Springe zu den Kommentaren

HTTYD Love is different

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.109 Wörter - Erstellt von: Crybaybe - Aktualisiert am: 2017-10-05 - Entwickelt am: - 12 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier geht es wieder um mich, also Miru.

    1
    Ich war auf dem Weg zum Haupthaus, als mein Drache aufgeregt mit entgegen kam. "Schlossbrecher, was ist denn los?" Der schwarze Metan Drache wollte das ich ihm folgte. Ich folgte ihm in der nähe einer Böschung, und entdeckte ein verletzten Regenschneider. "Oh, ein Regenschneider...hm, naja, nicht mein Problem, ciau!" Ich wollte gehen, doch mein Drache hielt mich auf, und stupste mich in die nähe des Drachen. "Na toll, geht es dir noch ganz gut Schlossbrecher?" fragte ich wütend. Da hörte ich Stimmen, und Schlossbrecher und ich versteckten uns schnell im Busch. Ich fühlte Angst, aber schnell verging sie wieder, als ich an meine Familie dachte: Hab nie Angst, denn sie füttert das Böse, oder so...Es war natürlich Viggo. Und die Drachenjäger. "Nehmt ihn mit." meinte Viggo, und schien einen Plan zu haben. Ich wollte gerade gehen, als mein Drache mich vorwurfsvoll anblickte. "Schau nicht so drein, das ist nicht mein Schicksal!" flüsterte ich. Doch mein Drache hielt meinem bösen Blick stand. "Naaa guut, aber dafür darf ich alle umbringen!" Mein Drache schüttelte den Kopf. Ich seufzte. "Manchmal frage ich mich warum du Menschen so gut imitieren kannst..." War mein letzter Satz, bevor ich meine Sense rauszog und meine Kapuze überzog.(Müsst ihr die Geschichte lesen, in der ich sage wer ich bib, die Tochter vom Sensenmann, klingt komisch aber, bin halt verrücktxD)Plötzlich legte sich ein Hand auf meine Schulter, und schloss sich zu einem festen Ziehen. Ich drehte mich um und erkannte Viggo. "Du bleibst hier..."sagte er und packte mich. Ich wollte mich wehren, aber er war zu stark. "Hey, lass mich los, du Looser!" Ich war zu schwach. Ich hasste sowas, aber der wollte mich echt mitnehmen glaube ich."Viggo, lass mich doch endlich los, bitte! Ich habe keine Lust entführt zu werden, ich will was essen!" sagte ich. Er lächelte fies. "Das kannst du dir leider nicht aussuchen Miru..."
    "Da bin ICH aber andrer Meinung." Ich rammte ihm meinen Ellenbogen in den Bauch, und er ließ mich los. Schnell setzte ich mich auf meinen Drachen. Doch da zog mich Krogan an meiner Kapuze runter, und ich fiel runter. Mein Drache drehte sich zu mir um, doch er wurde betäubt. Nein! Nicht mein Drache. Ich hasse die Drachenjäger. Ich HASSE SIE! Jetzt wurde ich sauer. Ich benutzte meine Kräfte, und die Drachenjäger prallten zurück. Ich näherte mich meinem Drachen, und half ihm sich zu erholen. Schlossbrecher stand auf und ließ einen Brüllen raus. Ich stieg auf und flog davon...

    2
    Viggo schaute mir nach, und lachte. "Warum lachst du?" fragte Krogan erstaunt. "Sie ist entkommen.Fällt dir nicht was auf?" fragte Viggo. Krogan war nicht so schlau, deshalb verstand er nicht ganz. "Denk drüber nach..." meinte Viggo nur, und lief in Richtung Regenschneider.
    Ich kam am Haupthaus an und fiel kaputt von meinem Drachen. Rotzbacke konnte mich auffangen. "Miru? Wo warst du?" fragte re aufgeregt. "Mir geht es gut, aber der Regenschneider, der braucht Hilfe!" meinte ich. "Welcher Regenschneider?" "Ein verletzter Regenschneider liegt im Wald, und die Drachenjäger sind bei ihm!" Rotzbacke verstand langsam, und stellte mich hin. "Schön das es...dir gut geht." meinte er. "Ich lächelte. "Du kannst so..." Da kam Hicks und eilte schnell herbei. "Bei Thor, was ist denn los?" Menno, warum musste er das unterbrechen? Manchmal mag ich Hicks echt nicht... Ich erzählte ihm schnell alles, und wir machten uns mit den anderen Drachenreitern auf den Weg zu der Stelle die ich beschrieben hatte. Als wir landeten lag der Regenschneider immer noch dort. Wir stiegen von unseren Drachen, und Fischbein wollte gleich zum Drachen laufen und ihm helfen, doch ich merkte etwas. Sturmpfeil begann gefährlich zu schnaupen, und auch Ohnezahn spitzte die Ohren. "Nein! Fischbein, das ist eine Falle!" schrie Astrid, doch er hörte es zu spät. Drachenjäger kamen aus den Gebüschen und umzingelten uns.

    Viggo und Krogan kamen aus der Menge. "Wie ich sehe, wollte der dumme Fischbein dem verletzten Drachen helfen, und ihr habt auch das Drachenauge." "Das stimmt, aber wir werden dir es garantiert nicht geben!" sagte Hicks stürmisch. "Das müsst ihr aber, wenn wir den Drachen nicht vorher umbringen." mischte sich Krogan ein. Ich war wieder total sauer. Mit Dämon Stimme redete ich wütend. "Schämt ihr euch nicht? Was soll denn das? Wir geben euch das Drachenauge ganz sicher nicht, und dem Drachen helfen wir trotzdem. Die anderen vielleicht, aber ich ned xD" Die anderen erschraken, und das nutzte ich aus. Ich war zwar nicht sportlich, aber kämpfen konnte ich. Ich legte ein paar Drachenjäger mit meiner Sense um, und rannte zum Regenschneider. Die verwirrten Drachenreiter kamen schließlich auch, und halfen mir den Regenschneider auf eine Trage zu verfrachten. "Beeilung, bevor die Drachenjäger wieder aufstehen!" meinte Astrid, und die Zwillinge gaben uns Deckung. Na ja, wenn man sich denn unter deren Orbhut sicher fühlt. ;-)

    Da wollte Viggo mich schon wieder entführen, warum auch immer. "Hey, was willst du von mir?" fragte ich genervt.
    "Das weißt du." das war seine Antwort. Wenn ich könnte, würde ich klatschen. Ja, schön, woher denn bitte? Wow, ganz toll Viggo. Ich hab keinen Bock entführt zu werden, weil ich immer noch nix gegessen habe, und darauf hab ich echt keine Lust. Ganz ehrlich was will der denn?
    Blödmann
    "So jetzt ist aber mal Schluss hier!" sagte Raff und Würg spukte Gas aus. Kotz entbrannte es, und eine große Explosion entstand. Viggo zog mich zum Schiff, ohne das es die Drachenreiter bemerkten.


    To be continued...

Kommentare (0)

autorenew