Springe zu den Kommentaren

Spinnt er oder ich?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 675 Wörter - Erstellt von: Nachthimmel - Aktualisiert am: 2017-10-22 - Entwickelt am: - 83 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Jasmin ist 13 Jahre alt und kam vor einem Jahr in die Realschule. Sie war recht glücklich, vermisste allerdings ihre Freunde aus der Grundschule. Doch in der sechsten Klasse verliebte sie sich in ihren Klassenkameraden Max. Das hat ihre Freundin kurz nach Schulbeginn in die Klassengruppe geschrieben. Sie haben versucht es zu löschen, doch es hat nichts gebracht. Danach wird sie in der Schule täglich gemobbt und niemand mag sie. Sie geht nach der Schule immer in den nahe gelegenen Wald und weint. Jasmin tut alles in sich hinein fressen und findet keine Hilfe. Bis zu einem ganz besonderen Tag.

    1
    Jasmins Sicht:

    Die Schule war wieder aus. Wie an jedem Tag wurde ich gemobbt. Meine Freunde halten nicht mehr zu mir. Ich habe es nie jemandem erzählt, da das es noch schlimmer macht, sagen meine Klassenkameraden. Er hat immer nur zugehört und nie etwas unternommen. Trotzdem liebe ich ihn noch. Ich lief wieder in denn Wald. Dort kamen sie nie hin. Ich ging zu der schönen Lichtung. Sie war mit Gras und Blumen übersät und von ein paar Laubbäumen umzingelt, dort ging ich immer nach der Schule hin. Auf der Lichtung konnte ich weinen und mich so benehmen, wie ich will. Als ich ankam, warf ich meinen Schulranzen ins Gras und fiel hinter her. Nach langer Zeit konnte ich wieder lachen. In der Schule konnte ich nie lächeln, das hat nie lange angehalten. Deshalb lasse ich es sein. Ich dachte über denn Tag nach. Ich war in der Pause und saß in meiner Ecke, als plötzlich ein paar Kinder aus meiner Klasse kamen. Nur weil ich kurz die Augen geschlossen und gelächelt hatte. Der eine sagte:
    Ei ei was seh ich da? Ein verliebtes Ehepaar. Du weißt schon, dass er sich nie für dich interessieren würd. Zumindest nicht, für eine so hässliche Kuh, wie du es bist. Alle lachten, ich konnte einfach nichts gegen die tun. Weinen musste ich nicht, denn die haben schon viel schlimmeres zu mir gesagt. Ich sah weiter in denn Himmel. Doch dann hörte ich getuschel. Ich bekam riesige Angst. Was, wenn sie erfahren haben, wo ich immer hingehe? Haben sie mich gesehen?, dachte ich mir. Ihre nahm meine Schultasche und rannte in denn Wald und versteckte mich. Jetzt tauchten zwei Ninja auf, der eine war in rot gekleidet und der andere in grün. Ich war erst verwirrt, doch dann rief der rote:,, Komm raus, kleine! Wir wissen eh, wo du bist! "Ich trat schüchtern aus meinem Versteck und sagte:,, Nicht so laut. Sonst hören sie dich. " Beide sahen mich verwirrt an. Ich begann zu weinen und der grüne nahm mich in den Arm und beruhigte mich. Ich erzählte ihnen alles, wirklich alles. Sie wollten mir helfen, indem sie mir das kämpfen beibrachten. Ich stimmte zu und es ging sofort los. Es war richtig schlecht. Ich war schrecklich und unbeweglich. Die zwei hatten echt Mühe, ruhe zu bewahren. Am Ende tauschten wir noch Nummern aus, dass ich sie kontaktieren kann, wenn ich Hilfe brauche. Ich nahm meinen Schulranzen und lief gut gelaunt nach Hause.

    2
    Fortsetzung folgt.

    3
    Fortsetzung folgt.

    4
    .................................................. ......
    Fortsetzung folgt.

    5
    Fortsetzung folgt.

    6
    So, dass wars dann. Schreibt mir doch in die Kommentare, wie es euch gefällt und ob ich weiter schreiben soll. Wenn ja, freut euch auf den nächsten Teil.
    Versprecht euch allerdings nicht zu viel.

Kommentare (3)

autorenew

Lissi3005 ( von: Lissi3005)
vor 6 Tagen
Bitte schreibe weiter
Tabea Seu (79590)
vor 31 Tagen
Sehr gut ich würde gerne mehr hören auch vor allem die stele mit den ninjan war sehr gut und es war auch sehr spannend nur am Anfang hast du zu viele wörter benutzt bitte mach weiter so ted cruz is the zodiac killer Jim bob bob Jim kein bock aufn job Doppelkopp wischmopp
someone did 9/11 ;)
Lea (42750)
vor 36 Tagen
Mir hat es gefallen. :)