Springe zu den Kommentaren

Percy Jackson Pandora's Büchse

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 1.001 Wörter - Erstellt von: Sora5 - Aktualisiert am: 2017-11-21 - Entwickelt am: - 115 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 3 Personen gefällt es

Diese FF spielt nach den Percy Jackson Romanen. Es geht um den 17 jährigen Alex welcher der Sohn des Hades ist. Zusammen mit dem Geist des Ikarus, der Tochter des Ares Anna und dem Sohn des Alpollos Nick reist er durch die U.S.A um die Büchse der Pandora zu finden, und um eine Krieg der Götter zu verhindern.

1
Die Flucht

Es war dunkel. Alex sah sich müde um. „Was ist passiert?“, murrte er müde. Ikarus kam angeschwebt. „Euer Exzellenz der Zyklop war zu stark für euch.“, sagte Ikarus vorsichtig. Alex sah Ikarus wütend an. “NIEMAND IST STÄRKER ALS ICH!“, brüllte er. Ikarus zuckte zusammen. „Wir sollten los. Ihr wisst doch dass euer Vater Hades nicht gut auf euch zu sprechen ist.“, Ikarus sah Alex nicht an. „Ja mein treuer Berater.“, Alex lächelte leicht. Er setzte sich auf und packte seine Sachen. „Es dauert nicht mehr lange dann habe ich die Mächte meines Vaters.“, Alex sagte es ziemlich grimmig und fing an laut zu lachen. Ikarus schwebte in Richtung Tür. Alex folgte ihm, beide gingen bzw. schwebten zur Haustür. „Meister warum habt ihr mich überhaupt wieder in die Welt der Lebenden geholt?“ „Das hat den einfachen Grund dass ich als Prinz der Unterwelt einen guten Berater brauche und ihr seid einer der weisesten Toten.“, sagte Alex. Beide steuerten nun auf den Central Park zu. „Meister ich glaube wir werden verfolgt.“, flüsterte Ikarus. „Wie kommst du auf diese absurde Idee. Es ist gerade drei Uhr am Morgen und…“, ehe er den Satz beenden konnte hatte er eine Hand auf der Schulter. Er drehte sich um, vor ihm stand Anna. Sie spielte mit einer roten Locke. „Man Alex du darfst nicht abhauen.“, sagte sie leicht wütend aber dennoch bestimmt. „Was kümmert es dich Anna. Wir müssen weg. Ich brauche Training und du weist ich kann nicht ins Camp.“, Alex versuchte sich zu beherrschen. „Dann lass mich mitkommen. Ich kann dir helfen und ich auf deiner Reise ausbilden. Du weißt ich bin die Tochter des Krieges.“, sie flüsterte eindringlich. „Warum sollte ich dir dass erlauben?“, er sah sie hasserfüllt an. „Weil ich dir sowieso nachgehe und du dir so den Stress mit Poseidon ersparst wenn ich Percy dazu rufe.“, sie schob ihr Kinn bei diesen Worten vor. Ikarus sah seinen Meister zweifelnd an. „Ihr solltet es ihr erlauben.“, sprach er vorsichtig. „Na gut.“, sagte Alex. „Aber wehe du nervst mich. Klar?“ „ Ist gut. Dann lass uns weiter. Wir wollen ja nicht erwischt werden.“, sie grinste. Alle drei setzten ihren Weg fort.

Kommentare (0)

autorenew