernster Stimme. Levi schaute mir durchdringend in die Augen und lies von dem Jungen Ab. Er fiel keuchend zu Boden und fasste sich an den Hals. Levi drehte sich um und ging ohne ein weiteres Wort weg. Ich half dem Jungen auf die Beine. Er schaute mich Dankbar an. „E-es tut mir verdammt leid“… begann er seinen Satz. Aber ich unterbrach ihn unhöflich und sagte: „glaub ja nicht das ich dir das Verzeihe. Wenn Levi nicht gewesen wäre hättest du mich umbringen können, ist dir das Bewusst! Ich habe ihn nur aufgehalten dich Krankenhaus-reif zu prügeln. Die restlichen schmerzen hast du dir verdient.“ mit diesem Satz drehte ich mich um und ging weg. Was für ein Arsch. Menschen waren doch fast alle gleich.

    3
    Schmerzverzerrt humpelte ich ins Badezimmer und wischte mir mit einem Lappen das Blut von meinem Kinn. Meine Güte wie sehr ich mich hasste. War ich den so unbeholfen das ich mich immer hinter dem Hauptgefreiten verkriechen musste? Ich holte aus und klatschte mir selber eine. Der Schmerz durchzuckte meine Wange, aber ich schaute ohne mein Gesicht zu verziehen auf und Richtete meinen Kragen. Als wäre nie etwas passiert ging ich zum Speisesaal. Ich schaute mich um und hielt Ausschau nach Eren und den Anderen. „Yuki hier sind wir!“hörte ich Armins stimme.


    Schüchtern ging ich zu ihnen hin und setzte mich neben Eren.
    „Geht es dir gut Yuki? fragte Mikasa mich. Du siehst nämlich nicht so aus…“
    Verwundert schaute ich sie an. Warum fragte sie überhaupt?… Die letzten Jahre war ich schließlich doch auch Luft für sie...oder nicht? Ich starrte auf die Tisch platte und sagte schwach: „Nein, nein, alles gut. Aber warum zum Henker sprecht ihr alle auf einmal mit mir? Ich checke es einfach nicht…“ Mikasa warf Armin einen Irritierten Blick zu. „Es war Armins Idee. Er fand das du immer so einsam aussahst und er wollte dich unbedingt Alls eine gute Freundin haben. Armin lief rot an. „D-Das stimmt Gar nicht! Eren wollte auch immer mehr mit dir machen und hat dich immer bewundert und heimlich Beobachtete!“ schrie er Aufgewühlt bis er merkte wie zweideutig das klang. „Armin Halt dein Maul! du hast mir versprochen nichts zu sagen! Und überhaupt hat Mikasa mir Erzählt das sie echt gerne mit dir Befreundet sein würde!“ Fauchte Eren. Ich musste grinsen. Komischerweise mochte ich die Drei auf irgendeine Artrundweise. Ich lachte. „Ist schon gut, ich glaube euch!“ sagte ich lächelnd. „D-Das heißt wir können Freunde sein?“ Fragte Eren schüchtern. „Ja, sicher!“ bestätigte ich Erens Frage. Alle drei Lächelten Wie glückliche kleine Kinder. Bei ihrem Anblick musste ich Grinsen. „Ihr seid echt Knuffig, wisst ihr das?“ sagte ich aus versehen laut.
    Sie schauten mich erstaunt an und ich schlug mir die Hand auf den Mund. Eren lachte los. Daraufhin Armin und dann Mikasa. Ich entspannte mich wieder und lachte erleichtert mit. Nach einer weile Stand ich auf und sagte: „Nehmt es mir nicht übel aber ich will mich noch etwas ausruhen bevor das Training weiter geht.“ „Okay, Yuki bis später!“ rief Armin und Winkte mir zum Abschied. Lächelnd Verlies ich den Raum. Ich schlenderte den Flur entlang und bog um die Ecke, als mich auf einmal Jemand am Handgelenk packte und mich unsanft gegen die Wand Drückte. Erschrocken starte ich in zwei Nebelgraue Augen. „Sag mal bist du bescheuert? Warum hast du dich vorhin nicht gegen dieses Schwein Gewehrt!“ zischte mir Hauptgefreiter Ackerman in das Gesicht. „Ich habe mich Zurückgehalten und mich Kontrolliert so wie sie es sagten.“ gab ich ihm frech zu hören. Er verdrehte die Augen und Drückte meine Hände noch fester über meinen Kopf an die Wand während er mit der anderen Hand mein Gesicht festhielt das ich ihm in die Augenschauen musste. „Ich meinte damit nicht das du dich nicht verteidigen solltest, dummes Gör!“ sagte er genervt. „Dann müssen sie sich das nächste mal besser ausdrücken!“ sagte ich frech ohne zu Überlegen was ich da sagte. Ich sah die Wut in Levis Gesicht Aufsteigen. Er drückte seine Hand Fester in mein Gesicht und schaute mir Tiefer in meine Augen. „überlege dir besser was du sagst, Paker!“ zischte er mir zu und Kam mit seinem Gesicht noch näher an meines. Ich spürte seinen Atem auf meiner Haut und Atmete Tief ein um seinen Geruch zu Riechen. Er ließ mich los und wich ein paar schritte zurück von mir. Ich rannte mit Knallrotem Kopf in unser Zimmer und hüpfte wie eine Wahnsinnige herum. Scheiße was war das den? Warum hatte ich das Gefühl tausende Schmetterlinge in meinem Bauch zu Haben? Ich hatte doch nicht etwa Gefühle für ihn….Oder doch? Schnell schüttelte ich den Gedanken aus meinem Kopf. Pah, ich und Levi das konnte ja nur schlecht ausgehen… oder? Ich legte mich auf mein Bett und schloss die Augen. Ich wollte mich nur ganz kurz ausruhen sagte ich mir. Ganz Kurz……

    4
    Natürlich Schlief ich ein, um zwar nicht kurz sondern Lange. Ich wachte von selbst wieder auf und setzte mich rasch auf. Wie spät war es? Ich lugte nach draußen und musste feststellen das es schon Dunkel geworden war. „So ein Mist!“ fluchte ich und Stand auf. Plötzlich öffnete sich die Badezimmer Tür und ich sah leicht erschrocken weg. „Ich bin es nur du Idiot. Kein Titan würde sich freiwillig in deinem Badezimmer verstecken!“ brummte Levi und fuhr sich durch seine Feuchten haare. Ich starrte wie Gebannt auf seinen freien Oberkörper ohne ein Wort von mir zu geben. Er musterte mich durch dringlich. „Ey du Spannerin lass das oder ich steche dir deine verdammten Augen aus! Sagte er kühl. „Oder hast du noch nie einen Männlichen Oberkörper gesehen und betrachtest jetzt deswegen meinen?“ meine Wangen färbten sich rot und ich wollte vor Scharm in der Erde versinken. "N-Nein Sir...es i-ist n-nur... ich... am… Ähh war gerade in Gedanken! Jawohl. In Gedanken.“ brabbelte ich davon überzeugt das es halbwegs realistisch klang.
    „So so...Hätte ich das in der Früh bei dir gemacht hättest du mir wohl ordentlich ne reingehauen!“ sagte er und lächelte fies. „D-Das ist doch etwas ganz anderes!“ verteidigte ich mich, obwohl ich wusste das er recht hatte…. Aber…. Hölle wie konnte man den nur so scheiß heiß sein?
    „Wie geht es deinem Gesicht, Paker?“ brach Levi das unangenehme schweigen. „Den dingen Entsprechend...“ sagte ich und lies mich wieder in mein Bett plumpen. „Eine Frage, Sir. Wie lange habe ich geschlafen?“ fragte ich ihn. „Nun, das ganze Nachmittags Training durch.“ sagte er und warf mir einen genervten blick zu. „Weshalb haben sie mich den Nicht aufgeweckt!“ schrie ich erschrocken. „Glaubst du ernsthaft ich hatte Lust dich wieder aufzuwecken und als dank noch einmal einen Polster in die Fresse geschlagen zu bekommen?“ fragte Levi mich Monoton während er sich ein T-Shirt überzog. „Pfff, das war unabsichtlich ich wollte die Tür treffen. Die sieht ihnen ja sehr Ähnlich.“ scherzte ich. Levi warf mir einen Wütenden Blick zu und Schmiss mir seinen Polster ins Gesicht. „Tut mir leid Paker, ich wollte die Wand treffen, die ist schließlich genauso Flach wie du!“ Schrie er mir leicht grinsend ins Gesicht. Wütend stellte ich mich auf mein Bett und Schoss ihm Meine Bettdecke über den Kopf. Jetzt lachte ich aus vollem Herzen. „Halts Maul du Mis**burt!“knurrte Levi und Wurf mir seine Bettdecke über meinen Kopf. Angepisst rannte ich mit der Bettdecke über mir durch das Zimmer und Knallte gegen die Wand. „Scheiße, seit wann steht den hier ne Wand!“ maulte ich und hielt mir meinen Brummenden Schädel. „ Schon Seit immer du Vollidiot!“ sagte Levi und zog mir die Decke von meinem Kopf. „Warum bist du auch wie eine Verrückte durch das Zimmer gerannt?“ fragte er und half mir auf die Beine. „Naja… weil… ich mich doch rächen muss!“ rief ich und haute ihm seinen Polster ins Gesicht. (natürlich nicht Fest, das hätte ich mich nicht getraut). Er schaute mich genervt an und Schlug mich mit meinem Polster zurück. „Lass das Yuki!“ zischte er mir zu.
    Alls wäre es eine Aufforderung weiter zu machen, lachte ich und schlug ihn erneut mit dem Polster. „Du hast es so gewollt. Jetzt muss ich dich schmerzhaft bestrafen...“sagte Levi und schaute mich Ernst an.
    Ich erschrak und lies den Polster fallen. „Gut so.“ brummte er und Hob Geduldig den Polster auf. „W-was wollen sie mir d-den jetzt antun?“ fragte ich schüchtern.
    Levi lächelte kurz, was mein Herz schmelzen lies. Doch dann Schlug er mir Plötzlich den Polster wieder ins Gesicht. Ich grinste und riss ihm den zweiten Polster aus der Hand. „Mich erwischt du nicht noch einmal!“ lachte ich und rannte weg. „Das werden wir schon sehen, du Göre!“ hörte ich Levi leise sagen. Es flogen Decken und Polster durch die Luft die wir aufeinander warfen. Gerade Als Ich Levi mit einem Kissen Ins Gesicht Schlug kam Erwin in das Zimmer. Ich erstarrte, lies den Polster Fallen und zog mir die Decke vom Kopf die Levi wieder auf mich geworfen hatte. „Hauptkommandant Erwin! Was wollen sie um diese späte Uhrzeit hier?“ fragte ich schüchtern, während Levi nur starr da stand als würde ihm erst jetzt auffallen was er da gemacht hatte. „Das geht dich Leider Nichts an, Yuki.“ sagte er während er die ganze Zeit zwischen mir und Levi hin und her schaute.
    „Also Hauptgefreiter Levi, ich muss sie jetzt leider Mitnehmen…“ sagte Erwin während er Levi musterte. „ Natürlich, Sir. "Yuki räum das Zimmer auf! Ich will das es sauber ist wenn ich wieder komme!“ sagte Levi und schloss die Tür hinter sich.


    Ich seufzte und lies mich hinfallen. So viel Lachen musste ich schon lange nicht mehr. Aber jetzt wo er weck war hatte sich der Raum mit einer Erdrückenden Stille Gefüllt. Ich stand wieder auf und begann die Polster und decken aufzusammeln. Anschließend legte ich sie zurück auf unsere Betten. Ich beschloss Duschen zu gehen und meine Haare zu Waschen. Als ich das Badezimmer wieder verließ war er noch immer nicht zurück. Schei*e warum Dachte ich die ganze Zeit an ihn! Ich ging zu seinem Kleiderschrank und holte seine Jacke. Niemand war hier. Also hob ich sein Jacke und führte sie zu meinem Gesicht. Langsam roch ich an ihr. Da war er wieder… dieser Geruch von zuhause. Vielleicht war das das Zeichen das er mein Zuhause war?… Ja ganz bestimmt... Ich Atmete noch einmal ein und legte die Jacke dann zurück in den Schrank. Ich wartete lange. Sehr lange. Irgendwann konnte ich meine Augen nicht mehr offen halten und schlief ein.
    Als ich am nächsten Tag aufwachte war Levi noch immer nicht da. So langsam wurde ich ungeduldig. Ich stand auf und Rannte in meinem Pyjama auf den Flur. Zum Glück entdeckte ich Armin der eben den Gang entlang gegangen kam. „Armin! Weist du wo Hauptgefreiter Ackerman ist! Ich suche ihn schon die ganze Zeit.!“ erzählte ich ihm.
    „Ja er und Eren werden heute nicht da sein, weshalb darf ich auch nicht sagen. Aber warum willst du das wissen?“ fragte mich Armin Interessierter.
    „Ummm Nur so denke ich… Ist er noch da?“ redete ich weiter um seine Frage nicht noch genauer beantworten zu müssen.
    „Er wird in den nächsten Minuten Weg fahren… aber wieso“ weiter kahm er nicht, den ich rannte Weg, in Richtung Ausgang des HQ.
    Da sah ich ihn. Ich rannte schneller. „Hauptgefreiter Levi, Warten sie!“ rief ich ihm zu. Keuchend kam ich vor ihm an. „Yuki? Was zur Hölle willst…“ Er lies seine Stimme sinken. „Yuki.. Du bist in deinem Pyjama ist dir das Bewusst!“ fragte er mich schließlich und schaute mich an. „Ja, das ist doch nicht Schli…“ fing ich an zu sagen doch dann sah ich an mir herab. Mein Pyjama bestand aus einer sehr kurzen Rosa Seiden Hose und einem dazu passendem Bauchfreiehen T-Shirt mit einem Relativ großen Ausschnitt. Deswegen hatte Armin mich vorher so angestarrt. Urghh.
    Ein paar Rekruten gingen an mir vorbei und schauten mich glotzend an. Sie blieben sogar stehen und Pfiffen mir zu. Als Levi sich wütend zu ihnen umdrehte rannten sie weg so schnell sie ihre Beine tragen konnten. Giftig funkelte Levi den Beiden nach. Er zog seine Jacke aus und Hing sie mir um. „Ich mach das nicht gerne, aber ich kann dich als deinen Hauptgefreiten nicht so herum laufen lassen.“ sagte er ruhig während er mir den Reißverschluss zu zog.
    „Ich wollte ihnen doch nur Auf wiedersehen sagen und mich dann sowieso umziehen gehen, aber jetzt sehe ich mich gezwungen ihre Jacke zu behalten.“ sagte ich und verkniff mir ein lachen.
    „Halt ja dein Maul und geh dich Umziehen.“ sagte er kühl zu mir und drehte sich um.
    „Auf wiedersehen Hauptgefreiter Levi. Passen sie auf sich auf!“ flüsterte ich als ich mich umdrehte so laut das er es dennoch hören konnte. „
    „Bis Bald Yuki. Und Jetzt geh dir verdammte scheiße etwas anderes Anziehen!“ hörte ich ihn sagen. Danach Stieg er auf sein Pferd und Ritt mit den anderen weg.


Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew