Springe zu den Kommentaren

The Life of real Wolf pack 2.0

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
13 Fragen - Erstellt von: Eispfote - Aktualisiert am: 2017-11-17 - Entwickelt am: - 237 mal aufgerufen

Hallo, dies ist ein weiteres Rpg zum Thema Wölfe aber wohl das einzige das wirklich realistisch ist, du möchtest endlich mal ein Wolfs Rpg das dir ermöglicht das echte Leben eines Wolfes zu spielen dann tritt bei

    1
    1 Hallo es freut mich das ihr mal rein schaut und ich hoffe ihr lest euch alles durch war nämlich viel Arbeit beginnen wir mit dem Inhaltsverzeichnis

    1
    Hallo es freut mich das ihr mal rein schaut und ich hoffe ihr lest euch alles durch war nämlich viel Arbeit beginnen wir mit dem Inhaltsverzeichnis: Hallo es freut mich das ihr mal rein schaut und ich hoffe ihr lest euch alles durch war nämlich viel Arbeit beginnen wir mit dem Inhaltsverzeichnis:

    - Regeln
    - Steckbriefvorlage
    - Das Territorium + Beute + Feinde + Wölfe
    - Ränge
    - Aufzucht von Jungen
    - Jagd
    - Hierarchie
    - Steckbriefe

    2
    Nun gut hier sind die Regeln: - seit aktiv: Ich weiß das die meisten Wolf Rpgs nach kurzer Zeit aussterben und das soll hier nicht so sein ich bitte
    Nun gut hier sind die Regeln: - seit aktiv: Ich weiß das die meisten Wolf Rpgs nach kurzer Zeit aussterben und das soll hier nicht so sein ich bitte Nun gut hier sind die Regeln:

    - seit aktiv:
    Ich weiß das die meisten Wolf Rpgs nach kurzer Zeit aussterben und das soll hier nicht so sein ich bitte euch also, jeden zweiten Tag mal rein zu schauen, wenn ihr längere Zeit nicht on kommt meldet euch bitte vorher ab


    - seit außerhalb des Rpgs freundlich zueinander und mobbt niemanden:
    Ich weiß diese Regel kennt wohl jeder aber wir sind eine Gemeinschaft und sollten uns auch so verhalten


    - erstellt realistische Wölfe:
    Dieses Rpg soll möglichst real sein also erstellt keine blauen, grünen oder sonstigen Wölfe


    - keine Mary Sues und Gary Stues:
    Ja no body ist perfect das ist wohl klar ich bitte auch darum das ihr in eurem Steckbrief auf Wörter wie: wunderschön, bildhübsch oder sonstiges verzichtet denn jeder hat seine eigene Meinung was du vielleicht als hübsch empfindest findet jemand anderes vielleicht überhaupt nicht schön, ihr könnt gerne sowas wie muskulös, schlank oder zierlich verwenden damit kann ich leben


    - schickt mir ausführliche Steckbriefe:
    Ich möchte keine einfach so dahin geklatschten Steckis sehen ich suche nämlich nach Bildern und je besser ihr euren Wolf beschreibt umso schönere finde ich es


    - habt Spaß:
    Die wohl wichtigste Regel denn was bringt es euch, euch hier anzumelden wenn ihr dann keinen Spaß daran habt




    3
    So das Herzstück eines jeden Rpgs der Steckbrief: Name: (keine Warrior Cats oder deutsche Namen) Alter: (in Jahren bitte, beachte ein wilder Wolf wir
    So das Herzstück eines jeden Rpgs der Steckbrief:

    Name: (keine Warrior Cats oder deutsche Namen)
    Alter: (in Jahren bitte, beachte ein wilder Wolf wird aller höchstens 17 Jahre alt mit einem Jahr ist ein Wolf ausgewachsen
    Geschlecht:
    Rang: (siehe Kapitel 5)
    Aussehen: (mindestens 20 Wörter)
    Charakter: (entweder "werdet ihr sehen" oder Beschreibung dann aber mindestens fünf Schlagwörter)
    Verliebt: (ja? nein? vielleicht?)
    Gefährte: (ja? nein? vielleicht?)
    Junge: (hat meist nur das Alpha Paar gibt aber Ausnahmen)
    Sonstiges: (Blindheit? Geschwister? Oder sonstiges)

    4
    4 Das Territorium: Wir befinden uns hier im Yellowstone-Nationalpark, ein riesiges Naturschutzgebiet und dem entsprechend Jäger und Wilderer frei, zu

    4
    Das Territorium: Wir befinden uns hier im Yellowstone-Nationalpark, ein riesiges Naturschutzgebiet und dem entsprechend Jäger und Wilderer frei, zurz Das Territorium:

    Wir befinden uns hier im Yellowstone-Nationalpark, ein riesiges Naturschutzgebiet und dem entsprechend Jäger und Wilderer frei, zurzeit sind wir das einzige existierende Rudel hier, dadurch können wir den ganzen Park unser Territorium nennen, gut 80 Prozent der Landschaft wird von Nadelwald regiert, 15 Prozent freie Fläche und 5 Prozent sind Seen und Flüsse, also Wasser, ein festes Lager besitzen wir nicht wir sind mal hier mal dort, wir haben einen kalten Winter mit sehr tiefen Schnee, dafür aber einen sehr schönen Sommer und Frühling, im Frühjahr gibt es auch häufig Welpen, wir haben übrigens auch im Winter genug Beute sie ist halt schwerer zu finden



    Die Beute:

    Unser Angebot an Beute ist sehr vielfältig wir jagen:

    Bisons (sehr selten)
    Dickhornschaf (häufig)
    Gabelböcke (regelmäßig)
    Maultierhirsch (oft)
    Wapitihirsch (sehr oft)
    Weißwedelhirsch (oft)
    Yellowstone-Elch (selten)
    (Wird alles im Rudel gejagd)

    Hasen (oft)
    Mäuse (häufig)
    Murmeltiere (selten)
    Fische (regelmäßig)
    (Diese Beute wird alleine gejagd)

    Es wird übrigens auch Aß gefressen wenn es sein muss



    Unsere Feinde:

    Leider haben wir auch einige Feinde unsere größten sind z.B

    - Grizzlys
    - Schwarzbären
    - Pumas
    - Vielfraße



    Die Wölfe:

    Unsere Felle haben alle möglichen Farben, von schwarz, zu weiß bis hin zu rot-braun, durch die sehr kalten Winter haben wir dichtes, wärme spendendes Fell

    5
    5 Die Ränge: Innerhalb der Rudel herrscht eine strenge Rangordnung. Das Leittier ist der erfahrenste und stärkste Rüde, meistens der Stammvater des

    5
    Die Ränge: Innerhalb der Rudel herrscht eine strenge Rangordnung. Das Leittier ist der erfahrenste und stärkste Rüde, meistens der Stammvater des R Die Ränge:


    Innerhalb der Rudel herrscht eine strenge Rangordnung. Das Leittier ist der erfahrenste und stärkste Rüde, meistens der Stammvater des Rudels. Neben ihm steht, beinahe gleichberechtigt, seine Partnerin, die Mutter seiner Jungen. Sie setzen auch meistens die Duftmarken an den Grenzen und Pfaden des Reviers und beide inspizieren regelmäßig die Grenzen. Bei Streitigkeiten innerhalb des Rudels treten sie als Schiedsrichter auf. Oft sind sie auch das einzige Paar, das für Nachwuchs sorgt. Unter diesem Führungspaar stehen stufenweise die übrigen Mitglieder des Rudels. An unterster Stelle steht sehr oft ein ausgestoßenes Tier, das sich am Rande des Rudels aufhält und von den Resten lebt, die das Rudel übrig lässt. Dieses System beruht auf einer komplizierten Zeichensprache, unterstützt durch eine Laut- und Gebärdensprache der Wölfe. Dank dieser Kommunikationsmöglichkeiten können sich die Wölfe gut miteinander verständigen. Verhaltensforscher haben den verschiedenen Rängen einprägsame Namen gegeben. Der alte Begriff "Leitwolf" ist z.B. durch "Alphawolf" ersetzt worden. Auch für die anderen Ränge wurden Bezeichnungen wie "Betawolf", "unterwürfiger oder untergebener Wolf" usw. vergeben.



    Alphawölfe

    Die Anführer eines Rudels sind das Alphamännchen und Alphaweibchen, die man an ihrem hochgestellten Schwanz erkennen kann. Als Eltern der meisten Angehörigen des Rudels übernehmen sie naturgemäß die Führung. Die Autorität wird fortwährend mit Erziehungsmaßnahmen gegenüber den Abkömmlingen unterstrichen. Alphawölfe sind normalerweise voll ausgewachsen und halten ihre Führungsposition bis zu acht Jahre. Das Alphamännchen zieht dem Rudel voraus und bestimmt die Marschrichtung. Das Alphaweibchen hält sich dabei in seiner Nähe.


    Betawölfe

    Ein Betamännchen zieht den Kopf und Schwanz in Anwesenheit eines Alphawolfs ein, und demonstriert damit seine Unterwerfung. Betawölfe sind sozusagen die "stellvertretenden Abteilungsleiter" im Rudel. Dem Alphapärchen untergeben, aber noch über den anderen Rudelmitgliedern stehend.


    Untergebene Wölfe

    Normalerweise jüngere Wölfe, manchmal aber auch ehemalige Alphawölfe, die ihre Führungsposition verloren haben. Diese im Rang niedriger stehenden Wölfe spielen eine wichtige Rolle bei der Aufzucht und dem Füttern der Welpen. Im Umfeld der Höhle sind sie von den wirklichen Eltern nur schwer zu unterscheiden. Die Anzahl der überlebenden Welpen hängt oft allein von der zusätzlichen Fürsorge der untergebenen Wölfe ab. Sie jagen und kämpfen ebenfalls


    Omegawölfe

    Bei einem größeren Rudel wird oft mehrere Wölfe untersten Ranges zur Zielscheibe der angestauten Aggressionen. Von Verhaltensforschern Omega-Wolf genannt, scheint diese Wölfe eine Art "Sündenbockfunktion" einzunehmen. Manchmal werden sie wie Aussätzige behandelt. Dieses Verhalten dient auch der besseren regionalen Verteilung der Wölfe. Häufig versucht die ausgestoßene Wölfe nämlich, um der Misshandlung am unteren Ende der Rangordnung zu entgehen, ein neues Rudel zu gründen. Ein solcher Sündenbock ist an dem glatt gelegten Fell, seinen angelegten Ohren, und dem tief zwischen den Läufen eingezogenen Schwanz zu erkennen.


    Es ist nun allerdings nicht so, dass alle Rudelmitglieder dem Alphapaar "sklavisch untergeben" sind. Jedes Rudelmitglied hat natürlich seinen eigenen Willen. Nach neuesten Erkenntnissen soll es auch beim Fressen keine hierarchische Rangordnung geben. Im gemeinsamen Spiel unter den Rudelmitgliedern erlaubten die Alpha-Tiere auch schon mal eine "Missachtung" der bestehenden Rangordnung und auch die jüngeren Tiere dürfen manchmal ein wenig "über die Strenge schlagen".

    Für Rüden und Weibchen existieren zwei getrennte Rangordnungen im Rudel. Normalerweise kämpfen somit nur Weibchen mit Weibchen und Rüden mit Rüden um die Rangordnung miteinander.



    Streuner/Einzelläufer:

    Wölfe die alleine leben, oder ihr altes Rudel verlassen haben um selbst eines zu gründen, häufig kommt es vor das ein männlicher Streuner, den männlichen Alpha des Rudels zum Kampf herausvordert, sollte der Alpha verlieren wird der Streuner zum Alpha und der ehemaligen Alpha also beide Geschlechter werden untergebene, der neue Alpha kann sich dann eine Wölfin aussuchen die dann ebenfalls Alpha wird, außerdem ist es männlichen Einzelläufern möglich ein weibchen eines Rudels abzuwerben und mit ihr dann ein neues Rudel zu gründen

    6
    ((fuchsia))Die Aufzucht der Jungen:((efuchsia)) Die Wolfsmutter sucht nach einem geeigneten Platz, an dem sie ihre Jungen nach ungefähr 63 Tagen Trag
    Die Aufzucht der Jungen: Die Wolfsmutter sucht nach einem geeigneten Platz, an dem sie ihre Jungen nach ungefähr 63 Tagen Trag Die Aufzucht der Jungen:

    Die Wolfsmutter sucht nach einem geeigneten Platz, an dem sie ihre Jungen nach ungefähr 63 Tagen Tragzeit zur Welt bringen wird. Dazu gräbt sie eine Höhle, die mehrere Meter tief sein kann. Oft nutzt sie schon bestehende Höhlen. Manchmal gräbt sie auch verschiedene Höhlen, um bei Gefahr umziehen zu können. Die trächtige Wölfin zieht sich in den Bau zurück, wenn sie bereit ist, ihre vier bis sechs Welpen zur Welt zu bringen. Kein anderer Wolf darf den Bau betreten. Auch nicht der Wolfsvater. Er ist während dieser Zeit verantwortlich für die Nahrungsbeschaffung. Er legt Teile der Beute vor den Eingang zur Wurfhöhle, damit sich die Wolfsmutter davon ernähren kann.
    Die Welpen
    Abb Die Welpen kommen taub und blind auf die Welt und werden von der Wolfsmutter bis zu drei Monate gesäugt. Bei der Geburt wiegen die Jungen 450- 500 Gramm. Junge Wölfe sind noch nicht in der Lage, Fleisch zu fressen; sie ernähren sich in den ersten Wochen nur von der Muttermilch und später auch von vorverdautem Fleisch. Erst wenn ihr Gebiss vollständig entwickelt ist, können sie selbstständig Fleisch fressen.

    Die Aufzucht
    Schon nach ca. 3 Wochen kommen die Wolfsjungen aus dem Bau heraus, um ihre Umgebung zu erkunden. Die erwachsenen Wölfe beginnen damit, den Welpen vorverdaute Nahrung hervorzuwürgen, damit sie sich langsam an feste Nahrung gewöhnen. Die Wolfsjungen stupsen mit ihrer Schnauze immer wieder an die Mundwinkel der erwachsenen Wölfe und lecken diese, was das Hervorwürgen des Vorverdauten auslöst. Die Jungen werden vom ganzen Rudel versorgt. Die erwachsenen Wölfe spielen mit den Welpen, bringen vorverdautes Futter, oder suchen nach verloren gegangenen Welpen. Außerdem sorgen sie dafür, dass die jungen Wölfe die Rudelsprache erlernen. Die Welpen haben in den ersten Wochen viele Freiheiten, die von den Rudelmitgliedern toleriert werden. Sie werden aber auch in ihrem Verhalten korrigiert. Schon in einem Alter von sechs Monaten haben die jungen Wölfe gelernt, wie man jagt und wie man sich innerhalb des Rudels richtig verhält. Jungtiere gleichen den Eltern bereits im Alter von 6 Monaten, sie sind mit etwa 10 Monaten ausgewachsen und nach einem Jahr von den Alttieren kaum noch zu unterscheiden

    7
    ((green))Die Jagd((egreen)) Als Rudeltiere arbeiten Wölfe auf der Jagd im Team zusammen. Bevor sie auf die Jagd gehen stimmen sie meist ein Heulen an
    Die Jagd Als Rudeltiere arbeiten Wölfe auf der Jagd im Team zusammen. Bevor sie auf die Jagd gehen stimmen sie meist ein Heulen an Die Jagd

    Als Rudeltiere arbeiten Wölfe auf der Jagd im Team zusammen. Bevor sie auf die Jagd gehen stimmen sie meist ein Heulen an. Das ist ihr Signal, sich zur Jagd zu Sammeln. Je nach Art des Territoriums haben die Wölfe unterschiedliche Taktiken. Sie umkreisen eine Beute oder trieben sie sich diese gegenseitig zu, wenn sie genügend Deckungsmöglichkeiten haben. Sie suchen sich aus den Herden schwache, alte oder verletzte Tiere raus, und trennen diese von der Herdengemeinschft.
    Um herauszubekommen welches Tier aus der Herde sich als Beute eignet, starten die Wölfe Scheinangriffe und testen so die einzelnen Tiere. In Deckungsarmen Gebieten sieht die Jagdtaktik anders aus. Hier wird zwar auch ein einzelnes Tier von der Herde getrennt, aber das gegenseitige “sich zuspielen” fällt weg.

    Bei dieser Taktik führt eine Hetzjagd zum Erfolg, bei der das gesamte Rudel das Beutetier jagt. Bei der Jagd wechseln sich die Wölfe an der Spitze ab. Das vorherige “Leittier” hat somit eine Verschnaufpause. Diese Jagdstrategie hat besonders im tiefen Schnee einen grossen Vorteil.
    Der Wolf an der Spitz räumt seinen Rudelmitgliedern regelrecht den Weg frei. Da dieses “Räumen” sehr kräftezehrend ist, muss natürlich das erstlaufende Tier des öfteren abgelöst werden. Auch die Art der Beute spielt bei der Taktik des Jagens eine grosse Rolle. Flüchtet ein Beutetier, so hetzen einige Wölfe das Tier, andere hingegen lauern ihm aus dem Hinterhalt auf. Es entsteht eine Art Arbeitsaufteilung.


    Je erschöpfter das Opfer durch die Hetzjagd ist, desto grösser ist die Chance für die Wölfen die es aus dem Hinterhalt angreifen es zu erlegen. Handelt es sich bei dem Beutetier um ein sehr grosses Tier (z. B. Elche), so wird dieses oftmals über Tage hinweg “belauert”. Die einzelnen Rudelmitglieder lösen sich gegenseitig bei ihrem “Wachdienst” ab. Das Opfertier bekommt so keinen Schlaf und wird zusehenst schwächer. Wenn es erschöpft genug ist greifen die Wölfe von allen Seiten an und verletzen das Tier um es noch mehr zu erschöpfen. Häufige Angriffspunkte sind die Beine, um die Sehnen zu zerreissen, die Kehle und der Hals, die Bauchunterseite, um die Bauchdecke aufzureissen und oft wird versucht, das gestellte Opfer am empfindlichen Äser (Schnauze, Kopfansatz) zu packen und durch Drehen und Zerren zu Boden zu ringen. Die Beute kann sich immer nur nach einer Seite zur Wehr setzen und während einige Rudelmitglieder das Tier ablenken, versuchen die anderen es zu packen und zu Fall zu bringen. Liegt die Beute erst einmal am Boden, wird sie festgehalten und zerrissen. Dies kann mehrere Minuten dauern und wirkt auf den ersten Blick brutal, doch ist auch zu bedenken, dass sich auf jeder "Großwildjagd" auch die Wölfe in große Gefahr begeben. Ein durch Huftritte schwer verletzter Wolf mit eventuell sogar gebrochenen Knochen ist verloren.

    Eine weitere Strategie ist die Langzeitjagd. Diese Taktik bewährt sich sehr gut bei Wiederkäuern, wie zum Beispiel Hirschen. Ein Hirsch ist schnell und kräftig, aber sein Ernährungssystem und sein komplizierter Verdauungsapparat hat einen (für ihn als gejagtes Beutetier) gravierenden Nachteil: Er muss seine pflanzliche Nahrung in bestimmten Zeitabständen wieder hochwürgen und erneut mit dem Gebiss zerkleinern. Dieses Wiederkäuen kann nur in Ruheposition durchgeführt werden, also im Liegen oder Stehen. Wird ein Hirsch nun über Stunden oder gar Tage durch eine ruhige, aber lang andauernde Jagd (der Hirsch wird nicht gehetzt, sonder nur am Ruhen und Wiederkäuen gehindert) daran gehindert, wird das nur teilweise zerkleinerte Grünfutter bald zu Koliken und damit zu Schmerzen führen. Das geschwächte Tier kann sich dann kaum noch verteidigen und wird zur leichten Beute.

    8
    Beziehungen+Rangordung

    Alphawölfe:

    Betawölfe: Alaska

    Untergebene Wölfe:

    Omegawölfe:

    Welpen:




    Streuner/Einzelläufer:

    9
    Mein Steckbrief: Name: Alaska Alter: 6 Monate Geschlecht: Weiblich Rang: Betawelpe(Wird zum Beta) Aussehen: Weiß mit Grauen Fellzeichnungen, spitzen
    Mein Steckbrief:

    Name: Alaska
    Alter: 6 Monate
    Geschlecht: Weiblich
    Rang: Betawelpe(Wird zum Beta)
    Aussehen: Weiß mit Grauen Fellzeichnungen, spitzen Ohren und Eisblauen Augen, Hat ein leicht Hellgraues Ohr und Lange Krallen.Ist muskulös und hat einen Buschigen Schwanz.
    Charakter: Sehr gelehrig, nett, Misstrauisch anderen und Fremden Wölfen gegenüber, Hat einen jagt und Kampfgeist.Ist außerdem sehr verspielt.
    Verliebt: ja!
    Gefährte: vielleicht
    Junge: Nur wenn der Alpha es erlaubt
    Sonstiges: Respektvoll anderen Rudelmitgliedern gegenüber. Befolgt die Befehle Ranghöheren.

    10
    Name: Tikaani
    Alter: 3 Jahre
    Geschlecht: W
    Rang: Beta
    Aussehen: weißes Fell, schwarzes Schwanzende, sehr buschiger Schweif, ein grüngelbes und ein eisblaues Auge, groß, schwarze Pfoten, lange, dünne Beine, große Ohren
    Charakter: mutig, lustig, vorlaut, angeberisch, selbstsüchtig, denkt bevor sie etwas macht
    Verliebt: noch nicht
    Gefährte: noch nicht
    Junge: noch nicht
    Sonstiges: /

    11


    Name: Fire
    Alter: 4 Monate
    Geschlecht: W
    Rang: Betawelpe (?)
    Aussehen: dichtes, rotbraunes, fast feuerrotes Fell auf dem Rücken, weißer Bauch, weiße Beine, weiße Schwanzspitze, graue mandelförmige Augen, normal gebaut
    Charakter: kämpferisch, neugierig, stur, ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, würde sich sogar dem Alpha widersetzen, wenn sie meint, dass er was falsch gemacht hat
    Verliebt: /
    Gefährte: /
    Junge: /
    Sonstiges: Schwimmt gern

    12
    Name: Mayla
    Alter: 5 1/2 Jahre
    Geschlecht: W
    Rang: Alpha (?)
    Aussehen: Mayla ist eine etwas kleinere, anmutige und hübsche aber trotzdem starke Wölfin mit längeren, weichen Fell welches schneeweiß mit sanften fast nicht zu erkennenden hellgrauen Markierungen. Ihre Augen haben ein sanftes Bersteingold als farbe.
    Charakter: freundlich, mütterlich, stur, kann schnell genervt werden, anfangs schüchtern, ruhig
    Verliebt: ja
    Gefährte: ja
    Junge: Natürlich
    Sonstiges: wird oft unterschätzt

    13
    Name: Kami.
    Alter: 6. Jahre
    Geschlecht: M
    Rang: Alpha(?)
    Aussehen: Kami ist ein gross gebauter, anmutiger, muskulöser, langbeiniger und schlanker Wolf mit weichem, glänzendem, Fell. Seine Fellfarbe ist eine Mischung aus dunkelgrau, schwarz und silber. Seine Augen haben ein warmes, schönes dunkelblau.
    Charakter: gerecht, fair, freundlich, tapfer, stur. Ist gegenüber Fremden misstrauisch und kühl.
    Verliebt: Ja.
    Gefährte: Ja.
    Junge: Natürlich.
    Sonstiges: Ist sehr stolz auf sein Rudel, hat zwei Söhne

article
1509993801
The Life of real Wolf pack 2.0
The Life of real Wolf pack 2.0
Hallo, dies ist ein weiteres Rpg zum Thema Wölfe aber wohl das einzige das wirklich realistisch ist, du möchtest endlich mal ein Wolfs Rpg das dir ermöglicht das echte Leben eines Wolfes zu spielen dann tritt bei
http://www.testedich.de/quiz51/quiz/1509993801/The-Life-of-real-Wolf-pack-20
http://www.testedich.de/quiz51/picture/pic_1509993801_1.jpg
2017-11-06
70GA
Wolf

Kommentare (19)

autorenew

Eispfote ( von: Eispfote)
vor 3 Tagen
Alaska:siehst du etwas???
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 4 Tagen
Alaska:*läuf fröhlich neben Fire her**schnüffelt*
Nerwing ( von: Nerwing)
vor 4 Tagen
Fire: Ich! *folgt Alaska*
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 4 Tagen
Alaska:*schaut sich um* irgendjemand?
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 5 Tagen
Alaska:*geht schon mal vorsichtig in Richtung Wald*
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 5 Tagen
Alaska:will jemand mit mir jagen?*schaut sich um*
Potato Girl ( von: Potato Girl <3)
vor 6 Tagen
Kami:*sitze auf einem Felsen, der in der Erde fest steckt. Lasse die Augen wachsam über die Rudelmitglieder streifen. Habe die Ohren nach vorn gerichtet*
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 6 Tagen
(Klar)
Alaska:*streicht um die anderen herum*
Potato Girl ( von: Potato Girl <3)
vor 7 Tagen
(Sind wir dabei? :D)
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 7 Tagen
(Gut cool:)) )

Alaska:*jagt*
Nerwing ( von: Nerwing)
vor 7 Tagen
(Hey Eisi, ich mach auch mal mit ^^ )

Name: Fire (Geht das? 😊)
Alter: 4 Monate
Geschlecht: W
Rang: Betawelpe (?)
Aussehen: dichtes, rotbraunes, fast feuerrotes Fell auf dem Rücken, weißer Bauch, weiße Beine, weiße Schwanzspitze, graue mandelförmige Augen, normal gebaut
Charakter: kämpferisch, neugierig, stur, ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, würde sich sogar dem Alpha widersetzen, wenn sie meint, dass er was falsch gemacht hat
Verliebt: /
Gefährte: /
Junge: /
Sonstiges: Schwimmt gern
Tikaani ( von: CatKitte)
vor 8 Tagen
Name: Tikaani
Alter: 3 Jahre
Geschlecht: W
Rang: Beta
Aussehen: weißes Fell, schwarzes Schwanzende, sehr buschiger Schweif, ein grüngelbes und ein eisblaues Auge, groß, schwarze Pfoten, lange, dünne Beine, große Ohren
Charakter: mutig, lustig, vorlaut, angeberisch, selbstsüchtig, denkt bevor sie etwas macht
Verliebt: noch nicht
Gefährte: noch nicht
Junge: noch nicht
Sonstiges: /
Waldseele ( von: Waldseele)
vor 8 Tagen
Name: Mayla
Alter: 5 1/2 Jahre
Geschlecht: W
Rang: Alpha (?)
Aussehen: Mayla ist eine etwas kleinere, anmutige und hübsche aber trotzdem starke Wölfin mit längeren, weichen Fell welches schneeweiß mit sanften fast nicht zu erkennenden hellgrauen Markierungen. Ihre Augen haben ein sanftes Bersteingold als farbe.
Charakter: freundlich, mütterlich, stur, kann schnell genervt werden, anfangs schüchtern, ruhig
Verliebt: ja
Gefährte: ja
Junge: Natürlich
Sonstiges: wird oft unterschätzt

Hoffe das alles passt ^^
Potato Girl ( von: Potato Girl <3)
vor 8 Tagen
Name: Kami.
Alter: 6. Jahre
Geschlecht: M
Rang: Alpha(?)
Aussehen: Kami ist ein gross gebauter, anmutiger, muskulöser, langbeiniger und schlanker Wolf mit weichem, glänzendem, Fell. Seine Fellfarbe ist eine Mischung aus dunkelgrau, schwarz und silber. Seine Augen haben ein warmes, schönes dunkelblau.
Charakter: gerecht, fair, freundlich, tapfer, stur. Ist gegenüber Fremden misstrauisch und kühl.
Verliebt: Ja.
Gefährte: Ja.
Junge: Natürlich.
Sonstiges: Ist sehr stolz auf sein Rudel, hat zwei Söhne.

(Hoffe das geht :D)
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 10 Tagen
Alaska:*läuft durch den wald*
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 10 Tagen
Klar schick den stecki einfach
Tiria (20074)
vor 11 Tagen
(Darf ich hier mitmachen?)
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 12 Tagen
Alaska:*frisst einen Hasen*
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 13 Tagen
Alaska:*läuft verschlafen im Bau herum*