Vom Vorbereitungslehrgang zum Jäger

Wer in Deutschland die Jagd ausüben will, braucht u.a. die erfolgreiche Ablegung der Jägerprüfung. Das Wissen dazu erlernt man in einem 'Vorbereitungslehrgang'. Wie wenig man eigentlich über die Jagd an sich weiß, kann man mit folgenden Test nachvollziehen. Am Ende des Vorbereitungslehrganges würden Sie diese Fragen ohne Schwierigkeiten beantworten können.

Frage 1:Für die 'Vorbereitungslehrgänge zur Jägerprüfung' sind:
keine Vorkenntnisse erforderlich
geringe Vorkenntnisse unbedingt erforderlich
umfassende Vorkenntnisse erforderlich
Frage 2:Der normale Vorbereitungslehrgang dauert üblicherweise in Bayern:
1-2 Monate
3-4 Monate
9-18 Monate
Frage 3:Zum schriftlichen und mündlichen Jägerprüfungsteil gehören:
Schonmaße und -zeiten von Fischen
Ausübung der Jagd unter Aufschicht des Prüfers
Jagdwaffen, Jagd- und Fanggerät
Frage 4:Nach erfolgreicher Ablegung der Jägerprüfung, darf man jagen, wenn:
sie den Jagdschein gelöst haben
wenn Sie einen Jagderlaubnisschein erhalten
wenn sie einen Revierinhaber gut kennen
Frage 5:'Alttier' nennt man in der Jägersprache:
Weibliches Stück Rotwild nach dem ersten Setzen
Hirsch, älter als drei Jahre
Wildhase, mind. 2 Jahre alt
Frage 6:'Bau' nennt man in der Jägersprache:
Behausung von Elster auf dem Baum
Deckung für den Jäger
Behausung von Fuchs in der Erde
Frage 7:'beflogen' nennt man in der Jägersprache:
Nest mit Vögel
ständiges Revier eines Raubvogels
flügge gewordenes Federwild
Frage 8:'Sasse' nennt man in der Jägersprache:
Ansitz des Jägers
Lager des Hasen
Nachtlager von Rehwild
Frage 9:'Schmelz' nennt man in der Jägersprache:
Wasser im Revier im Frühjahr
Rückstände beim Schießen im Gewehr
Kot des Greifvogels
Frage 10:Dem allgemeinen Jagdrecht unterliegen:
Eulen
Singvögel
Murmeltiere
Frage 11:Zu den Jagdsignalen gehört:
'Zum Essen'
'Jagdunfall'
'Jagdbeginn'
Frage 12:Bellen nennt man den Laut von:
Hirsch
Rehbock
Fuchs

Dieses Quiz wurde von Johann Daffner erstellt.