Springe zu den Kommentaren

An Avengers Story - Mila Wood (7)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.223 Wörter - Erstellt von: Lonukira - Aktualisiert am: 2018-04-04 - Entwickelt am: - 132 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Ich betrat die Party in einem engen, schwarzen Rock und einem weißen, transparenten Oberteil. Zielstrebig steuerte ich auf die Bar zu, wo Bruce sich
    Ich betrat die Party in einem engen, schwarzen Rock und einem weißen, transparenten Oberteil. Zielstrebig steuerte ich auf die Bar zu, wo Bruce sich gerade mit Natasha unterhielt. Ich lächelte und nahm meinen Tequila entgegen und gesellte mich zu Thor und Steve, die sich gerade unterhielten. Der Gott hatte tatsächlich seinen Hammer mitgebracht. Ich grinste.
    "Guten Abend, die Herren.", schnurrte ich und nahm einen Schluck von meinem Getränk.
    "Guten Abend, Lady Mila.", gab Thor mit einer leichten Verbeugung zurück. Steve lächelte mich leicht an. Er roch frisch geduscht. Ich lächelte.
    Wir unterhielten uns eine Weile lang unbefangen. Irgendwann leerten sich die Räumlichkeiten, bis nur noch wir Avengers, Dr. Cho und Maria übrig waren. Wir setzten uns in eine Sofaecke. Ich spürte allmählich den Alkohol, den ich im Laufe des Abends zu mir genommen hatte... Die Männer begannen, über Thors Hammer zu fachsimpeln. Nat, Maria und ich lehnten uns zurück und zogen über die Bemühungen der Jungs, den Hammer hochzuheben, her. Als Thor uns dazu einlud es zu versuchen, lehnten wir kichernd ab. Auf einmal gingen die Musik und die Lichter aus. Ein seltsames Geräusch ertönte. Tony hob den Kopf.
    "Jarvis?"
    Das Interface antwortete nicht.
    "Jarvis!", wiederholte Tony, diesmal lauter. Wieder keine Antwort. Schritte erklangen, scheppernd und schleppend. Dann erschien eine Gestalt. Es schien, als wäre da einer von Tonys Iron Legion Robotern, doch mit seltsamen Fäden behängt. Fast gleichzeitig erhoben wir uns alle, kampfbereit und angespannt.
    "Fäden, so viele Fäden."
    Die metallische Gestalt trat ins Licht. Ich schnappte nach Luft. Das konnte doch nicht sein...
    "Tony, was ist passiert?"
    Clint klang unruhig. Tony schüttelte den Kopf.
    "Keine Ahnung. Ich weiß nicht, wie das passieren konnte."
    Ich ließ meine Hand unter meinen Rock gleiten und zog die kleine Pistole hervor, die mit einem dünnen Gurt an meinen Oberschenkel befestigt gewesen war. Bevor wir uns auch nur weiter absprechen konnten, brach das Chaos aus.

    Nach dem Kampf stand ich fassungslos inmitten der zerstörten Einrichtung. Meine Kleider saßen schief, ich hatte einen High Heel verloren und an meinem Bein brannte ein langer, blutiger Kratzer, den mir eine herumfliegende Glasscherbe beschert hatte. Dieses Ding - Ultron - war entkommen. Und Jarvis war...tot? Konnte man das bei einem Programm so sagen? Jedenfalls war er nicht mehr da. Auch die anderen Avengers standen ebenso fassungslos wie ich herum. Wir sahen einander an und schwiegen. Schließlich erhob Cap die Stimme.
    "Wir sollten uns ausruhen. Morgen besprechen wir die Lage."
    Wortlos verließen wir den Raum und stiegen in den Aufzug. Die Treppe war jetzt wirklich keine Option. Als ich gerade in meinem Quartier verschwinden wollte, fiel mein Blick kurz auf Tony, der mit gesenktem Kopf in seine Wohnung trat. Der Arme. Man würde ihm sicher die Schuld für alles geben. Und jetzt lag auch noch ein ganzes Stockwerk des Towers in Scherben und Splittern. Ich stöhnte. Ich konnte ihn jetzt unmöglich alleine lassen. Ich machte kehrt und trat ohne zu klopfen in seine Räumlichkeiten.
    Tony saß auf seiner Bettkante und hatte das Gesicht in den Händen vergraben. Als ich hereinkam, hob er den Blick.
    "Ich wollte das alles nicht, Mila."
    "Ich weiß." Ich ließ mich neben ihm auf die Bettkante fallen und sah ihn von der Seite her an.
    "Du kannst nichts dafür. Niemand konnte wissen, dass Ultron so mächtig ist."
    "ICH hätte es wissen müssen."
    Jetzt sah er mich an. Ich lächelte schwach.
    "Du siehst schrecklich aus."
    "Du auch." Sein Blick blieb an der Schramme an meinem Bein hängen. "Du bist verwundet."
    Ich winkte ab. "Ist nur ein Kratzer."
    Tony stand auf. "Muss trotzdem versorgt werden."
    Er verschwand nebenan und kam kurz darauf mit einem Erste-Hilfe-Kasten zurück.
    "Tony, das ist doch nicht nötig."
    "Oh doch, das ist es. Glaub mir, ich habe von so einem winzigen Schnitt schon mal eine fiese Entzündung bekommen und war eine Woche auf der Krankenstation."
    Ich knurrte leise, streckte ihm aber mein Bein hin. Mit meinen Händen stützte ich mich hinter meinem Rücken ab. Tony ging in die Knie und begann, die Wunde zu reinigen.
    "Dir fehlt ein Schuh.", stellte er trocken fest. Ich zuckte mit den Schultern und strich mir den anderen vom Fuß.
    "Ich weiß."
    Ich zuckte kurz zusammen, als der brennende Ethanol meine aufgerissene Haut berührte und presste die Zähne zusammen. Schließlich war die nervige Prozedur vorbei. Tony klebte ein viel zu großes Pflaster auf mein Schienbein und verstaute den Erste-Hilfe-Kasten wieder im Badezimmer. Dann ließ er sich wieder aufs Bett fallen. Eine Weile lang starrten wir schweigend die Wand an, bevor Tony die Stimme erhob.
    "Wir sollten schlafen gehen."
    Ich nickte. "Okay."
    Als ich nichts unternahm, legte er den Kopf schief. "Willst du nicht in dein Quartier gehen?"
    "Du glaubst doch nicht, dass ich dich heute Nacht allein lasse. Keine Angst, ich werde schon nicht über dich herfallen."
    Tony grinste matt und zog sich aus, bis er nur noch T-Shirt und Boxershorts anhatte, während ich zum Kleiderschrank ging und auf dem Weg meinen Rock und mein Top abstreifte. Ich zog ein großes T-Shirt aus Tonys Schrank, streifte es mir über und kroch dann zu Tony unter die Decke. Wir wünschten uns eine gute Nacht und Tony knipste das Licht aus. Eine Weile lang war es stockdunkel und totenstill.
    "Du weißt schon, was die anderen denken würden, wenn sie uns entdecken würden?", bemerkte Tony dann. Ich zuckte mit den Schultern.
    "Es gibt gar nichts zu denken. Und selbst wenn sie es täten, kann es uns doch scheißegal sein. Wir sind nur Mila und Tony."
    "Das klingt wie eine schlechte Einladung zu einer Hochzeit.", gab er zurück. Ich kicherte.
    "Stimmt. Wir brauchen was besseres."
    "Tiger und Iron Man?", schlug Tony vor.
    "Guter Ansatz.", stimmte ich ihm zu. "Wie wär's mit Irontiger?"
    "Irontiger klingt super.", erwiderte Tony und klang schon wieder etwas fröhlicher. Ich lächelte und schloss die Augen.
    "Also...Irontiger forever?", fragte Tony. Ich kuschelte mich näher an ihn.
    "Irontiger forever."

article
1522698405
An Avengers Story - Mila Wood (7)
An Avengers Story - Mila Wood (7)
http://www.testedich.de/quiz54/quiz/1522698405/An-Avengers-Story-Mila-Wood-7
http://www.testedich.de/quiz54/picture/pic_1522698405_1.jpg
2018-04-02
402LA
Marvel’s The Avengers

Kommentare (4)

autorenew

Annakimbalove ( von: Annakimbalove)
vor 22 Tagen
Irontiger forever😍😍👍
Never Ever ( von: Never Ever)
vor 28 Tagen
Hey ich find die Story echt interessant !
Ich bin gespannt wie es weiter geht (;
Ich schreibe auch eine avenger's Fanfiction vielleicht könnten wir uns mal austauschen oder so (:
Schreib einfach auf mein Profil

LG Josi
Fatie &Co (32129)
vor 130 Tagen
Super tolle Geschichte, ich freue mich unglaublich auf die Fortsetzung
Anonym (56855)
vor 140 Tagen
Sehr coole Geschichte! Bin gespannt auf den nächsten Teil!