Springe zu den Kommentaren

Ninjago Ich warte auf dich

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 869 Wörter - Erstellt von: Nachthimmel - Aktualisiert am: 2017-10-12 - Entwickelt am: - 61 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Für viele Kinder bricht die Welt zusammen, wenn sie erfahren, dass sie Adoptiert wurden. So auch für die fünfzehn jährige Marie. Als sie das erfährt, will sie um jeden Preis ihre richtige Familie finden. Auf der Suche trifft sie auf die Ninja und erfährt etwas sehr aufregendes.

    1
    Die Nachricht meiner Eltern


    Meine Mutter hat mich ins Wohnzimmer gerufen, um mir etwas zusagen. Ich rechnete mit einer tollen Überraschung und lief gut gelaunt ins Wohnzimmer. Als ich ankam, sagte ich:,, Was ist denn, Mama? ",, Nenn mich nicht Mama! "Ich war verwirrt.
    ,, Warum nicht, du bist doch meine Mutter, oder etwa nicht? Hast du mich etwa nicht mehr lieb? ", fragte ich meine Mutter.
    ,, Und wie ich dich lieb habe, Marie, aber ich bin nicht deine Mutter. Du bist Adoptiert. "
    Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Ich war Adoptiert. Meine ganze Welt bricht zusammen. Ich rannte in mein Zimmer, weg von dieser Frau. Ich war Adoptiert. Ich glaube nicht, dass mein angeblicher Vater wollte, dass ich das erfahre. Aber sie haben mich verloren, sie hätten mich sowieso verloren, egal wie es ans Licht gekommen wäre. Ich packte meine wichtigsten Dinge in meinen Rucksack, also etwas zum Anziehen, mein Lieblings Buch, mein erspartes Taschengeld, Essen und Getränke und zu guter Letzt noch meine Lieblings Kette. Ich setzte mir meinen Rucksack auf denn Rücken und nahm mein Kätzchen Lily hoch, sie soll auch mit. Dann sprang ich aus dem Fenster und rannte weg. Ich musste einfach hier weg. Zu meinen Freunden kann ich nicht gehen, da mich da meine angeblichen Eltern zuerst vermuten würden. Ich musste ein neues Leben anfangen und nach meiner richtigen Familie suchen.

    2
    Die Unterkunft

    Ich lief ziellos durch Ninjago City. Es wurde bereits dunkel, Lily ist Eiskalt, da sie ununterbrochen zittert.,, Mr ist auch kalt, Lily. Aber bitte halte durch bis wir was gefunden haben. ", sagte ich. Lily mauzte nur. Ich begegnete einem Mädchen, so ungefähr in meinem Alter. Ich beschloss also, nachzufragen.,, Entschuldigung, aber ich suche dringend ein Hotel. Könnten sie mir vielleicht sagen, wo ich eins finde? "Sie sah mich freundlich an und
    sagte:,, Natürlich, gleich hier um die Ecke. " Ich bedankte mich bei ihr und rannte schnell dahin, während ich versuchte, Lily warm zu halten. Ich ging rein und Lily mauzte glücklich auf.Sie lebt noch. Gott ich danke dir. Ich lief zu jemanden, der hinter sowas wie einen Tresen stand und sagte:,, Ein Zimmer Bitte. ",, Wie lange denn, junge Dame? "Wie lange, ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht. Ich überlegte schnell und sagte:,, Zwei Wochen. " Er gab mir den Zimmerschlüssel und ich ihm das Geld. Er sagte mir noch in welches Zimmer ich muss und ich lief hin. Mein Zimmer war in Etage drei, außerdem hat hier jedes Zimmer eine Nummer. Meins hat die Nummer fünfzehn. Ich schloss auf und sah mich um.

    3
    Das Zimmer

    Das Zimmer war schön. In der einen Ecke stand ein Bett, dann war da noch ein hölzerner Kleiderschrank. Ich sah eine Tür und öffnete diese. Sie führt in ein schönes Bad. Ich schloss die Tür wieder und ließ Lily runter. Sie flitzte von einer Ecke in die nächste. Ich machte mich Bett fertig und schaltete das Licht aus. Kurz nachdem ich im Bett lag, tapste etwas auf meinem Bauch rum.,, Lily. " Lily mauzte nur. Ich hob sie hoch und legte sie zu mir aufs Kissen. Lily hat schon immer bei mir im Bett mitgeschlafen. Wir beide kennen es nicht anders. Ich schliff sehr schnell ein.

    4
    Dies ist nur der Steckbrief, da ich denn ausersehen vergessen
    habe.

    Name: Marie
    Alter: 15
    Aussehen: Lange Blonde Haare, blaue Augen
    Charakter: Nett, freundlich, schüchtern, treu, zuverlässig, schnell
    Haustier: Kätzchen namens Lily
    (HHellbraune Katze mit Bernstein farbenennen Augen)
    Verliebt in: Sag ich nicht
    Zusammen mit: Vielleicht, vielleicht aber auch nicht
    Vergangenheit: ihre Eltern sind Tod, sie wurde von Familie Hase Adoptiert
    Wunsch: ihre Familie finden, da sie nicht weiß, dass ihre Eltern Tod sind.
    Sonstiges: Besitzt das Element Wetter, das bedeutet, wenn sie glücklich ist, scheint die Sonne, wenn sie wütend ist, gewittert es und wenn sie traurig ist, dann regnet es. Sie kann diese Kraft allerdings nicht kontrollieren.

    5
    Fortsetzung folgt.

    6
    Danke, dass ihr es gelesen habt, obwohl sie mit Sicherheit bescheuert ist. Schreibt mir doch in die Kommentare, wie es euch gefällt.

Kommentare (3)

autorenew

Wisperwind (80049)
vor 4 Tagen
Wie cool super Story
Nachthimmel (04257)
vor 8 Tagen
Der nächste Teil ist schon geschrieben. Noch etwas Geduld.
Lea (64381)
vor 9 Tagen
Bitte Lloyd. Er soll Lily retten. :)