Springe zu den Kommentaren

Peter Pevensie+Ronja Kirk

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 4.367 Wörter - Erstellt von: FantasieGirl - Aktualisiert am: 2017-09-27 - Entwickelt am: - 43 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    So siehst du aus. Du bist 1,60 m groß und du bist 15 Jahre alt. Du bist lustig, hilfsbereite, schüchtern, Freundlich und jeder der dich sieht mag di
    So siehst du aus.
    Du bist 1,60 m groß und du bist 15 Jahre alt.
    Du bist lustig, hilfsbereite, schüchtern,
    Freundlich und jeder der dich sieht mag dich sofort.
    Du lebst mit deinem Vater und der Haushälterin zusammen in einem großen Haus. Deine Mutter ist schon Tod. Du bist eine Begabte Zeichnerin und Sängerin.

    Story:
    Ich stand im Eingangsbereich unseres Hauses da die 4 Pevensie Kindef gleich ankommen würden.

    Das Auto fuhr vor und 4 Kinder stiegen aus. Sie kamen auf meinen Vater und mich zu. Die jüngste war wahrscheinlich gerade mal 5 oder 6 Jahre alt sie war sehr klein und hatte einen Bob. Der mittlere Junge hatte dunkel braune Haare und braune Augen. Das andere Mädchen war sehr hübsch sie hatte grüne Augen und dunkles Haar und volle Lippen. Bei dem ältesten blieb mein Blick am längsten hängen. Er war in meinem Alter und hatte blondes Haar blaue Augen war gut gebaut und sehr hübsch. Mein Vater bemerkte das ich ihn anschaute und Stoß mich sofort in die Seite was niemanden auffiel. Die "Kinder" kamen zu uns hoch und ich streckte dem Ältesten die Hand aus"Hallo mein Name ist Ronja. Wie heißt du?" Er nahm die Hand und antwortete"Ich bin Peter Pevensie und das sind meine Geschwister Susan, Edmund und Lucy." Ich begrüßte sie alle. Ich musste ob ich schüchtern war oder nicht mein Vater zwang mich. Die 4 waren wirklich nett nach dem Tee zeigte ich Ihnen Ihre Zimmer und ging anschließend in meines. Ich merkte einen Blick auf mir ruhen als ich denn Gang entlang ging ich drehte mich um und Peter schaute mir hinterher "Hast du noch eine Frage?" "Ähm ja*Kratzt sich am kopf* hast du ein Freund?" Ich lächelte und sagte "Nein." Damit drehte ich mich um und ging weiter in Richtung Zimmer.

    Am nächsten Tag Regnete es nur. Als ich beim Frühstück saß kam Peter verschlafen rein "Guten Morgen" sagte ich fröhlich "Guten Morgen." Sagte er mit tiefer verschlafener Stimme. Ich kicherte. "So müde?" "Was meinst du?" "Naja trinkst du immer Milch mit Kaffe Pullver?" "Oh ich dachte das wäre Kakao." Ich lachte "Nur Spaß ist Kakao." Er schaute mich an"Was macht man hier so?" "Ähm das ist eine Gute frage bei Regen zeichne ich meistens...oder Spiele Kalvier hey ich könnte dir was beibringen." "Ja gerne." Nachdem Peteg und ich gefrühstückt hatte gingen wir zum Klavier"Ok das ist ein "C"" sagte ich und spielte etwas "Kannst du mir was vor spielen?" "Ja klar such dir was da aus dem Stapel raus." Er schaute mich an"Das alles kannst du spielen?" "Ja." "Ok dann spiel das." Er zeigte mir die Noten für eine kleine Nachtmusik "Ok" während ich spielte schaute er mich oft an aber ich ihn nicht weil ich am Spielen war.

    Als die anderen rein kamen wollte Lucy Verstecken spielen die anderen wollten nicht also sagte ich"Ich spiel mit dir Lucy." Sie schaute mich glücklich an "Ok ich dann auch." Sagte Peter "Ich auch." Das kam von Susan ich schaute zu Edmund "Vergiss es. Das ist nur was für kleine." Peter schaute ihn streng an "Ach ja du bist doch noch ein Kind." Sagte ich Edmund schaute mich überrascht an "Na und ich will nicht." So ging das dann noch lange und dann sagte er"Man na gut aber Peter muss suchen." "Ja ok.1,2,3,4,5..." ich lief los und suchte mir ein Versteck unter einer Lockeren Holzdiele aus. Nach langer Zeit fand mich niemand ich hörte nur das Peter meinen Namen rief und er stand auf dem Holzboden Teil wo ich drunter war und ich musste gerade Niesen. "Hatschie." Machte ich und Peter schaute sich um "Ronja du bist die letzte und das Spiel ist zu Ende Lucy weint." "Ja dann geh mal bei Seite!" Sagte ich und schaute runter und fing an zu lachen. Ich schon das Holzstück bei Seite und Peter half mir heraus."Danke." Er schaute mich an und holte mir die Staubflocken aus denn Haaren "Danke." "Bitte. Das war ein echt gutes Versteck woher wusstest du das man die rausholen kann?" "Das war immer mein Versteck wenn ich mit meinem Vater früher Verstecken gespielt habe." "Du hattest immer das gleiche Versteck?" Wir gingen ins Wohnzimmer"Ja ich war 3 Jahre alt also nicht besonders helle." Er lachte und ich auch seine lache war echt süß...warte was dachte ich denn da? Lucy saß auf den Sofa und weinte "Hey was ist los?" "Edmund hat gesagt das ich Lüge." Ich schaute Edmund an der nur aus dem Fenster schaute "Sie soll mal nicht rumheulen." Peter worde sauer und ging auf ihn zu aber ich stellte mich dazwischen "Warte! Das ist auch keine Lösung." Er schaute mich an und seine Mine veränderte sich wieder. Ich lächelte ihn an und er mich sein Lächeln ach wie süß. Oh man was denke ich denn die ganze Zeit. Ich schlug mir mit der Hand gegen die Schläfe Peter schaute mich an "Alles okay bei dir?" "Ähm ja? Nur Kopfschmerzen ich geh mal was trinken."


    -Peters Sicht-
    Ich glaube sie hat gelogen das sie Kopfschmerzen hat aber ist ja auch egal. Ich schaute ihr hinterher als sie denn Raum verliess "Du magst sie." Sagte Susan."Was? Ja sie ist nett aber nur einen Freundin. Mehr nicht." "Ja natürlich." Ich setzte mich neben Lucy "Was ist denn passiert?" Als Ronja wieder rein kam sah sie gar nicht gut aus "Alles ok? Du bist so blass." "Ähm ja da ist nur ne Spinne in der Küche." Susan sprang auf das Sofa und ich lachte und schüttelte denn Kopf "Wo denn?" Ich folgte ihr und sie zeigte die Spinne "Hast du ein Tuch oder so?" Ich entfernte die Spinne "Danke." Sie küsste mich auf die Wange als wir wider ins Wohnzimmer kamen Stand Susan immer noch auf dem Sofa "Susan sie ist weg ich hab sie entfernt." "Ja? Echt?" "Jaaa." Sie setzte sich wider hin. Auf einem Tisch lag Papier das voll gezeichnet war "Das ist echt schön." Ich schaute auf das Papier es zeigte denn Professor beim Arbeiten "Oh Ähm Danke das ist von mir..." sagte Ronja verlegen. Ich schaute sie an "Echt?" "Ja." "Kannst du auch eins von uns 4 machen?" "Klar warte ich hole eben Papier, stieft und Radiergummi." Als sie wieder kam schaute sie uns an "Ok. Nicht bewegen." Sie fing an zu zeichnen
    Ich glaube sie hatte angefangen Lucy zu zeichnen denn sie schaute oft zu ihr. Lucy lächelte wie sonst nichts. Ronja sah sehr Konzentriert aus...was echt hübsch war. Als sie mit dem Zeichnen fertig war stand sie auf und zeigte es uns allen. "Das ist super. Ich seh am Besten aus."
    Sagte Lucy wir alle Lachten. "Hier." Sie gab es mir " Warte es fehlt noch was." Sie setzte sich an ein Tisch und kritzelte noch herum."Jeder Künstler unter schreibt auf seinem Kunstwerk." Ich schaute mir die Unterschrift an sie war säuberlich und schön.

    Am Abend ging ich runter ins Wohnzimmer wo Ronja noch saß "Noch wach?" Sie schaute zu mir"Ja ich kann nicht schlafen." "Wegen der Spinne?" Sich kicherte "Nein weil Vater in seinem Büro singt und so mich am Schlafen hindert." "Darauf wäre ich auch gekommen." Sie lachte. "Was machst du?" "Zeichnen." "Was den?" "Ne eigentlich wenn..." "Ok, wenn den?" Sie schaute mich an "Mich?" Ich schaute mir das Bild an "Von wann ist das?" "Gestern. Als ihr aus dem Auto gekommen seit. Willst du es haben?" "Ja gerne. Mich hat noch niemand gezeichnet." "Und was ist mit heute Nachmittag?" "Ja außer dann." Ich setzte mich neben sie auf's Sofa und schaute sie an."Warum hast du angefangen mit dem Zeichnen?" "Weil ich alleine war und was als Beschäftigung brauchte..." sie blätterte in ihrem Block um und zeigte mir ein Bild was eine Frau und ein Baby zeigte "Das sind meine Mom und ich." "Wo ist sie?" "Im Himmel." "Oh das tut mir leid." "Sie ist bei meiner Geburt gestorben." Sie bekam Tränen in die Augen. Ich schaute sie an und nahm sie in denn Arm. Sie wüschte sich die Tränen aus dem Gesicht und schaute mich an "Danke." Ich war überrascht "Wofür?" "Das du mich trösten wolltest." Ich schaute sie an und sie mich wir kamen uns näher"Ähm Ronja solltest du nicht schon im Bett sein? Und du auch Peter?" Die Haushälterin. Sie setze sich gerade hin und ich konnte ihr Ansehen das ihr das peinlich war."Ähm ja natürlich ich konnte nicht schlafen weil Vater im Labor sang also kam ich runter um zu zeichnen." "Und du Peter?" "Edmund schnarcht und dann kam ich runter um zu lesen." "Ah natürlich und warum warst du in seinem Arm?" "Weil ich an Mutter dachte und weinte er hat mich nur getröstet!" Sie stand auf und lief los ich glaube das sie weinte.



    -Ronjas Sicht-
    Ich lief los denn nur der Gedanke an Mutter brachte mich zum Weinen. Als ich in meinem Zimmer war klopfte es noch einmal ich ging zur Tür. Zu meinem Überraschen stand da Peter"Hey es tut mir leid wenn du wegen mir jetzt Probleme hast." Ich wüschte mir die Tränen aus dem Gesicht "Nein alles gut du konntest das ja nicht wissen." Er schaute mich an und ich ihn er hat so wunderschöne Augen "Ähn...Gute Nacht Ronja." "Gute Nacht Peter." Er ging und ich schaute ihm noch nach und schloss dann die Tür.


    Am nächsten Tag schien die Sonne. Als ich runter zum Frühstück ging war Peter schon da "Guten morgen." Sagte ich "Hey Guten morgen Ronja." Ich lächelte ihn an"Hey wegen gestern" "Mach dir keinen Kopf alles gut das passiert mir öfter." "Okay." Er schaute zu mir und ich nahm mir ein Brötchen. Wir redeten und als alle wach waren und gefrühstückt hatte gingen wir raus Ball spielen. Und dann ging eine Scheibe kaputt. Peter nahm mich an die Hand und wir rannten ins Haus. Lucy wusste ein tolles Versteck und wir gingen in einen Schrank der größer war als man dachte. Dort war Winter und Peter holte uns alles Mäntel aus dem Schrank "Hier." "Danke." Ich zog mir das Fell an und schon war mir nicht mehr kalt. Lucy begann eine Schneeball Schlacht. Und als ein Biber kam versuchte Edmund ihn an zulocken doch als dieser sprach erschreckten wir alle. "Ah die Prophezeiung...wer seit ihr?"er schaute zu mir "Ich-ich bin Ronja Kirk." Man meine blöde Schüchternheit! "Ah die Hochkönigen." Ich machte meine Augen groß weil ich nicht wusste was er da sagte. Peter schaute mich und flüsterte "Eure Hohheit." Ich knuffte ihn in die Seite und schaute ihn an"Er hat aber auch gesagt das ihr 4 auch Könige werdet." Ich verbeugte mich vor Peter der sich dann auch vor mir verbeugte. "Du musst aber einen Knicks machen my Lady." Ich lachte und der Biber schaute mich Warnend an "Entschuldigt." Sagte ich Zähne knirschend. Ich schaute mich um "Wo ist Edmund?" Wir alle schauten und um und Herr Biber sagte "Er geht zum Schloss der Weißen Hexe!" "Ist das denn so schlimm?" "Ja! Sie ist böse!" "Warum heißt sie dann nicht Schwarze Hexe?" "Weil sie alles und überall zu einer Winterlandschaft macht." "Ah ja das macht Sinn." Peter beugte sich zu mich runter und sagte "Du hättest nicht nachfragen sollen." Ich schaute ihn an "Hahah sehr lustig Peter." Ich kicherte da lachen nicht erlaubt war.


    Auf dem Weg treffen wir denn Weinhnachtsmann der uns allen etwas schenkte mir ein Schwert.

    Edmund hatte uns verraten und wir gingen zu dem Lager von Aslan wer auch immer das ist. Als wir angekommen sind gingen Peter und ich zu einem Trainings Platz wo wir ein Duell machten ich gewann "Das war Pures Glück!" "Das war können." "Ja ganz genau." Ich hob sein Schwert auf und gab es ihm "Bitte." "Danke" "Guter Kampf...nur..." "Nur was?" "Ich war besser!" Er lachte. Mir war eine Haarsträhne ins Gesicht gefallen Peter striech sie hinter mein Ohr und ließ seine Hand an meiner Wange. Ich bekam ein Starkes Kribbeln im Bauch. Er schaute mir tief in die Augen. Er kam mir langsam näher und legte seine Lippen auf meine es wurde ein langer Kuss "Ich liebe dich." Ich schaute ihn an"Ich dich auch." Er küsste mich noch einmal. Ich ließ mein Schwert fallen und Schulng meine Arme um seinen Hals. Ich stand auf Zehenspitzen da er einem Kopf größer war als ich. Als wir uns lösten lächelten wir uns an.


    In der Nacht schlief ich bei Peter im Bett. Er war so süß wenn er schlief. Am Morgen wachte er vor mir auf und striech meine Haare aus meinem Gesicht. Ich schlug die Augen auf und schaute ihn "Guten morgen süße." "Guten morgen."

    Am Nachmittag kam Edmund ins Lager Peter sagte er sei ein verräter und ging auf ihn zu aber ich schritt ein"Nein Peter! Er ist doch wieder da undzwar Lebend. Er bereut es. Bitte" das bitte flüsterte ich und Peter schaute mich nur böse an und ging weg ich lief ihm hinterher "Warum verteidigst du ihn?" "Weil er dein Bruder ist Peter." "Ja und ein Verräter." "Aber er ist zurück gekommen wer weis was er durch gemacht hatte? Und man kann verzeihen." Er blieb stehen und drehte sich zu mir um "Ja aber er..." "Ich weis was er getan hat aber was bringt es? Es war ein Fehler denn er einsieht!" "Woher weist du das?" "Das sehe ich ihn an, Peter gib ihm noch eine Chance, bitte." Er überlegte ich schaute ihn an "Na schön. Aber nur noch eine!" Ich zog ihn zu Edmund "Ich gib dir eine Chance." Edmund dankte mir.

    "Es war das richtige Peter." Wir saßen gerade auf der Wiese und redeten "Meinst du?" "Ja weist du ich hab schon so einigen Miest zu hause gebaut und mir wurde verziehen. Hauptsächlich weil Vater es lustig fand aber naja wenigstens etwas." "Zu Beispiel?" "Oh Ähm...ja also ich hab in einen Kochtopf so eine selbst gebastelte Farbbombe gelegt und sie aktiviert das war blöd aber es war auch echt lustig die Haushälterin hatte in dem Moment in denn Topf geguckt als es explodierte. Ich hab 2 Wochen lang Hausarrests bekommen." Peter schaute mich erstaunt an"So was machst du?" "Ja manchmal."


    Wir hörten das Horn"Die Weiße Hexe!" Wir sprangen auf und gingen zum Zelt von Aslan. Er redete dadrin gerade mit ihr.



    -Krönung-
    Wir alle wurde gekrönt das war ein tolles und neues Gefühl.


    Wir fanden denn Weg zurück nach Hause und Peter musste nach dem Krieg nach Hause fahren. Aber ich durfte mit kommen...

    2
    (Dieses Kapitel ist nicht so wie im Film oder Buch nicht sauer sein) Peter und ich gingen gerade durch die U-Bahn Station als ihn jemand anrempelte &q

    (Dieses Kapitel ist nicht so wie im Film oder Buch nicht sauer sein)

    Peter und ich gingen gerade durch die U-Bahn Station als ihn jemand anrempelte "Hey entschuldige dich gefälligst!" Sagte der Kerl "Warum du hast mich doch angerempelt!" Die beiden Prügelten sich "Peter! Das bringt doch nichts! Man Jungs!" Ich lief los und fand Susan "Susan komm mit." Ich zog sie hinter mich her. Ein Polizist kam und zog die beiden auseinander. Ich war echt sauer auf Peter.

    Wir saßen alle auf einer Bank "Warum war es dieses Mal Peter?" Fragte Susan "Er hat mich angerempelt!" "Und dann prügelst du dich?"fragte Lucy "Nein er wollte dass ich mich entschuldige." Peter schaute zu mir und sah mir an das ich echt sauer war. Er hockte sich vor mich hin "Hey es tut mir leid." "Sag das ihm und nicht mir." Ich stand auf und ging "Wo willst du denn hin?" "Weg!" Peter lief mir hinterher und hielt mich am Arm fest ich drehte mich um "Was ist Peter?" "Ich-Es tut mir leid ich hätte auf dich hören sollen." "Ja das hättest du! Aber ich verstehe nicht warum du so schnell Aggressiv wirst." "Ich schätze das hab ich von Dad." "Das ist keiner Entscheidung." "Ich weiß." Er kam mir näher aber ich ging ein Schritt zurück."Ich glaube ich geh besser bevor du mich noch schlägst!" Er gab mir eine Ohrfeige. Ich schaute ihn, hielt mir die Wange und bekam Tränen in die Augen. Ich lief vor ihm weg. Warum hatte er das getan? Das war nicht der Peter denn ich kenn gelernt hatte. Der der mich tröstet wenn ich traurig bin der der sanftmütig ist...

    Ich saß auf einer Bank in der U-Bahn Station als ein Mann zu mir kam"Alles gut bei dir?" "Ja?" "Willst du meine Fahrkarte?" "Nein ich hab meine Eigene!" Er ging Peter kam zu mir "Hey." Ich schaute ihn nicht an er setzte sich neben mich"Ich muss dir was zeigen." Er nahm meine Hand und zog mich hinter ihm her. Als wir da waren zeigte er auf ein Riesen großes Loch in der Wand "Nania!" Wir gingen darauf zu. Wir waren an einem Strand ich setzte mich in den Sand während die andern im Wasser waren Peter kam zu mir und setze sich neben mich in den Sand"Es tut mir leid wegen dem Schlag." Ich schaute weg"Tut es sehr weh?" Ich schüttelte den Kopf ich wollte nicht mit ihm reden"Bitte sprich doch mit mir." Ich schaute ihn an ich weinte "Was soll ich denn sagen?" Fing ich mit bebender Stimme an und die ersten Tränen kamen "Du hast mich geschlagen Peter! Was ist denn los mit dir?" "Ich weiß es nicht. Ich weiß das das nicht zu verzeihen ist aber ich bereue es glaub mir." "Ich glaube dir aber..." "Du sagtest mal zu mir dass man verzeihen muss." "Ja aber du hast mich geschlagen!" Er wünschte mir meine Tränen weg "Ich weiß, ich weiß nicht was da über mich gekommen ist..." ich sagte nichts mehr"Ich möchte so nichts sein. Helf mir bitte." Ich schaute ihn an "Ok." "Verzeihst du mir?" Ich nickte. Er nahm mich in den Arm.

    Wir schauten uns die Ruine an die dort oben war und Susan fand eine Schach Figur. Sie gehörte Edmund.


    Peter und ich gingen am Strand spazieren er schaute mich oft an "Deine Wange ist noch rot." Ich grinste kurz "Ja?" "Ja..." "Du hast ein Schlechtes Gewissen." "Wie verrückt." Ich blieb stehen und schaute ihn an"Ich hab dir verziehen du brauchst kein Schlechtes Gewissen habe." Ich küsste ihn lange "weißt du wir sind schon fast ein Jahr zusammen." Sagte er "Das stimmt." Er küsste meinen Hals "Peter ich bin noch nicht bereit dafür." Er schaute mich und küsste mich auf den Mund "Ok dann sag wenn du es bist." Ich nickte. Ein Jahr war eine lange Zeit ich bin schon 16 und er ebenfalls. Ich schaute ihn an "Bist du sauer?" "Was? Nein natürlich nicht wenn du noch nicht bereit bist ich kann dich nicht zwingen." Ich lächelte "Danke." Flüsterte ich.




    Wir gingen durch einen Wald und trafen denn Tron folgte Kaspian "Warum bist du nicht bei deinem Volk?" "Unsere Stadt wurde eingenommen und ich bin geflohen." Ich schaute Kaspian an er war echt hübsch aber nicht so wie Peter. Ich legte meinen Kopf auf Peters Schulter. Kaspian schaute uns traurig an"Was hast du?" "Nichts..." Peter schaute ihn böse an er wusste anscheinend was los war aber er sagte es mir nicht.


    Wir griffen mit anderen aus Nania die Stadt an. Ich kämpfte gerade im 2 Kampf mit jemandem er war stärker als ich und trieb mich in eine Sackgasse er Borte sein Schwert in mein Bauch ich sackte zusammen, Peter sah es und rief Lucy die ihren heil trank hatte.


    -Peters Sicht-
    Ronja lag in meinen Armen und wurde immer schwächer Lucy musste sich zu uns Kämpfen sie brauchte ein bisschen. Ronja sah mich schwach an "Bevor ich sterbe" "Red nicht so, du wirst nicht sterben." "Peter ich liebe dich." Sie schloss ihre Augen Lucy kam und gab ihr einen Tropfen von dem Trank. Sie atmete wider.Ich küsste sie auf die Stirn.


    Nach der Schlacht als wir gewannen kam Ronja zu mir und viel mir um den Hals. "Wir leben." "Du warst aber tot!" "Ich weiß aber ich bin es nicht mehr." Ich küsste sich so lange wie möglich. Kaspian wurde gekrönt.



    Heute war der Jahrestag von Ronja und mir wir saßen am Strand und sie schaute mich an. "Ist was?" Sie kicherte "Nein." "Doch irgendwas ist." "Du hast da Marmelade." Sie zeigte auf meine Wange und ich rieb darüber "Nein da." Sie setzte sich neben mich und küsste meine Wange "Das war nur ein Trick was?" "Vielleicht." Ich schaute sie an "Ist was?" Du hast da was." Und zeigte auf ihre Lippen "Was denn." Ich küsste sie und als wir uns lösten sagte ich "Meine Lippen." Sie legte ihren Kopf auf meine Schulter.


    -Ronjas Sicht-

    Wir saßen am Strand ich hatte meinen Kopf auf seine Schulter gelegte und er hatte mich in den Arm genommen. Er guckte zu mir runter. "Du bist so wunderschön." Ich schaute ihn verlegen an. Und küsste ihn lange. Und setzte mich auf seinen Schoß er guckte mich an als wir uns lösten. "Ich liebe dich." "Ich dich auch" Er küsste mich lange.




    Als wir wieder in unserer Welt waren Arbeiteten Peter und ich an seinen Wut Ausbrüchen und nach einer Zeit konnte er sich wirklich gut zügeln. "Danke." Ich schaute überrascht ich war gerade am Lesen und er kam mit Danke "Wofür?" "Naja das du mir geholfen hast." Ich setzte mich zu ihm."Bitte."




    Wir heiraten als wir 21 Jahre alt waren und bekamen darauf ein Kind das wir Mailin nannten






    ENDE!

article
1506235851
Peter Pevensie+Ronja Kirk
Peter Pevensie+Ronja Kirk
http://www.testedich.de/quiz50/quiz/1506235851/Peter-PevensieRonja-Kirk
http://www.testedich.de/quiz50/picture/pic_1506235851_1.jpg
2017-09-24
406C
Die Chroniken von Narnia

Kommentare (0)

autorenew