Die 5 schönsten Deko-Ideen mit Alltagsgegenständen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 804 Wörter - Erstellt von: Sabse777 - Aktualisiert am: 2017-11-16 - Entwickelt am: - 58 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Manchmal schaut man sich Zuhause um und ist irgendwie unzufrieden. Eigentlich ist alles ganz hübsch, aber irgendwie fehlt das gewisse Etwas. Wenn der Blick in den Geldbeutel das Aus für große Umgestaltungsaktionen bedeutet, muss das aber nicht gleich das Ende sein. Denn: Es gibt viele Alltagsgegenstände, die sich ganz hervorragend in tolle Dekorationen verwandeln lassen, man muss nur seine Kreativität spielen lassen.

  • Platz 5
    Geschirr-Etagere aus Tellern, Tassen und Schüsseln
    Ganz einfach und schnell gemacht, wenn auch mal unangekündigter Besuch vor der Türe steht. Natürlich kann man die Etagere auch in eine zusammenhängende Konstruktion verwandeln, dazu benötigt man dann eine Heißklebepistole, Blu-Tack oder Knetmasse. Ansonsten:

    3 Teller in verschiedenen Größen
    2 Tassen und/oder Schalen
    Deko-Element nach Wunsch

    Der größte Teller wird unten platziert. Darauf folgt die größte Tasse/Schale. Dann kommt der mittlere Teller mit passender Tasse darauf und ganz oben folgt dann der kleinste Teller. Oft hat man hier nicht das passende Geschirr für eine komplette Etagere, weshalb man noch etwas dazukaufen muss.


    Wer mag, kann zur Dekoration dort noch einmal einen kleinen Eyecatcher draufsetzen. Fertig ist die Etagere.
  • Platz 4
    Trendiger Hocker aus Zeitschriften & Magazinen
    Okay, wer gerne Magazine liest, legt irgendwann – mehr oder weniger unfreiwillig – eine große Sammlung des gelesenen Mediums an. Schließlich könnte man ja irgendwann vielleicht doch noch einmal reinschauen wollen. Spätestens zwei Jahre später zeigt sich: Außer Staub anzusetzen, tut sich da nichts mehr. Zum Wegwerfen sind sie zu schade, verschenken möchte man sie nicht und kaufen möchte die alten Hefte auch keiner mehr. Warum also nicht mal einen Hocker daraus bauen? Alles man dafür benötigt sind:
    • MDF-Platten für die Unterkonstruktion, alternativ ein Möbelroller in der passenden Größe
    • Zeitschriften
    • 1-2 Gürtel
    • Wer mag: Ein weiches Kissen
    Die Hefte werden auf die Unterkonstruktion gelegt und dann mit den Gürteln rechts und links fixiert. Wer mag, kann vor dem Festziehen ein Kissen für den Sitzkomfort dazwischen klemmen. Fertig. Ohne Kissen kann man den Magazin-Hocker natürlich auch aus Tischchen nutzen.
  • Platz 3
    Teelichter aus alten Tassen
    Besonders toll eigenen sich dazu alte Sammeltassen, die vielleicht noch bei Oma im Schrank stehen oder oft schon für kleines Geld auf Flohmärkten zu finden sind. Gefüllt mit Wachs und einem frischen Docht werden sie so ganz schnell zu einem besonderen Hingucker. Man benötigt:
    • Kerzenreste oder Wachsgranulat
    • Fertigdochte
    • (Sammel-)Tasse
    • Kochtopf
    Am besten lässt sich das Wachs in einem Wasserbad (also kleiner Topf in großem mit Wasser gefülltem Topf) schmelzen. Wenn es flüssig ist, kann es in die Tassen eingefüllt werden. Am einfachsten geht das, wenn die Fertigdochte an einem Kochlöffel oder Schaschlik-Spieß befestigt werden. Abkühlen lassen (etwa 6-7 Stunden bei Zimmertemperatur), fertig.
  • Platz 2
    Zeitschriftenhalter aus Kleiderbügeln
    Zugegeben, es sieht schöner aus, wenn man Holz-Kleiderbügel oder quietschbunte Pendants verwendet. Welche Kleiderbügel man tatsächlich verwendet, kann man aber gut vom Einrichtungsstil abhängig machen. Der Zeitschriftenhalter ist schnell gemacht und man braucht nur wenig dafür:
    • Kleiderbügel
    • Stabiles Schmuckband oder Gürtel
    Das Schmuckband, bzw. der Gürtel, wird an der Wand befestigt, daran können dann die Kleiderbügel angebracht werden. Zeitschriften drüber hängen und schon ist für Ordnung gesorgt.
  • Platz 1
    Ein Blumentopf aus Wäscheklammern und einer Konservendose
    Zugegeben, die Idee ist nicht gerade naheliegend, funktioniert aber prima. Aus dieser Kombination lässt sich ganz schnell eine kreative Tisch-Deko zaubern. Und man braucht gar nicht viel dafür:
    • Konservendose (die kleinen, flachen, wie z.B. vom Thunfisch)
    • Wäscheklammern aus Holz oder bunte aus Plastik
    Die Dose sollte natürlich leer und gereinigt sein. Die Wäscheklammern können nun ganz einfach nebeneinander an der Dosenwand festgeklammert werden. Etwas Wasser in die Dose geben – aufpassen, dass es nicht überläuft – Pflanze rein, und schon ist die einfache aber hübsche Tisch-Deko fertig.

Kommentare (0)

autorenew