Springe zu den Kommentaren

Die Geschichte von Nanmaku Uchiha

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.022 Wörter - Erstellt von: Nanmaku Uchiha - Aktualisiert am: 2017-10-26 - Entwickelt am: - 152 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Kapitel 3 und 4

1
((big))3.Kapitel((ebig)) Der Wecker klingelte. Nanmaku starrte genervt auf die Uhr. Es war gerade mal 5:00, sie stöhnte und wälzte sich im Bett umhe
3.Kapitel
Der Wecker klingelte. Nanmaku starrte genervt auf die Uhr. Es war gerade mal 5:00, sie stöhnte und wälzte sich im Bett umher. Ihre Gedanken kreisten um sie herum. Sie versuchte sich daran zu erinnern was sie heute wichtiges tun musste. Da fiel es ihr wieder ein. „Scheisse!“ Nanmaku sprang aus ihrem Bett und wühlte nach ihren Kleidern. „Was schreist du den so laut, Nanmaku?“ Izumo stand müde im Türrahmen und rieb sich die Augen. „Ich wollte ausschlafen.“ Nanmaku erschien unter dem Kleiderhaufen wieder. Sie musste sich eingestehen, dass Izumo ohne Shirt gut aussah. Kein wunder, dass so viele Frauen auf ihn stehen... „Ich habe heute meine Abschluss-Prüfung der Akademie! Ich hab es vergessen, da ich mich gestern im Training mit Guy zu fest übernommen habe.“ Sie zog sich ihre Hose vom Kopf. „Würdest du jetzt verschwinden? Ich muss mich umziehen.“ Izumo grinste. Nanmaku seufzte, Izumo war wie ein grosser nerviger Bruder... Aber nicht mehr! Sie wollte sich überhaupt keine Beziehung mit ihm vorstellen müssen.
Nanmaku war fertig mit anziehen. Sie stand noch vor dem Spiegel um sich zu begutachten. Sie trug einen blauen Hoodie mit kurzen Ärmeln, darunter ein schwarzes Top und ein Netzshirt. Einen blauen Minirock und schwarze Leggins mit schwarzen Stiefeln. Sie mochte dieses Outfit, denn das haben ihr ihre Jungs zusammen für sie ausgesucht. Sie zog sich noch ihre schwarzen Arm wärmer an und ging danach nach unten in die Küche. Anders wie in jeder WG waren die Küche und das Bad das Sauberste im ganzen Haus. Sie machte sich ein Müsli mit Waldbeere Joghurt. Guy war natürlich schon weg und Kotetsu musste noch auf dem Wachposten sein. „Kakashi schlurfte die Treppe hinunter und trug (natürlich) seine Maske dabei. „Was bringt dich denn so früh aus dem Bett?“ Kakashis Gesichts Ausdruck verriet, dass er lachte. „Meinst du ich verschlafe die Abschluss-Prüfung von dir? Nicht von meiner Tochter.“ Nanmaku errötete, denn sie mochte alle aus ihrer Familie, doch nur Kakashi akzeptierte sie als Vater. Deswegen hatte sie auch sein Nachnamen angenommen. Drei Tage nach dem sie im Krankenhaus aufgewacht war, kam per Vogelpost einen Brief, in dem der Hokage schrieb dass sie ihren Nachnamen ändern müsse. Den Andern hatte sie den Grund nie gesagt, aber sie waren natürlich nicht lange Böse gewesen.
„Ich hoffe Iruka nimmt dich nicht zu hart ran...Er ist manchmal wirklich stur.“ Kakashi seufzte und kochte sich Kaffee auf. „Ich hoffe es auch, ich schaffe das mit dem Elementen bestimmen noch immer nicht, das Blatt ist nicht in irgendeiner Weise kaputt gegangen.“ Nanmaku schaute auf die Uhr. Sie musste los. Ihr Müsli hatte sie aufgegessen. Als ob Kakashi Nanmakus Gedanken gelesen hätte, hielt er ihre Schultasche hoch. „Du musst los! Du schaffst das schon!“ Nanmaku nickte, schnappte sich die Tasche und rauschte aus dem Haus.

Nanmaku stand vor dem Klassenzimmer, darauf wartend aufgerufen zu werden. Endlich schob sich die Tür auf und Naruto Uzumaki, ein kleiner Junge mit blonden Haaren kam heraus getrottet. „Was ist los, Naruto?“ Nanmaku schaute besorgt drein. „Ich hab es verkackt! Die Aufgabe ist Klon erschaffen. Ich hab nicht mal einen geschafft zu erschaffen!“ Naruto war enttäuscht. Nanmaku wurde weiss. Genau diese Aufgabe war das, was sie nicht schaffte. „Da bist du nicht der einzige...“
„Nanmaku Hatake bitte!“ Irukas genervte Stimme war zu hören. „Mist, Naruto du Dummkopf!“ Nanmaku ging nervös in den Raum.
„Nanmaku Hatake, zwölf Jahre alt, richtig?“ Nanmaku nickte. Neben dem gereizten Iruka sass ein grinsender Mizuki. „Zeig uns deinen Klon.“ Mizukis Stimme tönte unheimlich und kalt.

Nanmaku protestierte. „Aber es ist mir noch nie gelungen!“
Iruka stöhnte genervt. „Versuch. Es. Doch. Einfach.“ Nanmaku konzentrierte sich, schwache Chakra Schwaden traten an einzelnen Oberflächen aus. Doch vor Anstrengung brach Nanmaku ab und atmete schwer. „Versuch es noch einmal, aber denk dabei, dass du ein zweites Du erschaffen willst.“ Forderte Mizuki auf. Nanmaku riss noch einmals ihre ganzen Kräfte zusammen und formte ihre Handzeichen. Dieses Mal formten sich die Chakra Schwaden zu einer perfekten Abbildung von Nanmaku, nur konnte sich das Chakra noch immer nicht mit einem Element vermischen. „Nanmaku, lass gut sein!“ Izumo stand im Raum. Nanmaku lächelte dankbar und löste das Jutsu auf. „Izumo was machst du hier?“ Iruka war überrascht, aber noch immer genervt. „Ich finde Nanmaku hat das Stirnband verdient!“ Izumo schritt auf den Tisch zu und griff nach einem Stirnband. „Du hast recht, ich bin nur sauer auf Naruto. Tut mir leid, Nanmaku.“ Nanmaku grinste selbstsicher. Doch im gleichem Augenblick durchfuhr sie ein Schmerz. Ihre Atemwege wahren blockiert und sie hustete Schleim und Spucke aus. Ihr wurde schwarz vor Augen.
Nanmaku wachte auf einer Decke auf einer kleinen Matte auf. „Guten Morgen, Sonnenschein! Oder eher guten Nachmittag.“ Nanmaku rappelte sich auf und schaute umher. Sie lag in einer der Wachposten Hütten von Konoha. „Ich hab dich hierher geschleppt. Kotetsu ist zuhause und schläft sich die Augenringe weg. Kakashi und Guy sind auf Mission, dabei suchen sie irgendsone Schriftrolle.“ Nanmaku seufzte und starrte auf ihre Hände. „Anfall?“ Izumo nickte. „Jup! Hatte ganz schöne Schwierigkeiten deinen Spray zu finden...“ Nanmaku seufzte und lehnte zurück. Izumo liess sich auf seinen Drehstuhl fallen. „Hey, denk nicht zu lange daran, hier dein Preis!“ Izumo hielt ihr das Genin Stirnband hin. Nanmaku lächelte und umgriff das Band. Es war das Konoha Zeichen eingelassen. Ihr liefen Tränen über das Gesicht. „Danke, Izumo!“ Izumo lachte lauthals. „Heul nicht rum, Kleine!“ Nanmaku haute empört auf Izumo ein. „Du gemeiner Idiot!“ Nanmaku kicherte, als sich Izumo rächte und sie aus kitzelte.
Später am Abend:
Nanmaku, Guy, Izumo, Kotetsu und Kakashi waren unten in der Küche. Kakashi stand vor dem Herd und kochte Spagetti und verschiedene Saucen. „Nanmaku, Kotetsu? Würdet ihr bitte den Tisch decken?“ Nanmaku bejahte und holte die Teller aus einem der Schränke. Währenddessen nahm Kotetsu Besteck und Gläser aus einer Schublade. „Kakashi hast du auch eine scharfe Sauce gemacht?“ Guy lag ausgestreckt auf dem Sofa und schaute fragend zu Kakashi. Izumo grinste. „Wenn du weiter so scharf isst, hast du gar keinen Geschmack mehr im Mund.“ Die anderen kicherten. „Keine Sorge Izumo, die Kraft der Jugend wird mir beistehen.“ In Guys Augen konnte man förmlich die Jugend sehen. „Die Kraft der Jugend verlangt im Moment, dass ihr euch an den Tisch setzt, es gibt Essen!“ Kakashi stellte einen grossen Topf auf den Tisch und beginn die Teller zu füllen. „Es gibt Carabonara, Al Arabiata, Bolognese oder einfache Tomaten-Sauce. Nanmaku was willst du?“ Nanmaku zeigte auf die Bolognese. „Al Arabiata ist das scharfe oder?“ Kakashi nickte. Dann kippte er ihr Bolognese über die Spagetti. „Heute Abend stossen wir auf Nanmaku an, denn sie hat es geschafft Genin zu werden!“ Alle hoben ihre Gläser. „Auf Nanmaku!“
article
1508600965
Die Geschichte von Nanmaku Uchiha
Die Geschichte von Nanmaku Uchiha
Kapitel 3 und 4
http://www.testedich.de/quiz51/quiz/1508600965/Die-Geschichte-von-Nanmaku-Uchiha
http://www.testedich.de/quiz51/picture/pic_1508600965_1.jpg
2017-10-21
407D
Naruto

Kommentare (1)

autorenew

Sora (35983)
vor 21 Tagen
Bitte schreib weiter ❤️ ♥️❤️♥️❤️♥️❤️♥️die Geschichte ist der Hammer 😍