Springe zu den Kommentaren

Anime Elementareiche Lovestory´s 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 2.072 Wörter - Erstellt von: CrazyCat20 - Aktualisiert am: 2017-11-16 - Entwickelt am: - 99 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Arikura´s Sicht

    Ich sitze Momentan im Bio-Unterricht.Die Langeweile hat mich mal wieder umschlungen und wir haben erst 8:59 Uhr.Diese Stunde endet niemals! Ich gehe auf die Elementary Highschool.Das heißt das jeder auf dieser Schule, sogenannte „Fähigkeiten" besitzt.Ich besitze zum Beispiel: Die Feuerkraft! Na gut unsere Schule ist eigentlich ganz okay, aber unsere Klassen, b.z.w: MEINE Klasse ist ziemlich chaotisch.

    Mein Lehrer ruft öfters meinen Namen auf, doch ich habe nicht zugehört.Erst als er mit der Hand auf meinen Tisch knallte, reagierte ich und sagte:„Oh ähm, tut mir leid Herr Oraki!" "Ja, Ja, du tust mir auch schon leid Arikura! Was soll ich denn nur mit dir machen?"sagte er genervt.

    Es klingelte zur Pause

    Ich atme noch einmal tief durch und gehe dann erst zum Kampfraum.Ihr müsst wissen: Der Kampfraum ist einer meiner Lieblingsorte, denn ich kann dort einfach ich selbst sein.Als ich ihn betrat, flog ein riesiger Blitz auf mich zu.Diesen wich ich elegant aus und packte mein Feuer aus!„Jetzt mach ich dir die Hölle heiß!" sage ich ernst zu meinem Gegner, dennoch mit einem leichten lächeln.

    Explosionen entstanden und Steine flogen durch die Luft.Mein Gegner lächelte mich an und startete mit einer Angriffstaktik, die ich noch gar nicht kannte! Er sprang in die Luft, wich meinen Feuerbällen aus warf sich mit zwei Blitzen auf mich und schleuderte mich gegen eine Wand.Meine langen roten Haare die mir bis zur Brust gingen, hingen mir im Gesicht.

    Mein Gegner gab mir die Hand um mir auf zu helfen.Ich nahm sie dankbar an und er stellte sich vor:"Ich bin Yasuki!" "Hallo Yasuki! Ich bin Arikura, freut mich dich kennen zu lernen!"lächelte ich ihn an.Er lächelte zurück und fragte:"Hey, was hälst du davon wenn wir uns nach der Schule am Museum treffen?" Meine blauen Augen strahlten auf und ich antwortete:"Klingt gut, wir sehen uns nachher!" Voller Freude sprang ich zu meinem Klassenraum und setzte mich auf meinen Platz.

    Zuhause:

    2
    Yasuki´s Sicht

    Als ich nach Hause kam, schmiss ich mein Ranzen in die Ecke und lief aufgeregt zwischen Wohnzimmer und Küche herum.•Ich habe vorhin erst ein Mädchen kennen gelernt und schon will SIE sich mit MIR treffen!•dachte ich mir und lief ins Bad.Ich stellte mich vor den Spiegel und kleisterte mir noch Haargel in meine blonden Haare rein."Perfekt!"sagte ich selbst zufrieden zu mir.Die Hausaufgaben können warten! Denn ich möchte unbedingt dieses Mädchen wiedersehen!

    Voller Freude rannte ich aus dem Haus, so schnell ich konnte und sah schon aus der Ferne das Museum.Und da stand sie! Mit einer Weißen Jacke, schwarzer Hose, weißen Sneakers und Ipod in der Hand, vor dem Museum."Arikura!"rief ich und flitzte zu ihr rüber.Sie schaltete den Ipod aus nahm die Kopfhörerstöpsel aus den Ohren und tat es in ihre Jackentasche."Hallo Yasuki!"lächelte sie mich an.Oh man ich wusste gar nicht was ich sagen soll! Ich glaub, man sah mir an, dass ich nervös war!"Sollen wir denn ins Museum rein gehen, oder willst du irgendwo anders hin?"fragte ich sie langsam.Sie antwortete etwas schüchtern:"Wenn du willst können wir gerne ins Museum gehen!" Ich lächelte und sagte:"Toll!"Also nahm ich ihre Hand und lief mit ihr ins Museum rein.Mann ihre Hände waren glühend heiß!

    3
    Arikura´s Sicht

    Er nahm meine Hand und lief mit mir zusammen ins Museum.Der Eintritt war frei! Im Erdgeschoss sah man, die ganzen Dinosaurier.Sie waren wirklich groß.Noch immer hielt er meine Hand fest und sagte zu mir:"Willst du mal etwas lustiges sehen?"Ich nickte und guckte ihn dabei etwas fragend an.Er ließ meine Hand los und rannte rüber zu den Fossilien.Dort nahm er zwei kleine Besen und benutzte sie als Zähne.Dabei sagte er zu mir:"Ich bin ein Dinosaurier! Sie mal her ich bin ein T-rex, Rrraaarrr!"Ich fing an zu lachen und warf mich auf den Boden.Yasuki half mir wieder auf.

    Nachdem wir das Museum in genau 3 Stunden 7 Minuten und 57 Sekunden erkundet hatten.War es schon 7:48 Uhr."Komm mit! Ich habe eine Idee wo wir hingehen könnten!"sagte ich zu ihm mit einen strahlen im Gesicht.

    Wir standen auf einer grünen Wiese, die vom Mond angestrahlt wurde.Yasuki nahm vorsichtig seine Hand und legte sie auf meine Wange.Dasselbe tat er auch mit meiner Hand.Mit einen funkeln in den Augen, sah ich ihn an.Langsam und sanft küsste er mich.Ich erwiederte diesen und als wir uns wieder lösten flüsterte ich:"Ich liebe dich!"Mit meiner Feuerfertigkeit zeichnete ich ein Herz in die Luft.Yasuki nahm mich in den Arm und flüsterte mir ins Ohr:"Ich liebe dich auch, Arikura!"

    Irgendwann sagte ich:"Ich muss jetzt Heim.Es ist schon spät!"Er hielt mein Handgelenk fest und fragte:"Sehen wir uns morgen wieder?"Ich lächelte daraufhin und denke das, dass Antwort genug war.

    Zuhause

    4
    Yasuki´s Sicht

    Das war der schönste Abend meines ganzen Lebens.Arikura ging mir nicht mehr aus den Kopf! Also saß ich noch am Abend in meinem Bett und zeichnete sie.Als es dann so 3:00 Uhr nachts war, entschied ich mich meinen Zeichenblock weg zulegen und zu schlafen.

    Als ich morgens aufwachte, zog ich mich rasch um und packte mir etwas Geld ein.Unterwegs ging ich noch zum Bäcker und holte mir ein belegtes Brötchen.

    Als dann die erste Unterrichtsstunde anfing, packte ich mein Zeichenblock aus und malte weiter an meinem Bild.

    In der Pause

    5
    Arikura´s Sicht

    Ich war im Kampfraum und wartete auf Yasuki.In der Zeit schaute ich den anderen Kämpfern zu.Wasser gegen Eis, dass wird spannend!

    Genau in diesem Moment als der Kampf begann, kam Yasuki zur Tür herein.Ich stand vom Boden auf und umklammerte ihn fest."Du hast mir gefehlt!"sagte ich."Du mir auch!"sagte er zurück.

    Sein lächeln zog mich völlig in seinen Bann und ich musste ihn einfach küssen.Es ging nicht anders! Nur zu doof, dass er nicht in meine Klasse ging.Als es dann zur dritten Stunde klingelte, verabschiedeten wir uns und gingen zurück in unsere
    Klassenzimmer.

    In der zweiten Pause

    6
    Yasuki´s Sicht

    In der Pause suchte Jayioki mal wieder Streit.Den kann er haben! Er war Meister der Hypnose, doch zu dumm, dass ich dagegen imun bin.Also feuerte ich mit Blitzen auf ihn.Er machte ein Schutzschild und machte ein gelangweiltes Gesicht.Also versuchte ich es mit Kicks und mit Schlägen, was einigermaßen funktionierte.

    Nach dem Kampf sah er mich mit Arikura über den Schulhof gehen und baggerte sie an."Du Vollsp***o, kannst du mal endlich weggehen!"schrie sie ihn an."Hey Babe, ganz ruhig.Wir wollen doch nicht das die Schule abfackelt!"sagte er lachend.Ich versuchte sie zu beruhigen.Doch sie ließ sich nicht aus der Stimmung bringen!

    Sofort ging sie auf ihn los und ich schrie ihr entgegen:"Arikura beruhige DICH! Das ist ein Vollidiot!"Langsam wendete sie sich von ihn ab und ging in ihren Klassenraum.

    Nach der Schule:

    7
    Arikura´s Sicht

    Nach der Schule war ich auf dem Heimweg.Plötzlich rempelt mich dieser Jayioki an und flirtet mit mir."Hey Babe, du bist zwar heiß, aber ich habe schon heißere Mädels gesehen!"lachte er wieder los.Ich ignorierte es.Aufeinmal drückte er mich gegen einen Baum und hob mein Kopf etwas hoch."Ein hübsches Ding bist du doch!"sagte er frech grinsend."Lass mich in Ruhe!"schrie ich ihn an und versuchte mich aus seinen Griff zu befreien.

    Zwecklos

    "Du fehlst mir noch in meiner Sammlung!"sagte er etwas leiser.Ich versuchte ihn in den Magen zu treten, was auch Zwecklos war.Denn er stand so davor, dass ich nichts machen konnte.

    "Hör mir mal genau zu Engel, entweder du kommst freiwillig mit mir mit oder ich muss dich dazu zwingen!"sagte er etwas lauter.Ich wehrte mich:"Kommt gar nicht in Frage!"Er sagte zu mir:"Kleines stures Ding!"

    Er guckte mir tief in die Augen und versuchte mich zu hypnotisieren.Ich versuchte weg zu gucken, was aber schwer war, denn er hatte meinen Kopf genau da wo er ihn haben wollte.Also schloss ich die Augen.Doch er fing an zu lächeln und hypnotisierte mich noch stärker.Bis ich plötzlich mein Unterbewusstsein verlor.Ich konnte zwar noch klar denken aber ich sagte Sätze wie: Ich liebe dich Jayioki!

    "So jetzt hör mir mal genau zu! Du wirst alles vergessen was zwischen dir und Yasuki gelaufen ist!"sagte er mit sanfter Stimme zu mir.WAS! Nein ich konnte doch nicht alles vergessen, was zwischen mir und Yasuki lief! Doch alles was ich sagte war:"Ja Jayioki!"

    Er sagte dann mit einem fiesen grinsen zu mir:"Och Engelchen nenn mich doch einfach Jay-Jay!"Nein, Nein, NEIN! Das darf nicht war sein! Wieso hilft mir denn keiner? Er ließ mich langsam los und sagte frech zu mir:"Also wenn ich mit den Finger schnipse schläfst du ein und vergisst innerhalb 10 min, was du alles mit Yasuki gemacht hast! Und wenn ich noch einmal mit den Finger schnippse wachst du auf und verliebst dich in MICH! Ist das klar?"Ich nickte nur, obwohl ich ihn jetzt die Fr**** abfackeln könnte.

    "1...2..."Aufwiedersehen glückliche Zeiten mit Yasuki, ich werde euch vermissen.Doch bevor er drei sagen konnte kam Yasuki und trat diesen Penner in die Fr****.

    Irgendwo auf der Straße:

    8
    Yasuki´s Sicht

    Ich sah Jayioki mit Arikura an einen Baum stehen und dachte mir:•Da stimmt was nicht!•Also lief ich so schnell wie es ging dorthin und trat diesen Drecksp***** in seine hässliche Fliesasche (Keine Ahnung wie es geschrieben wird).

    Dabei versuchte ich Arikura aus ihrer Trance zu befreien."Hey, Hallo, Arikura? Kom
    m wieder zu dir! Ich bin´s Yasuki!"

    Sie wollte nicht aufwachen!

    Also ging ich zu ihm hin und schrie ihn an:"DU MISTKERL! WAS HAST DU MIT MEINER FREUNDIN GEMACHT!"Er hustete:"Du weißt genauso gut wie ich, dass dieses Mädchen was besonderes ist! Und deshalb WILL ICH SIE!"
    "Du kleiner dreckiger *beep*Ich mach dich alle du*beep*Ich reiße dir deinen Kopf ab und gebe sie deinen*beep*zu Tisch!"schrie ich ihn an.

    So langsam ließ die Wirkung der Hypnose nach und ich nahm Arikura auf meinen Arm."Ich hoffe wir haben uns verstanden!"sagte ich noch zu ihn.

    Okay es bleibt spannend und bis zum nächsten mal Bye

    9
    Die Geschichte ist noch in Arbeit

    10
    =P

Kommentare (0)

autorenew