Springe zu den Kommentaren

Creepypasta: Manchmal ist es Schicksal, doch manchmal auch nur Tod!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 1.512 Wörter - Erstellt von: CrazyCat20 - Aktualisiert am: 2017-11-29 - Entwickelt am: - 39 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier geht der pure Horror rauf und runter.Blut spritzt, Seelen finden ihren Körper auf.Und Killer treiben ihren Wahnsinn herum.

    1
    Ich wachte morgens auf.Aber in einem völlig fremden Zimmer! Ich saß auf einen schwarz-weißen Bett.Es gab ein Fenster mit weißen Vorhängen.Der Fußboden war weiß und die Wände schwarz.Gegenüber von mir war eine weiße Komode mit einer kleinen braunen Uhr.Eine Tür gab es nicht! Ich dachte mir:»Das muss ein Alptraum sein!«Aber wie in jedem guten Horror-Film ist es doch bekannt, dass es kein Alptraum ist.Sondern die Realität.Ich atmete einmal tief ein, zitterte aber trotzdem.Ich schloss für eine Sekunde die Augen und hoffte auf das Beste.Nichts geschah! Doch als ich aufstand um mich etwas näher um zugucken, war da plötzlich eine´ Tür! Sie hatte keinen Henkel sondern einen Knauf. Vorsichtig bewegte ich meine zitternde Hand zum Türknauf und drehte ihn langsam um.Mir wurde warm.Ich riss mich zusammen und riss sie dann auf.Ein leerer Gang.Er hatte keine Fenster.Am Ende war eine weitere Tür zu sehen.Ich hörte genau hin.Am Ende des Ganges hörte man Musik.Sie wurde hoch gesungen.
    ›Du wirst leiden, ja kannst es nicht vermeiden! Das Messer wird dich treffen, elendig wirst du verrecken! Wenn das Blut dann fließt, dann weißt du;du wurdest aufgespießt!‹
    Ich knallte die Tür wieder zu und atmete sehr schnell.Plötzlich klopfte es an der Tür."Klopf, klopf!"sagte eine sanfte aber zugleich gruselige Stimme.Ich fragte leise:"Wer...i-ist...da?"Ich hielt die Tür zu.Es antwortete:"Dein Reiseführer!"Ich riss die Augen auf und fragte verwirrt:"Mein Reiseführer? Wohin soll es denn gehen?"Keine Antwort.Doch dann flüsterte es:"In die Hölle!"Es versuchte die Tür auf zumachen, doch ich hielt sie verschlossen.Mit all meiner Kraft drückte ich dagegen. Doch dann ging sie ruckartig auf und ich fiel auf die Knie.Ich hatte ein ungutes Gefühl.Langsam drehte ich mich um und vor mir stand Jason the Toymaker! Ich hielt die Hände vor mein Gesicht und schrie voller Angst:"Bitte töte mich nicht!"Er hockte sich hin und fragte verwirrt:"Töten? Wieso du bist eingeladen auf unseren großen „CreepyMaskenBall!"Ich schaute ihn verwirrt an."Ich? Wieso denn ICH und keine andere?"fragte ich etwas schüchtern.Er half mir hoch und nahm mich an der Hand."Komm mit ich zeige dir alles!"sagte er beruhigend zu mir.Er ging mit mir zu der Tür am anderen Ende des Ganges und öffnete sie."Hier ist das Badezimmer.Mach dich ruhig frisch.In circa 90 min. komme ich dich abholen."sagte er und verschwand.Ich betrat das Badezimmer und sah alles was ich brauchte.Kleider, Unterwäsche und Schuhe, in meiner Größe.Also ging ich duschen und zog mich an.Ich suchte mir ein rotes Kleid mit schwarzem Muster drauf aus.Man muss ja schon echt verrückt sein, um das alles hier zu machen.Ängstlich war ich aber immer noch.Ich zog mir schwarze Stiefel an.Meine Haare steckte ich hoch.Dann schminkte ich mich in den passenden Farben und setzte eine rote Maske auf.Es klopfte und ich kam raus."Hübsch siehst du aus!"sagte er zu mir.Ich brach ein leises:"Danke"raus.Er hackte sich mit mir ein und ging mit mir um eine Ecke.Nein nicht da lang, da ist eine´...Wand? Waren wir hier jetzt schon bei Harry Potter? Wir betraten eine riesige geschmückte Halle.Überall waren Creepypastas.Eyeless Jack, Jeff the Killer, Slenderman, Laughing Jack, Sonic.exe, Freddie Krüger, sogar Smile Dog! Und überall waren Mädchen.Plötzlich war meine Begleitung weg.Also schaute ich mich etwas um.Ich ging in Richtung Galerie.Dort waren alle Creepypastas aufgelistet.Wie viele Tode, Geschichte u.s.w.Neben mir stand ein Mädchen.Sie zeigte auf eins der Listen und sagte:"Guck mal hier steh ich!"Meine Augen wurden groß und langsam drehte ich mein Kopf nach links.Neben mir stand Bloodie Mary.Ich schrie auf und sprang zurück.Sie sagte zu mir:"Keine Angst ich werde dich nicht töten!"Ich atmete erleichtert auf."zu mindestens noch nicht!"fügte sie hinzu.Ich fing wieder an zu zittern und ging langsam davon.Sie guckte mir hinterher und ließ mein Blut gefrieren.

    2
    Nun ging ich zu einem langen Tisch.Dort waren mehrere Gerichte aufgetischt.Ich wollte mir gerade einen Teller greifen bis Eyeless Jack sich auf einen Tisch stellte und in die Hände klaschte."Ich bitte um eure Aufmerksamkeit.Wie ich SEHE seid ihr alle gut drauf.Nun um uns Creepypastas, euch Menschen noch etwas auf euren Heimweg mit zugeben, haben wir etwas vorbereitet! Um 0:00 Uhr gibt es eine Überraschung.Bis dahin genießt es.Solange ihr es noch könnt!"sagte er lachend.Der letzte Satz brachte mich schon ganz schön ins nachdenken.Was könnte er damit meinen? Egal.Ich ging weiter und sah ein Loch.Groß genug um hindurch zu passen.Also kroch ich hinein und sah eine jede Menge Messer."Gehört das denn auch zur Ausstellung?"fragte ich mich beängstigend.Ich kroch wieder raus und schaute auf die Uhr.23:56Uhr.Ich sah ein Piano.Dort spielte Jason the Toymaker dran.Ich kam wütend auf ihn zugelaufen und fragte:"Was soll das ganze denn hier? Das ist doch kein richtiger Ball ohne Tanz und Begleitung!"Er lächelte mich an."Um 0:00Uhr ganz du gerne mit mir dein Tänzchen führen!"sagte er schiefgrinsend.Nur noch eine Minute.Plötzlich fiel mir etwas ein.»Ich weiß was um 0:00Uhr passieren wird.Alle werden umgebracht!«Doch es ist zu spät! Slenderman stellte sich auf ein Podest und sagte:"Ich bedanke mich nun herzlich an all unsere Gäste! Diese hatten heute einen Tag Zeit um sich uns, Creepypastas anzugucken und uns zu erleben.Doch lange sahen sie uns noch nicht in voller Aktion! Also fröhliches TÖTEN!"Dann war es soweit.Alle brachten ihre Opfer auf die schlimmste Art und Weise um! Ich rannte weg.Doch dann stolperte ich über mein Kleid und fiel zu Boden.Ich riss es so ein, dass ich jetzt perfekt weglaufen konnte.Jeff the Killer verfolgte mich und rief:"Hey wollen wir fang das Messer spielen? Ich werfe und du fängst ab! Hahahahah"Ich lief noch schneller.Schweiß tropfte mir von der Stirn und dabei wurde ich von Jeff the Killer abgeworfen.Ich lief und lief und lief.Doch dann traf er mich am Rücken.Ich schrie, lief aber weiter.Ich lief nämlich direkt Slenderman in die ARME!(Verstanden? Wegen den vielen Armen)Er umklammerte mich und drückte mich an die Wand.Jeff kam näher und stich mich ab.Jeder einzelne Stich brannte.Ich war richtig heftig am bluten.Er sagte zu mir:"Meine Augen sehen doch schön aus! Mal gucken ob ich das selbe bei dir auch hinkriege!"Plötzlich schubste ihn etwas zu Seite und sagte:"Piss dich Alter!"Es war Bloodie Mary.Sie sagte:"Das ist meine! Ich kann dir nicht zusehen, wie sie so schöne Augen bekommt!"Sie fauchte den Slenderman an, der mich dann runter ließ....

    3
    Sie nahm mich und duckte mich auf die Knie.Dann schnappte sie sich eins von Jeff´s Messern und stach mir durch den Kopf.Ein allerletztes Mal schrie ich auf.Das Messer nahm Sehnen samt Hirn mit.Blut strömte aus mir raus.Ich war tot! Sie warf Jeff das Messer zu und sagte:"Hier jetzt gehört sie dir!"Er guckte sie lachend an und stach noch weiter auf meinen toten Körper herum.
    ...

    4
    Das war die schlimmste Erfahrung die ich in meinem ganzen Leben je gemacht habe!

    5
    So ich hoffe es hat euch gefallen!
    Bis zum nächsten mal Bye

    6

    7

    8

    9

    10
    Und noch weiterhin.FRÖHLICHES STERBEN!

Kommentare (0)

autorenew