Springe zu den Kommentaren

Soul Rider (Teil 1)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.321 Wörter - Erstellt von: Träumerin98 - Aktualisiert am: 2018-04-14 - Entwickelt am: - 242 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der beliebte fußballspielende Schüler, Hiro Ozaki
aus Lao-Shan wacht verwirrt in einem kleinen Stall auf. Das einzige woran er sich erinnern kann ist, dass er mit seinem Motorrad einen schweren Unfall hatte, denn er eigentlich nicht hätte überleben dürfen. Zu seiner Verwunderung jedoch liegt er jetzt irgendwo im nirgendwo in einem heruntergekommenen Stall und all seine Wunden waren sehr gut verarztet. Hiro kann sich beim besten Willen keinen Reim darauf machen und die nächste große Überraschung lässt nicht lange auf sich warten denn plötzlich taucht aus den hintern Boxen ein anmutiger Fuchshengst auf....



( Fantasy und Romantik)

1
Schmerz schoss durch Hiro Ozakis Kopf als er langsam wieder zu Bewusstsein kam. Fahles Sonnenlicht fiel durch die kleinen dreckigen Fenster und erhell
Schmerz schoss durch Hiro Ozakis Kopf als er langsam wieder zu Bewusstsein kam. Fahles Sonnenlicht fiel durch die kleinen dreckigen Fenster und erhellten den kleinen Raum. Verwirrt drehte der Junge seinen Kopf zur Seite. Seine kurzen wilden, rote Haare standen ihn alle Richtungen ab und seine eisblauen Augen schweiften schlaftrunken durch das halbdunkle Zimmer. Stroh pikste ihn in die Seite. Verwirrt tastete er nach seinem weichem Bett das aus Heu und Stroh bestand. "Was zur Hölle?" krächzte Hiro heiser. Er konnte sich nicht erinnern wie er hierher gelangt war. Wieder schoss ein dröhnen durch seinen Kopf als er versuchte sich aufzurichten. Stöhnend hievte er sich auf seinen Hintern. Hiro verzog bei den Schmerzen sein Gesicht und hielt sich mit der rechten Hand seinen Kopf. Erst jetzt bemerkte er, oder wohl eher fühlte er den Verband um seinen Schädel. Verwundert nahm er seine Hand von dort weg und starrte sie an als würde sie ihm Antworten liefern. "Was?" fragte er sich selbst. Langsam hob er seinen Kopf und schaute sich in den kleinen Raum um in dem er erwacht war. Es ähnelte einem kleinen Stall, nur ganz ohne Tiere. Staub flog durch die Luft und ließ das Gebäude an sich gleich noch viel herunter gekommener aussehen. Boxen reihten sich vor ihm aneinander, jedoch hatten diese keine Türen und einige Latten fehlten. Ein leises Schnauben drang aus einer er hinteren Boxen. Alarmiert schoss Hiros Kopf in die Richtung aus der er das Geräusch gehört hatte. Sein Herz schlug ihm bis zum Hals. Nervös krallte er sich in das lose Stroh. Das fahle Licht beleuchtete die hinteren Boxen nicht und Hiro musste die Augen zusammenkneifen um etwas erkennen zu können. Es brachte ihm nicht viel jedoch konnte er eine schwache Silhouette eines großen Wesens erkennen. Dem Jungen stockte der Atem. Angst schoss durch seine Glieder. "W-Wer ist da?" versuchte er mit fester Stimme zu rufen. Doch es klang er schrill und unsicher. Als Antwort bekam er ein helles Wiehern gefolgt von klappernden Hufen die durch die betonierte Stallgasse auf ihn zukamen. Unsicher wich Hiro tiefer in den Heuballen zurück. Das große Wesen kam immer näher auf den Burschen zu. "B-Bleib weg!" warnte er den großen Schatten der langsam aber sicher sich einen Weg zu ihm bahnte. Die Finsternis wich von den breiten Schultern der Kreatur und Hiro weitete überrascht die Augen. Vor ihm stand ein anmutiger Hengst. Muskeln spielten sich unter seinem hellbraunen Fell und seinen Mähne fiel gewellt an seinem kräftigen Hals herunter. Die Nüstern des Hengstes stießen ein lautes Schauben aus. Seine starken weißen Beine scharrten unruhig im Dreck der auf dem Boden lag. Der Schweif des Pferdes schlug wild um sich und der wilde Mustang stieg ein wenig auf seine Hinterbeine. Hiro konnte dem anmutigen Wesen nur mit offenen Mund entgegenstarren. Seine Angst war nicht verschwunden, sie hatte sich nur in tiefen Respekt verwandelt. Schützend hob er eine Hand vor sein Gesicht. "Argghh..." knurrte er leise als ein stechender Schmerz auch durch seinen Arm donnerte. Beiläufig sah er an seinem Arm herunter. Auch dieser war mit einem dicken, weißen Verband verbunden. Verwirrt sah er zu dem Hengst der ihn neugierig mit nach vorn gerichteten Ohren beobachtete. "Ich nehme stark an dass du das nicht warst." murmelte er. "Nein du hast Recht. Rio war es nicht aber ich." lachte eine Stimme hinter ihm. Erschrocken fuhr Hiro zu der Stimme, die das gesagt hatte, rum. Ein Mädchen mit langen blass grün-blauen Haaren und großen bernsteinfarbenen Augen grinste ihn an. Der große Fuchshengst hinter ihm stieß ein freudiges Wiehern aus und trabte in Windeseile zu dem Mädchen das ihn sofort mit sanften Streicheleinheiten begrüßte. "Nicht so stürmisch Rio." kicherte das mysteriöse Mädchen. Hiro konnte nur perplex zusehen. Er war jetzt noch verwirrter als vorher. "War sie schon die ganze Zeit über hier gewesen? Und um Himmelswillen, wie bin ich bitteschön hierher gekommen!" Immer mehr fragen schossen ihm durch den Kopf. Als das Mädchen den von ihr gerufenen Rio begrüßt hatte wandte sie sich an den noch immer im Stroh hockenden Hiro. Seine Augen weiteten sich überrascht als er das feine Gesicht schließlich erkannte.

"Miwa?"
article
1523129537
Soul Rider (Teil 1)
Soul Rider (Teil 1)
Der beliebte fußballspielende Schüler, Hiro Ozaki aus Lao-Shan wacht verwirrt in einem kleinen Stall auf. Das einzige woran er sich erinnern kann ist, dass er mit seinem Motorrad einen schweren Unfall hatte, denn er eigentlich nicht hätte überleben ...
http://www.testedich.de/quiz54/quiz/1523129537/Soul-Rider-Teil-1
http://www.testedich.de/quiz54/picture/pic_1523129537_1.png
2018-04-07
40A0
Liebesgeschichten

Kommentare (0)

autorenew