Springe zu den Kommentaren

Lily Weasley-Fluch oder Segen? Teil 10

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.551 Wörter - Erstellt von: Yuna Quinn - Aktualisiert am: 2018-01-08 - Entwickelt am: - 293 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Weiter geht's mit Lily und ihrem Leben, nach über einem Jahr.

1
Euch anzulügen bringt nichts. Ich hatte einfach keine Lust weiterzuschreiben und mir haben Ideen gefehlt. Dann lese ich heute nach langer Zeit wieder die Kommentare und bin erstaunt, dass noch welche, nach so langer Zeit, diese FF in Erinnerung haben. Deswegen habe ich mich an meinen Laptop gesetzt und einen weiteren Teil geschrieben, auf den ihr so so so lange gewartet habt.

Am nächsten Tag war aufruhe im Schloss. Die fette Dame ist aus ihrem Gemälde verschwunden, weil Sirius Black in den Gemeinschaftsraum wollte und ihr Gemälde zerschnitten hatte. Dumbledore hatte deswegen angeordnet, dass alle in der großen Halle schlafen sollen. Als wir also von unseren Vertrauensschülern die die Halle gebracht wurden, waren die anderen drei Häuser schon anwesend. Dann wurden alle Türen und Fenster geschlossen. „Ist das alles nur wegen Black?“ fragte Milli mich. Ich nickte. „Ja, wahrscheinlich.“ Ich wusste gar nicht, dass er so gefährlich ist. Alle Lehrer gingen hinaus. Nur Professor Dumbledore blieb noch einmal an der letzten geöffneten Tür stehen: „Ach ja, sie brauchen…“ Mit einem lässigen Schlenker seines Zauberstabs flogen die langen Tische in die Ecken de Halle und stellten sich aufrecht gegen die Wände; ein weiterer Schlenker und der Fußboden war bedeckt mit Hunderten von knuddligen, purpurroten Schlafsäcken. „Schlaft gut!“ sagte Professor Dumbledore und schloss die Tür hinter sich. In der Halle hob sogleich ein aufgeregtes Gesumme an. „Rote Schlafsäcke? Gab es keine Grünen?“ maulte Draco. „Ahh…“ stöhnte ich, zog meinen Zauberstarb hervor und murmelte einen Spruch. Auf der Stelle verwandelten sich die vier roten Schlafsäcke in grüne. „Danke!“ sagten Blaise und Draco gleichzeitig. „Echt super, Lil! Wo hast du nur immer diese Zaubersprüche her?“ ich musste grinsen. „Aus Büchern. Vielleicht solltet ihr mal ein bisschen mehr lesen!“ Ich zwinkerte Milli zu. „Gute Nacht!“ Ich legte mich hin.
Während der nächsten Tage wurde von nichts anderem mehr gesprochen. Immer abstruser wurden die Theorien darüber, wie Sirius Black in das Schloss eingedrungen sein könnte. Hannah Abbott, eine Hufflepuff, erzählte auf dem ganzen Gang herum, dass Black sich in einen blühenden Busch verwandeln konnte. Ziemlich dumm. Die fette Dame wurde durch das Porträt Sir Cadogans uns seines fetten grauen Ponys ersetzt worden. Darüber waren die Gryffindors nicht sonderlich begeistert. Sir Cadogans forderte sie ständig mit Duellen heraus oder dachte sich lächerlich komplizierte Passwörter aus, die er mindestens zweimal am Tag änderte. Harry und ich konnten uns nicht mehr treffen, weil er die ganze Zeit bewacht wurde. Lehrer begleiteten ihn unter irgendwelchen Vorwänden durch die Korridore und Percy, auf Anweisung von Molly, folgte ihm überallhin wie ein äußerst wichtigtuerischer Wachhund. Aber ganz ehrlich? Sonderlich traurig war ich darüber nicht. Nach einigen hin und her entschied ich mich einen Brief zu schreiben:
Hallo Harry,
Ich habe in letzter Zeit viel über alles nachgedacht. Über die Weasleys, Malfoys und über uns. Dann bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es mit uns keinen Sinn hat. Immerhin sind wir erst 14! Wir haben noch so viel Zeit. Klar ausgedrückt: Ich mache Schluss und finde es besser, wenn zwischen uns alles wieder so ist wie Früher. Wir haben uns die ganze Zeit etwas vor gemacht, und das beende ich jetzt.
LM
Es tat gut diesen Brief zu schreiben. Mir viel ein Stein vom Herzen, als ich die Eule mit dem Brief davon fliegen sah. Doch ein Blick auf die Uhr sagte mir, dass ich mich beeilen müsste, um nicht zu spät zu Lupins Unterricht zu kommen. Noch rechtzeitig kam betrat ich den Klassenraum. Doch anders als erwartet stand vorne nicht Lupin sondern Snape. Ruhig setzte ich mich auf meinen Platz neben Draco. „Da bist du ja endlich! Wo warst du?“ „Ist egal.“ Snape fing mit seinem Unterricht über irgendwelche Wesen an, als sein Unterricht gestört wurde. „Entschuldigen Sie, dass ich zu spät komme, Professor Lupin, ich-“, Potter stürzte in den Raum und blieb erschrocken stehen, als er anstatt Lupin Snape vorne stehen sah. „Diese Unterrichtsstunde hat vor zehn Minuten begonnen, Potter, und ich denke, wir ziehen Gryffindor zehn Punkte ab. Setz dich.“ Doch Potter rührte sich nicht. „Wo ist Professor Lupin?“, fragte er. „Er sagt, er fühle sich heute zu krank, um zu unterrichten“, sagte Snape mit einem schiefen Lächeln. „Hab ich dir nicht gesagt, du sollst dich setzen?“ Noch immer blieb Potter stehen. „Was hat er denn?“ Snapes schwarze Augen glitzerten. „Nichts Lebensbedrohliches. Noch einmal fünf Punkte Abzug für Gryffindor, und wenn ich dich noch einmal auffordern muss, dich zu setzten, werden´s fünfzig.“ Langsam ging Potter zu seinem Platz und setzte sich. Snape blickte in die Runde. „Wie ich gerade sagte, bevor Potter uns unterbrach, hat Professor Lupin keine Notizen über den Stoff hinterlassen, den Sie bisher behandelt haben-“ „Bitte, Sir, wir haben Irrwichte behandelt, Rotkappen, Kappas und Grindelohs“, unterbrach Granger ihn. „und wir wollten gerade mit-“ „Schweigen Sie“, sagte Snape mit kalter Stimme. „Ich habe nicht um Aufklärung gebeten. Mir ist nur Professor Lupins Misswirtschaft aufgestoßen.“ „Er ist der beste Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste den wir je hatten“, sagte Dean Thomas wagemutig und die Gryffindors stimmten ihm murmelnd zu. Auch ich musste zugeben, dass er Recht hatte. Snape sah jetzt bedrohlicher aus denn je. „Sie sind leicht zufrieden zu stellen. Lupin überfordert Sie ja kaum- ich selbst gehe davon aus, dass schon Erstklässler mit Rotkappen und Grindelohs fertig werden. Heute behandeln wir-“ Er blätterte bis nach ganz hinten im Buch. „-Werwölfe“ „Aber, Sir“, sagte Granger, die sich offenbar nicht im Zaum halten konnte. Sie ging mir auf die Nerven, aber sowas von! „wir sollten jetzt noch nicht die Werwölfe behandeln, eigentlich wollten wir mit Hinkepanks anfangen-“ „Miss Granger“, sagte Snape mit eisiger Gelassenheit. „Ich war davon ausgegangen, dass ich den Unterricht halte und nicht Sie. Und nun schlagen Sie alle die Seite 394 auf.“ Wieder blickte er in die Runde. „Alle, habe ich gesagt! Und zwar sofort!“ Verbittert schlugen wir die Seite auf. Werwölfe! Wir waren noch lange nicht so weit. Auf so etwas konnte nur Snape kommen. „Wer von ihnen kann mir sagen, wie man einen Werwolf von einem richtigen Wolf unterscheidet?“, fragte Snape. Wir saßen alle reglos und schweigend da; alle außer Granger, natürlich. Sie wusste mal wieder alles. Tat sie denn gar nichts außer Essen und Lernen? „Keiner?“, gekonnt übersah er sie. „Wollen Sie mir sagen, dass Professor Lupin Ihnen nicht einmal den einfachen Unterschied zwischen-“ „Wir haben ihnen doch gesagt, dass wir noch nicht bei den Werwölfen waren, wir sind immer noch auf-“ „Ruhe!“ unterbrach Snape Patil. „Schön, schön, schön, ich hätte nie gedacht, dass ich einmal auf eine dritte Klasse stoßen würde, die nicht mal einen Werwolf erkennt, wenn sie einem gegenübersteht. Ich werde Professor Dumbledore ausdrücklich davon in Kenntnis setzen, wie weit sie hinterher sind…“ „Bitte, Sir“, sagte Granger. „der Werwolf ist vom echten Wolf durch mehrere kleine Merkmale zu unterscheiden. Sie Schnauze des Werwolfs-“ „Das ist das zweite Mal, dass Sie einfach reinreden, Miss Granger. Noch einmal fünf Punkte Abzug für Gryffindor, wie Sie eine unerträgliche Alleswisserin sind.“ Das geschah ihr Recht. Sie wurde puterrot, ließ ihre Hand sinken und starrte mit wässrigen Augen zu Boden. Jetzt ging es wohl auch Weasley zu weit. „Sie haben uns eine Frage gestellt und sie weiß die Antwort! Warum fragen Sie eigentlich, wenn Sie es doch nicht wissen wollen?“ Er war zu weit gegangen, dass merkten alle im Raum, denn Snape ging langsam auf ihn zu und wir hielten den Atem an. „Strafarbeit, Weasley. Und wenn ich noch einmal höre, dass Sie meine Unterrichtsweise kritisieren, dann wird Ihnen das wirklich leidtun.“ Während der restlichen Stunde machte keiner einen Mucks. Wir saßen da und schrieben das Kapitel über die Werwölfe aus dem Schulbuch ab, während Snape an den Pultreihen entlang Streife ging und die Arbeiten prüfte, die wir bei Lupin geschrieben hatten. Manchmal kommentierte er welche wie „Ganz schlecht erklärt“ oder „Das ist nicht richtig, der Kappa kommt häufiger in der Mongolei vor. Professor Lupin hat dafür Acht von zehn Punkten gegeben? Bei mir hätten Sie keine drei bekommen…“ Endlich läutete es, doch Snape hielt uns zurück. „Sie schreiben einen Aufsatz über die Frage, wie man einen Werwolf erkennt und tötet. Ich will bis Montagmorgen zwei Rollen Pergament darüber sehen. Wird Zeit, dass einer die Klasse in den Griff kriegt. Weasley, Sie bleiben noch, wir müssen über Ihre Strafarbeit sprechen.“

Kommentare (82)

autorenew

Princess Buttercup (27728)
vor 118 Tagen
Toll, dass du weiter schreibst! 😊 Ich bin jetzt, nach langer, laaaanger Zeit wieder mal auf die Story gestoßen, und finde sie immer noch meeega gut geschrieben. Du hast echt Talent.
(Damals habe ich übrigens noch unter dem Namen Neele-Louisa geschrieben... 😜)
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!
LG
Amy23 (15962)
vor 123 Tagen
Kannst du trotzdem Harry und Lily im 6. Teil wieder zusammen kommen lassen. Aber dieses Mal mit ein bisschen mehr... Liebe? Also dieses "ich habe den gesamten Sommer versucht dich aus meinem Kopf zu verdrängen aber es geht nicht. Ich liebe dich. Wollen wir zusammen sein" Liebesgeständnis ist schon etwas zu kurz. Mit mehr Pep und dem Talent das du schon hast würde ich das mega cool finden. Das ist jetzt meine zweitliebste ff und ich will nicht das sie auf Platz 3 sinkt. Außer dem würde ich es cool finden wenn du Lily mehr Bindung zu den Weasleys gibst. Ich finde das so schade das sie nicht richtig Freunde sind obwohl sowohl Lily als auch die Weasleys nichts getan haben was ihre Freundschaft zerstört. ANSONSTEN SUPER TOLLE FANFIKTION! ICH HOFFE DU SCHREIBST DIE GESCHICHTE WEITER!
Yuna Quinn ( von: Yuna Quinn)
vor 134 Tagen
Nächster Teil:
http://www.testedich.de/quiz52/quiz/1515254920/Lily-Weasley-Fluch-oder-Segen-Teil-10
BlackQueen ( von: BlackQuee)
vor 185 Tagen
Ich warte jetzt seit mind. 1 Jahr! Schreib endlich weiter!
Nachthimmel (30345)
vor 189 Tagen
Bitte schreib weiter. Ich liebe deine Geschichte. 😍 Ich fände es toll, wenn du weiter machst.
Jadeschweif (93095)
vor 264 Tagen
Ich stimme lea zu, es ist bestimmt schon 2 Jahre das Teil 9 rauskam, schreib doch bitte weiter 😉
Lea (42229)
vor 408 Tagen
Du äh Lily Geen. Es ist jetzt schon ziemlich lange her das der letzte Teil kam. Kommt da noch was oder muss ich die Hoffnung aufgeben. Du Schreibst soooo gut Geschichten warum lässt du uns so lange warten?
Sophie Malfoy (02362)
vor 509 Tagen
Die Geschichte ist bis jetzt ganz gut und ich würde mich auch freuen wenn du weiter schreibst aber BITTE TRENNE LILY UND DIESEN ABSCHAUM VON POTTER!!!! Ich kann ihn überhaupt nicht leiden und ich habe Angst vor dem Moment, wo Draco das herausfindet! Bitte nehme diesen rat Ernst (Ich weiß trotzdem dass ich nicht viel EInfluss auf deine FF hab)
Lily 102 ( von: Lily 102)
vor 517 Tagen
@Lily Geen du solltest mal darüber nach denken ein eigenes Buch zu schreiben du hast sehr viel Fantasie. Und feine Geschichte ist mega gut geworden
Lea (32370)
vor 518 Tagen
Bitte bitte schreib schnell weiter! Das ist die erste Geschichte überhaupt die ich richtig spannend finde! Gekaufte mit eingeschlossen! ALSO! SCHREIB! WEITER! UNBEDINGT!!!!!
Jean (41573)
vor 525 Tagen
Das ist meine absolute Liebling-FF!
Bitte schreib bald weiter!
Alexi Mafloy ( von: Alexi Mafloy)
vor 532 Tagen
@Lili Geen Bitte schreib weiter! Ich hatte eigentlich nach Teil 5 oder 7 die Hoffnung aufgegeben, doch dann, kam ich an den 9. Teil vorbei. Also bitte schreib für einen großen Fan weiter.

LG @Alexi Malfoy
Tanja (64387)
vor 536 Tagen
@Ninini auch ja der erste teil der war so gut. Alle andern sie auch so extrem toll. Großen Respekt
Luilu ( von: Luilu)
vor 538 Tagen
Also erstmal, tolle Geschichte, gut geschrieben, großes Lob. Aber ich wäre nicht ich wenn ich keinen Kritikpunkt hätte: das mit Lily und Harry, weiß Harry das sie in Wahrheit eine Weasley ist? Ich finde die Idee das sie zusammen kommen sollen cool, aber ist Zwölf nicht ein bisschen früh? Und dann noch dieses:"Wollen wir zusammen sein?" Naja aber das ist halt nur ein Kritikpunkt, die Fanfiktion ist mega gut.

(Ich bin erst bei Teil vier, also sry falls ich was falsches gesagt habe)
Alexi Mafloy ( von: Alexi Mafloy)
vor 544 Tagen
TOLLE GESCHICHTE! 😊😄😁❗ FREUE MICH AUF DEN NÄCHSTEN TEIL

LG @Alexi Malfoy
ninini (46045)
vor 551 Tagen
Darf ich mich kurz vorstellen? Ich bin Lily Weasley, die Cousine von Ron Weasley, den ihr alle kennen müsstet. 16 Jahre jung, genau wie Ron, und habe ebenfalls rote Haare und blaue Augen. Von außen also eine typische Weasley. Doch innen bin ich ganz anders. Um das alles zu verstehen, müsst ihr alles von Anfang an verstehen. Meine Geschichte beginnt in meinem achten Lebensjahr. 
Lily Geen ( von: Lily Gee)
vor 557 Tagen
@Huliaashalu: toll, wirklich. Mal schauen, ob ich das irgendwie einbauen kann. Wahrscheinlich noch nicht in ihrem dritten Jahr. Wahrscheinlich aber in ihrem fünften Jahr.
Vielen dank an alle Kommentare. Solltet ihr Wünsche haben die den nächsten Teil betreffen, schreibt mir am besten eine E-Mail. Hier schaue ich nicht so oft nach. Vielen Dank für euer Verständnis.
LG Lily Geen
Tina waschy (04785)
vor 558 Tagen
Tolle Geschichte. Die Idee find ich auch voll gut. Hoffe du
Schreibst bald weiter.
💖
Juliaashalu (07507)
vor 559 Tagen
@lily Geen wie findest du die Idee
Juliaashalu (07507)
vor 559 Tagen
Voll gut ich freue mich schon auf den nächsten Teil ich habe da einen habe ein Vorschlag für die kommenden Taille vieleicht wird Lily zu einer Ehe gezwungen und sie möchte das natürlich nicht aber die Malfoys werden Dan Einsichtig weil Lily ihnen ins Gesicht schreit das sie nicht deren Tochter ist und so