Springe zu den Kommentaren

Zufällige Begegnung... {Namjoon x Reader} ~BTS~

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 880 Wörter - Erstellt von: LeviAckermann - Aktualisiert am: 2017-11-13 - Entwickelt am: - 227 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Du fährst für einen halbjährigen Auslandaustausch nach Amerika und dort triffst du jemanden, der dein Leben verändert...

    1
    So, da war ich jetzt. In Amerika. Heute war der erste Tag meines Auslandaustausches in San Francisco. Ich arbeite jetzt für ein halbes Jahr bei einer
    So, da war ich jetzt. In Amerika. Heute war der erste Tag meines Auslandaustausches in San Francisco. Ich arbeite jetzt für ein halbes Jahr bei einer reichen Familie als Haushaltshilfe, damit ich in ihrem Haus leben darf. Als ich vor der großen Villa stehe, kann ich kaum glauben, dass ich in so einem großen Haus leben werde. Im Haus stelle ich mich der Familie vor und verziehe mich in mein Zimmer, um meine Sachen auszupacken. Am nächsten Morgen muss ich mich schon früh nach unten begeben, um das Frühstück vorzubereiten. Die Familie ist zwar sehr nett, aber beim frühstücken wollen sie ihre Privatsphäre, weswegen ich alleine esse. Am Vormittag muss ich dann noch einkaufen gehen. Dazu gehe ich auf einen Markt, wo man alles frisch kaufen kann. Hier ist echt viel los. Als ich wieder im Haus angekommen bin, helfe ich dem Koch dabei, das Gemüse zu schneiden. Später am Nachmittag putze ich noch etwas im Haus und ungefähr um fünf Uhr habe ich Freizeit. Ich beschließe spazieren zu gehen, um den Kopf frei zu bekommen. Am Abend gehe ich früh ins Bett, damit ich am Morgen früher aufstehen kann. Am nächsten Morgen gehe ich noch etwas an die frische Luft. Am Rande des Weges steht eine Bank, auf die ich mich setze, um durchzuschnaufen.

    2
    Ich schließe meine Augen und atme tief durch. Als ich sie wieder öffne, sitzt jemand neben mir. Bilde ich mir das nur ein, oder sitzt da wirklich jemand! Träume ich? Als ich sein Gesicht sehe, stockt mir der Atem. Sitzt er wirklich gerade da? Nein, das bilde ich mir ganz sicher nur ein! Er öffnet seinen Mund. Will er etwas sagen! Aber das ist doch nur ein Traum!,, Die frische Luft ist wundervoll, nicht?“,, Ah.. ja“, antwortete ich stotternd mit einem weiterhin geschockten Gesicht. Nein, ich bilde mir das nur ein! Ich bin einfach nur frustriert, weil ich hier keine Freunde habe. Außerdem sieht er viel zu gut aus, um mit mir zu sprechen...,, Darf ich mich vorstellen?“ sagte er mit einem Lächeln, während hinter ihm gerade die Sonne aufging.,, Ich bin Kim Namjoon.“ Ich träume doch ganz sicher, oder? Oder!,,Äh, äh, hallo“, bringe ich schnell heraus.,, Und wie heißt du?“, fragte er mich mit einem interessierten Gesicht.,, Ich bin äh.. (V/N).“ Ich hätte schon fast meinen Namen vergessen!,, Das ist ein sehr schöner Name!“,, Danke..“ Es ist echt schwer zu sprechen. Ich bin echt nervös.,, Wie wäre es, wenn wir uns wiedersehen?“, fragte er erwartend.

    3
    ,, Natürlich!“, antwortete ich mit einem roten Gesicht.,, Morgen um die gleiche Uhrzeit am selben Ort?“, fragte er. Ich nickte und schaute daraufhin auf meine Armbanduhr. Schon so spät? Ich muss zurück und mithelfen, dass Frühstück vorzubereiten.

    Ich will ungern gehen, aber das ist nunmal sehr wichtig.,, Tut mir leid, aber ich muss jetzt gehen. Wir sehen uns dann morgen!“, sagte ich nervös. Er winkte mir zum Abschied und ich ging zurück zu meinem jetzigen Wohnort.

    Dort angekommen, stellte ich fest, dass ich glücklicherweise noch früh genug war und machte mich auf den Weg in die Küche. Ich holte die Eier aus dem Abstellraum und machte erstmal ein paar Spiegeleier. Der Mann von vorhin geht mir einfach nicht aus dem Kopf! Obwohl das nun schon auch ein wenig merkwürdig war... Wie gestern esse ich alleine in meinem Zimmer. So hat man zumindest seine Ruhe. Als ich mich in meinem Zimmer umsehe, blicke ich wieder auf die Kartons mit meinen Sachen. Ich hab echt keine Lust, aber die können da ja nicht ewig stehen bleiben.

    Ich trinke noch einen letzten Schluck, stehe dann auf und fange an meine Sachen auszupacken und in die Regale einzuräumen. Das ist schon ziemlich viel, dafür, dass ich nur ein Jahr hier bleibe. Aber ich bin echt schlecht darin, mich für so eine lange Zeit von einigen Sachen zu trennen. Ich habe gefühlt mein halbes Bücherregal mitgenommen, mit dem Gedanken, dass ich die noch lesen würde. Die würde ich in einem Jahr doch gar nicht durchbekommen...

    Als ich dann nun endlich nach einer gefühlten Ewigkeit fertig war, nahm ich mein Geschirr und brachte es nach unten. Auf dem Tagesplan stehen nun noch Bad und Büro putzen. Ich hätte eigentlich mehr Arbeit erwartet, aber entweder ist diese Familie einfach zu nett oder es gibt in diesem Haus wirklich so wenig zu tun.

article
1509231006
Zufällige Begegnung... {Namjoon x Reader} ~BTS~
Zufällige Begegnung... {Namjoon x Reader} ~BTS~
Du fährst für einen halbjährigen Auslandaustausch nach Amerika und dort triffst du jemanden, der dein Leben verändert...
http://www.testedich.de/quiz51/quiz/1509231006/Zufaellige-Begegnung-Namjoon-x-Reader-BTS
http://www.testedich.de/quiz51/picture/pic_1509231006_1.jpg
2017-10-29
40HC
Bangtan Boys, BTS

Kommentare (2)

autorenew

Unlogisches Kind (22990)
vor 17 Tagen
Ja biiiiiiiiiiiiitteeeeeeeeeee
melody14 ( von: melody14)
vor 17 Tagen
schreib bitteeeee weiter