Springe zu den Kommentaren

Pokémon FF - Sam's Geschichte (Teil 4)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 3.256 Wörter - Erstellt von: Moon 13 - Aktualisiert am: 2017-10-27 - Entwickelt am: - 46 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Sam befindet sich immer noch im Kampf gegen Lysander. Libelldra hat gerade Chupp besiegt.

1
Ich warf Lex' Pokéball aufs Kampffeld.

Dummerweise - oder eher selbstverständlich - konnte Lex zunächst nichts mit Libelldra anfangen. Das wendige Pokémon zischte ein ums andere Mal an seinen Augen vorbei. Aber dann wurde es ihm zuviel und es griff Lex mit Drachenklaue an. Dieser schaltete zwar sofort, doch der Konter mit Akrobatik, was ich ihm selber beigebracht hatte, konnte nicht viel bewirken.
Doch als hätte er diese Attacke soeben erlernt, setzte auch Lex zum Angriff mit Drachenklaue an. Dem ging jedoch zuerst ein Akrobatik-Sprung voraus, mit dem er Libelldras Flammenwurf elegant auswich. Die folgende Drachenklaue saß perfekt und der Drache war vom Himmel.
Lysander, der scheinbar immer für eine Überraschung gut war, schickte zum Abschluss noch Maxax in den Kampf. Lex konnte Maxax überhaupt nichts entgegensetzen; sämtliche seiner Angriffe wurden gekontert, wie wenn der Mucki-Mann die klein und zerbrechlich wirkende Faust des Losers festhält und so fest quetscht, dass ihm fast - aber eben auch nur fast - die Knochen brechen.
So ging es aber nicht Erion. Er bewies wieder einmal, dass er mehr zu leisten vermochte, als ich ihm zugetraut hatte, als er Maxax brutal anflog und zu Boden rammte. Verwirrt von diesem plötzlichen Angriff wirbelte Maxax wütend mit seinem riesigen, starken Schweif herum - eine Kombination aus Eisenschweif und Wutanfall. Jedoch wusste sich Erion gut zu wehren, wich dem Angriff aus und schlug mit Zermalmklaue in dem Moment zu, in dem es Maxax am meisten verwirrte. Dann setzte er mit Aero-Ass nach und beendete den Kampf mit Zermalmklaue.
"Also, dein Kampfstil ist unglaublich. Dafür bekommst du den hier natürlich unumwunden", grinste der Leiter und händigte mir den siebten Orden, den Legendenoreden, aus.

Kommentare (0)

autorenew