Springe zu den Kommentaren

Caramel Macchiato ~ Namjin | 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.666 Wörter - Erstellt von: Proudgryffindor2003 - Aktualisiert am: 2018-04-08 - Entwickelt am: - 157 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

1
Seokjin POV.
Durchgefroren kam ich in meinem Haus an. Langsam befreite ich mich aus meinem Schal und Mantel und schüttelte mich erstmal. "Aish, ist das kalt!" sprach ich zu mir selber. Ich rieb meine Hände an einander während ich auf dem Weg zum Kamin war. Schnell drehte ich den Zündschlüssel und sah, wie das Gas langsam ausströmte. Ich griff nach der Streichholzpackung, zündete eins an und warf es in den Kamin. In Sekundenschnelle schoss eine Flamme hoch und die Flammen breiteten sich aus. Glücklich empfing ich die Wärme und seufzte einmal wollig auf.

Als ich mich etwas aufgewärmt hatte machte ich mich auf den Weg zur Küche. Ich hatte den ganzen Tag noch nichts gegessen. Dementsprechend hungrig war ich nun. Ich stützte mich mit beiden Armen auf der Küchentheke ab und überlegte, was ich essen sollte. Mein Blick blieb an meinem Kochbuchen hängen, welches aufgeschlagen vor mir lag. Ich zog in Erwägung das Gericht zu kochen, welches ich für meine bevorstehende Prüfung drauf haben musste. Jedoch verwarf ich den Gedanken schnell wieder, da sich mein Magen schon vor Hunger zusammenzog und ich nicht die Geduld hatte, jetzt sowas aufwendiges zu kochen. Ich hatte noch fast einen Monat bis zu meiner Abschlussprüfung und somit genug Zeit, das Gericht perfekt zu erlernen.

Ich war bereits in meinem dritten und somit letzten Ausbildungsjahr zum Koch. Nachdem ich mich bei meinen Eltern geoutet hatte, hat sich unser Verhältnis über die Jahre immer mehr verschlechtert. Ich sagte zwar dass sie es gut aufgenommen hatten jedoch dachten sie wohl, dass das nur eine Phase sei und ich wieder "normal" werden würde. Als sie sich jedoch bewusst wurden, dass ich ihnen keinen Erben schenken kann, haben sie wohl endlich verstanden, dass das ganze nicht nur irgendeine beschissene Phase war. Sie hatten sich immer mehr von mir distanziert und letztendlich rausgeschmissen, da ich ihrer Meinung nach mit meinen damaligen 19 Jahren ja schon alt genug war um allein zurechtzukommen.

Nach meinem Rausschmiss hab ich eine Zeit lang bei Yoongi gelebt, bis ich eine Ausbildung gefunden hatte. Als ich dann schließlich die Ausbildung zum Koch begann, hatte ich nach einer Weile genug Geld zusammen gespart und konnte mir schließlich mein eigenes, kleines Haus kaufen.

Seit drei Jahren wohne ich nun schon alleine und ich kann sagen, dass ich mich pudelwohl fühle. Ich habe nicht ohne Grund dieses Haus hier gekauft, welches ziemlich abseits von Seoul liegt. Ich liebte die Stille und wie man für eine Zeit lang, in seinen Erinnerungen oder Gedanken versinken konnte und die Welt um einen herum einfach ausblendet.

Ich trennte mich von meinen Gedanken und beschloss mir einfach ein paar Ramen warm zu machen. Bevor ich die Ramen jedoch aus dem Schrank holen konnte, klingelte es an der Tür. Frustriert seufzte ich auf. Mein Gott ich will doch nur was essen, bevor ich noch aus den Latschen kippe!

Mit schnellen Schritten und leicht säuerlich, da die Person ununterbrochen klingelte, sprintete ich zur Tür. Mit einem Ruck öffnete ich die Tür und wollte der Person gerade eine Standpauke halten, dass man nicht wie ein Verrückter die Klingel betätigen muss, unterbrach mich jedoch selber. "Yoongi? Was machst du denn hier?" fragte ich verwundert. Er sah mich verwirrt an. "Ähm, wir waren verabredet?" "Echt?" "Ne weißt du ich lauf gerne durch einen verdammten Schneesturm bis ins hinterste Eck von Seoul und frier mir den Arsch ab. Und jetzt hör auf mit dem Scheiß und lass mich rein!" antwortete er genervt.

Nach seinen Worten realisierte ich erst richtig, dass Yoongis Haare fast weiß waren durch den ganzen herabfallenden Schnee und er das Gesicht tief in seinem Schal vergraben hat.

Schnell trat ich beiseite und ließ den mint haarigen rein. Erleichtert seufzte er auf und schüttelte sich die Schneeflocken aus dem Haar. Ich sah ihm zu, wie er hastig Schal und Mantel abnahm und folgte ihm schließlich ins Wohnzimmer als er zu meinem Kamin rannte. "Aish... noch länger da draußen und meine Hände wären abgefallen. Gott ich hasse Kälte!" beschwerte er sich über die minus Grade die draußen herrschten, während er seine Hände nah ans Feuer hielt. Ich schmunzelte über sein Verhalten, da er jeden Winter so war.

"Naww soll ich meiner Grumpy-Cat eine heiße Schokolade machen, damit es ihm wieder mollig warm wird?" fragte ich mit hoher und verspielter Stimme. "Noch so 'n Spruch und deine heiße Schokolade landet wo anders!" sagte er mit drohender Stimme. "Und bitte lass diese Stimme sein... davon krieg ich Gänsehaut." fügte er leicht verstört hinzu und schüttelte sich daraufhin einmal. Lachend machte ich mich auf den Weg in die Küche, um die heiße Schokolade vorzubereiten.

"Aber als ob du ernsthaft vergessen hast dass wir heute ausgemacht hatte, dass ich nach meiner Schicht noch zu dir komme?" kam es belustigt aus dem Wohnzimmer. Ich hielt in meiner Bewegung inne, da ich mich ums verrecken nicht daran erinnern konnte. Angestrengt dachte ich nach, als der Groschen fiel. Als ich ins Kaffee gekommen bin hatten Yoongi und ich ausgemacht, dass er nach seiner Schicht noch schnell zu Jimin fährt und dann zu mir kommt. Gott Jin du bist so ein Pabo! Seit wann vergesse ich, dass ich mich mit meinem besten Freund treffe? Ach ja. Seitdem mir eine lila haarige Schönheit namens Namjoon über den Weg gelaufen ist und er sich immer wieder in meine Gedanken schleicht.

Ich merkte, wie sich ein leichtes Lächeln auf meine Lippen legt, als ich an ihn denken musste.

"Wenn du weiter so verträumt lächelst krieg ich Angst." ertönte es plötzlich neben mir, weshalb ich zusammenzuckte und ein nicht grad männliches Geräusch von mir gab. "Meine Fresse Yoongi! Musst du dich immer so anschleichen?" sagte ich während ich mir an mein Herz fasste. "Sorry not sorry." antwortete er nur mit seinem Gummy smile. "An was hast du denn gedacht, dass du aussahst wie einer aus diesen schnulzigen K-Dramas? Oder sollte ich besser fragen an wen?" Nach diesem Satz merkte ich wie sich meine Wangen erhitzten und ich verlegen den Kopf senkte. "Wow... Dich hat es ja echt erwischt." sagte Yoongi grinsend. Daraufhin sagte ich nichts mehr, und sich eine angenehme Stille über uns legte.

"Hast du ihn jetzt eigentlich angeschrieben?" Brach Yoongi dann letztendlich die Stille. Als ich seine Frage richtig realisierte, riss ich meine Augen auf und rannte zu meinem Mantel. Dort griff ich in eine der Taschen und zog den Zettel mit Namjoons Nummer heraus.

Sag mal krieg ich Alzheimer oder so? Wie konnte ich vergessen, dass mir Namjoon ohne ein Wort seine Nummer dagelassen hat! Kommt bestimmt davon, weil ich den ganzen Tag noch nichts gegessen habe... das endet nie gut.

Mit hastigen Schritten lief ich zurück zu Yoongi und hielt ihm den Zettel vors Gesicht. "Da du gerade wie von der Tarantel gestochen los gerannt bist, denke ich mal, dass du ihn noch nicht angeschrieben hast." Schlussfolgerte Yoongi von meiner Reaktion nach seiner Frage. Ich nickte nur einmal mit dem Kopf und lehnte mich an den Kühlschrank. "Soll ich ihn anschreiben?" Fragte ich verunsichert. "Sonst hätte er dir wohl kaum seine Nummer da gelassen, wenn er es nicht wollen würde." Auch wieder wahr...

"Ok das dauert mir zu lang. Wo ist dein Handy?" Fragte er mich ungeduldig. Ich zog es aus meiner Hosentasche und fragte ihn, was er damit wolle. Er seufzte. "Vertraust du mir?" "Wenn du so fragst, nein." Augenrollend nahm er mir das Handy und den Zettel mit Namjoons Nummer aus der Hand.

"Yoongi was-" wollte ich gerade ansetzen, wurde jedoch durch ein herrisches "Psst!" unterbrochen und somit zum Schweigen gebracht. Yoongi tippte noch ein paar mal auf meinem Handy rum bevor er es mir mit einem: "So. Erledigt!" wieder gab. "WAS hast du erledigt?" Fragte ich beunruhigt.

Mein Herz setzte einmal aus als ich auf mein Handy und den geöffneten Chatverlauf mit Namjoon sah. Yoongi hatte in meinem Namen den lila haarigen angeschrieben. Ich könnte im Boden vor Scham versinken, als ich las was Yoongi Namjoon geschrieben hatte.

"Kann deine lila Haare nicht vergessen. Überhaupt dich."

"MIN YOONGI!" schrie ich nach meinem besten Freund und wollte gerade auf ihn los als ich die Tür schon zuknallen sah und draußen nur noch ein Lachen hörte, welches immer leiser wurde.

Ich bring diesen Arsch um.

Was soll ich den jetzt machen? Ich meine ein "Hey!" hätte es auch getan aber nein, Yoongi muss ja immer gleich übertreiben. Namjoon denkt jetzt bestimmt ich sei irgendein Verrückter.

Oh Yoongi das wirst du diesmal wirklich bereuen.

Ich wurde aus meinen Rachegedanken an Yoongi gezogen als mein Handy plötzlich aufleuchtete.

Eine neue Nachricht von: Namjoon

Oh Gott...

Kommentare (4)

autorenew

Jessi1997 (77868)
vor 10 Tagen
Wann geht es weiter? Möcht wissen wie es weiter geht!!!
Jungkookiegirl (35951)
vor 17 Tagen
Ich auch!!!!! will unbedingt wissen wie es weiter geht.😆😆😆😊😊
Mrs. Sugar (38065)
vor 17 Tagen
Schreib weiter ich will wissen welche naricht Namjoon schreibt
Jungkookiegirl (96166)
vor 17 Tagen
Wann schreibst du weiter?