x

Nichtideale Weiblichkeit (Fragment -2)

Eeendlich! Erst mal die letzte fragmentarische Liste in Anlehnung an die Konzepte "hegemoniale Männlichkeit" und "betonte Weiblichkeit" (R.W. Connell).

D. h. im Kontext "Idealer Männlichkeit (Fragement 1)", "Nichtidealer Männlichkeit (Fragment -1)", "Ideale Weiblichkeit (Fragment 2)" aus westlich-kultureller Sicht und angewandt auf die Optik.

Diese Liste bezieht sich auf Nichtideale Weiblichkeit.
(-2) bedeutet diesbezüglich "nichtprivilegiert". Auf das Alter wurde weniger Rücksicht genommen, da Material schwer zu finden war.
Die dargestellten Repräsentantinnen-Typuse sind aufgrund ihres optischen Zuwiderhaltens - ob sie dies gewollt oder ungewollt aushandeln egal - normgesellschaftlich eher verschmäht und partner- wie freund(innen)schaftlich, finanziell und beruflich in Frage gestellt.

Ich beziehe mich auf Schippers "--Ausgestoßene und geächtete Weiblichkeiten: Schippers führt die „ausgestoßenen und geächteten Weiblichkeiten“ (pariah femininities) als Gegenpol zur betonten Weiblichkeit ein (Schippers 2007: 95). Sie nennt diese Weiblichkeit bewusst nicht „untergeordnete Weiblichkeit“, da sie nicht notwendigerweise tiefer gestellt sein müsse, sondern sich durch ihre Infragestellung des traditionellen Geschlechterverhältnisses auszeichne."
Nicht alle, aber immerhin wenige Personen, die als Repräsentantinnen-Typuse gewählt wurden, haben durchaus "Erfolg" verzeichnen können und sind auf ihren männlich-kodierten Hobbys kompetent, haben auch Nachwuchs, Mann, sind verheiratet, soweit dieses eben als "Erfolg" und nicht als Übel begriffen wird.
Da ich mich in allen bisherigen fragmentarischen Listen auf westlich-kulturelle Optikideale wie -nichtideale bezog, fällt natürlich die rassig- bzw. ethnisch ungleiche Behandlung und Position fremdethnischer Repräsentanten und Repräsentantinnen erst mal raus.

Folgelisten sollten diese darstellen. Aktuell sehe ich mich aber leider außer Stande Repräsentanten wie Repräsentantinnen anderer Ethnie herauszufiltern. Das Problem liegt an der riesigen Tragweite der westlich-kulturellen Ideale wie Nichtideale. Selbst unter dunkelhäutigen Personen gibt es ein "weißes Idealverständnis" das mein Vorhaben gerade deren anders ethnischen Ideale wie Nichtideale (ohne westlich-kulturellen Gaze) zu präsentieren geradezu unmöglich macht.

Die Liste bezieht sich ebenfalls auf Judith/Jack Halberstams These zur weiblichen Männlichkeit (Female Masculinity)
https://en.wikipedia.org/wiki/Jack_Halberstam

1
(soweit ich weiss keine Schauspielerin, sondern eher Anti-Lookismus Aktivistin, ich nenne sie hier trotzdem als Repräsentantin in weiblicher Version
(soweit ich weiss keine Schauspielerin, sondern eher Anti-Lookismus Aktivistin, ich nenne sie hier trotzdem als Repräsentantin in weiblicher Version zu Adam Pearson)

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew