Springe zu den Kommentaren

Ab heute geht die Sonne nur noch auf! (Kapitel 5)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 527 Wörter - Erstellt von: Erdbeerzucker - Aktualisiert am: 2017-08-22 - Entwickelt am: - 49 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Was ist Freiheit? Was ist Glück? Oder seine Träume leben? Ist Freiheit viel Geld zu haben damit man sich alles kaufen kann? Oder seine Träume leben, ist das immer das neue IPhone zu haben! Alle diese Fragen stellte ich mir immer wieder und immer wieder... Bis ich auf eine Camping Tour ging. Mit meinen vier besten Freunden. Diese Camping Tour war nicht irgendeine, es war die wo ich die Antworten fand!

    1
    Kapitel 5

    Wir radelten auch am zweiten Tag noch an Landstraßen entlang. Gegen Mittag kamen wir in den nächsten Ort Myllerby (oder so). Ich bin in dieser Richtung selten gewesen und kannte diese Orte hier nicht allzu gut. Jedenfalls ist dieses Myllerby ein zu groß geratenes Dorf aber eine zu klein geratene Stadt. Außen befanden sich alte hübsche Häuschen. In der Mitte gab es einen Platz mit Kirche und ein paar kleinen Geschäftchen. "Hey schaut mal ein Informationsstand!", rief Lisa und deutete auf ein kleines Hüttchen in Mitte des Platzes. Wir folgten Lisa die eilig auf den Informationsstand zu hechtete. Wir traten in die Tür. Ich frage mich was die Frau am Thresen wohl dachte! Fünf völlig verschwitzte Mädchen mit Schweißflecken unter den Achseln die in einem Info Laden rannten? Keine Ahnung was ich wohl gedacht hätte! Die Frau war freundlich, die lächelte. Lisa war nicht freundlich, die kramte Wild in den Flyern herum. "Guten Tag", versuchte Hanna, Lisas Unfreundlichkeit zu verringern:" wir suchen eine Karte von dieser Gegend hier! " " Da finden wir doch sicher was", meinte die Frau und öffnete eine Schreibtisch Schublade. "Hier", die händigte und einen zusammengefalteten Flyer aus:" Braucht ihr sonst noch was? " " Nein! ", rief Lisa und verschwand mit der Karte nach draußen. Hanna entschuldigte sich schnell für Lisas benehmen, bezahlte, wünschte einen schönen Tag und folgte und nach draußen. Wir breiteten die Karte auf einer Bank aus. Emily kramte einen Stift aus ihrem Rucksack. "Okay", murmelte sie:" Myllerby, da sind wir. " Die Kälte einen roten Punkt. "Da ganz hinten ist das Meer, unser Ziel", konzentriert studierte sie die Karte um einen Weg zu finden. "Schaut mal!", bemerkte ich: "Myllerby ist der letzte Ort, danach kommt nur noch Natur" "Ja", murmelte Emily und westlich von hier ist ein Campingplatz, da sollten wir hin" "Aber wenn das hier der letzte Ort ist sollten wir hier einkaufen gehen oder?", warf Hanna ein. Wir alle waren dafür!

    Wenn du wissen willst wie es weiter geht dann lese Kapitel 6!

Kommentare (3)

autorenew

UnicornLOL (59917)
vor 59 Tagen
Voll cool😁Wer liebt lesen auch so arg wie ich?😀💜
Dreamer (72357)
vor 84 Tagen
Ich finde sie cool😄ich lese mal weiter...mhhh😋💕
:D (41977)
vor 85 Tagen
Schöne Geschichte :) Schreib bitte weiter :D