Springe zu den Kommentaren

Alternative School (Rpg) – Extra

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Fragen - Erstellt von: Kte Ohitaka//210699 - Aktualisiert am: 2018-03-07 - Entwickelt am: - 469 mal aufgerufen

Dies ist eine genaue Ausführung des geplanten Projektes der Alternative School. Bei Interesse am RPG wechselt Bitte auf folgende Seite:

http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1519161692/Alternative-School-RPG

Vielen Dank!

    1
    ((big))Ablaufsplanung:((ebig)) - genaue Daten stehen noch nicht fest - das Stück wird (vermutlich) gegen Eintritt im Stadttheater aufgeführt. Man er
    Ablaufsplanung:

    - genaue Daten stehen noch nicht fest
    - das Stück wird (vermutlich) gegen Eintritt im Stadttheater aufgeführt. Man erwartet eine hohe Anzahl an Gästen, darunter womöglich auch Talentsucher
    - der Ablauf ist in zwei Teile gegliedert. Die Grundidee ist, den Schülern eine Möglichkeit zu bieten, sich in verschiedenen Tätigkeiten zu beweisen. Daher ist die Vorstellung sehr Vielseitig gestaltet.
    1. Das Ballett (nähere Informationen in Kapitel 2), ist möglichst klassisch gehalten. Es ist bereits ein Script, sowie eine Choreographie vorhanden, auch Noten in Form von einer Partitur stehen zur Verfügung. Gesucht werden Tänzer und Tänzerinnen des klassischen Ballettes, es werden allerdings ebenfalls modernisierte Szenen geplant, für die auch jegliche andere Stile in Frage kommen.
    Dieser Teil bietet Aufgaben für: Tänzer(vorrangig Ballett, modernes Ballett, aber auch Streetstyle, Hip-Hop etc.), Musiker (klassisches Orchester, d.h. Violinisten, Cellisten, Flötisten, Schlagzeuger … etc., für moderne Parts auch Solisten), Künstler (Entwurf des Bühnenbilds und tanztauglicher Kostüme) und Wissenschaftler (Bühnentechnik und Ablaufsplanung), Lyriker (einen Titel finden ^^“). Sprech- und Gesangsrollen werden nicht vergeben!

    2. Pause

    3. Das Theaterstück. Das Stück soll eine modernisierte und in den Schlüsselszenen veränderte Variante des Ballettstückes sein. Sprechrollen können unabhängig vom Lehrbereich mithilfe eines Castings belegt werden. Für die Theaterversion ist kein Script vorhanden. Es soll von den Lyrikern eigenständig verfasst werden.
    Dieser Teil bietet Aufgaben für: Lyriker (Ausarbeitung des Stückes, Entwurf der Flyer- und Plakattexte), Musiker (Gesangssolos werden vergeben, die Begleitung durch Musik muss gewährleistet werden), Künstler (Entwurf von Kostümen, Bühnenbildern, sowie Requisiten), Wissenschaftler (Bühnentechnik und Ablaufsplaung), für jeden(Rollenbesetzung)

    2
    ((big))Die Handlung des Ballettes:((ebig)) Prinz Augustin und seine Geliebte, Prinzessin Morgona von Morgenröte, haben endlich zueinander gefunden. V
    Die Handlung des Ballettes:

    Prinz Augustin und seine Geliebte, Prinzessin Morgona von Morgenröte, haben endlich zueinander gefunden. Vor den beiden liegt nun ein Leben voll Frieden und Zweisamkeit in ihrem gemeinsamen Schloss am Schwanensee. So scheint es zumindest. Thanatos, der finstere Hexenmeister, erfährt durch einen Traum, dass er durch einen uralten Fluch an die Seele des Prinzen gebunden ist. Sogleich reist er aus den Schattenlanden herbei, um das Glück des Paares zu zerstören, Augustin zu entführen und in den Krähentürmen (Meterhohe Bäume, ähnlich Mamutbäumen, mit der Eigenschaft ihre Äste derart verzweigt wachsen zu lassen, dass sie dichte Käfige bilden) seiner Heimatstätte gefangen zu halten. Er erhofft sich, das Leben des Prinzen so durch Zauber bis zur Unendlichkeit verlängern zu können. Da Augustin nicht von kämpferischer Natur ist, scheinen seine Pläne vorerst zu gelingen und der Prinz wird von einer Schar Dämonen im Auftrag des Hexenmeisters in die Schattenlande gebracht. Morgona von Morgenröte allerdings sucht nun nach allen Mitteln und Wegen, ihren Geliebten zurück zu gewinnen. Sie fordert Thanatos zu einem Duell auf Leben und Tod, das ohne Waffen und allein durch Zauberkraft bestritten werden soll. Als echte Prinzessin besteht Morgona nämlich zu 58 % aus reiner Magie. Doch obwohl sie zu unfairen Methoden greift, als sie den Hexenmeister von einer Ritterschar bekämpfen lässt, verliert sie das Duell, doch Thanatos gewährt ihr im Angesicht ihres Verlustes das Leben. Morgona bleibt allein im Schloss zurück, während der Hexenmeister seinen Dämonen zurück ins Schattenland folgt. Während einer klaren Vollmondnacht beschließt die Prinzessin schließlich, aus einem der hohen Turmfenster zu springen und sich das Leben zu nehmen. Doch in letzter Sekunde erscheint ihr ein Wesen der reinsten Form der Magie, die Brunnenfee. Brunnenfeen werden geboren, wenn Vollmondlicht auf einen verwunschenen Brunnen fällt, in dem die Träne einer gebrochenen Liebe aufgelöst ist. Sie haben die Aufgabe, der Person, der eben die Träne gehört, beizustehen und ihre Liebe wiederherzustellen, indem sie einen Wunsch erfüllen. Die Prinzessin wünscht sich nun einen Fluch, der den Hexenmeister ein für alle Mal vernichten soll, denn ihr Hass auf ihn ist übermächtig. Tatsächlich wird Thanatos schwer verwundet, er überlebt allerdings durch finstere Zauberkunst, gegen die reine Magie nichts ausrichten kann. Die Prinzessin nutzt seinen geschwächten Zustand um in die Schattenlande einzudringen, mit dem Vorhaben Augustin zu befreien und Thanatos endgültig zu töten. Mithilfe eines Tanzes (Achtung, Solo!) gelingt es ihr schließlich, den Kähenturm zu beschwören und Augustin aus seinem Gefängnis zu befreien. Die beiden werden aber sogleich von einer Schar Dämonen umzingelt, die Augustin zu Dunkelheit verführen wollen. Der Prinz, der einen empfindlichen Geist besitzt, lässt sich von ihnen bezirzen und greift Morgona in seinem Trancehaften Zustand an. Morgona liegt schließlich geschwächt und verletzt am Boden, die Dämonen weichen zurück, als der Hexenmeister naht. Augustin erkennt, was er getan hat und verflucht sich selbst, in der Annahme, dass seine Geliebte sterben wird. Thanatos versucht dies zu verhindern, indem er einen Gegenzauber ausspricht, aber es ist zu Spät und Augustin stirbt in Morgonas Armen, nicht ohne ihr noch einmal seine unsterbliche Liebe zu gestehen. Morgona sinnt nun nach blutiger Rache, aber der Hexenmeister ist durch den Bann, der ihn an Augustin bindet zum Tode verdammt. Morgona, die davon nichts weiß, glaubt, es wären die Nachwirkungen des Fluches der Brunnenfee und sie entführt ihn ins Schloß am Schwanensee, um ihn zu foltern. Als der Hass und die Dunkelheit aber vollständigen Besitz von ihr ergreifen, ist ihre Seele schwarz genug, dass der Hexenmeister seinen Körper verlassen und in ihren einziehen kann. Dazu muss er in einem letzen Duell der Finsternis Morgonas Seele vernichten, die Dämonen helfen ihm dabei. Das Duell geht unentschieden aus und die beiden vereinen sich zu einem Ganzen. Schlußendlich stirbt der Körper des Hexenmeisters, aber Thanatos und Morgona bleiben, vereint in einem Körper, zurück. Die Herrschaft über das Königreich liegt nun bei ihnen.

    3
    ((big))Rollenüberischt und Anmeldeliste für das Vortanzen:((ebig)) Wenn ihr euch für eine Rolle bewerben möchtet oder euch im RPG in die aushänge
    Rollenüberischt und Anmeldeliste für das Vortanzen:

    Wenn ihr euch für eine Rolle bewerben möchtet oder euch im RPG in die aushängende Liste fürs Vortanzen eintragt, schreibt das Bitte einmal extra hier in die Kommentare, damit man einen Überblick hat.

    ( Übersicht gilt ausschließlich für das Ballett, im Theaterstück können auch andere, oder weitere Rollen vergeben werden. Wer eine Rolle besetzt wird durch ein Casting entschieden.)

    Anwärter für die Rollen sind ...

    Hauptrollen:

    - Prinz Augustin (männliche Besetzung)
    -
    - Prinzessin Morgona von Morgenröte (weibliche Besetzung)
    -

    - Der Hexenmeister Thanatos (geschlechtsneutrale Besetzung)
    - Rellian Heet


    Nebenrollen:

    - die Brunnenfee (weibliche Besetzung)
    -

    - die Ritter der Prinzessin (geschlechtsneutrale Besetzung, bis zu 5 Personen)
    -

    - die Dämonenschar (geschlechtsneutrale Besetzung, bis zu 5 Personen)
    - Rellian Heet

    4
    Hier könnte in kurze eine Zusammenfassung des Theaterstückes stehen, sowie die Anmeldeliste für die Theaterrollen, die Gesangparts, sowie generell eine Liste aller Beteiligter in allen Bereichen.


    So, wer Verbesserungsvorschläge oder Fragen hat, kann sie gerne in die Kommentare schicken. Es kann alles noch geändert werden.:)

article
1520356008
Alternative School (Rpg) – Extra
Alternative School (Rpg) – Extra
Dies ist eine genaue Ausführung des geplanten Projektes der Alternative School. Bei Interesse am RPG wechselt Bitte auf folgende Seite: http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1519161692/Alternative-School-RPG Vielen Dank!
http://www.testedich.de/quiz53/quiz/1520356008/Alternative-School-Rpg-Extra
http://www.testedich.de/quiz53/picture/pic_1520356008_1.jpg
2018-03-06
70V0
Internat, Schule

Kommentare (415)

autorenew

Kylan (57601)
vor 2 Minuten
Weil Romantik was für Feingeister und.. was für Kerle wie dich ist. *Blinzle zu ihm hinunter und schmunzle leicht* Sagt wer? Das Haus hatte eben nichts besseres zu bieten. Aber dieses Bad kompensiert das schon fast wieder. *Schließe die Augen, ein zufriedenes Lächeln breitet sich auf meinem Gesicht aus*
Risiko ( von: Risiko)
vor 9 Minuten
Curtis: Immer wenn es romantisch wird, beginnst du mich zu beleidigen. Finde ich persönlich ja recht anziehend. *grinse belustigt und streichle zart über seine Brust* So unbedingt willst du dich besaufen? Wein ist doch zum genießen da, nicht zum runter kippen. *gluckse leise*
Kylan (57601)
vor 15 Minuten
Es ist ein bisschen wie... oh ja, in einer überfüllten Sauna. Und guckt man mal kurz nicht hin, wirft sich dir so ein komischer Typ an den Hals, dessen Friese so aussieht, ls hätte ein Einhorn draufgeschi'ssen. Aber immerhin bist du deinen Düngergeruch los..*fahre mit dem Daumen die Konturen seiner Schlüsselbeine nach und lehne den Kopf zurück* Oh man, der Wein zieht heftig rein.
Risiko ( von: Risiko)
vor 22 Minuten
Curtis: *beobachte ihn mit einem weichen Funkeln in den Augen und rücke kein Stück. Tatsächlich schmiege ich mich zufrieden an ihn, sobald er neben mir im Wasser liegt* Eng ist gut, find ich. *murmle ich lasziv und lächle breit* Was hab ich gesagt, hn? Herrlich ...
Kylan (57601)
vor 30 Minuten
Ich bezweifle, dass ein Bad mit Drogen mithalten kann. Das würde ja meinen Stolz verletzen. Aber kann ich's wissen? *Schmunzle kaum merklich, streife mir in aller Seelenruhe die Klamotten vom Leib und lasse mich in das warme Wasser gleiten* Rutsch mal, könnte eng werden.
Risiko ( von: Risiko)
vor 34 Minuten
Curtis: Wer braucht Glitzer, wenn das Leben so schön ist. *nuschle behaglich und fühle mich, als würde aller Stress der Welt von mir fortgewaschen werden.* Wozu braucht man Drogen, wenn man sich einfach so ein warmes Bad einlassen kann? *seufze aus tiefster Seele* Ich wünschte, wir hätten sowas im Internat*
Kylan (57601)
vor 40 Minuten
Noch nicht. *Entgegne ich gelassen, nehme einen weiteren Schluck aus der Flasche und verziehe kurz das Gesicht, schnell stelle ich sie am Waschbeckenrand ab, wobei mir ein kleines Döschen ins Auge springt, das mich kurz stutzen lässt* Schlaftabletten? Ich sag's ja immer wieder, Geld macht unglücklich. *Schlendere zur Badewanne hinüber, setze mich auf deren Rand und fahre mit einer Hand durch den dichten Schaum* Gab's nichts mit Glitzer?
Risiko ( von: Risiko)
vor 47 Minuten
Curtis: Du weißt gar nichts, Kylan, gar nichts... *hauche ich dramatisch und kuschle mich behaglich in das warme Wasser. Besser als eintausend Decken. Die Wanne ist so groß, dass man richtig die Beine ausstrecken kann und viel bequemer als das bequemste Bett, in dem ich je geschlafen habe. Die Schaumberge glitzern himmlisch und der Duft zaubert ein konstantes Lächeln auf meine Lippen* Wenn ich je reich werde ... dann ist sowas drin. Garantiert. *hänge aufreizend meine Beine über den Badewannenrand und werfe ihm einen Luftkuss zu* Du weißt nicht, was gut ist, mein Lieber.
Kylan (57601)
vor 55 Minuten
Baden? Er will baden... ich glaube, jetzt ist's um ihn geschehen. *Murmle ich zu mir selbst und fahre mir frustriert durchs Haar, weil meine Suche nach Alkohol erfolglos geblieben ist. Schließlich schnappe ich mir doch eine der Weinflaschen, der Inhalt schmeckt grässlich. Als ich oben ankomme, schlägt mir ein Duft entgegen, der mich fast Regenbögen ko'tzen lässt. Spöttisch grinsend lehne ich mich gegen den Türrahmen und beobachte ihn aus leicht verengten Augen* Soll ich dir gleich noch die Nägel machen, Darling?
Risiko ( von: Risiko)
vor 1 Stunde
Curtis: Baden. *rufe ich von oben* Ich weiß ja nicht, ob du es wusstest, aber reiche Leute... *stoße die Tür zum Badezimmer auf und ein verklärtes Lächeln steigt auf meine Lippen. Die Badewanne ist nicht nur riesig, sondern auch wunderschön. Sie ist in einem Stil gehalten, der sie wirken lässt, als wäre sie aus dunklem Naturstein gehauen und das Wasser hat sein eigenes Rinnbett zum Einlaufen. Einladende, kuschelig weiche Badvorleger, warmes Licht und eine gigantische Auswahl an Badezusätzen und Kosmetikprodukten. Ich schnuppere an einer Flasche goldenem Badeöls, auf der kleine Löwen abgedruckt sind und der weiche Geruch von Olive, Sonne und Orangenblüten steigt mir in die Nase* Oh ja... heute bin ich schwul ... *murmle ich verträumt, dann drehe ich regelrecht genießerisch den Wasserhahn auf*
Kylan (57601)
vor 1 Stunde
Nein, nein, nein. Die müssen hier irgendwo nen geheimen Vorrat haben. *murmle ich wie besessen vor mich hin und laufe geschäftig umher, wobei ich jedes noch so kleine Schränkchen und Türchen öffne, nur um beides kurz darauf leise fluchend wieder zuzuknallen. Bei seinem Kommentar blicke ich leicht irritiert auf und schiebe eine leere Schublade zu* Und das wäre? Nach Häkelanleitungen suchen?
Risiko ( von: Risiko)
vor 1 Stunde
Curtis: *lache leise und erschrecke mich etwas, als das Licht automatisch angeht. Wir stehen in einem Flur, der mit geschmackvollen Gemälden versehen ist. Es gibt ein paar Andenken aus verschiedenen Bereichen der Erde, zum Beispiel einige Holzmasken, anscheinend Afrikanisch. Als ich eine schwere Doppeltür aufziehe, gebe ich den Blick auf ein wahrhaft riesiges Wohnzimmer frei. Es ist gemütlich und in warmen, modernen Farben eingerichtet, es wirkt fast schon ein bisschen wie aus einem Katalog geschnitten. Eine ausladende cremefarbene Couch ist der größte Blickfang, neben der breiten Fensterfront, durch die man Morgens sicher den Sonnenaufgang beobachten kann. Auf einem runden Glastisch steht eine hübsche, rot gemusterte Vase ohne Blumen und der riesige Flachbildfernseher hängt stumm und schwarz an der Wand. Der Durchgang zur Küche ist offen und einladend, nur, dass der Kühlschrank leider stromlos und leer ist. Alkohol gibt es auch keinen, bis auf ein paar Flaschen alten Weins, den ich in einer Kammer entdecke. Die Küchengeräte sind wahrscheinlich die modernsten, die momentan auf dem Markt sind, die Kabel sind aber während der Abwesenheit des Eigentümers ordentlich aufgerollt worden.* Ich glaub, das gehört doch ner Frau. *bemerke ich mit einem Blick auf die Vorhänge am Küchenfenster.* Oder es ist ein Mann, der gerne häkelt. Ist ja alles möglich. *lache leise und finde schließlich die Treppe ins obere Stockwerk* Ich weiß, was ich jetzt mache.
Kylan (57601)
vor 2 Stunden
Ne, das hat Akira für mich übernommen. *Ich schlendere an den hohen Metallregalen entlang, in der Hoffnung, auf irgendetwas Interessantes oder Auffälliges zu stoßen, aber Fehlanzeige. Seufzend drücke ich mich an ihm vorbei, wobei ich ihm in die Seiten zwicke und die Stufen erklimme* Da fühlt man sich fast etwas unwürdig. *meine ich, ein zynisches Lächeln umspielt meine Lippen*
Risiko ( von: Risiko)
vor 2 Stunden
Curtis: Aus deiner Twilight-Phase? *grinse und wenig später flattern eine Reihe Neonröhren auf. Der Keller ist wirklich nur ein ganz normaler Keller. Es gibt massenweise Kartons, mehrere Paar Skier, ein Kajak, über das eine Plane gespannt wurde, alte Haushaltsgeräte, die zu Schade waren zum wegwerfen, Säcke mit aussortierter Kleidung und so weiter und so fort. Er ist nicht einmal besonders groß und mit einer Feuertür gesichert. Als ich die Klinke herunter drücke, ist sie offen und gibt den Blick auf einen Treppenaufgang frei. Im Gegensatz zum Keller sehen die Stufen schick und modern aus, im weißen Mamorlook.* Na dann, rein ins Paradies.
Kylan (57601)
vor 2 Stunden
Klar, und der Gärtner verrichtet hier freiwillig die grausige Arbeit, den ganzen Tag Hecken zu schnippeln und Unkraut zu zupfen. Klingt logisch. *Lande ein wenig später neben ihm und zupfe mir Spinnenweben von der Schulter* Krass. Hier richt's wie in nem Sarg. Frag nicht, woher ich das weiß. Lange und komplizierte Geschichte.
Risiko ( von: Risiko)
vor 2 Stunden
Curtis: Ja, ne? Ich frag mich, wie der Typ so drauf ist, dem das gehört. Vielleicht ist er aber schon so alt, dass er gestorben ist und kommt deshalb nicht mehr. *zucke mit den Schultern und knie mich neben ein Gitter im Boden. Die Schrauben löse ich problemlos mit einer Ecke meines Ausweises, die Sicherheitsqualitäten hier sind wirklich lächerlich. Als ich das Gitter herausgehoben habe, springe ich in die Vertiefung zum Kellerfenster hinunter und öffne es, indem ich einmal fest gegen den moderigen Rahmen trete. Beim ersten mal ächzt es, beim zweiten mal knackt es leise und beim dritten mal bricht es nach innen ein, das Glas fällt splitternd zu Boden und ein kühler, etwas abgestandener Luftzug schlägt mir entgegen. Drinnen ist es vollkommen dunkel. Ich quetsche mich durch die Öffnung und lasse mich an der Wand entlang nach unten gleiten.* Kannst schon kommen. *rufe ich nach oben, dann suche ich den Lichtschalter*
Kylan (57601)
vor 2 Stunden
*In meinen Augen funkelt soetwas wie Anerkennung auf, als ich ihm langsam folge und mich dabei gründlich umsehe* Und ich dachte, sowas gibt's nur in Filmen. Sieht wirklich schnieke aus. Aber leben würd' ich hier nicht.
Risiko ( von: Risiko)
vor 2 Stunden
(Oh ja. ^-^ Hi Monster :)

Curtis: *lande kurz darauf neben ihm. Der Garten ist wirklich riesig, aber jetzt kann man auch das Haus sehen. Es ist nun nicht gerade eine Villa, aber nichtsdestotrotz riesig und alt. Die Architektur wirkt Barock und vornehm und obwohl man nur die Rückseite sieht, wirkt es schon herrschaftlich. Im Garten gibt es einen riesigen Teich mit ausgeschalteten Springbrunnen und jede Menge fein angelegter Blumenbeete. Zwei Gewächshäuser und eine uralte Eiche, die förmlich dazu einlädt, sich unter ihr auszuruhen. Erkennen kann man alles in dem leichten Dämmerlicht, das von den Gartenleuchten produziert wird. Sie funktionieren mit Bewegungsmelder, was mich allerdings nicht sonderlich stört. Selbstsicher halte ich auf das Haus zu*
Kylan (57601)
vor 3 Stunden
(Ich beneide dich.)

*Meine Augen glitzern wachsam und ich nicke leicht, obwohl er das in der Dunkelheit kaum sehen kann. Mein Blick schweift umher, als würde ich die Umgebung förmlich abscannen. Ich warte nicht lange, erklimme den Stamm behände, gehe kurz in die Hocke und werfe einen raschen Blick über die Schulter* Fehlt nur der Pool. *wispere ich leise, einfach nur, damit ich die Illusion aufrecht erhalten kann, dass wir gerade etwas furchtbar verbotenes tun. Schließlich lasse ich mich zu Boden fallen und drehe mich einmal um die eigene Achse* Schick. *Stelle ich trocken fest und beäuge kritisch die peinlich fein geschnittenen Hecken*
Monster... ( von: Monster...)
vor 3 Stunden
(Darstellendes-Spiel? Hui, das ist das beste Wahlpflichtfach auf unserem Planeten, mit der besten Lehrerin überhaupt c:
Heyho im übrigen)