Springe zu den Kommentaren

"Der Stamm der Wesen" Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 901 Wörter - Erstellt von: Anonym...:) - Aktualisiert am: 2017-11-29 - Entwickelt am: - 101 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich habe alle Kommentare von der RPG "Der Stamm der Wesen" notiert, und schreibe sie nun als Geschichte auf.

    1
    Erstmal ein Überblick über alle Beteiligten:

    Lava= Feuerdrache 🚺
    Hermes= Einhorn 🚹
    Night= Greif 🚹
    Hope= Phönix 🚺
    Sea= Meerjungfrau 🚺
    Artemis= Mondfee 🚺
    Elaisa= Zentaur 🚺
    Olymp= Greif 🚹
    Juna=Zentaur 🚺
    (Cynder= Drache 🚺
    (Layen= Halbmeerjungfrau 🚺

    2
    Erste Begegnung

    Es ist tiefschwarze Nacht in Aughenia, dem Land der Fabelwesen. Leise wie der Wind, gleitet ein Phönix über den Zauberwald und landet schließlich auf einem Ast, unter dem auf einen kleinen Baumstamm eine Mondfee sitzt. Diese schaut sogleich hinauf und versucht mit zusammengekniffenen Augen herauszufinden, wer da oben ist. "Wer bist du, Phönix?", ruft sie nach einer Weile. Dieser antwortet leicht gereizt: "Ich würde nicht wissen, warum das wichtig ist! Ich bin kein Feind, diese Antwort muss genügen." Die Fee lässt sich nichts anmerken und fragt: "Tssssss. Und warum sollte ich dir glauben?" "Wenn ich ein Feind wäre,", entgegnet der Phönix spöttisch, "würdest du nicht mehr leben." Streitlustig ruft die Fee: "Sei dir da mal nicht so sicher! Fengári würde dich locker auslöschen!" Zur Antwort breitet der Feuervogel die Flügel aus und schwebt neben den Baumstumpf. Mit ernster Miene erklärt er: "Du bist in Gefahr. Wir alle! Jedes magische Volk ist davon besroht! Wir wissen nicht was es ist, aber es kommt näher. Ich bin eine Abgesandte der Phönixe. Dein Volk muss gewarnt werden!" Seufzend antwortet die Mondfee: "Ich kann dir nicht helfe, Abgesandte. Ich war seit Jahren nicht mehr bei meinem Volk und kann daher auch nicht für dieses sprechen." "Bist du eine Ausgestoßene? Das Orakel hat gezeigt, dass nur eine Ausgestoßene das Volk der Mondfeen retten kann!" "Ich würde mich nicht direkt als Ausgestoßene betrachten. Eher bin ich gegangen, dem Ruf der Wildnis zu folgen." "Vielleicht schaffst du es trotzdem dein Volk zu warnen.", antwortet der Phönix hoffnungsvoll, "In jedem Volk hat ein oder auch mehrere Außenstehende die Kraft, die Seinen zu beschützten. Das hat dazu geführt, dass die Königin der Phönixe schon die Hälfte des Volkes vertoßen hat, um uns zu retten." "Welche Königin macht So was? Egal. Ich werde es versuchen und wenn du mich begleiten würdest wäre es lustiger. Also komm!" In diesem Augenblick erscheinen die im Mondeschein herrlich glitzernden Flügel der Fee. Erwartungsvoll schaut sie den Vogel des Feuers an. Dieser antwortet sogleich: "Bei uns sind die Regeln strenger als bei jedem anderen Volk. Natürlich begleite ich dich!" Da erhebt sich die schillernde Gestalt der Mondfee in die Lüfte. "Dann folge mir!", ruft sie, worauf auch der Phönix seine mächtigen Flügel ausbreitet und ihr folgt. "Denkst du sie werden auf dich hören?", fragt er interessiert. "Nein", lautet die Antwort darauf, "Aber das kümmert mich auch nicht." Ihr Gesicht flackert kurz zornig auf, wird aber gleich wieder zur emotionslosen Maske. Der Phönix, der gegen seine sonstigen Gewohnheiten mitfühlend schaut, fragt wohlwollend: "Kommt es mir nur so vor oder willst du eigentlich gar nicht zu den Mondfeen zurück? Ich kenne das Gefühl, wenn man in einem Volk unerwünscht ist. Wenn du nicht möchtest, musst du nicht zurück und sie warnen." "Nein, nein.", wehrt die Fee ab, "Ist schon in Ordnung." Jedoch kocht es in ihrem inneren, sie wird aber auch gleichzeitig von tiefer Trauer erfasst. "Neila...", murmelt sie kaum merklich. Der Vogel, welcher sie nicht drängen will, zu erzählen was passierte, versucht möglichst "unauffällig" das Thema zu wechseln. "Ich bin übrigens Hope." "Artemis, sehr erfreut." Sie seufzt. "Du kannst mich ruhig fragen was passiert ist..." "Natur. Was ist passiert?" Hope welche Artemis interessiert anschaut, obwohl sie versucht ihre Neugierde zu unterdrücken, fliegt eilig weiter. "Ich war nicht die einzige die gegangen war.", erzählt sie, während ihre Stimme von tiefer Trauer erfüllt ist.

    3
    Das Geheimnis der Zentauren

    4
    ?

    5
    ?

Kommentare (6)

autorenew

lost_hope ( von: lost_hope)
vor 3 Tagen
Wann geht es weiter????
Luna ( von: Luna die Hüne)
vor 15 Tagen
Schreib weiter!!!
Luna die H�ne ( von: Luna die Hüne)
vor 17 Tagen
Achso ok
Anonym... :) ( von: Anonym... :))
vor 18 Tagen
Ich hatte Night bereits, aber als ich es dann nochmal geändert hatte, war Night auf einmal weg!
Juna ( von: Luna die Hüne)
vor 18 Tagen
Sorry habe night geschrieben und nicht nicht aber die Auto Korrektur hat das als leider verbessert !!
Juna ( von: Luna die Hüne)
vor 19 Tagen
Wurde wohl nicht beim ersten mal genommen aber du hast ja auch nicht vergessen!!!(das geht gar nicht!!!!!) Aber cool das du es ein zweites mal gemacht hast !(man kann nicht doch nicht vergessen(zumindest Juna nicht!😁😉)
LG Luna/Juna