Springe zu den Kommentaren

Der KiefernClan - Wie alles begann...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.929 Wörter - Erstellt von: Sonnenfell - Aktualisiert am: 2017-11-30 - Entwickelt am: - 399 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    ((purple))Ja, ich bins wieder! Diesmal geht es (wie immer eigentlich) um den KiefernClan! Auf dringenden Wunsch einiger Mitglieder hab ich dann doch m
    Ja, ich bins wieder!
    Diesmal geht es (wie immer eigentlich) um den KiefernClan!
    Auf dringenden Wunsch einiger Mitglieder hab ich dann doch mal meinen faulen hintern bewegt und mich an die Ff gemacht...
    Das hier ist der Teil unserer Geschichte die den meisten unbekannt ist! Sie spielt ganz am Anfang, noch bevor die Prophezeihung verkündet wurde... Also somit auch für fast alle KiefernClan Mitglieder was neues^^
    Ich hoffe sie gefällt euch, ich bin jederzeit für Verbesserungsvorschläge zu haben, möchte aber nicht das in den Kommis Schimpfwörter stehen, ja?
    Gut! Dann noch viel Spaß beim lesen...
    Lg Sonni
    😊❤☀

    Achja hier noch der Link:

    http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1498666396/Der-KiefernClan

    2
    Kapitel 1

    Schattensterns Sicht

    Schattenstern stand auf der Felsennase und atmete tief ein. Fahles Sonnenlicht sickerte durch die Zweige über ihrem Kopf, und noch hingen milchige Nebelschwaden über dem Steinsims, doch auch im Morgengrauen war der frische, saftige Geruch der Blattgrüne nicht zu verkennen. Alle Zweige trugen grüne Spitzen, und aus dem toten Lab sprossen schon wieder neue Halme.
    Eine schlimme Blattleere liegt hinter uns, dachte Schattenstern. Der heftige Schnee hier oben hat uns das Leben schwer gemacht, und wir haben nur noch wenige Krieger die Beute jagen können.
    Ihre Pfoten trugen sie fast instinktiv näher an den Abgrund. Vorsichtig linste die große Kätzin hinunter. Da unten werden Katzen es nicht so hart haben, dachte sie bei sich. Ob dort wohl überhaupt der Schnee liegen bleibt? Vielleicht wäre das ein besserer Ort zum Leben... Schattenstern verwarf die verführerischen Gedanken sofort.
    "Der Clan hat sein Zuhause in den Bergen", miaute sie laut.
    "So war es und so wird es auch immer bleiben. Nichts wird den Clan zerstören. Wir werden überleben!"
    "So ist es"
    Die nachtschwarze Kätzin fuhr herum, als sie die Stimme ihrer Schwester hörte. Sie hatte gar nicht bemerkt, wie die weiße Heilerin hinter ihr den Felsen hinaufgeklettert war.
    "Schneehimmel, du hast mich so erschreckt, dass ich fast hinunter gefallen wäre!" Schattenstern fuhr ein Schauder über den Rücken bei dem Gedanken an den schier unendlich tiefen Abgrund mit dem blau-gräulich schimmernden Wasser darunter.
    "Ach was", schnurrte Schneehimmel, "Dich würde doch eh nichts und niemand erschrecken können"
    Schattenstern schmunzelte und ließ sich neben ihrer Schwester nieder. Pelz an Pelz geschmiegt starrte sie auf den Horizont.
    "Irgendwie ist es schön, hier so zu sitzen und alle Sorgen zu vergessen!" murmelte die Anführerin.
    "Aber du darfst deinen Clan trotzdem nicht vernachlässigen", holte Schneehimmel sie wieder in die Realität zurück.
    "Du bist schließlich für sie verantwortlich!"
    "Weiß ich doch" Schattenstern knuffte ihre Schwester in die Seite.
    "Aber ich komme mir manchmal unter all den Lasten so unendlich alt vor", seufzte sie.
    Schneehimmel schnurrte amüsiert. Nach einer Weile meinte sie aber: "Lass uns zum Lager zurück"

    Als Schattenstern das Lager erreichte, hallte plötzlich ein lautes kreischen durch den Felsenkessel. Erschrocken lief die Anführerin schneller.
    "Vorsicht, Streuner hinter uns!"
    "Die übernehme ich"
    "Achtung, noch mehr"
    "Gleich greifen sie an!"
    Panisch flogen Schattensterns Pfoten nur so den steilen Pfad zur Senke hinab. Was passierte da?
    Schneehimmel, lief dicht neben ihr, auch ihr war der Schreck aufs Gesicht geschrieben.
    Halb rennend, halb rutschend kletterten die beiden Kätzinnen den Abhang hinunter. Gemeinsam sausten sie durch die Brombeersträucher. Schattenstern zwängte sich als erstes durch die Dornenbarriere. Schon kampfbereit fuhr sie die Krallen aus, als sie plötzlich von hinten umgeworfen wurde.
    "Ufff" Mit einem überraschten knurren stolperte die nachtschwarze Kätzin und kippte um. Sofort war ihr Angreifer über ihr. Doch anstatt des Gesichts eines Streuners blickte sie nur in zwei schelmische, kugelrunde Augen die sie triumphierend anstarrten.
    "Genug" Ein strenges miauen hallte über die kleine Lichtung. Das kleine Gesicht verschwand und Schattenstern rappelte sich genervt auf. Sie wusste nicht ob sie schimpfen oder erleichtert seien sollte.
    "Guter Hinterhalt, Silberjunges!", schnurrte Schneehimmel, "Du und Donnerjunges wisst aber genau, das ihr hier nicht spielen sollt!"
    Silberjunges blieb vor den Schwestern stehen. "Aber wir spielen doch nur, das Streuner angreifen..."
    "Und stört dadurch alle älteren Katzen", erwiderte Schattenstern genervt.
    "Tut uns leid", miaute Donnerjunges kleinlaut.
    Schattenstern schmunzelte. "Wird Zeit das ihr zu Schülern ernannt werdet! Sonst seid ihr nur allen Katzen im Weg"
    Silberjunges und Donnerjunges warfen sich erfreute Blicke zu. Sofort eilten sie davon um ihrer Mutter davon zu berichten.
    Mit einem schnurren tappte auch Schatten in ihren Bau.
    Sosehr sie sich auch vor einem Moment noch geärgert hatte, war sie doch Stolz darauf neuen Katzen beim großwerden zuschauen zu dürfen. Wir haben die Blattleere überstanden. Wir haben neue junge Katzen. Wir werden überleben!

    "Alle Katzen, die alt genug sind um zu klettern, mögen sich unter dem Hochfelsen versammeln" Das jaulen der Kätzin ließ alle Gespräche im Felsenkessel verstummen. Aufgeregt drängten sich ihre Clangefährten um sie. Geflüster war zu hören, aber kein Zwielichtes Geflüster, eher mehr zufriedenes und aufgeregtes. Glücklich blickte Schattenstern über die Katzen hinweg. Sie alle würden ihr überall hinfolgen, weil sie alle ihr blindlings vertrauten. Am liebsten hätte die Anführerin laut aufgeschnürt. Das war ihr Clan!
    Die Stimmen auf der Lichtung verstummten allmählich. Alle Blicke richteten sich auf die Kätzin.
    "Katzen des KiefernClans, heute steht wieder eine der wichtigsten Zeremonien in unserem Leben bevor, die Ernennung neuer Schüler. Silberjunges, Donnerjunges, tretet vor"
    Freudiges Gemurmel war zu vernehmen, als Silberjunges und Donnerjunges mit vor stolz geschwellter Brust nach vorne traten.
    Schattenstern beugte sich zu den beiden hinab.
    "Donnerjunges und Silberjunges haben ihren sechsten Mond erreicht! Bis sie sich ihren vollen Kriegernamen verdient haben wird man sie Donnerpfote und Silberpfote nennen"
    Der Blick der Kätzin schweifte über ihren Kriegern hinweg.
    "Blitzfrost, du wirst der Mentor von Donnerpfote sein. Bringe ihm all dein Können bei!"
    Überrascht bahnte sich Blitzfdrost einen Weg durch die Katzen, um Donnerpfotes Nase zu berühren.
    "Ich werde mein Bestes geben", flüsterte er.
    Als die beiden fertig waren ließ Schattenstern erneut ihre Stimme vernehmen.
    "Feuerherz, dir als meine Stellvertreterin vertraue ich Silberpfotes Ausbildung an. Gib all dein Wissen an deine Schülerin weiter!"
    Schnurrend berührte auch Feuerherz die Nase der strahlenden Silberpfote. Auch Schattenstern genoss diesen Augenblick.
    Dank sei dir, SternenClan!

    (Sorry hatte nicht genügend PC Zeit um sie im Moment noch weiter zu schreiben, werde mich aber so bald wie möglich wieder dran setzen XD)

    3
    Kapitel 2

    Tigers Sicht

    Tiger kehrte zum Tunnel zurück, wo sie und ihr Bruder Bernstein ihr Nest hatten. Sie sah sofort, dass sich seine Stimmung keineswegs gebessert hatte.
    "Hier gibt es weder saftige Almen noch trockene Nestpolster", klagte der breitschultrige Kater.
    "Ich bin mir sicher hier oben finden wir unser Glück", murmelte Tiger. Warum hatte ihr Bruder nur keinerlei Gespür für die Berge?
    Seit sie das erste Mal die schneebedeckten Gipfel erblickt hatte, hatte sie gewusst, das ihre Bestimmung dort lag - genau dort, wo sie jetzt gerade stand.
    Bernstein fauchte wütend und kehrte der kleinen braunschwarz getigerten Kätzin den Rücken zu.
    "Hör doch auf mit deinem Glück! Ich spüre nichts als Nässe und Kälte!" Mit diesen Worten verließ er den Bau. Tiger blicke ihm bekümmert hinterher. Sie hasste diese Streitigkeiten. Gleichzeitig fühlte sie sich aber auch ein wenig schuldig. Seit ihre Mutter fortgegangen war, hatte Bernstein sich um sie gekümmert, für sie gejagt und sie verteidigt. Tiger konnte weder jagen noch kämpfen. Von wem sollte sie es auch? Niemand hatte sich um sie bemüht seit jenem Tag... jenem Tag an dem ihre Mutter fortgegangen war.
    Die Kätzin hatte bis jetzt noch nie das richtige Wort ausgesprochen. Der Kummer zerriss ihr das Herz. Ihre Mutter war fort, sie hatte nur noch Bernstein. Aber ihm falle ich doch auch nur zur Last, dachte Tiger. Gibt es überhaupt einen Ort an dem ich gewollt bin? Leise streckte sie den Kopf aus dem Bau. Um sie herum standen hohe Kiefern und Fichten, ihre Äste knarrten im Wind. Eine leichte Briese strich um ihre Schnauze und ließ die Gedanken der Kätzin nach damals zurückgleiten... Damals... Bevor ihr Mutter gestorben war...

    Tiger starrte nach vorne, ihre Augen an den Horizont gerichtet, während eine starke Böe sie ins Wanken brachte. Sie und ihr Bruder wanderten nun schon seit Sonnenaufgang den Grad entlang. Die Kätzin spürte wie ihre Beine langsam ermüdeten. Wie lange noch, fragte sie sich insgeheim. Während sie immer weiter über den scharfkantigen Fels lief, blickte sich Tiger um und versuchte sich zu orientieren. Zu einer Seite stiegen mit Kiefern bewachsene Hänge auf. Sie konnte einen Zweibeinerweg zwischen den Bäumen schimmern sehen, und fragte sich, wie es wohl anderen Katzen im Gebirge erging.
    Ob hier wohl noch andere Streuner leben? Und wenn ja, wie? Haben sie die Blattleere überlebt?
    Ein ungeduldiges Knurren von Bernstein brachte sie wieder an den Ort zurück, an dem sich ihre Pfoten immer noch an den Stein unter ihr krallten. Nach einigen Schritten kam eine dunkelgraue, aufgewühlte Wasserfläche zum Vorschein.
    Tiger kniff die Augen zusammen und fixierte den Brombeerstrauch am gegenüberliegenden Ufer. Hatte sie sich getäuscht oder...
    "Hier sind Katzen"
    Ein wütendes Fauchen des dunklen Katers neben ihr bestätigte ihren Gedanken. Ungeduldig bearbeitete dieser mit seinen sichelförmigen Krallen den aufgeweichten Boden.
    "Wieso habe ich mich überzeugen lassen, die Alm zu verlassen?" Mit schmalen Augen starrte er seine kleine Schwester an. "Ist es das was du wolltest? Das wir uns die wenige Beute auch noch erkämpfen müssen?"
    Mit aufgestelltem Pelz baute er sich drohend vor ihr auf. Ängstlich zitternd wich Tigerpfote zurück, ihr Fell hatte sich ebenfalls gesträubt, aber aus Schreck vor Bernstein.
    Klar, er war manchmal sehr rabiat, aber so hatte sie ihn noch nie erlebt. Was passiert nur mit uns? Seit Mutter fort ist, haben wir nur noch den anderen? Das hier darf nicht das Ende sein!

article
1506788000
Der KiefernClan - Wie alles begann...
Der KiefernClan - Wie alles begann...
http://www.testedich.de/quiz50/quiz/1506788000/Der-KiefernClan-Wie-alles-begann
http://www.testedich.de/quiz50/picture/pic_1506788000_1.jpg
2017-09-30
406A
Warrior Cats

Kommentare (17)

autorenew

Rubinpfote (26739)
vor 27 Tagen
DAS IST SUPER GEWORDEN!!!!

P.s. Mach noch einen rießen monster names RUBINPFOTE drine
(nur scherz)

FROHE WEINACHTEN 🌲🎁🎁🎁🎉🎉🐈🤗!!
ShielfPfote ( von: ShielfPfote)
vor 40 Tagen
Yeah
SCHREIB JETZT SOFORT WEITER MAN XDDDDDDDDDD
PutzlappenSonnengott ( von: ☀ Sonnenfell)
vor 52 Tagen
NEUES KAPITEL!!!
Sonnenfell (91646)
vor 92 Tagen
Was meinst du mit "die Bücher"?
Der KiefernClan ist kein Buch XD

Aber natürlich trotzdem gaaanz arg dankeeee

Hdggggdl ❤
Luffy124 ( von: Luffy124)
vor 94 Tagen
Ich kann mich nur allen hier unten anschließen... Voll schön geschrieben! Auch wenn ich die Bücher nicht kenne.
Rabbitpaw ( von: Rabbitpaw)
vor 102 Tagen
Voll gut geworden...!😍😘

Die Story ist bisher voll schön und das ist voll cool das man Donnersturm und Silberregen als Junge mit bekommt....
Maddy29 ( von: Maddy29)
vor 102 Tagen
Echt gut geworden 😍😊
Eispfote ( von: Eispfote)
vor 102 Tagen
Schön wirklich gut gemacht Sonni 😍
Sonnenfell ( von: Sonnenfell)
vor 102 Tagen
Konnte heute den PC ergattern! Neues Kapitel hochgeladen!
Sonnenfell (91646)
vor 105 Tagen
😂😂😂
Danke ❤
Schattenseele (33732)
vor 106 Tagen
Voll gut geworden! 😀
Arktos_TV ( von: Arktos_TV)
vor 107 Tagen
Okay :3! Man da darf ich nich lange warten bis meine Charas drankommen xD
Sonnenfell (91646)
vor 107 Tagen
Am Anfang war wenig los da muss ich ein bisschen improvisieren aber ansonsten halt ich mich an die Storyline^^
Arktos_TV ( von: Arktos_TV)
vor 108 Tagen
Wunderschön!! ❤️😍😘
Eine Frage schreibst du die Geschichte nach. Halt alles wie es auch wirklich passiert ist? Oder erfindest du es? :D ^^
Sonnenfell (91646)
vor 110 Tagen
Dankö
Dabei ist das doch noch nichts
❤😘❤😘❤😘
FrejaBluewright ( von: FrejaBluewright)
vor 110 Tagen
Richtig cool ^^
Rabbitpaw ( von: Rabbitpaw)
vor 110 Tagen
Das ist bisher schon voll schön geschrieben!😘😍