-» Der Karrieretest

Neu auf den Arbeitsmarkt und noch immer nicht überzeugt von Ihren eigenen Qualitäten? Machen Sie den großen Karrieretest und finden Sie heraus, ob Sie das Zeug für eine große Karriere haben!

Frage 1: Sie haben ein Vorstellungsgespräch. Aber gleichzeitig haben Sie auch Fahrschule. Was machen Sie?
Sie sagen die Fahrschule ab.
Sie rufen den Betrieb an und sagen, dass Sie zum Begräbnis müssen.
Sie rufen den Betrieb an und sagen, dass wenn man Sie wirklich haben will, dass der Betrieb dann noch einen Tag warten müsste.
Sie rufen den Betrieb an und sagen, dass Sie das Gespräch gerne verschieben würden, wegen einer wichtigen Investierung in Ihre persönlichen Qualitäten.
Frage 2: Bei dem Vorstellungsgespräch wird Ihnen gesagt, dass Sie wahrscheinlich ins Ausland geschickt werden. Was sagen Sie?
Oh, da muss ich noch mit meiner Familie beraten.
Solange es nicht Österreich ist.
Solange es nicht länger als 4 Wochen dauert.
Ist eine Herausforderung.
Frage 3: Ich bin bereit für den Arbeitsmarkt, denn
Ich habe schon ein WAP Telefon und einen Palmtop.
Ich weiß schon, wie ich meine Krawatte bügeln muss.
Ich habe immerhin 25 Jahre Ausbildung hinter mir.
Ich will der Welt mit meiner Bildung dienen.
Frage 4: Ich gehe arbeiten, weil
Dann tue ich endlich etwas nützliches.
Ich will endlich richtig Geld verdienen.
Meine Mutter sagt, dass es endlich Zeit wird.
Dann kann ich wenigsten im Wochenende mitreden.
Frage 5: Ich erlebe meinen Höhepunkt,
Einmal pro Monat, wenn das Gehalt kommt.
Zweimal pro Jahr, wenn wir Betriebsausflug haben.
Einmal pro Jahr, wenn die Mitarbeiter mit den größten Einsatz ausgezeichnet werden.
Einmal pro Woche auf der wöchentlichen Versammlung. Wenn diese doch nie zu Ende ginge.
Frage 6: Ich habe nachgedacht, um in den Unternehmensrat ein zu treten, aber meiner Meinung nach
Ist mein Chef dann unglücklich.
Kann ich hiermit nicht meinen Lebenslauf aufbessern.
Bin ich mehr ein Macher, als ein Denker.
Sind die Kollegen, die es machen, ganz gut.
Frage 7: Es ist schon wieder viertel nach fünf. Was sagen Sie?
Pu, was für ein Tag. Meine Arbeitszeit ist vorbei.
Ich gehe nach Hause. Ich darf nicht zu hart arbeiten, sagt mein Doktor.
Leute, ich gehe mal. Ich werde heute Abend zu Hause weiterarbeiten.
Wer ruft den Pizzaservice?
Frage 8: Ein Kollege, mit einen besseren Job, verlässt den Betrieb. Was tun Sie?
Sie posaunen Ihre Verdienste überall rund, um Ihre Chancen zu verbessern.
Sie denken: Wenn sie mich fragen, werde ich darüber nach denken.
Sie denken: Mich nicht gesehen.
Sie werden noch mehr Ihr bestes geben, so dass Sie von selbst auffallen.
Frage 9: Nach vier Jahren?
Will ich im jeden Fall mehr verdienen, als mein Vater.
Will ich endlich mehr Zeit haben für Dinge, die mich echt faszinieren.
Werde ich über Kinder nachdenken.
Hoffe ich, dass die Armut in der Welt nicht mehr besteht.
Frage 10: Ein Wildfremder fragt Sie, was Sie tun. Was sagen Sie?
Sie beginnen enthusiast zu erzählen, welche Herausforderungen sie alles haben.
Sie sagen den englischen Berufsnamen und murmeln, dass Sie etwas mit Computern zu tun haben.
Sie sagen, dass Sie sich gerade orientieren.
Sie schneiden ein anderes Gesprächsthema an.
Frage 11: Montag morgen, halb zehn. Wie fühlen Sie sich?
Tür zu. Nicht stören.
Erst mal den Agenda auf den neusten Stand bringen.
Hallo, wie war Euer Wochenende.
Noch fünf Tage und dann ist es wieder soweit.
Frage 12: Die Vorstellungsfrage überhaupt: "Was sind Ihre schlechten Seiten?" Was antworten Sie?
Ich bin zu perfektionistisch.
Ich nehme manchmal zuviel vor.
Ich bin faul und dumm.
Ich bin faul und dumm, aber ehrlich genug um dies zu zu geben.
Frage 13: Wie denken Sie über Ihre Chancen auf der Karriereleiter?
Wenn ich lange Tage mache und mein bestes tue, falle ich von selbst auf.
Ich schaue genau, wer zu meinen Freundeskreis gehören sollte.
Solange man Spaß hat.
Ich fassel mir meinen Weg nach oben.
Frage 14: Ihr Chef gibt Ihnen Arbeit für einen Monat und sagt, dass Sie innerhalb einer Woche fertig sein sollen. Was machen Sie?
Sie beginnen und schauen wo es schief geht.
Sie beschweren sich bei Ihren Kollegen über Ihren Chef.
Sie sehen es als Herausforderung und beginnen voller Elan.
Sie melden sich krank von all dem Stress.
Frage 15: Wo wohnen Sie, wenn Sie dreißig sind?
Das sehen wir noch.
Solange es nicht so ein Nest ist.
Häuschen mit Garten.
Ich denke, dass ich dann weg von Mutters Zipfel bin.
Frage 16: Ihr Kollege hat einen super Rapport abgeliefert. Dieser wird besprochen. Was sagen Sie?
Genau was wir nötig hatten. Gute Arbeit.
Ich finde, dass sich unsere Abteilung wieder von ihrer guten Seite gezeigt hat.
Nun, wir müssen nicht übertreiben. Es ist ein guter Rapport, aber wir sind noch lange nicht am Ziel.
Ich finde es wirklich schade, aber ich vermisse den Tiefgang, die kritischen Bemerkungen.
Frage 17: Ihr erster Lohn war
Nicht Mühe des Erwähnens wert.
Nach einen Abend ausgehen, schon wieder alle.
Bin ich schon vergessen.
Grund für meinen ersten Aktienkauf.
Frage 18: Sie gewinnen eine halbe Millionen im Lotto. Was tun Sie?
Ich schicke meinen Chef eine Email mit der Mitteilung, dass ich nicht mehr komme und gehe auf Weltreise.
Ich lade meine Familie zum Essen ein und kaufe mir einen Wohnwagen.
Ich werde meine Schulden abzahlen.
Wie viel? 500.000? Buchen Sie es auf mein Aktienkonto.
Frage 19: Ihr Chef geht wieder golfen, aber fragt ob Sie mitkommen wollen? Was sagen Sie?
Ja, toll. Haben wir endlich genug Zeit, um in Ruhe zu reden.
Ich würde gerne mitkommen, aber ich muss mein Projekt fertig bekommen.
Dummes Geschwätz anhören?! Ich mache lieber richtigen Sport.
Ist es gut, wenn ich dann eine Stunde früher nach Hause gehe?
Frage 20: Auf der wöchentlichen Versammlung wird eine Aufgabe vergeben, aber niemand will diese tun. Was machen Sie?
Sie schauen starr geradeaus und denken: "Wenn ich jetzt was sage, schauen alle mich an.".
Sie sagen: "Das ist eine typische Aufgabe für eine Sekretärin.".
Sie sagen: "Ich würde es gerne tun.".
Sie schauen so durchdringend Ihren Nachbar an, dass dieser in Panik die Aufgabe übernimmt.