Springe zu den Kommentaren

Der Pokémon Adventskalender

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 4.880 Wörter - Erstellt von: Naoko-Chan - Aktualisiert am: 2017-12-09 - Entwickelt am: - 301 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier geht es um unsere bekannten Helden und einige Rpger im allseits bekannten Weihnachtsstress. Seid gefasst auf one shots, Mehrteiler oder Bilder. Vorsicht! Tränende Augen Vorprogramiert!

    1
    Alola ihr lieben Leser und willkommen zum bunten Teste dich Pokémon Adventskalender. Hier erwartet euch jede Tage eine andere Überraschung. Falls ih
    Alola ihr lieben Leser und willkommen zum bunten Teste dich Pokémon Adventskalender. Hier erwartet euch jede Tage eine andere Überraschung. Falls ihr Wünsche oder Ideen für den Kalender habt schreibt es in die Kommentare!

    2
    1. Dezember Von Weihnachtsmuffeln und Adventskalendern Heute war der erste Dezember und schon am Morgen hallte Krach durch Professor Eichs Labor. &quo
    1. Dezember
    Von Weihnachtsmuffeln und Adventskalendern

    Heute war der erste Dezember und schon am Morgen hallte Krach durch Professor Eichs Labor. "SPARX DU SCHOKODIEB DAS IST MEIN KALENDER!", krächzte Naoko und jagte das Libelldra Sparx durch den Flur. "HÖRT AUF ZU BRÜLLEN!", schrie Tayfun "DU BRÜLLST DOCH SELBST!", schrie Sparx zurück. Eine Sekunde unaufmerksam und das Chaos begann. Sparx stoppte kurz vor Ende der Stufe. "Ok das war jetzt knapp." Freudestrahlend drückte Sparx den Kalender an sich, jedoch krachte Naoko in ihn rein. Beide rollten die Treppe runter und blieben vor Serafina und Saturn liegen. "Was soll das werden, wenn es fertig ist?", fragte Saturn, während seine Freundin Serafina Naoko half, die unter der Allmächtigen Glühbirne begraben war. Ash kam müde gähnend mit Pikachu aus seinem Zimmer. "Hättet ihr wenigstens nicht bis um acht warten können?", murmelte der schwarzhaarige verschlafen. "ER STAHL MEINEN KALENDER!", schrie Nao empört. Tayfun kam endlich zum Ort des Geschehens und entriss Sparx den Schokokalender. "Sparx! Das ist nicht deiner, also Finger weg." "Hab ein Herz ich bin Unterschokot! Eher ist sie das Monster! Sie lässt mich leiden und jagt mich herum!" "Das geschieht dir recht", meinte Alain, der Miesgelaunt im Glurakpyjama kam. "Du weißt genau, sie wird grantig, wenn wer ihre Schokolade klaut.", warf Serafina mit ein und stellte sich zurück an Saturns Seite. Währenddessen hielt Tayfun Sparx eine Standpauke. "Warum essen wir nicht erstmal Frühstück?", rief Raichu. "Jetzt sind ja eh alle wach.", meinte Saturn. Gesagt getan. Nach Frühstück und Bad saßen Ash, Tayfun, Demon, Sparx, Alain, Serafina, Raichu und Saturn mit Professor Eich und Delia im Wohnzimmer des Labors. "Wir sollten schon mal das Weihnachtsfest planen. Es wirkt zwar als wär noch viel Zeit, doch dem ist nicht.", meinte Tayfun. "Da hast du recht.", meldete sich Naoko. "Warum feiert ihr überhaupt? Weihnachten ist doch nur eine Erfindung der Großkonzerne um Geld zu machen.", meinte Alain kalt. Alle Blicke wanderten zu Alain und schlagartig wurde es still. "Das stimmt nicht. Bei Weihnachten geht es um die Familie!", konterte Saturn. "Und Geschenke von Liebe gemacht.", fügte Tayfun hinzu. "Zudem gibt es da das beste Essen zu der Zeit. Vor allem Plätzchen, Schokomänner, Lebkuchen und nicht zu vergessen Marzipan!", trällerte Sparx halb sabbernd. "Zudem ist zu der Zeit hier alles Friedlich.", stimmte Serafina mit ein und kuschelte sich an Saturn. Saturn legte ein Arm um sie und lächelte. "Bist wohl nicht der Weihnachtsfan ne?", grinste Demon und knabberte an einem Keks. "Man muss nichts Schenken es geht doch darum diese Zeit mit seiner Familie zu verbringen.", sprachen Delia und Eich zusammen. Alains Blick verfinsterte sich und er knurrte wütend. "ACH WEIHNACHTEN IST JA SO TOLL! VON WEGEN!" Er stand auf und ging raus. Alle sahen Ratlos hinterher. "Was ist nur in ihn gefahren? Sonst reagiert Alain nie so.", meinte Naoko den Tränen nah und krallte sich zitternd in den Stoff der Coach. "Lassen wir ihm Zeit und fangen an zu Planen.", rief Raichu rein und kam mit Stiften und Papier. "Gute Idee Raichu.", lobten sie Serafina, Ash und Saturn. Tayfun überlegte und Naoko starrte Gedankenverloren aus dem Fenster. "Lasst uns Auslosen wer was macht." Alle waren mit Demon Idee einverstanden. Alle zogen einen Zettel. Serafina und Tayfun kümmerten sich nun um die Deko, Saturn und Sparx um die Plätzchen, Demon schrieb die Einladungen an alle Freunde und Naoko bastelte an den Kalendern. Nun kann das Fest beginnen!

    (Hui! Erster Dezember ist raus! Was hat es mit Alain auf sich und wie Stellen sich die anderen mit ihren Aufgaben an? Wie es weitergeht seht ihr in den Nächsten Türchen. MAN SIEHT SICH!)

    3
    2. Dezember Ein unerwarteter Besuch im Schnee Es war noch früh und jeder schlief. Naja fast jeder. Naoko sah aus dem Fenster schon die ganze Nacht. E
    2. Dezember
    Ein unerwarteter Besuch im Schnee

    Es war noch früh und jeder schlief. Naja fast jeder. Naoko sah aus dem Fenster schon die ganze Nacht. Es schneite leicht und der Boden funkelte in der weißen Glitzerpracht. Nur glücklich war sie nicht, denn seit gestern Fehlte von Alain jede Spur. Nach dem Streit weggegangen um nicht nur noch mehr aus zurasten. Demon schlief friedlich in ihrem Bett. Sie stand auf und zog sich an. "Wenn Alain nicht mehr zu uns kommt geh ich zu ihn!", flüsterte Naoko und legte sich Mantel und Mütze an. Dazu noch schnell Handschuhe und Schal schon schlich sie raus außer Haus. "Wo willst du hin?", fragte Serafina plötzlich im Schlafgewandt hinter ihr. Es war sehr früh doch sie stand da. Munter mit einer Heißen Schokolade. Naoko seufzte und zeigte ihr leise zu bleiben. "Ich such Alain er ist noch weg. Draußen schneit es ich mach mir Sorgen...", antwortete sie leise zu Serafina zurück. Serafina nickte die Sache war klar. Wäre es Saturn da wäre sie schon längst draußen im Kalten Winterjahr. Schon eilte Naoko raus, nur suchen würde schwer... "Ali wo steckst du nur...", hauchte sie halb in Tränen und lief los. Im Pokémoncenter sei er nie gewesen auch in der Stadt sah ihn keiner. Selbst Rot und Blau zurück aus ihrem Alola Urlaub auch. Sie befürchtete es schon. Alain wäre vielleicht im Wald, oder raus aus der Region. Weiter lief sie durch den knirschenden Schnee. Immer Tiefer verschwanden ihre Füße darin. Es schneite immer schlimmer und der Wind pfiff erbarmungslos. Sie kämpfte dagegen an nicht stecken zu bleiben oder gar weg geweht zu werden. Trotz Handschuh, Jacke und Schal fror sie doch sehr. Sie war nie jemand der Kälte gut vertrag. Im Innere tobte ein Kampf in ihr. Einerseits gab sie längst schon auf doch ein Fünkchen trieb sie dennoch weiter an. So lief sie jetzt schon eine Stunde und rief nach ihrem Alain. Der Schneefall wurde zum Schneesturm. Es stürmte so stark, dass alles ihr nun weiß erschien. Sie lief trotzdem weiter. Zittern klammerte sie ihre Arme um den Körper, in Hoffnung ihr würde etwas wärmer. Plötzlich gab der Boden unter ihr nach. Naoko schrie doch niemand würde sie hier doch hören? Wimmernd steckte sie nun im Schnee. Nur noch Arme waren frei. Auch wenn sie grub sie sank nur tiefer ein. Starr saß sie im Schnee. Kein Pokemon weit und breit zu sehn. Sie rief und rief so lang sie konnte. Doch niemand hörte sie. Die Augenlider immer schwerer. Naoko quälte sich wach zu bleiben. Lange würde sie nicht mehr aushalten. Von weitem hörte sie Gebrüll. So laut das Schnee von den Ästen auf ihren Kopf regneten. Der Boden vibrierte und eine Silhouette erschien in all dem weiß. Ein Chimärenpokemon erschien neben ihr und fing an zu graben. "Null!", rief sie mit krächzender Stimme. Nun erkannte sie Helle Lichter doch nur kurz den ihre Welt wurde schwarz. "Null beeil dich!", rief ein blonder Trainer. "Pixi hilf uns!", rief eine ältere Frau während ein Mädchen ähnlich wie der Junge und der Frau im Aussehen auf dem Mächtigen Löwenpokémon, zärtlich genannt Wölkchen saß. Befreit von Schnee und Eis lag Naoko in Gladios Arm. "Gut gemacht Null", lobte er es. Lilly bat Wölkchen eine Ultrapforte zu öffnen. Kurze Zeit später standen sie schon in Eichs Labor. Wölkchen war nun ein kleines Cosmog. "Fina! Komm schnell!", rief Tayfun. "Ein glück! Ich hätte sie nicht gehen lassen dürfen... Es ist alles meine Schuld... Hätte ich Naoko heute Morgen abgehalten so wäre es nie so weit gekommen!" "Du hattest keine Schuld. Wer konnte ahnen dass ein Sturm aufzieht?", versuchte Saturn Serafina zu trösten und nahm sie im Arm. Alles ging noch einmal gut. Alain fehlte immer noch und nun lag Naoko krank mit Grippe im Bett. Im Fieberwahn rief sie heiser noch nach ihm. Lilly kümmerte sich zum Glück darum. Ein weiterer Tag geht zu ende. Was passiert wohl als nächstes?

    (Wie wird es weitergehen? Tauchen bald mehr Leute auf? Wo ist Alain und woher tauchen jetzt Lilly und Gladio auf? Wie es weitergeht seht ihr im nächsten Türchen!)

    4
    3. Dezember Kleine Ultrabestie ganz groß Der nächste Morgen brach an. Tayfun konnte aber dennoch in der Nacht nicht schlafen. Ihr rauchte der Kopf.
    3. Dezember
    Kleine Ultrabestie ganz groß

    Der nächste Morgen brach an. Tayfun konnte aber dennoch in der Nacht nicht schlafen. Ihr rauchte der Kopf. Alain war weg und Naoko hustete schwer und laut. Dieses Jahr war es wirklich ein Graus. Sie stand auf und zog die Hausschuhe an. Unten im Wohnzimmer saß schon der Rest, nur Lilly war bei Naoko und kümmerte sich um ihr Fieber. "Warum seid ihr eigentlich hier Gladio?", sprach Eich mit einer Kanne Kaffee in der Hand. Nun warteten alle gespannt. Hunter saß munter auf Delias Schoß und ließ sich kraulen, wie Spyro. Nur Sparx stand da und plünderte die Dose voller Plätzchen. "Wir jagen Ultrabestien.", meinte Gladio gelassen. Jetzt war der Tumult groß. "GARK! EINE ULTRABESTIE DAS AUCH NOCH! WAS FÜR EIN TAG!", kreischte Sparx und spuckte Spyro Plätzchenkrümel ins Haar. "Pass doch auf du Glühbirne! Mein armes Fell!", klagte Spyro. "Und was soll eis für eine sein?", warf Tayfun ein. "Ein Voltriant.", meinte Null knapp. "Doch es war uns entwischt. Nur noch die Spuren waren da und dann kam eure Freundin dazwischen.", meinte Lilly, welche mit einer leeren Schüssel. "Ein Voltriant wohl war. Ich hörte das sei ein Elektropokémon nicht war?" "Ganz Recht Eich.", lobte Serafina ihn. "Ich werde euch helfen.", meinte Tayfun und stand auf. Hunter hüpfte auf ihre Schulter und lächelte sie, wenn auch nicht sichtbar an. "Na wenn ihr euch traut? Aber steht uns nicht im Weg sonst seid ihr raus!", mahnte Null, Tayfun und co. Nicht weit entfernt im Schnee saß eine kleine Ultrabestie. Nicht größer als ein Pikachu und fiepte vor sich hin. Vorsichtig stapelte es durch den Schnee und sah sich um. Schnee sah es zum ersten Mal. Fröhlich hüpfte es wie ein Skoppel darin und gab fröhliche Töne von sich. Es leuchtete Hell. Leise rieselt der Schnee auf seinen kleinen Kopf hinunter. Verwundert sah es in den Himmel. Wunderliches Zeug war das. Gefrorenes Wasser vom Himmel und dieser war gar grau. Nicht violett und unheimlich wie für es zuhaus. Eilig kletterte es auf einen Baum. Ein Hoothoot saß drauf. Vorsichtig tippe das kleine es mit seinen Kabelartigen Arm an. Das Hoothoot legte nur verwundert den Kopf schief. "Merkwürdiges Pokémon bist du.", sprach das Hoothoot zum Voltriant. Voltriant hingegen fiepte verwirrt vor sich hin. Hoothoot flog weg so saß es nun ganz allein dort auf den Ast. Still sah es in den Himmel hinauf. Hier war es zwar schön, doch es wär lieber zuhaus. Es hörte Geräusche und versteckte sich im Geäst. "Sicher das die Ultrabestie hier sein soll?", sprach Sparx mit Bratpfanne in der Hand. "Und was soll das werden? Willst du die damit bekochen?", witzelte Spyro. "Damit hau ich die Ko!" Das machte dem Voltrant Angst. Es drückte sich gegen den Stamm des Baumes. Dadurch fiel aber Tayfun Schnee auf den Kopf. "Hey! Ich glaub da sitzt was im Baum!", rief sie Gladio zu. Null stemmte sich mit den Klauen gegen den Baum. "KOMM RUNTER DU BIEST UND KÄMPFE!", schrie es erbost. Voltriant kamen die Tränen vor Angst. Es wollte nicht kämpfen nur seine ruh. Es versuchte ruhig zu bleiben, doch zitterte stark. Es war noch sehr klein und hätte nie eine Chance gegen das Arkanigroße Amigento namens Null. "Ich glaub es ist ein Katagami von der Größe her.", schätzte Lilly. Sparx flog hoch und sah nach. Auch wenn man es nicht glauben mag, aber Voltriants Augen wurden groß. Es sprang Sparx an und klammerte sich an seinem Kopf fest. Sprax kreischte wie ein Mädchen und ließ die Pfanne fallen. Spyro lachte schallend Sparx aus und Tayfun sah Ratlos hoch. "NIMMT ES AB ES WILL MEIN HIRN FRESSEN!", schrie die Glühbirne mädchenkreischend hoch. Voltriant quietschte leise und Sparx fiel ohnmächtig zu Boden. Null wollte gerade auf das arme Voltriant losgehn, schon ging Tayfun dazwischen und hob es hoch. "Na kleiner?", fragte sie. Voltriant legte fiepend den Kopf schief. "Ist das süß! Und noch ganz klein!", quiekte Lilly freudestrahlend. Gladio rollte die Augen und Null knurrte es an. Sparx schreckte hoch und sah es an. "Gruseliges Ding..." "Mada!", rief es und versuchte Sparx zu greifen. Alle sahen geschockt zum kleinen hin. "Oh nein nein nein nein! Ich bin nicht deine Mutter! Wir sind nicht mal verwandt!", rief Sparx panisch. Voltriant fing an zu weinen und das sehr laut. "TOLL GEMACHT SPARX! JETZT MACH DOCH WAS!", riefen Spyro und Hunter im Chor. Allem wieder nahm Sparx Voltriant in den Arm. "Nicht weinen kleine Bestie die mich umbringen kann!", sprach Sparx schon hörte es auf und sah hoch. "Friss mich nicht!" "Mada...", sagte das kleine und umarmte Sparx. Tayfun sah ratlos zu. "G-G-Gut...", stotterte dieser. Lilly war ganz entzückt vom Schauspiel. "Wie heißt es jetzt?", fragten alle im Chor. "Thor... Ich nenn ihn Thor! THOR DAS MÄCHTIGE VOLTRIANT!", rief Sparx und Thor streckte die Arme hoch und quiekte froh. "Thor? Dein ernst Sparx?", meinte Spyro. Tja so kann das gehen. Am Morgen noch eine Allmächtige Knalltüte und nun Adoptivmutter für ein Voltriant.

    (Hallo ihr da draußen! Nun wird unsere Gruppe größer. Was passiert wohl als nächstes? Wie es weiter geht seht ihr Morgen. EINEN FROHEN ERSTEN ADVENT EUCH ALLEN!)

    5
    4.Dezember Ein Tag im Schnee Teil 1 Serafina saß wie jeden Morgen draußen im Garten bei den Pokémon. Gerade sah sie einigen kleinen Pichus und Evol
    4.Dezember
    Ein Tag im Schnee Teil 1

    Serafina saß wie jeden Morgen draußen im Garten bei den Pokémon. Gerade sah sie einigen kleinen Pichus und Evolis beim Spielen mit Raichu zu. Sie fing an zu schmunzeln, als Raichu unter ihnen begraben wurde. Zurzeit war alles ruhig. Kein Krieg oder Streit lag in den Regionen. Kein elend und kein Leid brach den Frieden dieser Zeit, nur der Haussegen hing schief. Tayfun hatte mit Sparx allerhand zutun ihren kleinen Freund von den Stromkästen zu halten, Alain war immer noch weg und Naoko war unverändert. Sie verweigerte immer noch das Essen und jammerte Pausenlos nach ihn. Serafina war klar, würde er auftauchen, würde sie ihn ordentlich die Standpauke halten. Leicht lächelnd sah sie hoch in den Himmel. Hinter ihr bäumte sich ein Schatten auf. "Huch?", rief sie verwirrt, als ein gewisser Jemand von hinten umarmte. "Ganz allein hier draußen Fina?", fragte er Serafina und küsste sanft ihre Wange, worauf sie hin lachte. Ja sie und Saturn waren schon lange ein Liebespaar, auch wenn man es nicht glauben mag. "Ganz allein bin ich nicht." "HEY! ICH BIN AUCH NOCH DA!", protestierte Raichu und baute sich auf. "Beruhige dich Raichu. Im ganzen Schnee übersieht man dich glatt mit deiner größe.", konterte Saturn. Da hatte er glatt einen Wunden Punkt bei Raichu getroffen. Sie nahm Schnee in die Pfoten und Formte einen Ball. Schon war Saturns Gesicht gepudert mit der weißen Pracht. Raichu kugelte sich vor Lachen, während Saturn irritiert blinzelte. Serafina versuchte das Lachen zu verkneifen schaffte aber dies nicht. "Na warte!", rief er grinsend. Serafina rannte lachend weg und Saturn hinterher. Raichu rannte nach und schimpfte Saturn aus. Nach einer Weile wurde Serafina immer langsamer und wurde von Saturn erwischt. "Hab dich.", sagte er grinsend. "Nach Jahren!" "Ach komm Fina..." "I...", fing sie an doch Saturn hielt in der Hand Schnee und seifte ihr Gesicht damit ein. "SATURN DU MISTKERL!", rief sie erbost und jagte nun Saturn. "DAS BEDEUTET KRIEG!", schrie Raichu. Nach Raichus Kampfansage flogen die gefrorenen Bälle. Niemand blieb verschont. Am Ende lagen alle drei im Schnee. Raichu machte ein Schneeengel und Serafina holte tief Luft. "Das sollten wir ruhig öfter machen.", meinte Saturn. Sie kicherte. "Aber nicht wenn ich am Ende den Schnee wieder ins Gesicht kriege." "Vieleicht...", meinte daraufhin Saturn frech grinsend zu seiner Geliebten und nahm sie hoch. "Hey!", schrie Serafina halb lachend und baumelte über seine Schulter. Als sie wieder drinnen waren reichte Saturn ihr eine heiße Schokolade. In dieser Zeit vergaß sie all den stress der letzten Zeit und war nur noch glücklich an Saturn gelehnt. Am Ende des Tages fanden die anderen beide unter einer Decke umarmt schlafend auf der Coach. Raichu lag lieber auf dem warmen Fensterbrett. Niemand wusste warum beide so erledigt waren. Tayfun stellte für beide noch Reste des Abendbrots hin und verschwand danach in ihr Zimmer. So ging der Tag zu ende. Zwar kein großes Abenteuer, immerhin ein spannender Nachmittag.

    (Hui! Kalendertürchen vier. Das ging ja schnell. Morgen geht es weiter! Was kommt wohl als nächstes?)

    6
    5.Dezember Plätzchenbacken für Anfänger Endlich war es soweit! Es war Plätzchen Zeit. In der Küche stand schon früh Saturn und backte eifrig. Gr
    5.Dezember
    Plätzchenbacken für Anfänger

    Endlich war es soweit! Es war Plätzchen Zeit. In der Küche stand schon früh Saturn und backte eifrig. Grade die letzten verziert, schon wollte er kurz sich frisch machen gehn. Doch oh Schreck! Alle Plätzchen waren weg. All die Arbeit jetzt umsonst? Saturn war sauer das stand fest. "Vier Stunden hier und alles weg bis auf den Rest? Wer war das?", schrie er laut. Sparx versuchte zu entkommen, doch falsch gedacht. Saturn packte ihn und schliff ihn zum Tisch. "Du hast sie gegessen, nun mach neue!", meinte er erboßt. "Das geht nicht!", erwiederte Sparx. "Und warum?", fragte Saturn genervt. "Ich bin Überschokot...", sagte Sparx Kleinlaut. Zack! Schon schmiss Saturn ihn die Schürze ist Gesicht und schrie: "WEHE DU BACKST NICHT!" "Aye-Aye!", salutierte Sparx und band sich die Schürze um. Leider wusste dieser kaum, wie man backt. "Was nun?", dachte Sparx laut. "Backen hatte ich doch noch nie! Egal, wie schwer kanns schon werden?", meinte er. Er suchte nach Mehl, fand aber keins. Er sah ins Kochbuch und war überrascht. "So viele Wörter da drin... Das kann doch kein Pokémon lesen!", rief er und schmiss das Buch beiseite. "ICH MACH FREESTYLE!", schrie er laut durchs ganze Haus. "Ich pack rein, was mir schmeckt, dann wird es schon perfekt. Wie der Teig geht weiß ja jedes Kind." Den Teig machte er Halbwegs nach Buch, auch wenn mans nicht glaubt, nur der Rest... Ach ich bin raus! "Backe backe Kuchen! Der Bäcker hat gerufen! Wer will gute Plätzchen backen, der muss haben sieben Sachen... Mehl, Eier, Zucker und Schmalz... Äh... Wie ging der Text weiter?", unterbrach Sparx sein Gesang und kratzt sich am Kopf. "ACH JA! Der muss haben sieben Sachen... Mehl, Eier, Milch, Butter, Schmalz, Pollen, Alkohol! Genau! So hats Mutti immer gesungen!", rief Sparx erfreut. Halt mal! So geht das doch nicht! Sparx nicht dein ernst! "Hey wer nörgelt da über Omas Rezept?", sagte Sparx verwirrt. Naja halt ich, der Erzähler und komm vorhin wars noch deine Mutter... "OH MEIN ARCEUS! ICH HÖR ARCEUS IN MEINEM KOPF! Halt... ARCEUS NÖRGELT ÜBER MEINE MUTTER!", schrie Sparx erschrocken. Oh man... Wozu habe ich mich hier gemeldet? Egal weiter im Text. "IGNORIER MICH NICHT!", rief Sparx, aber es kam keine Antwort. "Oh super der ist beleidigt.", meinte Sparx beleidigt und bereitete den Teig nach irgendwems Rezept vor. "Ich hab dich im Auge Erzählertyp..." MACH EINFACH WEITER! "OK OK!", meinte Sparx verteidigend und rollte den Teig aus. Er fing an kleine Figuren mit den Ausstechformen aus zu stechen. Viele kleine Pokémon aus Teig zierten nun das Blech. "Zehn Minuten, dann können sie raus.", rief Sparx erfreut. Leider vergaß er die Zeit. Erst nach einer Stunde bemerkte er den Teig im Ofen. "MEINE PLÄTZCHEN!", schrie er laut. Als er sie raus holte, waren sie Steinhart. Richtige Felsenkekse wie bei Hagrid waren das. "Neuer Versuch!", schrie er laut. Dieses mal waren sie noch zu roh. So vergingen viele Versuche. Erfolglos. "Letzter Versuch...", meinte Sparx und dachte nach. "Wenn ich die Hitze erhöhe werden sie schneller Fertig also..." Aber falsch gedacht! Sparx nahm die höchste Temperatur und schob die letzten seiner "Kekse" rein. Er schaute auf die Uhr, doch oh Schreck! Rauch kam aus der Küche raus. "MEINE KEKSE!", schrie er Panisch und rannte los. Der Herd stand in Flammen und das Lichterloh. Ein Wunder, dass dies keiner sah. Er schaffte das Feuer zu löschen, doch leider war alles verbrannt. "Saturn bringt mich um...", jammerte Sparx. Plötzlich stand Saturn hinter ihn. "Sparx...", fing er drohend an, aber Naoko erschien und stubste ihn an. "Was ist?", fragte er leicht genervt. Nun hielt sie ihn eine große Kiste hin. Er öffnete sie und staunte nicht schlecht. "Hat Sparx das gemacht?", fragte er ungläubig. Naoko nickte, obwohl sie das doch war, aber Sparx zu schützen war ihre gute Tat. Saturn lobte Sparx und dieser reckte sich stolz. Sie verschwand zurück ins Bett und ließ den Rest in der Küche. Merkt euch eins! Lasst Sparx beim Backen nie allein...

    (Pfeu... Meine Plätzchen wurden heute auch fertig. Glück das niemand Sparx Keksmisschung essen musste. *lacht*)

    7
    6. Dezember Nicolaus Heute gibt es mal nur ein Bild das Kapitel bleibt aus. Internet stürzte ab das war ein Graus. Kapitel kommt später nach keine F
    6. Dezember
    Nicolaus

    Heute gibt es mal nur ein Bild das Kapitel bleibt aus.
    Internet stürzte ab das war ein Graus. Kapitel kommt später nach keine Frag doch heut kommt nix an diesem Tag.
    Stand ja oben,
    dafür werde ich mich loben.
    Auch nette Bilder wären mal dran.
    Also sag ich tschüss und bis dann!

    8
    7.Dezember Heute mal ein Paar Rätsel Es gibt mal Ablenkung für euch! Ein paar kleine Fragen rund um Weihnachten. Ein paar leichte und schwere! Mal s
    7.Dezember
    Heute mal ein Paar Rätsel

    Es gibt mal Ablenkung für euch! Ein paar kleine Fragen rund um Weihnachten. Ein paar leichte und schwere! Mal sehen wer die Fragen lösen kan!

    1) Welches Pokémon verteilt Geschenke und arbeitet als Bote für Team Rocket?

    2) Welches Pokémon arbeitet mit dem Weihnachtsmann und begegnete im Anime Ash und seine Freunde?

    3) Warum war Jessie sauer auf den Weihnachtsmann?

    4) Was bekam Serena von Ash zu "Weihnachten"?

    Na? Kennt ihr die Antworten?

    9
    8.Dezember Die Kapitelideen der nächsten Tage Ich dachte mir hey! Lass euch mal die nächsten Themen der Kapitel wissen. Bis jetzt fehlt ja immer noc
    8.Dezember
    Die Kapitelideen der nächsten Tage

    Ich dachte mir hey! Lass euch mal die nächsten Themen der Kapitel wissen. Bis jetzt fehlt ja immer noch von Alain jede Spur. Nah... Der kommt bald wieder jedenfalls... Hier meine Ideen für die Themen.

    Mistelzweig

    Weihnachtsmarkt

    Weihnachtsshopping

    Krankentag

    Film- und Spielabend

    Der Weihnachtsbaum

    Die Überraschungsgäste

    Alains Geheimnis

    Das Lebkuchenhaus

    Ein Tag im Schnee. Teil 2

    Sparx Abenteuer im Wunderland

    Saturns Familientreffen

    Weihnachten vor dem aus? Teil 1

    Weihnachten vor dem aus? Teil 2


    10
    9.Dezember Alains Wiederkehr oder auch... Alain der Mörder? Heute saß Naoko wieder allein vor dem Fenster. Es war noch früh am Morgen, trotzdem wic
    9.Dezember
    Alains Wiederkehr oder auch... Alain der Mörder?

    Heute saß Naoko wieder allein vor dem Fenster. Es war noch früh am Morgen, trotzdem wich sie nicht und sah weiter den tanzenden Schneeflocken am Fensterbrett zu. Es war schon über eine Woche her, dass Alain verschwand... Ihr Alain... Was ist, wenn er sie einfach verlassen hätte? Was ist, wenn er verunglückt ist und nur darauf wartet, dass man ihn hilft? Rausgehen dürfte sie nicht mehr, dies stand fest. Serafina vereitelte jeden "Ausbruchversuch", selbst ihr getreues schwarzfelliges Pikachu Demon, welcher auf ihren Kissen Seelenruhig schlief. Jeden Tag kamen in ihr mehr dunkle Gedanken auf. Naoko verwarf sie aber meist schnell und schob es auf ihre schlimme Grippe und die Medikamente. Ihr Kopf lag auf ihren Armen. Seufzend stand sie auf und ging in die Küche. Es zwar noch stockdunkel, trotzdem hatte Naoko keine Probleme. Ihre Augen waren längst an die Dunkelheit gewöhnt. Vorsichtig hob sie zitternd ein kristallenes Glas aus dem Schrank und füllte es zur Hälfte mit Leitungswasser. Seufzend nahm sie das Glas und trank einige Schlucke, bevor sie es wieder abstellte. "Ist es nicht noch reichlich zu früh für dich Naoko?", meinte eine Stimme aus der Dunkelheit heraus. Sie zog die Strickjacke enger um sich und ignorierte die Fremde, jedoch sehr vertraute Stimme. Der Himmel verfinsterte sich, als die Wolken sich vor dem silbernen Vollmond schoben. Nur ein paar glühend blaue Augen erhellten die Finsternis. "Ignorierst du mich etwa?", fragte die Stimme. Naoko wurde es langsam zu viel und wollte lieber schnell gehen. Plötzlich hielt sie aber jemand in einer Umarmung von hinten fest. "Warum denn so unhöflich? Willst du mir nicht mal hallo sagen?" Naoko wurde es immer unheimlicher. Der Geruch etwas metallischen stieg ihr in die leicht verstopfte Nase. Könnte es Blut sein? Nein... "Das kann es nicht sein. Diese Welt ist nicht so brutal wie meine.", flüsterte Naoko heiser. Ein unheimliches Gekicher kam von hinter ihr. "Hast du dir etwa was eingefangen? Du bist ja so warm.", meinte die Stimme. Langsam dämmerte es Naoko und sie drehte sich langsam um. Sie erstarrt als das Mondlicht durch die Wolken schien und die Gestalt erkannte. "A-Ali?", brachte sie nur raus. Ihr fehlten die Worte. Dort stand er, aber etwas war nicht normal. Alain stand vor ihr in Blut getränkt. Das war nicht Alains Blut. War das überhaupt IHR Alain? Nein... Das konnte nicht Alain sein. Dieser Typ sah zwar wie er aus, aber Alain würde niemals jemanden wehtun. Verzweifelt versuchte sich Naoko zu befreien und fing an zu weinen. Schreien konnte sie vor Entsetzen und wegen der Halsschmerzen kaum. Nur ein Gequiecke entfuhr ihrer Kehle. "Naoko... Was hast du?", fragte Alain sanft. Naoko versuchte trotz krächzender Stimme zu schreien. Plötzlich gingen alle Zimmerlichter an. "WAS ZUR ZERRWELT GEHT HIER VOR?", schie Serafina mit den Händen in die Hüfte gestemmt, wären Tayfun nur Ratlos zusah. Nao schniefte und sah erleichtert zum Rest. "Du hast uns einiges zu erklären Alain!", schnaubte Saturn wütend und stellte sich schützend vor Serafina. "GARK! ALAIN IST EIN MASSENMÖRDER! RETTE SICH WER KANN!", brüllte Sparx und krachte kreischend gegen die Wand, was Thor ihn nachahmte. Alain blieb ruhig und drückte Naoko enger an sich. "Mischt euch nicht ein!", zischte er wütend. "Verängstige Nao nicht du irrer und verrat uns lieber was passiert ist.", meinte Tayfun erbost. Was war nur passiert? Und warum sah Alain so zum Fürchten auch?

    (Und wie es weitergeht seht ihr, wenn Morgen das zweite Licht an geht!)

    11
    10.Dezember Die Abstimmung. Alola ihr da draußen und frohen Advent! Gute Nachrichten für euch. Dieser Kalender wird sich bis Silvester ziehn. Yay! A
    10.Dezember
    Die Abstimmung.

    Alola ihr da draußen und frohen Advent! Gute Nachrichten für euch. Dieser Kalender wird sich bis Silvester ziehn. Yay! Aber damit das klappt brauch ich eure Hilfe. Welche Poképeople würdet ihr hier gerne in den Kapiteln sehn? Ich weiß... Ich bin fies... Schon wieder kein Kapitel, aber das ist wichtig! Leeeeebenswichtig... O-O

    Charakter die schon mitmachen

    Ash
    Alain
    Saturn
    Lilly
    Gladio
    Delia
    Professor Eich

    Charakter die noch nach Autors Meinung sowieso noch auftauchen werden

    Flordelis
    Professor Platan
    Serena
    Heureka
    Citro
    Gary
    Rot
    Blau
    Zyrus
    Jupiter
    Mars

    Demons Charakter die noch ordentlich Unruhe stiften wollen

    Paul
    Jessie
    James
    Mauzi
    Diaz
    Guzma
    Samantha

article
1512139163
Der Pokémon Adventskalender
Der Pokémon Adventskalender
Hier geht es um unsere bekannten Helden und einige Rpger im allseits bekannten Weihnachtsstress. Seid gefasst auf one shots, Mehrteiler oder Bilder. Vorsicht! Tränende Augen Vorprogramiert!
http://www.testedich.de/quiz52/quiz/1512139163/Der-Pokmon-Adventskalender
http://www.testedich.de/quiz52/picture/pic_1512139163_1.jpg
2017-12-01
407H
Pokemon

Kommentare (36)

autorenew

Sunny (66088)
vor 9 Stunden
=_= mir fehlt nix ein
Lola :Tortina
Lola dein ernst
Tayfun ( von: Tayfun)
vor 9 Stunden
Oki^^ für Sparx also bitte Ash+Serena
Spyro: Gary, Rot und Blau. Das wird sicher lustig^^ und von den Nervensägen...
Hunter: BROMLEY WAS TREIBST DU DENN DA?!?
^^ wäre es vielleicht möglich dass auch Geronimo mitmischt?
Naoko ( von: Naoko-Chan)
vor 10 Stunden
No. Gibts nicht Tayfun.
Tayfun ( von: Tayfun)
vor 10 Stunden
Gibt es ein bestimmten Anzahl?
Sparx: Ash und Serena! Es lebe Amourshippings!
Spyro: Die werden sowieso auftauchen Sparx. Lese richtig!
Sunny (88801)
Gestern
=_= sparx isst ein snickers und chill you life
Glarak ( von: Glarak)
Gestern
Sehr spannendes Kapitel^^
Tayfun ( von: Tayfun)
Gestern
Sparx: ALAIN IST EIN MÖRDER! *kreischt*
Sunny (88801)
Gestern
Ich freue mich auf dem Miestelzweig. Sparx und diancie :))
Tayfun ( von: Tayfu)
vor 2 Tagen
Super Kapitelvorschläge! Bin gespannt auf Alains Geheimnis^^
Glarak ( von: Glarak)
vor 2 Tagen
Quajutsu: Ich bin schon gespannt wann wir auftauchen^^
Es ist ja noch nicht mal gesagt ob ihr als mein Team kommt.
Quajutsu: Warum nicht?
Weil ich ein sehr variierendes Team habe
Impoleon: Wir sind auch noch da.
Glaziola: Unser Team bekommt nur wenig Beachtung also sollten wir mal in den Mittelpunkt!.
Quajutsu: Na und? Wir sind immer vertreten, demnach sollten wir auch hier dabei sein!.
Glaziola: Aber er hat zu dir doch schon "Nein" gesagt.
Quajutsu: Das war kein "Nein" sondern ein "Nix is fix"
Wir werden eh sehen welches Team genommen wird -_-'
Alle Pokemon: Das wird unser Team sein
-_-' Auf jeden Fall: Klingt nach einem Guten Programm Naoko^^
Alle: Lenk nicht vom Thema ab!
Glarak ( von: Glarak)
vor 2 Tagen
Botogel
Rossana
Keine Ahnung
Irgendein Band oder so...
Nette Rätsel
Sunny (20926)
vor 3 Tagen
Eins :Botogel
2:Ich glaube Rossana
3:habe ich keine Ahnung
4 kp
Naoko ( von: Naoko-Chan)
vor 3 Tagen
Nicht schlecht Tay. 2 von 4 ist immerhin die Hälfte.
Tayfun ( von: Tayfun)
vor 3 Tagen
1.Botogel
2.Rossana
Bei den letzten zwei muss ich passen
Glarak ( von: Glarak)
vor 4 Tagen
Süßes Bild und nette Reime
Tayfun ( von: Tayfun)
vor 4 Tagen
Süßes Bild ^^
Hunter: Schönen Nikolaus!
Sunny (80955)
vor 5 Tagen
*sparx.
Sunny (80955)
vor 5 Tagen
XDDDDDDDDDDDD soarx und backen ja ne ist klar,
Glarak ( von: Glarak)
vor 5 Tagen
Genial x'D.
Mew ( von: Mew)
vor 5 Tagen
( * hat einen Lachkrampf* )