Springe zu den Kommentaren

Mode richtig auswählen: Tipps für jeden Figurtyp

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 0 Wörter - Erstellt von: Fashionqueen - Aktualisiert am: 2018-01-15 - Entwickelt am: - 391 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Die Modeindustrie boomt. Jahr für Jahr geben die Deutschen Millionen Euro für die neuesten Trends aus. Allerdings passieren ihnen dabei auch so manche Fehlgriffe. Das Ergebnis: Die Kleidung bleibt ungetragen im Schrank hängen. Kennst du das auch? Eine Bluse, die ein wenig zu kurz, eine Hose, die ein wenig zu weit oder ein Kleid, das wie eine Wurstpelle sitzt. Beim Kauf sah das noch ganz anders aus, doch im eigenen Spiegel wirkt so manches stylische Stück überhaupt nicht mehr glamourös, sondern einfach nur unpassend. Das ist sehr ärgerlich.

Plattformen wie der Kleiderkreisel oder der Mamikreisel haben sich dieses Phänomen zu eigen gemacht. Dort kannst du unliebsame Klamotten loswerden und vermeidest jede Menge Müll – eine gute Sache. Noch besser ist es natürlich, wenn es gar nicht so weit kommt. Wer sich in Sachen Mode auskennt und zudem weiß, was ihm steht, dem passiert so etwas nicht. Bist du ein Modeprofi Oder greifst du öfter daneben? Wie geben Tipps zur Auswahl der passenden Kleidung für die 5 typischen Figurtypen.

    1
    ((big))Die 5 Figurtypen: H – A – X – O – V((ebig)) In den folgenden Abschnitten erklären wir euch, welche Schnitte, Muster und Accessoires f
    Die 5 Figurtypen: H – A – X – O – V

    In den folgenden Abschnitten erklären wir euch, welche Schnitte, Muster und Accessoires für welche Figur geeignet sind. Wenn ihr euch eingeordnet habt, dann fällt die Wahl der richtigen Mode viel leichter. Besonders einfach wird es, wenn ihr über Stylaholic gleich ein ganzes Outfit wählt, das zu euch passt. Das spart die Sucherei und du bist garantiert richtig angezogen.

    2
    Der H-Typ

    hat einen kleinen Busen. Schultern und Hüften sind in etwa gleich breit, eine Taille ist kaum vorhanden. Viele Frauen mit einem H-Körper haben eine sportliche Ausstrahlung. Deshalb gilt es auf Kleidungsstücke zu setzen, die etwas Volumen ins Spiel bringen. Eine gute Wahl sind Oberteile mit Wasserfallausschnitt und Rüschen, weil sie mehr Oberweite vortäuschen. Frauen mit einer H-Figur sollten die Beine betonen, schmale Hosen tragen sowie auf V-Ausschnitte setzen. Was sie vermeiden sollten sind steife Stoffe, zu kurze und zu enge Oberteile, Rollkragenpullover sowie zu weite Kleidung.

    Tipp: Wenn du ein H-Typ ist, kombiniere enge und weite Teile miteinander. So passt zum Beispiel ein enges Oberteil zu einer weiten Hose und umgekehrt. Ein Griff in die Farben-Trickkiste ist durchaus gestattet, denn unifarbene Kleidung wirkt an dir eher langweilig.

    3
    ((bold))Der A-Typ((ebold)) verfügt über einen schmalen Oberkörper und im Vergleich dazu über einen breiten Unterkörper. Breite Hüften und kräft
    Der A-Typ

    verfügt über einen schmalen Oberkörper und im Vergleich dazu über einen breiten Unterkörper. Breite Hüften und kräftige Oberschenkel stehen schmalen Schultern und einer mäßig großen Oberweite gegenüber. Das weibliche Becken ist sehr sinnlich. Am besten tragen A-Typ-Frauen kurze und taillierte Blazer, denn sie setzen den verhältnismäßig schmalen Oberkörper sexy in Szene. Solche Blazer sind oft absolute It-Pieces und sie sollten maximal bis zur Taille reichen. Eine Hose mit gerade geschnittenem Bein ist dazu ein stimmiger Partner.

    Ein Tipp für besonders mutige Frauen: die High-Waist-Modelle sind für euch perfekt geeignet, denn sie strecken die etwas breit geratene Hüfte optisch. Wichtig ist, dass ihr Schultern und Brustbereich akzentuiert, um einen ausgewogenen Gesamteindruck zu erreichen. Eine gute Wahl sind helle Farben, schöne Muster und Applikationen an Schultern und am Ausschnitt. Sogar dezente Schulterpolster dürft ihr tragen. Was auf gar keinen Fall in euren Kleiderschrank gehört das sind enge Hosen, Miniröcke oder sehr breite Gürtel.

    4
    Der X-Typ

    ist auch als Sanduhr-Figur bekannt. Deine Taille ist schmal, im Vergleich dazu Schultern und Hüfte breiter. Ein üppiges Dekolleté ist bei X-Typen durchaus gängig. Wenn du das Glück hast und ein X-Typ ist, dann sind alle High-Waist-Röcke und Hosen ideal für dich. Auch hochgeschnittene Marlene Hosen und voluminöse Wickelkleider sind genau dein Ding. Fließende Stoffe und taillierte Oberteile sind die richtige Wahl. Der Fokus beim Styling liegt generell auf der Taille, die ihr zum Beispiel mit schicken, aber nicht zu breiten Gürteln unterstreichen dürft.

    Tipp: Lange Kleider und lange Schals in auffälligen und bunten Mustern, Oberteile mit V-Ausschnitt sowie ausgestellte und auch gerade geschnittene Hosen gehören in euren Kleiderschrank. Was ihr grundsätzlich vermeiden solltet sind glänzende Stoffe, starre Materialien und den Oversized-Look. Außerdem sind kastige Oberteile keine gute Wahl, weil sie eure Körpermitte verschwinden lassen.

    5
    Der O-Typ

    bezeichnet Frauen mit einem üppigen Oberkörper, rundem Bauch und fehlender Taille. Die Arme und Beine sind im Vergleich dazu schmal. Um der üppigen Körpermitte etwas entgegenzusetzen, sind Oberteile mit V-Ausschnitt geeignet. Auch Stücke in A-Linien-Form sind eine gute Wahl. Greift am besten zu Blusen mit hoch angesetzten Abnähern. Generell sind ausgestellte Schnitte bei Hosen zusammen mit schmal geschnittenen Tops stimmig für den O-Typ. In Kombination mit Jacken und Cardigans, die über die Hüfte reichen erzielt ihr zusätzlich eine optische Streckung.

    Tipp: Betont die Beine und die Oberweite, dann wirkt die Taille optisch schmaler. Dezente Muster sind besser, dunkler Teile am allerbesten. Wickelkleider und lange Jacken und Blazer sind perfekt. Was ihr auf jeden Fall vermeiden solltet, das sind Querstreifen, auffällige Muster und Farben sowie eng geschnittene Oberteile.

    6
    ((bold))Der V-Typ((ebold)) beschreibt die Frauen, die breite Schultern und eine schmale Hüfte haben. Oft fehlt auch eine Taille. Euer großer Vorteil
    Der V-Typ

    beschreibt die Frauen, die breite Schultern und eine schmale Hüfte haben. Oft fehlt auch eine Taille. Euer großer Vorteil ist das tolle Dekolleté. Und auch die langen Beine können sich sehen lassen. Deshalb solltet ihr bei der Auswahl eurer Kleidung darauf achten, diese Vorzüge herauszustellen. Enge Hosen im angesagten Skinny-Look sind wie für euch gemacht. Ein gerade geschnittenes Top mit tiefem Dekolleté ist dazu ein guter Kombinationspartner.
    Tipp: Wählt oben dunkle Teile und für Rock und Hosen helle Stoffe. So zieht ihr den Fokus weg vom breiten Oberkörper und hin zu den schönen Beinen. Ihr solltet unbedingt eure Schultern bedecken, euch schöne, ausgefallene Schuhe aussuchen und figurnahe Kleider in Wickeloptik tragen. Was gar nicht geht, sind Schulterpolster, eng anliegende Oberteile und grober Strick.

    7
    Fazit: Hauptsache typgerecht

    Das Deutsche Modeinstitut informiert jedes Jahr über die aktuellen Trends und weiß ganz genau, was euch erwartet. Ob Super Visual, Multi Natural, Trans Activ der Sensible Modern – wenn du deinen Figurtypen kennst, kannst du dir zielsicher aus allen neuen Modeteilen die richtigen auswählen und bist vor peinlichen Fehlgriffen gefeit.

    Bilder:
    pixabay.com © nastya gepp (CC0 Creative Commons)
    pixabay.com © AhmadArdity (CC0 Creative Commons)
    pixabay.com © StockSnap (CC0 Creative Commons)

article
1516025477
Mode richtig auswählen: Tipps für jeden Figurtyp
Mode richtig auswählen: Tipps für jeden Figurtyp
Die Modeindustrie boomt. Jahr für Jahr geben die Deutschen Millionen Euro für die neuesten Trends aus. Allerdings passieren ihnen dabei auch so manche Fehlgriffe. Das Ergebnis: Die Kleidung bleibt ungetragen im Schrank hängen. Kennst du das auch? Eine...
http://www.testedich.de/quiz52/quiz/1516025477/Mode-richtig-auswaehlen-Tipps-fuer-jeden-Figurtyp
http://www.testedich.de/quiz52/picture/pic_1516025477_1.jpg
2018-01-15
40R0
Ratgeber

Kommentare (1)

autorenew

May (88338)
vor 45 Tagen
Also ich finde kleine Brüste und schmale Hüften sehr schön...