Springe zu den Kommentaren

My life as myself (3)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 821 Wörter - Erstellt von: Elmora - Aktualisiert am: 2018-03-26 - Entwickelt am: - 75 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier die ersten Teile:

http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1516809772/My-life-as-myself


http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1518545782/My-life-as-myself-2#comments_anchor

    1
    ,, scheiß Schule! " meine Tasche, die ich soeben geworfen hatte landete neben mir. Ich seufzte tief. Ich sah auf mein Knie, das schon lange aufg
    ,, scheiß Schule! " meine Tasche, die ich soeben geworfen hatte landete neben mir. Ich seufzte tief. Ich sah auf mein Knie, das schon lange aufgehört hatte zu bluten. Gar nicht so schlimm, denke ich. Ich setzte mich auf den Boden der Brücke. Wieso lassen mich die nicht einfach in Ruhe. Tu ich sie doch auch alle. Ich packte meinen Block aus der Tasche heraus und legte ihn mir auf mein Knie und lehnte mich am Geländer der Brücke an. Ich fing an zu schreiben, was genau wusste ich in diesem Moment noch nicht. Ich schrieb blind darauf los. Nach ca zwei Stunden betrachtete ich den Block. Acht Seiten. Es fühlte sich in diesem Moment so gut an sich alles von der Seele zu schreiben,
    so... richtig. Ich stand langsam auf da es schon etwas später geworden war wollte ich nach Hause hause zu meiner Mutter. Doch als ich Aufstand viel mein Füller auf den Boden, rollte etwas und viel anschließend nach unten auf die Brücke. Schei.ße! Den hatte ich von meiner Mutter zu meinem siebten Geburtstag bekommen. Wir hatten damals nicht viel Geld und wussten nicht immer von was wir leben sollten, da mein Vater keinen Unterhalt für uns zahlen wollte. Aber darauf zu klagen wäre für uns zu teuer gewesen. Jedenfalls hatten wir Probleme in dieser Zeit. Ich hatte schon gewusst das ich zu meinem Geburtstag keine besondere Feier machen konnte oder teurere Geschenke bekommen würde, wenn überhaupt eins. Für mich war das aber selbstverständlich. Mich freute es schon wenn wir etwas zu essen hatten, anstatt viele Spielzeuge. Doch am Morgen des 2.Mai's, meinem Geburtstage, fand ich eine Box neben meinem Bett und dort lag dieser Füller drinnen. Daher hat dieser Füller diese besondere Bedeutung für mich. Ich brauch den wieder verdammt! Kurzerhand kletterte ich vorsichtig unter die Brücke. In der Eile vergass ich wann der Zug kommt.,, da ist er ja! " Ich nahm den Füller hoch und vernahm ein lautes Hupen. F*ck der Zug! Ich schrie erschrocken auf und versuchte noch schnell nach oben zurück zu klettern. Doch das schaffte ich nicht mehr da es zu spät war. Ich bekam langsam Todesangst. Doch dann kam mir die Idee und ich versuchte schnell den Hang hinauf zu rennen. Aber ich verlor fast das Gleichgewicht. Plötzlich fasste mich eine Hand und zog mich hoch. Ich entkam dem Zug knapp. Ich sah stumm auf die Stelle, wo der Zug gerade fuhr und ich eben noch gestanden hatte.,, Ey bist du bescheuert! Weißt du wie gefährlich das gerade war! "Fuhr mich die Stimme meines Retters an.,, du hättest sterben können! " Vor mir stand ein Junge. Ungefähr 19 Jahre er hatte Dunkle Haare und braune Augen . Er war ziemlich muskulös gebaut.,, tschuldigung"Nuschelte ich kaum verständlich.,, was hast du dir dabei nur gedacht! " er seufzte schwer. Ich sah auf den Boden und traute mich schier nicht hoch zu schauen.,, weißt du was... Ist egal, ist dir was passiert? " fragte er besorgt. Ich schüttelte den Kopf.,, Gut... " er war sichtlich erleichtert.,, Ich bin Felix, wie heißt du? ",, Mara " ich sah ihn weiter nicht an.,, cool, also Mara soll ich dich noch nachhause bringen? Also wenn du mir sagst wo du wohnst. " ich schüttelte den Kopf.,, geht schon, danke" er war wirklich nett, nur kannte ich ihn komischer weiße nicht.
    ,, ist wahrscheinlich auch besser, ich Kenne mich hier nicht aus ich bin nur über die Ferien hier "er grinste leicht. (Er hat anders Ferien als sie da er wo anders lebt. Nicht wundern) Daher also.,, ich nickte kurz.,, ich muss gehen"sagte ich kleinlaut, da mir die Situation ziemlich unangenehm war.,, Klar, tschüss Mara! Und Pass auf dich auf! " er zwinkerte mir kurz zu und ging. Ich packte kurz mein Zeug zusammen und ging schnell nach Hause.





    2
    Name: Felix Geller Alter: 18 Schule: Gymnasium 12 Klasse Aussehen: dunkel Haare, muskulös, braune Augen Charakter: beschützerisch, ehrlich, freundli
    Name: Felix Geller
    Alter: 18
    Schule: Gymnasium 12 Klasse
    Aussehen: dunkel Haare, muskulös, braune Augen
    Charakter: beschützerisch, ehrlich, freundlich, hilfsbereit, selbstbewusst
    Familie: Mutter, Vater, Cousine
    Sonstiges: besucht über seine Ferien seine Cousine

article
1521842529
My life as myself (3)
My life as myself (3)
Hier die ersten Teile: http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1516809772/My-life-as-myself http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1518545782/My-life-as-myself-2#comments_anchor
http://www.testedich.de/quiz54/quiz/1521842529/My-life-as-myself-3
http://www.testedich.de/quiz54/picture/pic_1521842529_1.jpg
2018-03-23
40C0
Eigene Geschichten

Kommentare (3)

autorenew

Alexi Bexi❤ ( von: Alexi Bexi❤)
vor 16 Tagen
Wir brauchen Teil5❤❤❤
Elmora ( von: Elmora)
vor 21 Tagen
Hey hier ist der vierte Teil😊
http://www.testedich.de/quiz54/quiz/1522907776/My-life-as-myself-4
Alexi Bexi❤ ( von: Alexi Bexi❤)
vor 25 Tagen
Wann kommt der nächste Zeil?!❤❤❤❤