Springe zu den Kommentaren

Die Tochter Severus Snapes

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.732 Wörter - Erstellt von: Anna Rutschik - Aktualisiert am: 2017-10-26 - Entwickelt am: - 95 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hi! In dieser Fanfiction geht es um ein Mädchen, welches sich als Tochter von Severus Snape herausstellt . Sie erlebt sehr viele Abenteuer mit ihren Freunden.

    1
    "Guten Morgen Lexi, happy Birthday ".sagte meine Mum und rüttelte mich sanft . Doch ich war noch müde "lass mich schlafen es ist noch wie zu früh " . Mit diesen Worten drehe ich mich wieder um und ziehe mir meine Bettdecke wieder über den Köpf . Mein Mum lächelte mich nur herausfordernd an " Na warte meine plötzliche" sagte sie nur und zig mir meine Bettdecke und riss die Gardinen auf " Och Mum was soll das denn ". Beschwere ich mich. Mum grinste nur noch breiter " Gut wenn du das so willst esse ich den Kuchen ohne dich ". Jetzt war ich ganz wach " Kuchen! Juhu gut gehe schon mal runter ich ziehe mich nur schnell mal an " . Ich schob meine Mutter aus dem Raum und ging erstmal zum Kleiderschrank und zog mir
    ein grauen Hoodie und eine schwarze Leggings an. Klar ich weiß es ist Sommer aber in London ist auch im Sommer kalt! Ich ging als nächstes ins Bad und sah in den Spiegel, dort sehe ich ein Mädchen mit Schulterlangen schwarzen gelockten Haaren die wunderschön glänzend. Mein Blick blieb bei meinen Augen hängen sie waren blau, eisblau um genau zu sein . Ich lächelte mein Spiegelbild an . Mein Lächeln hatte schon etwas Verführerisches aber das lag daran das ich halb Veela bin . Uch wand den Blick ab und fing an mich zu schminken . Als ich dann fertig war ging ich runter zu Mum . " Hi Schatz setz dich doch schon mal ich mache nur schnell noch den letzten Pancake okay". Ich nickte nahm mir ein Stück Torte und fing an zu essen . Als ich dann schon beim zweiten Stück war setze sich meine Mutter zu mir " Was willst du denn heut schönes machen". Ich antwortete " Also am aller liebsten würde ich heute mit dir....." Ich stockte denn irgendetwas klopfte am Fenster ich stand auf ung ging zum Fenster und öffne es . Plötzlich flog eine Eule herein und lies einen Brief fallen und eher ic mich versah war die Eule auch schon wieder weg . " Was war das denn Grade "? Rief ich schockiert. Meine Mum
    nahm den Brief und begann ihn zu lesen . Sie wurde immer bleicher und am Schluss sah sie nicht mehr Gesund aus . " Mum alles in Ordnung"? Ich nahm den Brief und lass ihn selber durch " Hahaha ..... guter Scherz Hexe naklar wer glaubt wird selig ". Ich lachte laut aber meine Mutter sah mich dann ernst an . " Schatz das ist kein Scherz du bist wirklich eine Hexe ... ich und dein dad sind auch welche ". Mein Atem stockte " Mum ist das wahr?....... aber warum hast du mir nie etwas erzählt? " Meine Mutter schluchzen " I-ich dachte s-sie würden es n-nicht merken und mir ist d-damals etwas g-ganz schlimmes passiert und .....es tut mir leid Mäuschen ". Ich nickte verstehend " ist schon okay Mum aber wann kaufen wir denn die Schulsachen "? Mum lächelte wieder " du bist so ungeduldig Lexi aner da dh heute Geburtstag hast gehen wir heute in die Winkelgasse"." Juhu wie cool was meinst du mit Winkelgasse"? Fragte ich leicht verwirrt . " Das wirst du dann schon sehen Lexi okay ich ziehe mich nur noch schnell um dann gehem wir los okay ". Fragte Mum und ich nicke nach zehn Minuten gingen wir dann endlich los " Mum wie weit ist es denn noch wir laufen jetzt schon seit einer halben Stunde und hier ist nirgends eine Winkelgasse". Beschwerte ich mich, doch Mum lächelte nur " warte noch ein bisschen es ist wirklich nicht mehr weit ". Und tatsächlich es waren nur noch fünf Minuten dann kamen wir in einer Kneipe an . Meine Mum ging hinein " ähhh Mum was wollen wir denn HIER" . Mum antwortete wieder mal nur "warte ab Schätzchen" . Wir gingen in die Kneipe und wurden auch schon gleich begrüßt " Hallo Alina lange nicht mehr gesehen, siehst gut aus aber was machst du hier "? " Hey, danke ich bin mit meiner Tochter Alexa hier Schulsachen kaufen weißt du ". Antworte
    Sie darauf lächeln . Jetzt war der Mann erstaunt " Alina ich wusste gar nicht das du eine Tochter hast und wer ist der Vater ist es Sev..... "? Er wurde von meiner Mutter unterbrochen " ja ist er und ich rede nicht gerbe über ihn okay ". Sie wurde langsam giftig " komm Lexi wir wollen doch Schulsachen kaufen oder "? Ich nickte und verabschiedete mich noch " Tschüss bis bald mal wieder ". Der Barkeeper lächelte noch einmal freundlich " Tschüss Alexa bis bald du wirst deinen Vater bald wieder sehen".Ich war verwirrt was meinte er nur damit. Meine Mutter zog mich weiter in den Hinterhof . " So Lexi bist du bereit ". "Ja Mum aber hier ist doch gar nichts" sagte ich immer noch verwirrt aber statt einer Antwort zog sie einen Stock heraus und tippte bestimmte Steine an . Dann öffnete sich ein Tor und man sah die Winkelgasse " Willkommen in der Winkelgasse, Liebling " Mum sah zu mir und grinste übers ganze Gesicht . " Wow " hauchte ich " das ist unglaublich" ich war erstaunt es war wunderschön . " So Schatz ich denke du möchtest als erstes deinen Zauberstab oder? Da vorne ist Mr Olivanders gehe dort bitte schon mal hin okay ich muss noch einmal was holen ". Ich nickte " bis dann Mum " . Ich ging los und lief weiter dabei schaute ich mich um es war einfach nur magisch . Ich achtete gar nicht auf meine Umgebung und plötzlich lief ich in jemanden hinein und fiel hin . " Autsch, kannst du nicht aufpassen"? Zischte ich dem fremden zu . Der Junge reichte mir seine Hand und zog mich hoch " Tschuldige ich bin Draco Malfoy und du "? " Hey Draco ich bin Alexa Shadow kannst mich aber auch Lexi
    nennen ". Sagte ich und grinste ihn an . Er grinste zurück " wo wolltest du eigentlich gerade hin "? Fragte er . " Zu Olivanders und du "? Fragte ich Draco. " Cool ich auch lass uns doch zusammen hin gehen oder "? Ich nickte und so gingen wir los . Als wir ankamen war niemand zu sehen " Hallo?" Riegen wir und plötzlich kam ein alter Man " Ahh Mrs Shadow und Mr Malfoy ich habe euch schon erwartet nun gut fangen wir mit Mrs Shadow an ". Er ging in einen Hinterraum und kam nach 3 Minuten mit fünf Schachteln wieder, er öffnete die erste und gab sie mir . Draco flüsterte mir zu " du musst ihn schwingen " . Ich wurde leicht rot . Omg war das peinlich . Ich schwang meinen Zauberstab und plötzlich zersprangen die Glühbirnen . Schnell legte ich ihn wieder hin " Ohh .... Nein... das war er nicht " murmelte er und gab mir den zweiten, als ich diesen schwang ertönte eine wunderschöne Stimme und um mich herum wurde alles ganz warm. Das war wunderschön dachte ich .Ich brachte nur ein " Wow" heraus . " So als nächstes ist Mr Malfoy dran " sagte Mr Olivanders . Bei Draco war es der 4. Zauberstab . " Cool Draco jetzt haben wir unsere eigenen Zauberstäbe. " sagte ich erfreut " Ja super Lexi oder?" Antwortete Draco begeistert . Plötzlich öffnete jemand die Ladentür und trat hinein. Es war ein groß gebauter Mann mit langen blonden Haaren . Mmmhhh ja sieht ganz gut aus. Er ging zu seinem Sohn und schien mich gar nicht zu bemerken ." Draco komm wir geh...". Er stockte als er mich sah " Guten Tag ich bin Lucius Malfoy, Dracos Vater mit wem habe ich die Ehre". Sagte er mit einem Arroganten Lächeln. Oh Gott der schleimt aber ganz schön trotzdem immer schön höflich bleiben " Guten Tag Sir ich bin Alexa Shadow, schön sie kennenzulernen" antwortete ich mit einem kleinen lächeln "Sehr erfreut Alex . Heißt deine Mutter vielleicht Alin Shadow "? Fragte er höflich . Jetzt wurde ich misstrauisch " Ja Sir, wieso wollen sie das wissen?" Fragte ich kalt. Er blieb gut gelaunt " Ach nur so sag ihr
    Schöne Grüße von mir okay "?
    " Wieso sollte ich, Sir"? Zischte ich ihn an .
    " Na, na, na wer wird hier denn gleich so misstrauisch"? Fragte mit einem arroganten Lächeln .
    " Wenn sie es genau wissen wollen ICH " langsam fing es an zu nerven . Mir wurdedas zu Blöd also ging ich zu Draco umarmte in kurz. Dabei spürte ich die Blicke von Lucius auf mir " Tschüß Draco bis bald ". Dann wandte ich mich wieder an Lucius und meine Miene wurde wieder kalt " Tschüß Sir " zischte ich drehte mich Schwungvoll und Elegant um und ging raus. Dort kam meine Mum gerade angelaufen mit einer Schwarzen Eule " Hey Schatz schau mal die ist für dich "! Ich war entzückt " Awwww wie süß ich nenne sie Spooky ". " schön dass sie dir gefällt los wir gehen wieder heim ich habe dir den Rest schon besorgt ". Sagte Mum mit vollgepackten Tüten und so traten wo den Heimweg an.Als wir daheim waren verstauten wir die Sachen und ich ging Schlafen. In 2 Tagen geht es endlich nach
    Hogwarts . Ich freue mich schon sooo sehr!




    Hey Leute das war der erste Teil und bald kommt der zweite (:

Kommentare (0)

autorenew