Springe zu den Kommentaren

The Old Horror Story!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 587 Wörter - Erstellt von: Ariana Girl - Aktualisiert am: 2018-01-14 - Entwickelt am: - 127 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 3 Personen gefällt es

Diese Geschichte ist eigentlich nur was für "Horror-Fans".
Aber jeder kann es lesen, kein Verbot.

FSK ab 12 (ungefähr)

    1
    Meine Eltern sind gestern mit mir in ein altes Haus gezogen.Es ist sehr groß und eigentlich ganz hübsch, aber es macht mir irgendwie Angst.Ich kann nicht sagen, was es ist.Bis jetzt ist noch nichts schlimmes passiert, aber was nicht ist, kann ja noch kommen.Ich habe mich für das Zimmer direkt unter dem Dachboden entschieden, es wirkte ganz schön.Mein Zimmer war mit vielen großen Postern geschmückt.Hinten am Zimmerende stand mein Bett, was immer schön gemacht war.
    ,, Max, es gibt Mittagessen!", rief meine Mutter hoch zu meinem Zimmer. Ich antwortete sofort:,, Ich komme!"
    Lief die Treppe herunter und noch eine Treppe und landete in der Küche, in der Mutter vor dem Herd stand und was rührte.Ich luckte über Mutters Schulter, aber konnte nichts sehen, sie war zu groß.Mutter lächelte mir über die Schulter hinzu, als würde sie eine Überraschung für mich haben.Ich setzte mich an den Tisch und wartete.

    Abrubbt dreht sich Mutter um und hatte eine große Schüssel in der Hand mit:Quark und Himbeeren.
    MeinabsoluterLieblingsnachtisch.Doch ich hatte mich zu früh gefreut, erst gab es Schnitzel mit Kartoffeln.Schnitzel mochte ich ja eigentlich gern, aber heute war ich komplett auf den Nachtisch ficksiert. (Sorry, ich weiß leider nicht wie man ficksiert schreibt.Wäre nett wenn das mal jemand wüsste und in die Kommentare schreiben könnte)
    Also aßen wir normal Mittagessen und dann kam der Nachtisch.Ich verschlang den Nachtisch mit vollem Genuss.Der Tag war nicht mehr lang eigentlich, sodass es nach ein paar Stunden, die ich mit Zimmer-ausschmücken verbrachte, weil ich noch nicht fertig geworden bin, schon Abendessen gab.Es gab nur Brot mit Schnittlauch.Ich verschlang zwei Brote und beschloß dann noch etwas am Handy zu sein, obwohl es ihr langsames Internet gab.Aber immerhin Impfang.Mein Dad (von dem ich noch nichts erzählt habe, ich weiß), arbeitete noch die ganze Zeit.Bis er um die gleich Zeit wie ich schlafen ging um 10 Uhr.Mein Handy lud ich neben meinem Bett auf und schaltete das Licht dann aus.Die zweite Nacht und es herschte wieder diese Totenstille.Von draußen kam noch leise Hundegebell und selten rauschte ein Auto vorbei.Um 11 Uhr herrschte dann wirklich absolut Stille.
    Kurz vor zwölf knackte es über mir und man hörte stöhnende Atemzüge.Obwohl heute strahlend die Sonne geschienen hatte, tropft etwas von der Decke.Verwundert richtete ich mich auf und starrte zur Decke.Es tropfte schon wieder.Was war das bloß? Blut? Ja, tatsächlich Blut.Plötzlich knallte es und jemand kam die Treppe vom Dachboden herunter.Wer war das?

    Im zweiten Teil geht es weiter....
    Lg Ariana Girl

Kommentare (1)

autorenew

Silberfunke (57947)
vor 82 Tagen
Luckte = lugte
💗siert: fixiert